Forum: Politik
Kanzlerin-Debatte: Konservative in der Union fordern Merkel zum Rücktritt auf
AP

"Es wäre für die Union das Beste, wenn Frau Merkel ihr Amt möglichst bald an AKK übergibt": Die konservative Werteunion drängt die Kanzlerin zum Rücktritt. Es stehe ohnehin ein Bruch der Großen Koalition bevor.

Seite 18 von 24
hpkeul 11.03.2019, 11:35
170. Ja es ist wirklich schlimm

Zitat von lubrikation
Super, die SPD verlässt die Koalition und die CDU zeigt in einer Minderheitsregierung, egal ob unter Merkel oder AKK, endlich einmal, dass sie wirklich so gut sind, wie sie es immer von sich behaupten. Wenn es klappt klasse. Wenn nicht, dann begreift vielleicht der letzte CDU Wähler im Land endlich mal, was er da immer gewählt hat. Manche Dinge muss man einfach mal probieren um es zu verstehen. Schlimmer als jetzt kann es kaum werden.
Die vollen Einkaufswagen bei Aldi, Die Millionen neuer Autos, die von der notleidenden Bevölkerung gekauft werden, der überfüllte Ballermann und ähnliche Sommerfrischen, kaum jemand muss hungern, frieren und auf Parkbänken übernachten, die verarmten Kinder verfügen über Smartphone, Turnschuhe und T-Shirts im Gegenwert einer Monatsmiete... Diese Beschreibung unseres Elends im besten Deutschland aller Zeiten belegt eindeutig die Unfähigkeit der Politik

Beitrag melden
Schartin Mulz 11.03.2019, 11:35
171. Das sind doch Spitzfindigkeiten

Zitat von mostly_harmless
Die "Werteunion" ist der RECHTE Flügel der Union. Eine konservative Partei hat keinen konservativen Flügel, diese Kategorisierung ist schlicht völlig sinnfrei. Und implizit sehen Sie das ja genauso. Sonst würden Sie nicht den linken Flügel der Union der "Werteunion" gegenüberstellen. Ebensowenig gibt es eine Alternative zur CDU für Konservative. Was es gibt ist eine Alternative für Rechte. Für Rechtsextremisten und Rechtspopulisten, um genau zu sein.
Die CDU ist ja nun heute nicht mehr so konservativ wie sie es vor ein paar Jahren noch war. Ob man die Werteunion da jetzt rechten oder konservativen Flügel nennt, wo ist das der Unteshied?
Die SPD definiert sich offiziell auch als "linke" Partei. Da wäre nach Ihrer Definition ja auch ein "linker Flügel" sinnfrei.
Ich sprach übrigens vom linken Flügel der SPD, nicht der Union.

Und ich sprch von Alternativen für Wähler , die NICHT konservativ wählen wollen. Wem die CDU zu konservativ sit, der kann SPD pder Grüne wählen.
Bitte denken SIe doch beim Wort Alternative nicht immer sofort an die AfD. Die haben das Wort doch nicht gepachtet.

Beitrag melden
helmut_s 11.03.2019, 11:57
172.

Na ich hoffe mal, dass zwischen AKKs Kanzlerschaft und Merkels Rücktritt noch eine Wahl liegt, liebe Herrschaften der "Werteunion". Oder sind wir inzwischen schon wieder bei Erbfolgeregelungen angekommen, was die Regierungsbildung im Land betrifft?

Beitrag melden
Nandiux 11.03.2019, 11:57
173. Wer oder was ist die Werteunion?

Sind das diese neoliberalen Pseudochristen? Angeblich sind die Konservativen seit Jahren mit Merkel unzufrieden und sie ist noch immer im Amt. Aber Kramp-Karrenbauer dürfte gesellschaftspolitisch schon eher ihre "Werte" teilen. Ab zurück ins Mittelalter!

Beitrag melden
Eserwe 11.03.2019, 12:00
174. Mann, oh Mann

Da fordert die Werteunion Frau Merkel zum baldigen Rücktritt auf und am nächsten Tag vermeldet Forssa, zwei Drittel der Deutschen wollten Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode im Amte sehen. Schlimmer noch, eine Mehrheit der Befragten ist doch tatsächlich der Ansicht bei einem vorzeitigen Rücktritt von Merkel sollten Neuwahlen angesetzt werde, um ihre Nachfolger/in zu bestimmen. Wie kann die Bevölkerung die Werteunion nur so im Stich lassen!

Beitrag melden
kael 11.03.2019, 12:01
175. Keine Erbfolge

Zitat: "Es wäre für die Union das Beste, wenn Frau Merkel ihr Amt möglichst bald an AKK übergibt".
Das möchte ich modifizieren in "Es wäre für unser Land das Beste, wenn Frau Merkel ihr Amt möglichst bald abgibt."
Warum? Weil Kanzlerin Merkel Lustlosigkeit spüren lässt und in diesem Land politisch schon lange nicht mehr präsent ist.
Doch die beiden grundsätzlichen Forderungen der merkwürdigen "Werteunion" weise ich mit Entschiedenheit zurück: Es sind die Worte
"Amt übergeben" und "an AKK".
Warum? In einer Demokratie gibt es keine Nachfolge durch Vererbung von Ämtern oder per Akklamation sondern ausschließlich durch Wahlen. Schlimm, dass man diese CDU-"Werteunion" darauf hinweisen muss.

Beitrag melden
robert_schleif 11.03.2019, 12:04
176. Stockholm-Syndrom?

Die obrigkeitsgläubigen Deutschen sind schlicht nicht dazu in der Lage, eine schlechte Regierung auch mal abzuwählen. Also bleibt Merkel so lange, wie SIE Lust dazu hat, danach kommt „AKK“ mit rot-grün und ab 2030 der muslimische CDU-Kanzlerkandidat.
Außer natürlich, wir werden vorher von österreichisch-ungarischen Truppen befreit und umfassend politisch umerzogen.

Beitrag melden
Schartin Mulz 11.03.2019, 12:04
177. Das ist jetzt schon so oft hier diskutiert worden.

Zitat von helmut_s
Na ich hoffe mal, dass zwischen AKKs Kanzlerschaft und Merkels Rücktritt noch eine Wahl liegt, liebe Herrschaften der "Werteunion". Oder sind wir inzwischen schon wieder bei Erbfolgeregelungen angekommen, was die Regierungsbildung im Land betrifft?
Lesen Sie es doch einfach noch mal durch.
Wenn Merkel zurücktritt, bestimmt die Union den Kandidaten für die Nachfolge, der muss dann vom Bundestag gewählt werden. Oder auch nicht.
Das ist in unserer Demokratie ziemlich gut geregelt.
Jeder, auch die Werteunion, kann sich zu dem Thema äußern, auch Forderungen stellen, letztendlich entscheidet die Mehrheit.

Beitrag melden
u.h.moeller24 11.03.2019, 12:07
178. Sommertheater

Während die SPD die inhaltliche Debatte bestimmt, tobt in der CDU eine Kanzlerinnendebatte. Die konservative Werteunion drängt die Kanzlerin zum Rücktritt. "Es wäre für die Union das Beste, wenn Frau Merkel ihr Amt möglichst bald an AKK übergibt", zitiert DER SPIEGEL Mitsch, den Vorsitzenden dieses konservativen Sammelbeckens, zu dem jetzt auch Maaßen, der unrühmlich gescheiterte ehemalige Verfassungsschutzpräsident gestoßen ist. Und da wundert sich die versammelte Unionsspitze, wenn ein Mann wie Kahrs von der SPD mal deutlich macht, dass die SPD dieses Spiel der Union nicht mitmachen will. Und sie verwechselt mal eben Ursache und Wirkung. Wir durchschauen das Spiel und haben genug vom letzten von der Union initiierten Sommertheater. Und dann ist da ja auch noch der Wirtschaftsflügel der Kramp-Karrenbauers Rivalen Merz für den bessere Kanzlerkandidaten hält. Der sitzt zudem Wirtschaftsminister Altmaier im Nacken, der augenblicklich nur noch mit der Ablehnung von SPD-Vorstellungen – wie z. B. den Veränderungen bei den Paketzustellungsdiensten – beschäftigt zu sein scheint. Das Fazit: Die Union führt zur Zeit Machtkämpfe auf allen Ebenen aus und schreit geschlossen auf, wenn die SPD nicht hinnehmen will, dass dies wieder den ganzen Sommer die inhaltliche Arbeit der SPD-Minister in der GroKo überdeckt.

Beitrag melden
carlitom 11.03.2019, 12:12
179.

Zitat von claus7447
Sie widersprechen sich. Soweit Ich informiert bin, sind die Mitglieder dieser "Werteunion " CDU Abgeordnete.
Dann sind Sie falsch informiert. Da kann jedes CDU-Mitglied (oder CSU) mitmachen. Das ist nur eine von sehr vielen Gruppierungen innerhalb der Union. Niemals spricht eine Gruppierung für DIE Union.

Beitrag melden
Seite 18 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!