Forum: Politik
Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

Die Doktor-Affäre des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg schlägt lang andauernde Wellen. Immer neue Informationen zur Promotion des CSU-Politikers gelangten an die Öffentlichkeit, zu Guttenberg will jetzt "vorübergehend auf seinen Doktortitel" verzichten. Kann er unter diesen Umständen noch Verteidigungsminister bleiben?

Seite 640 von 1205
syracusa 25.02.2011, 11:08
6390.

Zitat von discurso
Ich vermute, dass die Wertekonservativen über kurz oder lang eine neue Partei gründen
Sie meinen, so etwas wie die Schill-Partei in Hamburg? Oder die "Republikaner" auf Bundesebene?

Beitrag melden
blackkwood 25.02.2011, 11:08
6391. Restrukturierung

Zitat von fordp
das problem ist das er eigentlich einsparen soll.
Die Restrukturierungsmaßnahmen kosten erstmal Geld - das ist auch in der freien Wirtschaft bei Re- oder Umstrukturierungen immer so!

Und danach wird's dann billiger.
Wäre das nicht so, würden eine Restrukturierung und die damit verbundenen Kosten ja keinen Sinn machen (1. Semester BWL).

Beitrag melden
Helmut Pirkl 25.02.2011, 11:10
6392. Einen solchen Mann braucht das System

Zitat von ray4901
es ist mir auch peinlich, ehrlich, dass 72% der Bevölkerung ihn im Amt behalten wollen. Spricht gegen die andern Politiker und zwar, je weiter links, desto sicherer;-) Und da ich immer gegen dumbe Mehheiten eingestellt bin, entziehe ich ihm hiermit mein Vertrauen. Er sollte zurücktreten. Dann müsste er sich aber auch von Bilderberg und ähnlichen Institutionen fernhalten, sonst kommt er am Ende nochmals zurück, wie der bekannte Phoenix. Eine Neubewertung der geopolitischen Lage drängt sich schon auch auf. Aber da habt, nach den jüngsten Ereignissen von Algier bis Teheran, Ihr allein zu tun,. Ich nehm Euch die Arbeit nicht ab, nur den Start möchte ich Euch etwas erleichtern Da sind die freunde schon am Werk. Gaddafi heisst das Schlüsselwort. Mehr verrate ich nicht. Gruss Ray
Ich glaube nicht daran, dass sich die Mehrheit aller Deutschen für Guttenberg einsetzt, oder ihm auch nur gewogen ist. Das soll nicht heißen, dass unsere Politiker im allgemeinen besser sind als er. Im Gegenteil, wer die gestrige Bundestags-Show gesehen hat, wird sich meiner Meinung anschließen.

Die Bundeskanzlerin hat ihren Kriegsminister dort eingepflanzt, wo er zu gebrauchen ist. Deutschland ist nämlich Vasall eines Imperiums, dem es für seine geopolitischen Ziele zu dienen hat. Dazu bedarf es einer logistischen Armee, die jederzeit auf allen Erdteilen eingesetzt werden kann. An seiner Spitze benötigt man einen wie Guttenberg, der vor nichts zurückschreckt, keine Skrupel hat, nassforsch auftritt, gefühlskalt und gehorsam jeden Befehl auszuführen bereit ist.

Einen solchen Mann braucht das System, welches sich über Blut und Tränen hinwegsetzt, um politische Ziele zu erreichen, die nur einer Minderheit vorbehalten sind.

Leute wie Guttenberg holt man sich aus der Klamottenkiste, bereitet sie auf und setzt sie dort ein, wo man sie am langen Zügel führen kann. Letztlich sind es nur Strohmänner, die leicht verbrannt werden können, wenn man sie nicht mehr benötigt, oder wenn sie nicht mehr strukturrelevant funktionieren. Mit Phönix, der aus der Asche aufsteigt, kann man Guttenberg bei weitem nicht vergleichen. Dazu fehlt ihm Rückgrat, Statement, Zivilcourage und Format.

Deutschland, ein Volk ohne Verfassung, ohne Autonomie, besetzt von 60.000 GIs, ausgerüstet mit modernsten Waffen bis hin zu atomaren, die von hier aus in aller Welt ihre Kriege führen, ist auch nach 65 Jahren des verlorenen Krieges noch immer kein demokratischer Staat, sondern ein Vasall des Imperiums, das es über seine Botschaft regiert.

Beitrag melden
bammy 25.02.2011, 11:10
6393.

Zitat von achim-bonn
Also mit anderen Worten: Ist doch egal, daß die alle täuschen, lügen und das Volk verar....n. Ohne diese ganze Blendertruppe aller Parteien gäbs dann keine Politik mehr? Ich setze schon voraus, daß ein wenig mehr Moral und Aufrichtigkeit in der Politik nicht von Schaden ist, denn wie sonst sollten Politiker im Ranking besser dastehen als Gebrauchtwagenhändler?
NA ich denke, das wir uns da nicht manipulieren lassen sollten.
Ob nun Guttenberg zurücktreten sollte oder nicht, dazu kann ich mir keine Meinung bilden. Vom Empfinden her ja, von der Ratio eher nein.
Denn für mich ist das eine ganz klar Kampagne, wo er sich zugegebener Maßen, aus welchen Gründen auch immer recht ungeschickt verhalten hat.
Aber wenn man mal schaut, wie einzelne Vorfälle in der Bundeswehr (250.000-300.000 Leute) hochgespielt werden, seit dem er Verteidigungsminister ist und das man eine Doktorarbeit von ihm nach Jahren überprüft (gabs da einen Tip oder sind da Detektive als Wühler beschäftigt?).
Ich denke, man kann jeden zweiten Politiker an Nase durch den Ring ziehen, wenn da der richtige Backround dahinter steht.
Fakt ist, das er sehr beliebt ist und das er laut Bundeswehrbeauftragten des Bundestages, seinen Job sehr gut macht. Und Fakt ist, das er unter Dauerbeschuss und als Politiker für dieses Haifischbecken relativ unerfahren ist. Da war Schröder schon ein ganz anderes Kaliber. Denn der hat mit seiner Truppe die Bevölkerung nun wirklich belogen.

Das soll keine Freifahrtschein für lügende Politiker sein. Aber man sollte schon schauen, wieso da mit aller (Medien)Macht auf Guttenberg geschossen wurde, während Schröder, Fischer und Steinmeier unbeschädigt blieben.
Wenn da überhaupt was vor den Untersuchungsausschuß kam, ist das dann im Sande verlaufen.

Die Hetzjagd gegen Westerwelle ist beendet, der ist mitsamt seiner Partei zurechtgestutzt und nun bearbeiten Sie Everybody´s Darling hochkant. Das ist so mein Eindruck, seit den letzten Bundestagswahlen.

Beitrag melden
bunterepublik 25.02.2011, 11:10
6394. Straftat = Rücktritt??

Also, unterstellt, die Handlungen des Herrn zu Guttenberg hätten strafrechtlichen Charakter, zwingt dies ja wohl nicht zu einem Rücktritt.

Wir hatten / haben bereits viele führende Politiker und Minister, die auch Gewalttäter waren:

- Joschka Fischer - als steinewerfender Stundent - (versuchte oder gar vollendete gefährliche Körperverletzung je nachdem, ob Ziel getroffen oder nicht)

Diese strafbare Handlung wird sicherlich von etlichen Linken toleriert oder gar verstanden, denn er wehrte sich ja nur gegen einen damals als faschistisch empfundenen Staat, der legitimerweise zu bekämpfen war.

Trotzdem - er war wohl letztlich nichts anderes als ein Hooligan.

Und: Er war imho einer der besten Aussenminister, die wir je hatten.

- Aufruf zu Sitzblockaden (Nötigung nach § 240 StGB)
Herr Trittin, die evangelischen Kirchen usw. riefen zu Sitzblockaden bei Castortransporten auf, die strafrechtlich gesehen schlicht den Tatbestand der Nötigung erfüllen.

Herr Jan von Aken (Fraktions-Vize der Linken) rief zum "Schottern" auf, d.h. das Zerstören des Gleisbetts (Sachbeschädigung und gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr).

Der Budnestags-Vize Herr Thierse war erst letzten 1. Mai "Aktivist", nahm aktiv an einer Sitzblockade teil und erfüllte auch hier den Straftabestand der Nötigung.

Es folgte jeweils kein hysterischer Aufschrei der Medien, warum denn nur? Weil es sich um Taten im Zusammenhang mit Atomkraft, Nazis oder sonstwas ging. Ist das tatsächlich eine moralische Rechtfertigung für Straftaten? Natürlich ist es das, denn es ist "irgendwie gerecht".

Was wäre geschehen, wenn zu Steuerhinterziehung oder bewusstem Schnellfahren aufgerufen worden wäre?

KEINER dieser Politiker trat zurück.

Warum sollte es nun geschehen?
Und nun kommt dieses Lager und hetzt wegen einer fehlerhaften Dissertation.

Klar - Konsequenzen gehören seitens KTzG gezogen....aber gleich ein Rücktritt?

Wie wäre es mit einer Zahlung von 10.000 Euro an den Kinderschutzbund? Ist natürlich keine Lösung, aber was soll denn geschehen?

Wenn ein Rücktritt folgen würde, müsste doch - und das erkennt doch jeder bei genauem Nachdenken - JEDER Politiker seinen Hut nehmen, da jedem einzelnen irgendwo Verfehlungen in der Vergangenheit vorzuwerfen sind.

Und nochmals:

Ich kenne persönlich niemanden.....wirklich niemanden, der in seinem Leben noch keine Verfehlungen sich zu schulden kommen ließ, ob es nun Geschwindigkeitsübertretungen, Versicherungsbetrügereien, Steuerhinterziehung, alkoholisiertes Fahren, Teilnahme an Sitzblockaden oder sonstwas war.

Wenn ich morgens mit meinem Kind auf dem Weg zur Kita an der roten Ampel stehe, bleibt kaum ein Fußgänger mehr stehen, Radfahrer, meist Studenten und Schüler, fahren wild kreuz und quer ohne Rücksicht... Es schert sich kein Mensch um Vorbildfunktionen.

Dies ist doch das wahre Problem in unserem Land. Niemand hält sich mehr an gesellschaftlich ungeschriebene Verhaltensregeln.

Gerade deshalb finde ich es so schlimm, dass nun der mediale Aufschrei so groß ist und die Opposition eine unerträglich bigotte Kampanie führt. Weil ich überall - gleich auf welcher Seite - nur Heuchelei sehe, und nun ein taugliches Opfer gefunden wurde, an dem sich die Kampagneführer abreagieren können.

Es liegt hier weder Korruption noch eine Käuflichkeit des Mandatsträgers vor, auch keine Verfehlung in der Amtsführung, die einen Rücktritt rechtfertigen könnte.

Beitrag melden
blackkwood 25.02.2011, 11:10
6395. Wenigstens ...

Zitat von Säckel_vor_dem_Herrn
Und nochmal, tolles Argument... Wer sich mit gefälschten Produkten erwischen lässt, dem passiert genau nochmal was ... ? btw. ja, nein, nein :-)
... ehrlich!

(((-;

Beitrag melden
hai3279 25.02.2011, 11:10
6396. Ein Schummel- und Lügenminister ist untragbar

Das Herr zu Guttenberg gekupfert hat ist klar und das dies kein Versehen war ist auch klar.
Wenn er über einen brauchbaren Intellekt verfügt (darf man bei einem Minister doch wohl annehmen) und er einen akademischen Abschluß hat (der wird ja wohl hoffentlich echt sein), dann kann er sich hier nicht Rausmogeln/taktieren. Es ist offensichtlich, dass er es mit der Wahrheit nicht all zu genau nimmt und dabei armselig, ja sogar jämmerlich anmutend von der CDU gestützt wird.
Ein schummelnder und lügender Minister ist nicht tragbar!
Da er anscheinend keinen Funken Ehrgefühl in sich trägt, muss man ihn zum Rücktritt zwingen.
So langsam verspielen die "Polit-Profis" nicht nur bei mir (bin noch-CDU-Wähler).
Wo bleibt das Strafrecht gegen Herr zu Guttenberg!

Beitrag melden
Charleroi 25.02.2011, 11:11
6397. Urheberrecht

Eine Frage kommt mir in den Sinn: Verstößt das Zitieren bzw. die Übernahme kompletter Texte ohne Quellenangabe eigentlich gegen das Urheberrecht?

Was ist eigentlich der Standpunkt der CDU/CSU zum Urheberrecht?

Beitrag melden
chiaron 25.02.2011, 11:11
6398. Frage an die Psychiater im Forum wegen "nicht bewusst täuschen"

Zitat von Caspar Hübinger
Einfach genauso "unbewusst" zurücktreten, wie "unbewusst" abgeschrieben wurde!
Bitte, was heißt "nicht bewusst getäuscht" haben zu wollen?

Nicht er schrieb, sondern "es" schrieb, vielleicht?

Da ich derlei Zustände nicht kenne und dies auch in der Fragestunde nicht hinterfragt wurde: Was bedeutet das?

Mir fällt dazu mit meinem bescheidenen Laienwissen nur "gespaltene Persönlichkeit" ein.

Kennt sich jemand aus? Vielleicht einer von den glühenden Gutti-Fans hier?

Man muss sich ja Sorgen machen um den Mann! Hat er einen guten Doktor?

Beitrag melden
sonny 25.02.2011, 11:11
6399. Das kann man sich wohl nur mit

Zitat von PTerGun
Auf den Spruch habe ich ja gewartet. Die Sicht ist ja auch in Ordnung. Aber nur, wenn dann auch jedem Steuerhinterzieher, der dadurch ja nur etwas für den Wohlstand seiner Familie tun wollte, und jedem Musik/DVD-Raubkopierer, der lukrativ im Sinne persönlicher Freiheit agiert, oder jedem anderen, der sich einen akademischen Titel erschummelt oder kauft, um eine gute berufliche Position zu erlangen um parallel mehr Zeit für seine Kinder zu haben, Generalamnestie erteilt wird. Denn darum geht es hier doch. Gleicher Maßstab für alle. Guttenberg ist doch Jurist. Wenn der sich auf "Wer frei von Schuld ist, der werfe..." beruft, ..., na, der sollte vielleicht nicht praktizieren. Wer aber mit so einem Spruch kommt und das was ich eben verlangte, nicht vorbehaltlos unterschreibt, soll bitte die klappe halten. Komisch finde ich übrigens, dass ich viele begründete Meinungen gelesen habe, warum Guttenberg kein guter Verteidigungsminister ist. Und ich hab zwar nicht alles gelesen. Aber alle befürwortenden Kommentare, ich gelesen habe und die sagen, dass er ein guter Minister ist, machen das nirgendwo konkret fest. Kann das sein?
einer Massenpsychose erklären. Nicht nur in unserer Geschichte gibt es dafür böse Beispiele.

Dazu ist eine wichtige Voraussetzung, Wissen abzuwehren.

Beitrag melden
Seite 640 von 1205
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!