Forum: Politik
Kanzlerin in China: Peking verbietet Merkel-Treffen mit Regimekritiker

Das Regime in Peking mischt sich offenbar massiv in den Verlauf von Angela Merkels China-Reise*ein.*Das Treffen mit einem prominenten Bürgerrechtler fiel aus - weil diesem der Besuch eines Botschaftsempfangs verboten wurde. Auch Merkels Visite bei einer kritischen Zeitung platzte kurzfristig.

Seite 11 von 11
markus_wienken 03.02.2012, 15:10
100. .

Zitat von merapi22
Man wundert sich und frag sich: Wer die kleinen bunten Handys montiert:
Gähn....
Ebenso wie - Amazon (Kindle) - Acer - Dell - Hewlett-Packard - Intel und viele andere die ebenso dort produzieren....
Aber Apple ist der Buhmann...
Zitat von merapi22
Jeder Verbraucher sollte auf faire hergestellte Produkte achten, wenn dies alle tun, dann gäb es Kinderarbeit nicht mehr!
Möglich, aber was hat das mit China zu tun?

Zitat von merapi22
Sie meinen sicher mit "unsäglichem Gedankengut" die Zeit von 33 bis 45 wo es normal war fremde Länder zu besetzen. China hat vor über 60 Jahren Tibet besetzt. Bei einem Volksaufstand am 10. 3. 59 das Militär mit aller Macht zuschlagen lassen, 800 Granaten auf einen Gebäudekomplex in und um den sich über 100.000 Menschen aufhielten, 84.000 Tode ist die offizielle Bilanz von 2 Tagen Niederschlagung eines Volksaufstands. In der Folge kamen etwa 1,2 Millionen Tibeter um, das entspricht dem Völkermord an den Armeniern begangen durch die Türken in WK1!
Die Tibetfrage überlasse ich den Historikern, die sind sich zur Zeit auch nicht einig über den Status Tibets.

Zitat von merapi22
Heute ist das nicht vergessen, denn Tibet ist immer noch besetzt und aus Protest haben sich in nicht einem Jahr 17 Menschen mit Benzin übergossen und angezündet!
Aus chinesischer Sicht ist Tibet nicht besetzt. Insofern sind diese Selbstverbrennungen tragisch führen aber zu nichts.

Zitat von merapi22
Da hofft man, dass Frau Merkel ein Wort des Protestes findet und auf das Geld der chinesischen Militärregierung sollten wir dankend verzichten, aus moralischen Gründen!

Wenn wir aus moralischen Gründen kein Geld annehmen, bzw. mit Staaten die unseren moralischen Erwartungen nicht entsprechen vom Handel ausschließen wirds schnell ziemlich dunkel in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güntermühlbauer 03.02.2012, 15:11
101. Nicht nur in China wird gegen Menschentechte verstoßen

Zitat von sysop
Das Regime in Peking mischt sich offenbar massiv in den Verlauf von Angela Merkels China-Reise*ein.*Das Treffen mit einem prominenten Bürgerrechtler fiel aus - weil diesem der Besuch eines Botschaftsempfangs verboten wurde. Auch Merkels Visite bei einer kritischen Zeitung platzte kurzfristig.
Liebe Frau Bundeskanzlerin,
sollte man nicht erst die eigenen Menschenrechtsverletzungen im eigenen Land, aus den Weg räumen, bevor man andere Länder bzw. China wegen Menschernrechtsverletzungen an den Pranger stellt...

Deutschland verstößt laufen gegen die EMRK....
Frau Bundeskanzlerin sorgen Sie endlich dafür daß Kinder mit beiden Elternteilen & Großeltern auf wachsen dürfen...

Für die TRENNNUNGSELTERN-Initiative
Günter Mühlbauer REGENSBURG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 03.02.2012, 15:28
102.

Zitat von sysop
Das Regime in Peking mischt sich offenbar massiv in den Verlauf von Angela Merkels China-Reise*ein.*Das Treffen mit einem prominenten Bürgerrechtler fiel aus - weil diesem der Besuch eines Botschaftsempfangs verboten wurde. Auch Merkels Visite bei einer kritischen Zeitung platzte kurzfristig.
Da muss sich IM Erika doch pudelwohl füllen, alles wie damals im sozialistischen Wunderland ihrer Jugend. Nostalgie pur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marc-julien 04.02.2012, 02:49
103.

Zitat von morgeneyer
(...) Ich selber war bislang vier mal in China. Dreimal dienstlich für insgesamt 6 Monate in Changchun und einmal privat in Shanghai für zwei Wochen. Ich habe eine chinesische Freundin und kann daher sagen, dass ich mich auskenne. (...) 2. Die eigene Überheblichkeit (...) 3. Die sogenannten Regimekritiker Oftmals sind es Provokateure. Die gibt es auch in Deutschland. Und die sitzen auch hier hinter Gitter, wie zB Horst Mahler. Die Meinungsfreiheit endet eben auch hier in Deutschland irgendwo. Aber das hat eben geschichtliche Gründe und das sind eben die deutschen Interna die es zu verstehen gilt. (...) Die Uiguren und die Tibeter sind nicht gewaltfrei. Sie wollen mit aller Macht eine Unabhängigkeit. Das wird China nicht zulassen.
Vorweg: weder 6 Monate plus China-Erfahrung noch die chinesische Freundin machen Sie jetzt zum Experten. Es gibt viele hier im Forum, die in der Hinsicht wesentlich mehr vorzuweisen haben als Sie (mich eingeschlossen).

Sie vertreten erkennbar vor allem die chinesische Sicht, die Ihnen vermutlich Ihre Freundin vermittelt hat. Die ist genauso wahr oder unwahr wie große Teile der hiesigen Berichterstattung. Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte und in der Mäßigung.

Die westliche Überheblichkeit sei Ihnen cum grano salis als leider häufig zutreffende Aussage zugestanden. Hier sollte aber dann dennoch nicht unter den Tisch gekehrt werden, daß auch China in der Hinsicht kein Waisenknabe ist, ich sehe hier sogar noch weitaus größere Probleme: die Überheblichkeit so ziemlich allen anderen Völkern/Staaten gegenüber ist latent enorm groß, zugleich plagen das Land aber immer noch auch die Erfahrungen der Unterdrückung aus der Kolonialzeit und der Weltkriege. Der Fall Chinas war damals wahnsinnig tief und kam sehr, sehr schnell, genauso wie der Aufstieg jetzt wieder sehr schnell kam und sehr steil. Es ist nachvollziehbar und verständlich, daß eine Gesellschaft viel Zeit braucht, um das alles verarbeiten zu können. Beten wir, daß dies ohne große internationale Verwerfungen abläuft. Zur Zeit wird China von einem gefährlichen Nationalismus heimgesucht, den die chinesische Regierung selbst herangezogen hat, nun aber zum Teil nicht mehr im Griff hat.

Es stimmt, die Tibeter (und die Uiguren) sind NICHT das friedliebende, harmlose Völkchen, daß sie behaupten zu sein. Tatsache ist aber, daß der Umgang der chinesischen Regierung mit diesen großen Minderheiten auch alles andere als zimperlich ist. Deutschland ist gottseidank nicht in solch einer misslichen Lage wie China, daher kann man nicht sicher wissen, wie so etwas bei uns laufen würde. Aber ein Blick nach UK und Schottland zeigt uns, wie es in einem Rechtsstaat ablaufen sollte...

Die chinesischen Regimegekritiker durch die Bank pauschal als "Provokateure" abzustempeln, halte ich für schlicht falsch. Fällt Ihnen nicht auf, wie sehr Sie damit dem Duktus offizieller chinesischer Propaganda folgen?

Es ist kaum bestreitbar, daß in China regelmäßig individuelle Rechte (es betrifft eben nicht nur die Menschenrechte, das ginge am Thema vorbei), die eigentlich durchaus gesetzlich garantiert sind, missachtet werden. Die Masse - und da schliesse ich einfach mal Ihre Freundin mit ein - interessiert das nicht, solange "der Laden läuft" und man nicht selbst betroffen ist, so nach dem Motto "Augen zu und durch". Vor diesem Hintergrund Deutschland mit China zu vergleichen, finde ich ein starkes Stück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
best1964 04.02.2012, 08:51
104. Der Druck auf China wächst.....

doch kommt der Druck vor allem aus dem eigenen Land. Blogger, Journalisten, Bürgerrechtler, Anwälte, Studenten - sie alle werden das kommunistische Regime früher oder später sprengen. Noch können die Verantwortlichen das einigermassen in Zaum halten. Aber vergessen wir nicht. Noch in diesem Jahr finden in Peking wahlen statt. Man darf gespannt sein. Schon jetzt - und das hat der Besuch von Frau Merkel gezeigt - herrscht Nervosität bei den Partei-Mächtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tao chatai 04.02.2012, 10:59
105.

Zitat von snickerman
Und an alle anderen Roten Krähen, wenn Ihr lieber in China als hier leben wollt, bitte, HIER wird niemand festgehalten...
Festgehalten wird physisch keiner,aber grundlos kein Pass ausgestellt!!!

Das mehr an Freiheit in China faengt schon morgens beim einzahlen auf der Bank an.

Vor meiner Insel im Sued Chinesischen Meer hat ein mit Deutscher Abschreibungskunst bezahlter Supertanker die Bucht mit seinem Abwasser & Oel verpestet indem er seine Tanks nachts reinigte.Ist verboten,der Kapitaen schiebt es auf den Schmutz der mit dem Pearlriver hier ankommt.
Z.Z. steht meine Aussage gegen seine und der Supertanker wurde vom Gericht festgesetzt.Die Ueberraschung,das Schiff gehoerte nach zwei Wochen ganicht mehr den Abschreibungskunstlern aus D sondern einem Reeder aus Griechenland fuer eine Woche ,mittlerweile gehoert es wieder dem Erbauer in Korea.Vermutlich sollte mir hier die Deutsche Steuerfahndung eine PN schicken.Ich koennte mit Daten und Namen helfen Deutsche Verdrecker Chinas hinter Schloss und Riegel zu bringen.
Keiner will die kommende Strafe bezahlen.....
Mal hinter die Kulissen schauen,dann versteht man warum die Couch Patatoes in Deutschland die anti China Propaganda brauchen und sich in Allem von Merkel und ihren Altstasi Helfern so gerne einseifen lassen.
Uebrigens bin ich ein Tory Waehler,ist konservativ im UK!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
best1964 05.02.2012, 09:22
106. bedingungslose Abhängigkeit....

von China. Mehr und mehr wird Europas Unabhängigkeit aufgegeben. Immer mehr Personen, Unternehmen, Staaten hängen sich an Chinas Tropf. Wenn dieser Prozess voranschreitet wird Europa handlungsunfähig. Und warum? Weil alles nach Wachstum schreit. Warum um alles in der Welt brauchen wir unbedingtes Wachstum. In einer Wirtschaft die heute schon so viele Dinge produziert für die keine Nachfrage besteht ist dieses Wachstum doch kontraproduktiv da wichtige Resourcen vernichtet werden und somit keine Nachhaltigkeit generiert wird. Wachstum macht nur Sinn in einer Wirtschaft die im Aufbau begriffen ist aber nicht in einer Marktwirtschaft wie der unseren, in der der Überfluss mehr und mehr Firmen stranguliert. Die Zukunft ist: Qualität statt Quantität und "Small is beautiful"!


Zitat von sysop
Das Regime in Peking mischt sich offenbar massiv in den Verlauf von Angela Merkels China-Reise*ein.*Das Treffen mit einem prominenten Bürgerrechtler fiel aus - weil diesem der Besuch eines Botschaftsempfangs verboten wurde. Auch Merkels Visite bei einer kritischen Zeitung platzte kurzfristig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 06.02.2012, 12:46
107. Merkelscher Symbolismus

Nein, das war Frau Merkel at her best. Es ging um Zeichen, in all ihrer Vieldeutigkeit natürlich. Wer aber dachte nicht an die Vorgänge um den "Platz des Himmlischen Friedens"... zu anderen Zeiten
Symbolpolitik.

H.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11