Forum: Politik
Kanzlerin in den USA: Stunde der Pragmatiker
REUTERS

24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.

Seite 1 von 19
kobmicha 02.05.2014, 22:28
1. Mutti wird`s schon richten.

...so nun hat der große Friedensnobelpreisträger und Weltherrscher der Kanzlerin gesagt was es haben will..
und Mutti hatt nun eine Menge zu tun um alles so umzusetzen und einzustielen wie es der große Macher ihr aufgetragen hatt.
..Das geht nicht gut....
Ich habe große Sorge ob das gut für uns ist!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galata_Bridge 02.05.2014, 22:30
2.

Zitat von sysop
Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.
Wurde kein Raum gelassen, sollte es wohl eher heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik-nein-danke 02.05.2014, 22:35
3. und wenn Merkel heute abend in ihrem Hotelzimmer sitzt...

dann lacht sich der Barack einen vom Ast, das man die dumme Pute aus Germany mal wieder so richtig verarscht hat....und anschliessend wird das Handy abgehört ob sie auch das richtige in die Heimat berichtet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 02.05.2014, 22:36
4. Annektierung russ. Gas-Quellen

Wäre doch interessant zu wissen, ob Merkel über die Möglichkeit der Annektierung der Gas-Pipelines diskutiert hat und wie man am besten Putin ad acta legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Timstruppi 02.05.2014, 22:45
5. Es gibt Krieg

Das von den Amis entfachte Feuer brennt vor der Tür der EU, und wir sollen dem auch noch Nahrung geben? Nein so nicht.....? Wie stellt sich dr. Merkel eigentlich wählen in einem so einem Land vor? Es ist unglaublich, vorab bereits für das scheitern den Schuldigen bereits zu drohen. Schande auf die Menschen die 40 jahre Annäherung an Russland zu Nichte machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 02.05.2014, 22:46
6. Unbeeindruckt und geschäftsmäßig

Und nicht mal eine Randnote zur NSA-Affäre. Das Freihandelsabkommen mit rein amerikanischer Handschrift will hier auch keiner. Und die sinnlose Sanktionitis - fast schon eine Krankheit - geht weiter. Dazu sieht Mutti auch noch ziemlich gestresst aus, sogar skeptisch. Kein Wunder. Das war der Besuch in den USA nicht wert. Schwache Reisebilanz Angie !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privado 02.05.2014, 22:50
7. A propos...

Zitat von sysop
24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.

...Freihandelsabkommen. Heute in den RTL Nachrichten wurde gesagt, dass Deutschland sich gut mit den USA stellen muss, da Deutschland das TTIP Abkommen "so dringend braucht". Das nenne ich mal Desinformation, bzw. Gehirnwäsche erster Klasse. Denn es sind nicht wir, die dieses Abkommen brauchen, sondern die USA. Abgesehen davon brachte das Treffen das gewünschte Ergebnis: ein paar hübsche Bilder der Kanzlerin mit dem amerikanischen Präsidenten in friedvoller Eintracht. Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tangentiale 02.05.2014, 22:53
8. Tut mir leid,aber.........

Zitat von sysop
24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.
....diesen beiden Gestalten traue ich irgendwie nicht über den Weg.Gutes ist da nicht zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 02.05.2014, 22:53
9. Kommentar?

Zitat von sysop
24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.
Hallo,

handelt es sich hierbei um eine Art Aufsatz über den Besuch
der amtierenden Bundeskanzlerin beim Friedensnobelpreisträger
in den USA?

Ehrlich gesagt, ich hätte mit einem KOMMENTAR gerechnet
und nicht mit einem harmlosen Bericht mit der netten Schluß-
pointe über deutsches Bier.

Unglaublich!

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19