Forum: Politik
Kanzlerin in den USA: Stunde der Pragmatiker
REUTERS

24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.

Seite 11 von 19
marxtutnot 03.05.2014, 08:59
100. kurze Zusammenfassung

NSA: Thema erledigt
Ukraine: Merkel steht Gewehr bei Fuß
erwartet Marschbefehl stündlich,
ukrainische Pappnasenregierung sind Topdemokraten
Freihandelsabkommen: ein gestielt,da alternativlos wegen deutschem Bierbrauer
Mann,hat die Frau dem Obama bescheid gestoßen. Was muss es kuschelig sein in so einem Rektum.
Alternativlos rückgradlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mogamboguru 03.05.2014, 09:05
101. Kollektiver Wahnsinn

Zitat aus dem Beitrag: "Eine deutsche Brauerei habe wegen des fehlenden Freihandelsabkommens Probleme, ihre Produkte in den USA zu vermarkten. "Sie wissen in den USA gar nicht, was sie da verpassen." - Aber wir wissen das: Nämlich nix.

Der Auftritt der Kanzlerin in den USA war ein leuchtendes Beispiel dafür, dass tatsächlich Menschen konditioniert werden können wie Pawlow'sche Hunde, um auf Befehl selbst gegen ihre ureigensten Interessen und Bedürfnisse zu handeln.

Die Kanzlerin hat in Washington ihre Marschbefehle erhalten. Vorwärts, Welt, es geht voran in den Untergang. Wie 1914 greift auch heute wieder der kollektive Wahnsinn um sich, bis schließlich alle vor den Trümmern ihrer einst heilen Welt stehen und sichgegenseitig ratslos fragen: "Wie konnte das passieren?" Nun, verehrte Frau Bundeskanzlerin: genau so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 03.05.2014, 09:05
102. Es ist doch

zum Kotzen, Mutti degradiert die BRD zum Pudel der USA. Wir brauchen weder TTIP noch weitere Ratschläge von Obama. Wann beginnen wir uns auf eigene Füße zu stellen. Obama hat nicht das Primat auf Richtigkeit seiner Ansichten. Was finden diese Gauner noch für Dinge, die uns nur mehr verarschen. Das ist keine Politik, das ist der beste Weg zur Beruhigung ihrer persönlichen Präferenzen, aber nicht zum Wohle des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 03.05.2014, 09:10
103. Richtig, soweit sind....

Zitat von vladislav_missal
USA und EU inszenieren Umsturz..Sanktionen gegen Russland. Hunta greift eigene Staatsbürger..Russland kriegt Sanktionen. Haupt Demokrat und dazu noch Friedensnobelpreisträger Herr Obama mischt sich in jede ihnere Angelegenheiten andere Länder..Putin ist Dyktator für Westen,für einfachen Russen ist er Russlandsstolz.Russland ist keine Bananen Republik,mit Russland kann man nicht so umgehen.. Germany und andere EU Länder sind nichts anderes als politische Kolonie von USA.. Seit lange Zeiten sehe ich keine eingeständige Politik von Frau Merkel.. Schon immer versuchte Westen Russlands Interessen ignorieren.. Deutschland gräbt mit Hilfe von Frau Merkel eigene Grab..Russische President und 80% von russischen Volk sehen agressive DoppelMoral demokratischen Ländern..Russland wird ihre Industrie umstellen,schon jetzt wird viel unternommen..Zum Beispiel eigene Zahlung System,erstmal nur für ihnere Zahlungen,dann werden wir sehen..Nach Osten wird russische Gas und Oil flissen..Landwirtschaft wird unterstützt und so weiter..Es wird schwer für Russland,aber Russen sind gewohnt,sie rücken zusammen und werden allen Spilereien von Westen standhalten..Europa verliert in russischen Augen ihre Glaubwürdigkeit..Europa hat Doppelstandarte,besonders in Fall Ukraine ist das sehr sichtbar geworden und das ist nicht akzeptabel..
....die westlichen Werte unter Führung der USA verkommen, Doppelmoral, Lug und Trug, purer Egoismus wohin man blickt!

Bleibt zu hoffen das Rußland den eingeschlagenen, selbstbewußten Kurs konsequent fortsetzt und damit aufzeigt, das es auch anders geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 03.05.2014, 09:10
104. Es gibt keinen Konflikt mit Russland

Es gibt die Absicht, Russland für die Plünderung durch westliche Investoren zu öffnen, notfalls mit der Brechstange eines Krieges. Russland muss einsehen, dass seine Resourcen nicht nationales Heiligtum sind, sondern finanziell verwertet werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 03.05.2014, 09:11
105. Stunde der Verräter

Zitat von sysop
24 Stunden Amerika: Bei ihrem Kurzbesuch in Washington arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab - Ukraine, Sanktionen, Freihandel. Für die NSA-Affäre blieb wenig Raum.
Merkel fordert Chlorhähnchen und Genfood, geheime Schiedsgerichte um EINE Brauerei in den USA zu fördern. Die deutsche Landwirtschaft wird es ihr danken, wenn immer mehr Höfe schließen müssen. McDonalds hat ja schon in vorauseilendem Gehorsam beschlossen, in Zukunft wieder mit Genfood gefütterte Tiere zu verarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 03.05.2014, 09:12
106. Humor trotz Krise ?

Zitat:“arbeitete Kanzlerin Merkel geschäftsmäßig die Agenda mit US-Präsident Obama ab“

Freunde, ihr habt wirklich Humor. Sie hat sich ihre Befehle abgeholt, und sich mal ordentlich satt gegessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 03.05.2014, 09:16
107. Der enge Zirkel

der amerikanischen Freunde ist ziemlich identisch mit dem engen Kreis des Britischen Commonwealth (UK, Australien, Kanada, Neuseeland…). Deutschland - und das wurde uns durch Snowden deutlich vor Augen geführt - ist für die Amerikaner eine völlig andere Kategorie. In jedem Falle habe ich von Pragmatikern ein anderes Bild - die beiden hier erinnern doch sehr an Ideologen und Blockdenker alten Schlages.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hunter 03.05.2014, 09:18
108. Bankrotterklärung der Politik

"Sie sei "zutiefst davon überzeugt, dass EU und USA hier gemeinsam handeln müssen."
Für meinen Geschmack haben die EU und die USA bisher ein bisschen zu viel "gehandelt". Jetzt wäre es vielleicht einmal an der Zeit, mit dem Denken anzufangen. Vor nicht allzulanger Zeit gab es einmal Politiker, die Ideen hatten, Vorschläge machten und Konzepte entwickelten. Während die Ukraine auf einen Bürgerkrieg zusteuert, fällt den beiden nur das Wort Sanktionen ein. So viel Unfähigkeit war nie. Wenn es nicht so traurig wäre, man könnte drüber lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 03.05.2014, 09:27
109.

Zitat von vladislav_missal
USA und EU inszenieren Umsturz..Sanktionen gegen Russland. Hunta greift eigene Staatsbürger..Russland kriegt Sanktionen. Haupt Demokrat und dazu noch Friedensnobelpreisträger Herr Obama mischt sich in jede ihnere Angelegenheiten andere Länder..Putin ist Dyktator für Westen,für einfachen Russen ist er Russlandsstolz.Russland ist keine Bananen Republik,mit Russland kann man nicht so umgehen.. Germany und andere EU Länder sind nichts anderes als politische Kolonie von USA.. Seit lange Zeiten sehe ich keine eingeständige Politik von Frau Merkel.. Schon immer versuchte Westen Russlands Interessen ignorieren.. Deutschland gräbt mit Hilfe von Frau Merkel eigene Grab..Russische President und 80% von russischen Volk sehen agressive DoppelMoral demokratischen Ländern..Russland wird ihre Industrie umstellen,schon jetzt wird viel unternommen..Zum Beispiel eigene Zahlung System,erstmal nur für ihnere Zahlungen,dann werden wir sehen..Nach Osten wird russische Gas und Oil flissen..Landwirtschaft wird unterstützt und so weiter..Es wird schwer für Russland,aber Russen sind gewohnt,sie rücken zusammen und werden allen Spilereien von Westen standhalten..Europa verliert in russischen Augen ihre Glaubwürdigkeit..Europa hat Doppelstandarte,besonders in Fall Ukraine ist das sehr sichtbar geworden und das ist nicht akzeptabel..
Liebe Russen. Es ist vernünftig sich vom Westen zu emanzipieren. Die Zusammenarbeit mit China stärkt Euch und schwächt Europa. Das Währungssystem Dollar ist ziemlich leicht zu zerstören, wenn immer mehr Länder den Dollar nicht akzeptieren. Wenn Putin uns zu Recht den Gashahn zudreht, ist Europa noch abhängiger von den USA und wird weiterhin alles verlieren was es sich aufgebaut hat. Merkel ist dabei das Europa, was wir einmal geliebt haben, zu zerstören. Ich wünsche Euch viel Glück bei der neuen Ausrichtung, und viele Europäer sind mit Euch.

Lieber Spon
Bitte respektiert die Meinungsfreiheit , auch wenn die Wahrheit schwer zu ertragen ist. Ich beleidige niemanden, sondern beschreibe nur einen Zustand. Übrigens bin ich Demokrat und habe mein Land geliebt, als es noch demokratisch war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19