Forum: Politik
Kanzler der Einheit: Eine Jugend unter Kohl
AFP

Helmut Kohl war nie mein Kanzler. Bis er es doch noch wurde.

Seite 21 von 21
jelenpivo 17.06.2017, 18:44
200. @ 179 werhaettedasgedacht - Lügen haben kurze Beine

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es 1982 1,8 Millionen Arbeitslose. Mal so ein paar Beispiele für den Sozialabbau unter Kohl aus dem Bundeshaushalt von 1983:
die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung wurden von 4% auf 4,6% erhöht
der 1977 abgeschaffte Krankenversicherungsbeitrag für Rentner wurde wieder eingeführt
es gab Leistungsminderungen beim Kinder- und Wohngeld
die Anpassungserhöhungen für Renten und Sozialhilfe wurden verschoben
es erfolgte eine Neufassung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG). Die bisherige Förderung von Schülern entfällt fast vollständig. Studenten mit BAföG-anspruch erhalten nur noch ein zinsloses Darlehen
Ab dem 01.01. 1984 müssen die Empfänger verschiedener Sozialleistungen weitere Kürzungen ihrer Bezüge hinnehmen. Unter anderem erhalten Arbeitslose ohne Kinder nur noch 63% statt bisher 68% ihres früheren Nettoentgelts als Arbeitslosengeld.
Sie haben die Themen Atomkrieg und Umweltzerstörung in den 80er Jahren nicht mitbekommen? Bitte mal recherieren. Ich habe Helmut Kohl nicht gehasst, er war stets ein danbkbarer politischer Gegner. Wie kommen sie auf eine solche Idee?

Beitrag melden
manicmecanic 17.06.2017, 20:34
201. Lobhudelei der Gehirngewaschenen

Kann man hier in vielen Beiträgen finden.Ich habe diesen Gauner lange genug ertragen müssen.Er hat von Anfang an mehr oder weniger die Bürger belogen.Ich erinnere mich gut an seine Versprechen bevor er Kanzler wurde.Ging schon los mit der auch damals tatsächlich schon galoppierenden Staatsverschuldung die vom Vorgänger gestartet wurde.Kohl wollte sie drastisch reduzieren.Haha,man schaue sich mal das Versprechen 10 Jahre später an.Die Liste ließe sich sehr gut ausgiebig verlängern.Aber die krasseste Leistung von ihm war,uns allen zu zeigen,daß wir eben nicht in einem Rechtsstaat leben mit gleichem Recht für alle.Ich werde nie vergessen wie er im Interview auf seine unerträgliche arrogante Art seine Verbrechen versuchte zu verteidigen.An die,die das hier relativieren.Der Mann war Kanzler,hat mehrfach öffentlich vor allen Bürgern GESCHWOREN die Gesetze der BRD zu achten und zu verteidigen.Und dann geht er hin und begeht Beihilfe zu Steuerhinterziehung und ist noch so arrogant öffentlich zu sagen daß ihm sein Ehrenwort an seine Mitgauner mehr Wert war als der Amtseid als Bundeskanzler.JEDER,der dasselbe Verbrechen begehen würde und das dann noch so öffentlich zugäbe würde garantiert und das mit Recht wegen Beihilfe zu Steuerhinterziehung verurteilt.Das ist das gleiche Recht für alle in dieser Bananenrepublik Deutschland.Exakt wie in Animal Farm.

Beitrag melden
manicmecanic 17.06.2017, 20:55
202. @179. Falsch,Ihre Lügen haben kurze Beine

Eine kurze Suche im Net zeigt,daß Sie hier die Lügen verbreiten.Unter Kohl wuchs die Arbeitslosigkeit egal welche Quelle man nimmt in wenigen Jahren nach seiner Amtsübernahme von knapp über 3% bis auf über 8% ! Bitte erklären Sie mal,wie das zu schaffen war wenn er angeblich sehr viele Arbeitsplätze geschaffen hat !

Beitrag melden
Seite 21 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!