Forum: Politik
Kanzleramtschef Altmaier im Interview: "Die Extreme in Deutschland sind schwach"
HC Plambeck

Ist Deutschland gespalten? "Unsinn", meint Peter Altmaier. Der Kanzleramtschef und Merkel-Vertraute glaubt sogar, das Grundvertrauen in die Politik sei gewachsen. Den Rassismus der AfD will er entlarven.

Seite 7 von 14
iconoclasm 18.09.2017, 16:45
60. Die große Entlarvung

Das die AfD entlarvt werden soll hör ich jetzt seit bestehen der Partei. Passiert ist nix. Im Gegenteil, im Wahlkampf haben wir doch gesehen wie die etablierten Positionen der AfD, natürlich sprachlich schöner verpackt, übernehmen.

Beitrag melden
Ottokar 18.09.2017, 16:48
61. Die AfD steht im Abseits

meint der Herr Altmaier aber jede, abfällige, Bemerkung der Regierenden treibt der AfD neue Wähler zu. Die AfD stand im Abseits und zieht nun Dank der beständigen Wahlhilfen der Volksparteien zweistellig in den Bundestag ein. Ist das die Rache des kleinen Mannes den die Volksparteien so lange für Dumm verkauft haben?. Die Thesen der AfD gefallen mir auch nicht aber mit Genugtuung sehe ich das einige unserer Volksvertreter (Abnicker) ihre Sessel im Hohen Haus verlassen müssen. Leider sind die ersten 15 der Parteiranglisten nicht dabei.

Beitrag melden
simonweber1 18.09.2017, 16:48
62. Kein

Wunder, dass die Wähler immer häufiger der Meinung sind, dass die da oben von der Realität nichts mitkriegen.Altmeier ist ein Musterexemplar was diese Einschätzung betrifft. Inzwischen wundere ich mich nicht mehr über die relativ hohen Stimmenanteile der AfD.

Beitrag melden
spon_12 18.09.2017, 16:49
63.

Zitat von spon_12
Weiß ich auch nicht. Und die meisten AfD-Wähler wissen das auch nicht. Kann aber sein, dass einige, die auf's Geld wirklich achten müssen, die Preise kennen. Die sollten aber eher nicht die AfD wählen. Wissen die aber meist.
Wer soll denn so den Bezug finden? Bezieht sich auf den Einstiegspost in diesem Thread.

Beitrag melden
ryumin 18.09.2017, 16:49
64. Die AfD steht im Abseits...

ist leider eine Behauptung, die sich nahtlos in die großen politischen Irrtümer der letzten Zeit einreiht und Seit' an Seite mit Aussagen, wie "Es wird niemals zum Brexit kommen" oder "Die USA wird Trump keinesfalls zum Präsidenten wählen" steht...

Beitrag melden
Jor_El 18.09.2017, 16:50
65. Ähem, herr Altmeier,

Die CDU kooperiert doch schon mit einer rechtspopulistischen Partei, der CSU. Darum ist für die AFD kein Platz.

Beitrag melden
oledoledoffe 18.09.2017, 16:51
66. Hallo! Hört mich wer

Debatten über Flüchtlinge, Bildungspolitik, Digitalisierung, Klimaschutz - das wollen Sie Herr Altmaier und die CDU. Ist alles ok, aber bitte vor allem auch hierüber:
Ich hätte gerne wieder Vertrauen in das Geld, das ich verdiene. Bitte tun sie was gegen die internationale Zockerei der Finanzindustrie auf dem Rücken der hart-buckelnden. Ist das zu viel verlangt? Ich kann mir keine Wohnung kaufen, nichts beiseite wirtschaften - wie übrigens der Großteil der Deutschen... - das war mal anders in diesem Land...
Adieu,
der Doktor

Beitrag melden
jeby 18.09.2017, 16:56
67.

Seit Monaten reden Politiker der Altparteien davon, dass sie die AfD "entlarven" wollen. Wie wäre es mal mit einer neuen leeren Phrase? Das wäre zumindest nicht ganz so eintönig.

Beitrag melden
ruinbyezb 18.09.2017, 16:56
68. Wenn ich Aussagen von Herrn Altmeier höre oder lese ...

... weiss ich genau, wen ich nicht wähle.

Sämtliche Aussagen von Herrn Altmaier sind so Wachs weich, dass man die Allgemeinplätze nicht mehr hören kann.
Bezeichnend die Aussage im Interview: "Selbstverständlich haben wir inhaltlich (... mit den AFD-Vertretern ...) NICHT diskutiert".
Er hat nicht mal den Mut zuzugeben, dass die AFD selbstverständlich über 5 % liegen wird. Und eine Koalitionsaussage (Jamaika) macht er schon gar nicht. Eben ein Politiker mit echten Visionen.

Ein Interview mit Herrn Altmaier kann man sich sparen: er versucht die Inhaltsleere seiner Chefin zu toppen. Alles "klare Kante".

Beitrag melden
mikko11 18.09.2017, 16:57
69. Dann sollen eben 15+x Prozent die AfD ...

wählen, um ihren Protest zum Ausdruck zu bringen!

Bin gespannt, ob deren Wähler dann auch öffentlich ihre Wahlentscheidung verteidigen, wenn's mal wieder völkisch aus der rechten Ecke schallt und Geschichtsbücher umgeschrieben werden sollen. Wenn der Klimawandel trotz stärkster Indizien in Abrede gestellt wird ... und was sonst noch so alles in den Köpfen der AfD-Führung spukt.

Protest - ja. Aber Lösungen und taugliches Personal zur Umsetzung gib's woanders.

Beitrag melden
Seite 7 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!