Forum: Politik
Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Die Doktor-Affäre des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg schlägt lang andauernde Wellen. Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit, zu Guttenberg will jetzt "vorübergehend auf seinen Doktortitel" verzichten. Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?

Seite 476 von 1205
BlueWednesday 24.02.2011, 15:10
4750. ??

Zitat von worm80
Kohl stellte sein Ehrenwort über geltendes Recht. Wenn also ein Ehrenwort so hoch bewertet wird, muß es dann bei einem Ehrenwortbruch nicht auch zu schärfsten Konsequenzen führen??
Was für eine merkwürdige Argumentation ist das ? Wir leben immer noch in einem Land, in dem keiner sein "Ehrenwort" unserem Land über geltendes Recht stellen kann. Auch nicht der Bundeskanzler.

Beitrag melden
Nighthawk1963 24.02.2011, 15:12
4751. ist doch ganz einfach...

Zitat von sysop
...Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit...Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?
wo ist das Problem? Es ist ganz einfach: der Mann gehört weg! Von strafrechtlicher Relevanz mal ganz abgesehen sollte es einem der gesunde Menschenverstand schon sagen! Ein Ministerposten, wie dieser auch, sollte eigentlich durch jemanden vertreten werden, der sich als Vertreter des Volkes durch Untadeligkeit auszeichnet. Und das tut er offensichtlich nicht. Im Gegenteil, er lebt vor, wie man mit Lügen und Betrügen offensichtlich leichter durchs Leben kommt und wenn man erwischt wird, was soll's? Irgendeiner der "Spezln" (vielleicht kennt er ja deren Leichen im Keller...) wird schon dafür sorgen, dass man bleibt, oder irgendwo auf einen "lohnenenden" Posten verschoben wird...

"Pfui Teufel" fällt mir dazu nur ein! Aber vielleicht sollte ich es auch mal probieren: ich mache aus meinem "Techniker" flugs 'nen "Ingenieur", der gute Compi macht das schon... - und wenn ich erwischt werde, will ich meinen Job und meine Bezahlung auch behalten, Betrafung wird ausgeschlossen, die Herren Politiker leben es ja vor...

meint dazu
Roland Hübsch (Nighthawk1963)

Beitrag melden
Manonymus 24.02.2011, 15:12
4752. Ein Genie

Alles an Kritik ist in der aktuellen Stunde an Guttenberg abgetropft. Die Vorwürfe sind gewaltig, die Argumente der Opposition sind stichhaltig. Wie also konnte das passieren? Danach waren Alle (die Opposition, die Medien und auch hier die Foristen) erstmal ratlos.
Auch ich hab lange darüber nachgedacht, wie das möglich ist.

Die Antwort ist ganz einfach: Guttenberg ist ein Genie.

Normalerweise verläuft so ein Skandal ja so, dass ein Täter erwischt wird und dann erstmal die Vorwürfe zugibt und sich entschuldigt. Dann zieht er Konsequenzen bzw. wird bestraft. Danach sollte er wirklich am Boden zerstört sein (oder so tun) und eine Weile Reue zeigen und in der Versenkung verschwinden. Irgendwann wird er dann meist von Parteifreunden aufgrund seiner großen Kompetenz aufgefordert, sich wieder langsam an der Politik zu beteiligen. Da er sich geläutert gibt, zeigen auch die politischen Gegner irgendwann Größe und vergeben ihm. Letztlich taugt er dann sogar als Vorzeigeobjekt, wie man mit seinen Fehlern umgeht und daran wachsen kann. Dieses Verfahren ist allgemein üblich und in allen Parteien anerkannt. Auch die Wähler spielen meist mit. Ich gebe zu, auch ich vergebe einigen Politikern mit der Zeit.

Nun sind diese Schritte normalerweise alle zeitlich getrennt, und es sind auch verschiedene Akteure nötig. Zwischen Beichte und Strafe liegt meist etwas Zeit. Die Zeit der Läuterung dauert meist ein paar Jahre und für die Rehablitation bedarf es der Gnade der Öffentlichkeit und aller politischer Akteure.

Das Besondere am Fall Guttenberg ist, dass er all diese Schritte im Schnelldurchlauf abgehakt hat und für das ganze Verfahren nur sich selbst brauchte. Er gab Verfehlungen zu, gab sich peinlich berührt, entschuldigte sich, nahm die Strafe von sich selbst an, in dem er unter Schmerzen den Doktortitel zurückgab und ließ sich von der "Öffentlichkeit" in Kehlheim rehabilitieren. Die Zeit der Scham, Reue und Verbannung hatte er schon am Wochende davor auf dem Schloss abgesessen. Vollständig geläutert will er sich wieder voller Freude in die politische Arbeit schmeissen. Und als Vorzeigeobjekt für den Umgang mit Fehlern konnte er sogar noch die Opposition und die Medien angreifen. Denn die haben ja, obwohl er ja alle üblichen Schritte der Läuterung hinter sich hatte, immer noch auf ihn eingeschlagen. Irgendwann müsse ja wohl Jeder mal verzeihen können.

Auch bei der Bestrafung durch die Uni spielte Guttenberg alle Akteure auf einmal. Er entzog sich selbst den Doktor und gab ihn der Uni zurück. Die war so verblüfft, dass sie auf eine Anhörung verzichtete und den Titel ohne größere Prüfung dankend in Empfang nahm. Für die Einhaltung des von Guttenbergs vorgezeigtem Weg bekam die Uni auch noch eine Belobigung von Merkel.

Ebenso überfahren von diesem Vorgehen war die Opposition bei der aktuellen Stunde im Bundestag. Jeder Vorwurf verpuffte, weil Guttenberg in seiner Stellungnahme schnell noch mal alle notwendigen Schritte der Rehabilitation vollzog.

Wenn es nur um Machterhalterhalt geht, ist dieser Trick wirklich ein Meisterstück. Guttenberg ist ein Genie; das hat bisher noch Keiner so elegant hingekriegt, und es wird wohl auch lange Keiner nachfolgen.

Summa cum Laude!

Beitrag melden
collermann 24.02.2011, 15:13
4753. Ist Guttenberg erpressbar?

Guttenberg kannte offenbar Teile seiner Arbeit nicht. Er hat drei Tage gebraucht, um zu erkennen, dass mehr als 10 Seiten ohne Hinweis aus nichtgenannten Texten übernommen wurden. Dieses könnte darauf hinweisen, dass eine weitere Person mitgewirkt hat. Einige Journalisten recherchieren ernsthaft in diese Richtung. Wenn es diese Person gibt, dann ist er erpressbar, es sei denn, seine Frau hat für ihn geschrieben, die ja schon ihre schriftstellerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat. Übrigens: Computerlinguisten können durch Auszählen der Wörter eines Textes den Urheber ermitteln!

Beitrag melden
blackkwood 24.02.2011, 15:15
4754. Jau!

Zitat von weshalbwarumwohin
Klar ist es unumgänglich "wirtschaftliche Interessen" militärisch abzusichern, WENN wir unseren Lebensstandart genauso mit allen Mitteln weiterführen wollen, wie der sich windende Wurm Karl-Theo sein Ministeramt. Ich kann beides nicht gut heißen.
Interessant wäe in diesem Zusammenhang die Frage, ob Sie das auch dann noch so sehen, wenn auf Grund der Unruhen in der arabischen Welt de Preis für das Fass Rohöl demnächst auf über 200 $ steigt und Sie zu Hause frieren müssen .... ?

Zitat von weshalbwarumwohin
Klar kann ein Politiker beliebt sein, ist auch gut so. Doch sobald er durch Täuschung bzw. falsche Aussagen unglaubwürdig UND dazu noch bei legitimierten Fragen im Bundestag (wo er mit ja oder nein antworten könnte) anmaßend wird, muss er das Amt abgeben.
*Ironie an*
Jau, da stimme ich Ihnen voll und ganz zu!
Eben genauso wie ein gewisser Joschka Fischer, der ja auch - wie wir alle wissen - unverzüglich von all seinen Ämtern zurückgetreten ist, nachdem seine kriminelle Vergangenheit öffentlich geworden war.
*Ironie aus*

Mal im Ernst:
Eine Doktorarbeit zu fälschen ist zweifellos moralisch verwerflich!
Die Öffentlichkeit und den Bundestag zu belügen, ist ebenfalls moralisch verwerflich - keine Frage!
Und auch Polizisten zu verprügeln ist moralisch verwerflich.
Letzteres ist zudem aber auch noch eine (schwere) Straftat, die man Körperverletzung nennt.

Erkennen Sie den Unterschied?

Beitrag melden
tuuticki 24.02.2011, 15:16
4755.

Zitat von SaT
Entschuldigung – aber ich habe ein Diplom. Die auch in den Medien oft wiederholte Behauptung, wer die Sache nicht so sieht wie öffentlich dargestellt sei nicht intellektuell ist abstrus. Ich lasse mir hier nicht mein Intellekt absprechen.
... "meinen Intellekt", Herr oder Frau Dipl.-was-auch-immer.

Entschuldigung, normalerweise bin ich nicht so kleinlich, aber langsam geht es mir schwer auf die Nerven, wie viele angeblich studierte, diplomierte, promovierte, ja sogar habilitierte Guttenberg-Fürsprecher hier auftauchen, die trotz akademischer Weihen nicht mal die einfachsten Grammatik-, Interpunktions- und Rechtschreibregeln kennen. Viele können ja sogar den Namen ihres Idols nicht richtig schreiben. Aber sein forscher Stil scheint ja schon abzufärben (Behauptung ist "abstrus").

Beitrag melden
Schleswig 24.02.2011, 15:16
4756. xxx

Zitat von 0395neubrandenburg
Und Guttis letzter Orden soll auch ein Plagiat sein (. Höchste Zeit für seinen Rücktritt.
Schade das die Seite nicht gefunden wurde.

Beitrag melden
Eva B 24.02.2011, 15:17
4757. ...

Zitat von der andere
die Opposition hat sich in dieser Sache wahrlich nicht clever angestellt! Waren zu doof, den angeschlagenen Guttenberg völlig zu demontieren. Mir graut davor, dass diese Bruchpiloten der Opposition wohl bald wieder das Steuer in der Hand haben...
Normalerweise neige ich ja nicht dazu, die schwache Opposition in Schutz zu nehmen. Aber diesmal trägt m.E. allein die Kanzlerin, die bei Guttenbergs Werte-Limbo mitmacht, die Verantwortung.

Beitrag melden
StrangeWorld 24.02.2011, 15:18
4758. Klasse

Zitat von charleshenry
Herr Trittin hat massiv gelogen und betrogen, sogar viel schlimmer als es zu Guttenberg gemacht hat. Herr Trittin hat den Wählern in Niedersachsen versprochen das Gorleben kein Endlager wird. Als zuständiger Minister hätte .....
Muss ja schon schmunzeln bei solchen Diskussionen. Es ist viel schwerer überhaupt einen Politiker zu finden der noch NICHT betrogen und gelogen hat. Und sei es nur die Nichteinhaltung von Wahlversprechen.

Um ehrlich zu sein versteh ich die ganze Aufregung auch nicht. Wenn Herr Guttenberg jetzt sein Amt gut meistert, solls mir egal sein was er vor 10-20 Jahren gemacht hat. Aber die ganze Guttenberg Diskussion ist sowieso ein Wohlstandsdiskussion während zur Zeit weiter südlich der Erde täglich Menschen ermordet werden.

Beitrag melden
jassojasso 24.02.2011, 15:18
4759. Wer hat eigentlich Guttenbergs Doktorarbeit geschrieben?

Zitat von Celestine
Er hat bis heute längst nicht alles gestanden, sondern lügt munter weiter. Sogar gestern hat er gelogen, ......
Er, der seinen Titel so schnell wie eine heiße Kartoffel fallengelassen hat ist nun von der Uni Bayreuth gut belohnt worden. Keine weiteren Untersuchungen des Vorgangs. So wenig wie er Anfangs über die Menge des abgekupferten Materials zu wissen schien, da stellt sich mir die Frage: Wer hat eigentlich das Werk verfasst?

Beitrag melden
Seite 476 von 1205
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!