Forum: Politik
Kanzler-Handy im US-Visier?: Bundesanwaltschaft schaltet sich in neue Spähaffäre ein
DPA

Jetzt wird die neue Spähaffäre ein Fall für die obersten Strafverfolger: Die Bundesanwaltschaft bittet Behörden und Geheimdienste um Auskünfte zu den Vorwürfen gegen die USA. Am Ende könnte ein Ermittlungsverfahren erwogen werden.

Seite 2 von 7
sweety007 24.10.2013, 13:57
10. Fraglich ist...

.....ob eine Ausspaehung des Kanzlerhandys nach Besatzungsrecht fuer die USA in D legal ist ? Ich erinnere mich, dass die USA weiterhin spezielle Besatzungsbedingte Rechte hat. Unschoen ist es alledings allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichzufassen 24.10.2013, 13:57
11. hm

Zitat von 276c
Herr Pofalla.... ist naiv - fahrlässig oder sogar vorsätzlich - und somit gefährlich.
Ach nee, wirklich jetzt? Und vielleicht sogar vorsätzlich! Nein, das geht doch nicht. Und unsere Kanzlerette? Die kann nix dazu, die will ja nur unser bestes? Oder was? Da kommt man wirklich ins Grübeln, jetzt, wo Sie es schreiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mozart1234 24.10.2013, 13:59
12. Die Kanzlerin dürfen sie also nicht abhören ...

aber Privatleute mit ihren Alltags- Sorgen und -Deals(Verabredung mit der Freundin), Mitarbeiter mit technischen Details oder Manager mit ihren Deals (Angebot). So ist die Lehre, so will es die Regierung, so wollte es der Wähler, ganz eindeutig!!
Übrigens ist es mit Assad ja genauso: er darf die syrische Opposition erschiessen, erhängen oder köpfen, aber halt nicht mehr mit Gasbomben vergiften.

Auch das wird die 'neue' Regierung genauso wenig interessieren wie die alte - ganz im Auftrag des Wählers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spantax 24.10.2013, 14:01
13. Edward

Zitat von idealist100
Ha, ha ,ha die bekommen doch von den Geheimdiensten keine Infos, denn Geheimdienste sind geheim, auch für die BAschaft und für die Politik erst recht. Sozusagen ein Staat im Staate ist so gewollt.
Wie hätten die USA reagiert, wenn wir Herrn Snowden Asyl gewährt hätten? Das sollten wir spätetstens jetzt auch noch tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meierchris1983 24.10.2013, 14:01
14. das ist doch wohl ein Witz

Was für eine Unverschämtheit, wenn die USA alle Bürger Deutschlands bespitzeln dann sind sie unsere Freunde und unsere 'liebe' Bundesregierung reagiert NICHT aber wenn die Kanzlerin abgehört wird ist das was anderes. Bei einer selbstverständlicheit wird die Regierung aktiv. NATÜRLICH versuche ich als Geheimdienst alles in Erahrung zu bringen was andere Staaten denken und wie sie handeln wollen, das ist ihre Pflicht. Die Massenhafte überwachung aller ohne Grund ist der Skandal nicht die Bespitzelun der Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brumbär 24.10.2013, 14:02
15. Bundesanwaltschaft schaltet sich ein.

Hoffentlich wird am Ende nicht die USA zur Achse des Bösen aufgenommen. Und das wo unser Drohnenprogramm gescheitert ist. Vollkommen lachhaft, dass jetzt die Empörung entsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 24.10.2013, 14:06
16. Am Besten NSA fragen

Der Verfassungsschutz hat schon geschreddert, der BND hat innerdeutsch ¨offiziell¨ keine Zuständigkeit, Friedrich ist nicht zuständig, da ein jeder selbst für seine Datensicherheit zu sorgen hat und das tageslichtscheue Bleichgesicht Pofalla erklärt ja die Affaire für beendet, wenn er nicht gerade abgetaucht ist. Also wird die Bundesanwaltschaft am ehesten bei der NSA umfassend Auskunft bekommen - auf einem nicht unterschriebenen Zettel, der, bis auf die Unterschrift, komplett geschwärzt ist. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SilverTi 24.10.2013, 14:09
17. Der Durchschnitts-Wähler...

... hat Mutti wiedergewollt. Dieselbe Frau, die uns im Juli weis machen wollte, dass es keine Ausspähung seitens der USA/NSA gibt.

Selbst Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommirf 24.10.2013, 14:11
18. Oh nein..!

Zitat von Spantax
Wie hätten die USA reagiert, wenn wir Herrn Snowden Asyl gewährt hätten? Das sollten wir spätetstens jetzt auch noch tun!
Herr Snowden ist ein gerissenes Kerlchen, und er hängt an sowas wie Freiheit und Leben. Wenn er hier bei uns wäre, könnter sich dessen wohl gar nicht sicher sein. Unsere Freunde würden ihn bestimmt schon erwarten, und dann passieren Dinge, von denen wir sicher nichts erfahren werden. Er ist in RUS ( oder einem der anderen Länder, die ihm eine Bleibe angeboten haben ) allemal sicherer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankmerkel 24.10.2013, 14:16
19. Bundesstaatsanwaltschaft?

die gleichen die aus Angst vor Helmut Kohl das Recht gebeugt haben und ihn davonkommen ließen? Na, die werden sicher gnadenlos ermitteln, wenn die Verflechtung und Mittäterschaft deutscher Politiker beim millionenfachen Verfassungshochverrat deutlich wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7