Forum: Politik
Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Die Doktor-Affäre des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg schlägt lang andauernde Wellen. Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit, zu Guttenberg will jetzt "vorübergehend auf seinen Doktortitel" verzichten. Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?

Seite 457 von 1205
1zelner 24.02.2011, 13:31
4560. Weg mit ihm

Zitat von menne61
Die Politik ist unter der jetzigen Regierung zu einem Schmierentheater verkommen. Keine Moral und keine Ethischen Werte Vorstellungen. Da wird gelogen, diffamiert und dann doch Scheibchenweise zugegeben. Da fragt .....
Bis vor zwei Tagen bin ich davon ausgegangen, dass er die Zitierregeln nur "modern" ausgelegt hat und einen etwas hemdsärmeligen Umgang mit seiner Doktorarbeit gepflegt hat.

Nach den dümmlichen Einlassungen von ihm im Bundestag müsste eigentlich selbst seine Frau auf Abstand zu ihm gehen. So ein dummes "Geseiere" würde ich nicht mal einem Schuljungen durchgehen lassen.

Die Krönung war aber der Umgang der Uni mit dem Fall in Verbindung mit seinem "Schachzug" die Arbeit selbstständig zurückzugeben.

Nein, er hal offensichtlich die Arbeit begonnen und dann vermutlich einem "Schreiber" alles in die Hand gedrückt und nicht einmal die Zeit gefunden, die fertige Arbeit zu lesen und dem Kerl auf den Tisch zu knallen.

Dieser Mann ist nun in der Tat ein Problem für die Regierung - welches nicht auszusitzen ist. Frau Merkel täte gut daran, ähnlich wie beim Bundesbänker - schnell Fakten zu schaffen und der Bevölkerung klarzumachen, dass der Verteidigungsminister so nicht mehr haltbar ist.

Warten bis zur nächsten Legislaturperiode wäre eine Option - die Frage ist nur, was besser ist.

Beitrag melden
Hemul 24.02.2011, 13:32
4561. Sehr geehrter Freiherr von und zu Guttenberg...

...was ich Ihnen persönlich übelnehme, ist nicht die Erschleichung Ihres Doktor Titels durch die Arbeit Anderer, nein, damit müssen die sich auseinander setzen, die hier ebenfalls nicht sauber gearbeitet und kontrolliert haben, Ihr Doktorvater und die Uni.

Was ich Ihnen wirklich übelnehme ist unter anderem einen Teil Ihrer Aussage vor ausgewähglten Journalisten in welcher Sie u.a. sagten, Zitat von und zu Guttenberg:"... in mühevoller Kleinarbeit..."
Dieser Satz geht mir nicht mehr aus den Ohren. Meinen Sie damit die "Copy and Paste" Aktionen oder doch eher das Zusammensuchen passender Zitatestellen?
Da gab es mal einen Herrn Uwe B. auch der gab sein Ehrenwort.

Was also ist Ihr Wort denn so wert? Wie können die Eltern, Ehefrauen, Ehemänner oder Kinder der Soldatinnen und Soldaten einem Minister und seinem Wort vertrauen, der schon in solch einfachen Dingen keinen Ar... in der Hose hat, zuzugeben, was eh schon alle Welt weiß?

Es nutzt nun mal nicht viel und hat auch kaum Wert, taff und gewandt vor den Kameras zu posieren, und dabei den wahren Charakter geschickt zu verbergen. Hier hilft auch nicht das, Zitat Ihres Bruders: "... das krause Haar bleibt gut gegeelt..." Ihr schiefes Bild wieder gerade zu rücken.

Aus diesem Grunde erwarte ich schlicht keinen Rücktritt von Ihnen, obwohl er gerade zu nahe läge.

Beitrag melden
grauer kater 24.02.2011, 13:32
4562.

Zitat von BlueWednesday
Fragen Sie sich hier wirklich im Ernst, ob das "Ehrenwort", das Kohl seinen illegalen Parteispendern gegeben hat höher wiegt als der Amtseid des Bundeskanzlers ? Dann sind Sie bei der Verar... durch Bild, Bunte und unseren geschniegelten Karriereadeligen gut aufgehoben. Das Stimmvieh bekommt, was es verdient. Man ist ja schon fast versucht einen parteiunabhängigen Hilfsverein zur Aufklärung überforderter Wähler ins Leben zu rufen...
Diese Frage erübrigt sich! Der Amtseid ist selbstredend und de jure höher einzuordnen! Dennoch wird er folgenlos von den Wenigsten der Vereidigten ernst genommen, denn mir ist bisher kein führender Politiker bekannt, der sich wegen Verletzung dieses Eides verantworten hätte müssen!
Zu Ihrer Kenntnis: weder Bild, Bunte noch übrige Blätter dieser Couleur gehören zu meiner Lektüre und der "Geölte" ist bei mir schon lange durchgefallen, obwohl ich anfangs auch dem Eindruck erlegen war, er könnte die politische Kultur etwas heben, da er normalerweise unabhängig hätte handeln können.

Beitrag melden
Grausi 24.02.2011, 13:32
4563.

Zitat von moritz12897
Hier soll mit aller Gewalt ein ehrbarer Minister, der sich ehrlich in seiner Arbeit bemüht und schon einiges bewegt hat, totgeritten werden.
Wie verblendet muss man eigentlich sein, um solche Aussagen zu machen?

"Ein ehrbarer Minister" - hallo?? Genau DARUM geht es ja bei dieser Diskussion, dass er aufgrund seiner betrügerischen Handlung(en) eben NICHT als "ehrbar" gelten kann.

[QUOTE=moritz12897;7236356Ich nenne das Amtsbesudelung. Was maßen wir uns an, die wissenschaftliche Arbeit eines unserer Mitmenschen zu bestreiten? [/QUOTE]
SIE, Herr Moritz, können das offensichtlich nicht. Aber jeder, der Texte abgleichen kann und damit auch jeder normale Akademiker kann das anhand dieser Textvergleiche sehr wohl. Und kann anhand der VIELzahl der plagiierten Stellen erkennen, dass es sich eben nicht um eine "wissenschaftliche" Arbeit handelt. Es ist nicht "Wissenschaft", die Gedanken und Erkenntnisse anderer abzuschreiben.

Und Kritik an betrügerischen Handlungen und/oder Erklärungen eines Ministers zu üben als "Amtsbesudelung" anzusehen, gehört in ein diktatorisches Regime, nicht in einen demokratischen Rechtsstaat.

Ich glaube übrigens, wie viele andere, dass FvuzG in seiner ersten Eklärung im Bundestag nicht wissentlich gelogen hat, da er seine - wie ich meine - fremdgeschriebene Dissertation und das gigantische Ausmaß des Plagiats bis dahin gar nicht kannte. Dass er sich dann "am Wochenende" damit beschäftigt hat und die "Fehler" erkannte, halte ich für sehr wahrscheinlich. Nur hat er dann natürlich schon vorher mit seiner ehrenwörtlichen Erklärung gegenüber der Uni Bayreuth und der grundsätzlichen Missachtung der wissenschaftlichen Spielregeln massiv gelogen bzw. betrogen.

Wenn der von mir für real existierend gehaltene Ghostwriter sich nicht bald freiwillig meldet, wird er vielleicht für immer stumm gemacht - falls das nicht jetzt schon geschehen ist. Da haben doch eine Kanzlerin, ein Verteidigungsminister und eine Partei genügend Möglichkeiten.

Im übrigen bin ich auch dafür, die Professoren Uni Buyreuth näher untersuchen zu lassen. Der jüngst verurteilte Professor einer anderen Uni war ja wohl kein Einzelfall, die Anklage richtete sich gegen "mindestens 100 Professoren" und einige sind ja inzwischen verurteilt worden.

http://www.focus.de/panorama/welt/do...id_428523.html

Beitrag melden
Kitze 24.02.2011, 13:32
4564. Bella Italia!

Ein Volk bekommt immer die Politiker die es verdient!
Während ich noch vor kurzem die italienischen Wählern belächelt habe, sehe ich Deutschland jetzt schon (und die Affäre ist noch nicht zu Ende) auf dem "italienischen Nivau"!
Irgendwie ist es zum Verzweifeln: Völlig schmerzfrei windet sich der Mann mit einer Peinlichkeit, die an Herrn Berlusconi erinnert.
Nicht auszudenken wie sich unser ganzes politisches Gerüst ändert, wenn der Mann damit durchkommt.
... und ich bin ein ehemaliger Fan!

Beitrag melden
1zelner 24.02.2011, 13:32
4565. Nicht ganz richtig

[QUOTE=ein netter Mann;7235725] Ich frage mich, wie können Bild-Leser die Anforderungen an eine Doktorabeit beurteilen? Ich will nicht arrogant sein, ich kenne keinen Akademiker, welcher Bild liest ....QUOTE]

Sie verallgemeinern zu stark. Es gibt Akademiker die unter anderem auch Bild lesen - und das sind nicht wenige.
Trotzdem muss der Minister schnell weg.

Beitrag melden
Iminium 24.02.2011, 13:33
4566. Fehlverhalten ?

Im Wissenschaftsbereich ist die Tat von Herrn von und zu Guttenberg eindeutig. Eindeutiger als er kann man Plagiate nicht gestalten. Insoweit ist die Entscheidung der Universität Bayreuth nachzuvolziehen.

Allerdings wenn man damit glaubt, das im Hochschulbereich der Fall ausgestanden wäre, irrt man sich.
Der Fall Guttenberg und damit auch das Verhalten der Gutachter wird in den nächsten (20 ?) Jahren immer wieder ausführlich thematisiert werden und zwar in jedem Seminar über wissenschaftliches Fehlverhalten, dass an vielen (leider noch nicht allen) Universitäten ein Pflichtmodul in BA und MA Studiengängen ist.
In der Rangfolge der schlimmsten Falle von Plagiat, Betrug etc, also des wissenschaftlichen Fehlverhaltens, schafft dieser Fall vielleicht nicht die Spitzenposition, aber unter die TOP 5 kommt er schon, sofern sich die entsprechenden Stellen in ihrer Gesamtheit bewahrheiten.

Beitrag melden
Robert Rostock 24.02.2011, 13:33
4567.

Zitat von y2kmaster
...Versteht denn niemand, dass es den Großteil der Bevölkerung anscheinend gar nicht interessiert, ob er einen Titel hat oder nicht?! Dr. oder Prof. ... Schall oder Rauch ..
Ob ein Minister oder Abgeordneter Doktor, Professor oder sonst einen Titel hat, ist in der Tat nicht sonderlich interessant.

Es ist aber sehr wohl interessant, wenn er diesen Titel hat und sich herausstellt, dass er ihn sich durch Betrug unrechtmäßig erworben hat Noch interessanter wird es, wenn er zu dieser Tatsache, wenn sie dann herauskommt, das Volk erst noch belügt.

Beitrag melden
Dumme Fragen 24.02.2011, 13:34
4568. Wer einmal lügt...

dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht! Mir tun die Soldaten leid, die von Herrn zu Guttenberg in den Krieg geschickt werden! Aber ich vermute mal, in zwei Jahren hat die Bundeswehr eh keine Leute mehr...

Kommt der Servicetechniker von Xerox zum Verteidigungsministerium, sagt zum Pförtner: "Schuldigung, ich soll hier den Kopierer reparieren?" Sagt der Pförtner: "Geht grad nicht, der ist in Afghanistan."

Beitrag melden
mkes 24.02.2011, 13:35
4569.

Zitat von moritz12897
Nun müßten wir auch, wenn wir es ganz akkurat machen wollen, die Abschlussarbeiten der anderen Minister unter die Lupe nehmen. Und die der Abgeordneten und besonders jene, die den Minister so arg angehen, die Opposition. Da bräuchte man bei vielen gar nicht zu kontrollieren, die haben noch nicht mal einen Doktor-Titel! Von einem Universitätsabschluss ganz zu schweigen. Was soll das also alles!
Selbstverständlich sollen und müssen wir das tun. Auf die Art und Weise kann man wahrscheinlich dutzendweise Lügner und Hochstapler entlarven aus dem Amt entfernen. Wer so etwas macht, bei dem ist Lügen schon eine Angewohnheit geworden, da man sich mehrmals überlegen muß, ob man eine Lüge auch zu Papier bringen sollte ...

Letztendlich kann das unserer Republik nur zugute kommen. Mir ist schon klar, das sie darauf hinauswollen, das es "jeder so macht". Letztendlich macht es das aber nur Schlimmer, und nicht besser.

Soweit ich weiß, haben Freiwillige diese Arbeit schon völlig selbstlos begonnnen. Mal sehen, wie weit sie kommen ... :D

Beitrag melden
Seite 457 von 1205
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!