Forum: Politik
Kanzlerin auf NRW-Tour: Sprechstunde bei Frau Dr. Merkel
dapd

Krisentage einer Kanzlerin: Vor der Reise zu den finanziell gebeutelten Griechen muss Angela Merkel noch den CDU-Landesverband in Nordrhein-Westfalen aufrichten. Nach der Rekordpleite bei der Landtagswahl suchen die Konservativen im Westen Trost.

Seite 1 von 2
XXYYZZ 08.10.2012, 22:57
1.

Ad 1: Frau von der Leyens Politik war der von Frau Schmidts Politik so ähnlich, weil Zensursula Renatchens Pläne aus der Schublade geholt und umgesetzt hat: viel zu machen war da nicht - das hat die SPD-Vorgängerin (natürlich mit ihrem Ministerium zusammen) erarbeitet.
Ad 2: In den Tagesthemen hört es sich etwas anders an als Herr Diehl es beschreibt: Herr Are(n?)tz, der Frager auf der Suche nach der Verläßlichkeit, hat in rheinischer Offenheit deutlich gemacht, daß Frau Merkels Aussagen nicht eben präsizer als die von Herrn Röttgen waren - und die NRW-Wahl so verloren ging. Die Antwort von Merkel kam - so beschrieb es der Sprecher - aus dem Baukasten für erprobte Textbausteine. Wenn sie es noch nicht mal schafft, die Basis in NRW zu überzeugen, dann wird es spannend ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 08.10.2012, 23:10
2. Auf zu häufig angesteuerten politischen Ufern

Bei einem derart abgewetzten Profil ist Diskutieren schwierig, man sucht händeringend nach einem Thema und kommt sich dabei fast schon lächerlich vor. Das ist wie bei einem Streichhölzchen, wenn es mal abgebrannt ist kann man es zum Zündeln nicht mehr verwenden.
"Euphorisieren" oder "emotional stärker brennen", ja wie denn und mit was denn, mit Diensteifer und Abklatschen irgendwelcher dröger Allgemeinplätze, politischer Blasen und Konservenpolitik ist einer christdemokratischen Ermüdung kaum beizukommen. Man stelle sich eine Kanzelrede vor, die mit Begriffen hausieren geht wie: "Arbeit für alle", "Vertrauen für Europa", "Zusammenhalt der Gesellschaft", und mische die Substantive ordentlich durch zu: "Zusammenhalt aller", "Arbeit für Europa", "Vertrauen in die Gesellschaft", so ergibt das einen Brei der durch Zugabe von weiteren Begriffen wie "Zuversicht", "Notwendigkeit", "Entwicklung", "Bereitschaft" usw. jedem Bürger durch löffelweises Einstreichen eine sehr starke Sättigung verursacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 08.10.2012, 23:26
3. Sprechstunde bei Frau Dr. Merkel

Wenn Frau Merkel noch etwas mehr das Ohr am Volk hat und bei kritischen Entscheidungen sich nicht nur auf die sogenannten Experten fixiert, könnte sie meine Kandidatin für die nächste Amtsperiode sein. Ein wenig den Ausgleich von Volksmeinung und Expertenmeinung mit der Verantwortung gegen sich selbst abwägen wäre wünschenswert. Sicherlich müsste sie dann auch nicht so oft von einer zuvor gefassten Meinung nachher wieder abrücken. Das macht sie mehr und mehr unglaubwürdig und dem Bürger verdrießlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbtate 08.10.2012, 23:47
4. Das war es?

Aha. Frau Merkel hat also den vollständigen Durchblick? Das war doch hoffentlich ironisch gemeint. Diese Frau weiß nichts. Ihr ist weder klar, was dieser Fiskalpakt bedeutet und schon gar nicht, was die Folgen sein werden. Wie der sogenannte demografische Wandel (welch ein Idiotismus) in die Wirtschaft der BRD eingepasst werden müsste, ist ihr nach wie vor ein Rätsel, wo es doch eigentlich relativ einfach wäre.
Was die Energiewende letztlich bedeuten wird, dazu reicht ihr Verstand ebenso wenig. Vor allem, wenn man zur Kenntnis nehmen muss, dass sie die elektrifizierung des Individualverkehrs vorantreiben wird. Die Frau Physikerin hat sich offensichtlich noch nicht einmal die Mühe gemacht zu überschlagen, welchen zusätzlichen Bedarf an elektr. Energie dafür bereit zu stellen wäre. Sie würde überrascht sein.
Nein, Frau Merkel ist das Produkt ihrer Erziehung, eine Opporunistin reinsten Wassers. Wieviel Beweise muss sie dafür denn noch liefern, bevor man das in der Hofpresse begreift?
Energiewende, Vertragsbruch des Lissabonvertrags (Art. 125) mit der Folge der derzeitigen Krise, Ignoranz der sich bereits abzeichnenden Wirtschaftsabschwächung. Man könnte die Liste weiterführen.
Nein, den Deutschen ist nicht mehr zu helfen. Sie haben nicht einmal kapiert, dass Artikel 125 (no bailout, Jahr 2005) verständlicher Weise gegen die BRD gerichtet war, dem damaligen Schlusslicht in der EU. Wer konnte es den Ländern damals verdenken, nicht für die Schulden Deutschlands in Anspruch genommen zu werden. Hinderte das Frau Merkel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 09.10.2012, 01:24
5. Die Target-Falle

Gefahren für unser Geld und unsere Kinder.

Ob die Bundesmutti Professor Sinns neues Buch wohl schon gelesen hat, wenn sie morgen in Athen aus dem Flugzeug steigt?
Ein Vorabexemplar hatte sie sich ja sicherlich beschffen können

Oder ist es für sie nicht hilfreich slche Bücher zu lesen , weil sie bis ans Lebensende versorgt ist und auch keine Kinder hat?

Steinbrück hat Kinder und auch Geld.

Wie mag der sein Geld wohl angelegt haben?
Sicherlich nicht in Euro- Staatsanleihen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1956sifi 09.10.2012, 06:33
6.

"vertrauen für Europa"....längst verloren,längst verspielt!!
"Zusammenhalt der Gesellschaft".....längst perdü, alle und alles driften wieder auseinander. Die Reise der Kanzlerin
nach Athen - reines Kalkül. 7000 Polizisten zum Schutz,
sind das die von EUROGENDFOR?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlgutknecht 09.10.2012, 08:10
7. Chroniken einer Bananenrepublik.

Zitat von sysop
Sprechstunde bei Frau Dr. Merkel - SPIEGEL ONLINE[/url]
Wie gut die Kanzlerin die Energiewende versteht, beweist doch wieder, dass unlängst der größte Solarpark in der Bundesrepublik Deutschland in Betrieb genommen worden ist…

Wo?

Natürlich in Ostdeutschland, fern ab von den Standorten der energieintensiven Industrie, in Mecklenburg Vorpommern.

Hier werden in Zeiten der niedrigen Zinsen, die Betreiber des Wahnparks über 20 (!) Jahre staatlich garantiert horrende Rendite einfahren und der ungebremste Ausbau des Sonnennwahns geht in unverminderter Geschwindigkeit weiter.
Während dessen werden Windparkbetreiber Rendite gezahlt, ohne dass die Mühlen ans Netz angeschlossen sind.

Damit sich (keine) Leistung wieder lohnt! Marktwirtschaft wird durch Planwirtschaft ersetzt…, danke Frau Doktor

Der Industriestandort Bundesrepublik mit verlässlicher Infrastruktur wird auf dem Alter des Opportunismus - ein Instrument, das die Kanzlerin zu spielen versteht wie niemand anders sonst -, geopfert.

Keiner versteht es so wie die Kanzlerin den Willen des Volkes so zu missachten, wenn der überwiegende Teil der Bevölkerung der Bundesrepublik sich endlich ein Ende mit Schrecken - nämlich den Rauswurf der Griechen aus der EU -, als ein Schrecken ohne Ende, nämlich endlose Hilfspakete zur Rettung der Finanzinstitute und immer neue bombastischere Rettungsschirme wünscht.

Diese Kanzlerin führt konsequent das zu Ende, was die rote Armee und der Morgentauplan nicht schafften, die Deindustrialisierung der Bundesrepublik und den Wandel Deutschlands zu einer Bananenrepublik, in der eine kleine Elite über neunzehntel des Vermögens verfügt und sich der Rest der Bevölkerung in prekären Beschäftigungsverhältnissen als „Tagelöhner“ verdingen müssen, mit Aussicht auf eine mehr oder weniger gute Gesundheitsgrundversorgung und Altersarmut.

Ein Land in dem die Bestechung von Parlamentariern nicht unter Strafe gestellt ist, ein Land das sich mit über 600 Abgeordneten im Bundestag und vielen hundert Landtagsabgeordneten und einen ausufernden Beamtenapparat leistet, sich aber trotzdem von Lobbisten Gesetzesvorlagen schreiben lässt und dafür auch noch die Hand aufhalten…

Die Unberührbaren in Politik und Wirtschaft werden, was auch immer sie zu tun belieben von niemanden zur Rechenschaft gezogen, sie stehen über den Gesetz, vergleichbar mit Zuständen die in Entwicklungsländern herrschen, ja unsere Kanzlerin versteht wahrlich ihr Handwerk, den Bürger/innen dieses Landes die schleichende Enteignung und ein immer gewaltigere Haftungsrisiken als notwendige Maßnahmen zu verkaufen...

Die Rechnung dafür wird nicht Frau Dr. Merkel bezahlen, sondern Stromkonsumenten, die Kleinsparer und die Rentenempfänger/innen… gute Arbeit Frau Doktor!

Wer solch einen Doktor konsultiert, der sollte sich schnell nach einer Grabstätte umsehen…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rokokokokotte 09.10.2012, 09:18
8. Wie wahr....

Zitat von karlgutknecht
Wie gut die Kanzlerin die Energiewende versteht, beweist doch wieder, dass unlängst der größte Solarpark in der Bundesrepublik Deutschland in Betrieb genommen worden ist…......
...wie wahr.
Sagen Sie mir nur noch abschliessend, warum der teutonische Michel diesen Politpopanz aus der Uckermark zu 52% wieder in´s Amt wählen würde....?
Ich jedenfalls verstehe von Tag zu Tag besser, warum diese Nation - offensichtlich in seiner Mehrheit politisch blind und taub - seinerzeit dem Massenmörder nachrannte; und dieses traditionell aberwitzige, kollektive Politverhalten vieler Deutscher, das macht mir für womöglich kommende, ernste Zeiten schon Angst, ehrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 09.10.2012, 09:26
9. alles Einheitsbrei

ob man nun der CDU oder der SPD zuhört, hört sich doch alles gleich an.
Die Damen und Herren daoben haben haben einerseits nicht dem Mut die Probleme beim Namen zu nennen und Tacheles zu reden. Statt dessen wird der Wähler belogen um Ihre Stimmen zu bekommen. dass selbst "Ließchen Müller" iwann darauf nicht mehr rein fällt ist abzusehen. Andererseits sind unsere Politiker so weit abgehoben dass sich nicht mal mehr merken was für einen Mist die machen. Wofür sie Steuern ein nehmen und wofür diese eigentlich gedacht waren.
Kein Wunder dass Rechts und Links zZ einen Zulauf erfahren. Ich denke das ist Politfrust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2