Forum: Politik
Kanzler der Einheit: Eine Jugend unter Kohl
AFP

Helmut Kohl war nie mein Kanzler. Bis er es doch noch wurde.

Seite 16 von 21
spontifex 17.06.2017, 12:02
150. Die Hierarchie

Zitat von werhaettedasgedacht
wenn kohl so eine Katastrophe war was waren dann fischer und schröder
Die standen bzw. stehen in der 'Hierarschie' (pfälzisch für 'Hierarchie') auch ziemlich weit oben.

Beitrag melden
auf_dem_Holzweg? 17.06.2017, 12:07
151. die Kernaussage dieses Artikels ist

"Einer, der alles wegwischte, was nicht seiner Meinung entsprach."
Wie exakt bei unserer aktuellen Bundeskanzlerin, Ziehkind von Helmut Kohl.

Beitrag melden
Izmir..Übül 17.06.2017, 12:09
152.

Zitat von bammy
So ist der 2+4 Vertrag als völkerrechtlicher anerkannter Friedensvertrag mit lediglich den Besatzungsmächten herausgekommen.
Der 2+4 Vertrag ist völkerrechtlich kein Friedensvertrag, er wurde nur von den Siegermächten als Äquivalent anerkannt, und zwar teilweise zu Lasten Dritter (Griechenland).

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag#Anstatt_eines_Friedensvertrages

Beitrag melden
neuronensalat 17.06.2017, 12:11
153. 16 Jahre Stillstand

Kohl stand als Kanzler vor allem für eines: Stillstand.
Alles sollte so bleiben, wie es immer schon war, hamm wa schon immer so gemacht.
Wer das anders sah und z. B. Umweltverschmutzung für keine so tolle Idee hielt (Ich durfte als Kind noch nicht mal mit den Füßen in den Rhein, war zu giftig), der wurde als "linksgrüner Spinner" und "Ökosozialist" verhöhnt.
Kohl war zutiefst provinziell, aber bösartig und intolerant genug, zu versuchen, allen anderen seinen für richtig gehaltenen Lebensstil aufzudrücken.
Die Wiedervereinigung Deutschlands war ihm aus meiner Wahrnehmung ein echtes Anliegen, ebenso wie der noch aus der Nachkriegszeit resultierende unbedingte Willen zu Frieden und Freundschaft mit unseren Nachbarn in Europa.
Ein einziges Mal war ich stolz auf ihn, als er Mitterands Hand nahm.
Aber das elende Geschwafel von der "geistig-moralischen Wende" war sehr schädlich, während gleichzeitig sorgfältig schwarze Kassen verheimlicht wurden.
Wir werden ihn als Bimbeskanzler in Erinnerung behalten.

Beitrag melden
concanmusic 17.06.2017, 12:17
154.

Ich bin Jahrgang 62 und habe mich zeitlebens nicht gemeint gefühlt von Kohls Kanzlerschaft. Ich kam einfach nicht vor in seinem Weltbild. Und es ist müßig, zu denken, wie groß sein Anteil an der Wiedervereinigung war: Er war Teil davon, was schon der Satz sagt: Die Menschen wollten es so.

Beitrag melden
Berg 17.06.2017, 12:22
155.

Zitat von Izmir..Übül
Dann gehören Sie natürlich zu den Wendegewinnern mit einer guten Rente auf der Basis einer DDR-typischen lückenlosen Erwerbsbiographie und fiktiven Westgehältern, die sie realiter niemals bezogen haben, aber etwas weniger Herablassung gegenüber den Menschen, die es nicht so gut getroffen haben, wäre dennoch angebracht.
Nun mal nicht so empfindlich. Auch ich habe es nicht einfach so "gut getroffen", sondern einiges dafür getan, dass gleich nach der Währungsunion auch etwas von der DM in unsere Familiekassen fließt, was ich nun als Rentner mit aufbrauchen kann. Also: es musste schon jeder alleine sehen, wie er die Möglichkeiten der Wende für sich nutzt, welche Züge abfahren, wohin und wie schnell....

Stimmt, die Rentenberechnung für DDR-Arbeitszeiten finde auch ich sehr großzügig von N. Blüm. Umso erstaunter bin ich über diejenigen Ost-Rentner/innen, die sich heute immer noch beschweren. Doch diese Kleinigkeiten kann man erst recht nicht Kohl anlasten. Dafür sind Familienminister/innen zuständig.

Beitrag melden
mrfl0ppy 17.06.2017, 12:28
156. Kohl & Merkel

Sind der grund warum ich froh bin nicht mehr im konservativen Spießer Land Deutschland zu wohnen in dem jeder sich für einen Mitarbeiter vom Ortnungsamt hält.

Beitrag melden
nützlicher Idiot 17.06.2017, 12:32
157. Helmut Kohl war einer der Leuchttürme

in meinem politischen Bewusstsein. Dazu zähle ich auch Helmut Schmidt und noch einige andere. Das waren alles Persönlichkeiten die unser Land entscheidend geprägt haben und die Geschichte geschrieben haben. Helmut Kohl s Politik half mit Europa zu Einen, Merkels Flüchtlingspolitik bewirkt das Gegenteil. (Siehe Brexit usw.)

Beitrag melden
Mr.Meeks 17.06.2017, 12:36
158.

1982 durften Schüler an bayrischen Schulen keine Stoppt Strauß Anstecker tragen. Genau dieser Strauß hätte eine Wiedervereinigung nach kohlscher Manier verhindert. Typisch für Kohl den Mann der schwarzen Kassen zum Wochenende hin abzuleben um seinen politischen Gegnern das Zeitunglesen zu vergraulen. Respekt für die impulsive Reaktion auf den Eier Wurf, sehr authentisch. Alles in Allem zu lange im Amt.

Beitrag melden
aprior 17.06.2017, 12:37
159. Mir ist übel - so viel heiße und heilige Luft

Ich fühle mit den Söhnen von Herrn Kohl. Ein derartiger Machmensch der zwischenmenschlich eine Null war und alles seinem Ego unterordnete. War sein Leben erfolgreich? Für ihn schon für den Rest von Deutschland? Er wird in die Geschichtsglättung eingehen, er hat aber den Anfang vom Untergang der alten Bundesrepublick sowie von seinem heißgeliebten Europa eingeleitet. Frau Merkel ist sogar noch besser als der Ziehvater und es werden unendlich viele Möglichkeiten für ein friedlicheres Europa und Deutschland vergeigt. Nein, da ist kein großer Staatsmann gestorben, es war ein nachtragender und für viele Menschen unheilvoller Politiker. Die heutigen Äusserungen in den Medien von Zeitpolitikern und Wegbegleitern sind ehrlich gesagt viel heiße Luft, denn es wird nie so viel gelogen, wenn man einen Todesfall zu beklagen hat. Für mich war Kohl der Inbegriff der geistig moralischen Verkommenheit. Nun hat er seine Ruh.

Beitrag melden
Seite 16 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!