Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Die wahre Angela M.
REUTERS

Bemerkenswertes tut sich: In der Flüchtlingskrise zieht Angela Merkel ihre Linie gegen alle Widerstände durch - und offenbart dem Publikum damit einen Teil ihres echten politischen Denkens.

Seite 100 von 103
Robert_Rostock 16.09.2015, 17:06
990.

Zitat von niladmirari
Wissen Sie was ermüdend ist? Ich werde es Ihnen sagen: Ermüdend ist, dass auf den beiden Propaganda Sendern DDR1 und DDR2 Staatsfernsehen seit Wochen Pro Asyl läuft. Mein ganzer Bekanntenkreis kann diesen Mist nicht mehr sehen. Bilder sind mittlerweile so lächerlich grotesk (Kinder werden in der ersten Reihe, so hoch gehalten wie nur möglich - damit man bloß nicht die tausenden von Jungmännern sieht, die da hinter stehen) Es wird so getan, als ob jeder Flüchtling es gerade noch rechtzeitig aus dem Bombenhagel von Aleppo geschafft hat) Ihr tickt doch wohl nicht alle richtig? Für wie blöde haltet Ihr eigentlich diese Bevölkerung? Ihr Politiker beleidigt permanent den Intellekt eines ganzen Volkes!
Die Propagandakampagne nervt in der Tat und erinnert an die DDR-Zeit.

In den 80er Jahren gab es in der DDR eine ähnliche Kampagne für den Frieden, mit FDJ-Kundgebungen, Fernsehsendungen, Veranstaltungen "Rock für den Frieden" usw. Alles natürlich mit dem Inhalt, dass nur westliche Atomraketen schlimm sind, das sowjetische Panzer Friedenspanzer sind.
Eine der überall plakatierten Losungen zu den "Wahlen" in der DDR lautete damals "Wer für den Frieden ist, wählt die Kandidaten der Nationalen Front".
Damals wurde dann auch unterstellt, wer diese Kampagne ablehnt, wer sich gar weigerte, zu wählen, der sei für den Krieg.

Beitrag melden
Celestine 16.09.2015, 17:06
991.

Zitat von river runner
Auch bei mir wurden in den letzten Tagen viele Leser-Kommentare zensiert, und es gibt auch immer weniger Artikel, die überhaupt kommentiert werden können.# Auch zu diesem Artikel gibt es kein Forum, ich bitte dennoch darum, der angeblich christlichen Kanzlerin ein Argument dazu zur Kenntnis bringen zu dürfen: Flüchtlinge in Deutschland: Allein mit dem Trauma „....Viele Flüchtlinge, die in Deutschland ankommen, haben Traumatisches erlebt. "Sie benötigen dringend Hilfe", heißt es in einem Papier der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK). Das deutsche Gesundheitssystem aber ist aktuell kaum dazu in der Lage, ihnen diese Hilfe zu gewähren........“ http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/fluechtlinge-in-deutschland-allein-mit-dem-trauma-a-1053075.html [...] Ich wünsche all diesen traumatisierten Kindern, dass sie bald medizinische Hilfe erhalten, ich habe nur etwas gegen diese angeblich christliche Politshow der Kanzlerin.
Volle Zustimmung zu Ihrem Post. Aber wie soll das gehen, wenn im sozialen Bereich seit Jahren Stellen angebaut werden? Wenn junge Psychologen/innen mit keiner Zusatzausbildung als Verhaltenstherapeuten keine Stellenangebote mehr vorfinden, weil die Psychologen-Stellen weitgehend durch Sozialpädagogen ersetzt wurden, aus Kostengründen, versteht sich. Wo die verbleibenden Stellen fast ausnahmslos befristete halbe bzw. 60% Stellen sind. Bestes Beispiel: Eine Therapieeinrichtung für Doppeldiagnose psychische Störung - Sucht: Es gibt eine Psychiaterin (Erstaufnahme, Medikation), nur noch eine *halbe* Stelle für einen Psychologen/in, alle "Therapeuten" sind Sozialpädagogen, die aus Kostengründen auf schwer psychisch kranke Personen losgelassen werden.

Jetzt werden Flüchtlinge an der ungarischen Grenze mit Wasserwerfern und Tränengas drangsaliert, Kinder sind darunter. So ist die EU. Man kann sich in Grund und Boden schämen! Aber Hauptsache Frau Merkels Bilder als Mutter der Flüchtlinge kurz um die Welt gingen!

Beitrag melden
Burgdorfer 16.09.2015, 17:06
992.

Zitat von derinvestigator
+ Ukrainepolitik (vorschnelle Unterstützung für den Maidan und das korrupte Kiew-Regime; gescheiterte Minskabkommen) + Zerstörung des deutsch-russischen Verhältnisses (Sanktionspolitik, kostet bei uns Arbeitsplätze durch Einbruch bei Absatzmärkten, z. B. Agrar-/ KFZ-Industrie) + Wirtschaftspolitik (geheime (weshalb?) Verhandlungen bei TTIP) + Eurodesaster (ohne Ende; schon 3. Hilfsprogramm für GR, weitere müssen folgen) + Einführung von Eurobonds auf dem Umweg über die EZB + Staatsschulden (Zunahme um ca. 600 Milliarden Euro auf jetzt 2,3 Billionen = schlechteste Bilanz, die je eine Bundesregierung hatte + Flüchtlingspolitik (chaotisch, Plan bisher nicht er-kennbar, vage Absichtserklärungern, Worthülsen, wie immer.) Und was macht Merkel? Angesichts dieser (unvollständigen) Liste formt sie ihre Raute, demonstriert primitivste Selbstzufriedenheit und schwadroniert was von "bester Regierung seit der Wiedervereinigung" – mit medialer Unterstützung der Mainstreammedien. Frau Merkels persönliche Umfragewerte sind ein Witz und spiegeln die politische Ahnungslosigkeit und Naivität ihrer Wähler wider. Ob sich das Volk weiterhin – nach dem Hype der Willkom-menskultur – noch immer von dieser Regierung an der Nase herumführen lassen will und aufgrund von Denkfaulheit die bestehenden Zustände bestätigt, könnte evtl. noch im Rest dieser Legislaturperiode entschieden werden.
Mein Gott, Sie haben ja recht, aber wie dumm muss dann
der Bürger und die Bürgerin sein, die immer wieder Parteien wählt, die sie dann mit Mehrheit im Bundestag zur Kanzlerin wählen.

Beitrag melden
mm232055 16.09.2015, 17:06
993.

Zitat von edelsenf
Vielleicht sollte man jeden Flüchtling völlig unvoreingenommen fragen, was er von Adolf Hitler denkt. Sowohl in Syrien, Pakistan und Afghanistan verspürt man für Adolf Hitler große Bewunderung.
Leider oder sogar Besser haben Sie vergessen, warum es diese Bewunderung gibt. Ich war aus beruflichen Gründen mal 1 Woche im Irak. Auch dort ist es nicht anderst. Die Frage, warum es so ist und die Antwort darauf, will ich gar nicht mehr von mir geben. Außer den letzten Satz, der sich mir, glaube ich, auf ewig eingebrandt hat: "Leider habt ihr sie nicht alle erwischt". Und wenn ich nun noch an die schreienden Palistinänser denke, welche durch die Strassen einer deutschen Stadt gelaufen sind und skandiert haben "Hamas, Hamas, Juden ins Gas", dann will ich gar nicht daran denken, was uns noch bevorsteht, wenn 100000 mit diesem Gedankengut bei uns einwandern. Vergesst die Religion, in diesem einen Punkt sind sie alle Nazis und zwar die, welche wir aus unserer Geschichte kennen.

Gruß,

Maik

Beitrag melden
pygmy-twylyte 16.09.2015, 17:06
994. Weltoffen die Krise meistern!

Zitat von freiheitimherzen
Sehr geehrter pygmy-twylyte, hat ja schon bei den Muslimen super geklappt, die heute in der 3. Generation hier leben. Das hat so gut geklappt, daß einige sich als Scharia-Polizei aufführen und andere nach Syrien in den Dschihad ziehen. Wieder andere spielen Laienrichter nach der Scharia in Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh und anderen No-Go Areas. No besser: Lt. einer Umfrage des Bundesinnenministeriums sind ca. 60% als "fundamentalistisch orientiert" einzustufen. Also gegen unser Grundgesetz, unsere Freiheiten unsere Demokratie. Das ist alles nur gut, wenn es dazu dient den Islam hier durchzusetzen. Jaja, wenn wir nur weltoffen mit ihnen umgehen ... Träumen sie weiter, ich hoffe Sie haben kein schlechtes Erwachen. Viele Grüße
Sind wir mit den hier lebenden Muslimen tatsächlich weltoffen umgegangen? Oder haben wir sie als Schmuddelkinder, mit denen man nicht spielt, ausgegrenzt? Möge jeder über den Begriff "Weltoffenheit" und darüber, wie man selbst es damit hält, nachdenken! Im Übrigen bleibe ich dabei: Die einzige Chance einer friedlichen Koexistenz besteht im weltoffenen Umgang mit diesen kulturell und religiös unterschiedlich geprägten Menschen und in dem Bemühen, diese Menschen zu integrieren. Und mal ehrlich: Haben wir denn eine andere Möglichkeit?

Beitrag melden
Over_the_Fence 16.09.2015, 17:06
995. Faktenlage?

Zitat von nordschaf
Na so eine dumme Argumentation. Demnach sind Sie also dafür, dass man die Leute entweder an den Grenzzäunen verhungern lässt oder ins Kriegsgebiet zurückkarrt und dem IS zum Köpfen überlässt. Da bin ich eher nicht bei Ihnen. Oder haben Sie doch so viel Arsch in der Hose, zu fordern, dass man Schiessbefehl erteilt, um das Problem direkt an der EU-Außengrenze zu lösen? Wie schon der EKD-Vorsitzende Anfang der Woche in der ARD sagte: Wer hier Zäune baut, muss sich früher oder später auch damit befassen, Blendgranaten und Gewehre einzusetzen. (kein exaktes Zitat, daher keine "")
Hier mal wieder die immer schön verdrängte Tatsache (nur auf Syrer bezogen, andere Migranten ausgespart):

Diese Leute haben zig sichere Länder durchquert, in denen es weder Krieg noch Verfolgung gibt, und wollen - zur Not offenbar mit Gewalt, wie man gerade aus Ungarn lesen kann - nach Zentral- und Nordeuropa durchdringen (also nichts von wegen "verhungern").

Sollen wir das dauerhaft zulassen?
Viele Länder werden sich m.M. nach in Zukunft Ungarn anschliessen - weil deren Wähler es so fordern werden.

Es wird entweder ein Grenzregime "Ceuta +" oder wie in Israel um die EU geben, oder langfristig Zustände wie in den Herkunftsländern der Migranten. Afrika trifft auf den nahen Osten, Afghanistan und Pakistan auf diesem kleinen Erdteil. Was soll dabei herauskommen?

Krieg, Armut und vor allen Dingen die Anzahl Menschen auf der Welt sind quasi unerschöpflich. Genausowenig wie sie davon ausgehen können, daß bei sperrangelweiter Wohnungstür sich nach ein paar Tagen noch irgendetwas von Wert in Ihrer Wohnung befindet, ergeht es den wenigen wohlhabenden Staaten und Kontinenten, die ihre Grenzen nicht effizient sichern.

Beitrag melden
kalim.karemi 16.09.2015, 17:07
996. Sie irren

Zitat von bretone
... ist der offensichtlich zum allgemeinen Tenor mutierte Gedanken- und Einstellungssumpf im deutschen Lande. Man muss den Rechtsruck des ungebildeten Mobs nicht mehr an die Wand malen, er ist bereits präsent. Selbst die SPON-Foren hat er nunmehr erfasst. Vormals linkslastig, hat sich die Kommentare-Landschaft durchweg aufs andere Ufer herüber geschlagen. Eine angesichts der Ereignisse (nicht nur) in Sachsen düstere und beängstigende Prognose bleibt da nicht aus: wie Kaiser Wilhelm schon sagte, haben die Deutschen nach wie vor ein Problem mit ihrer Identität! Aus dieser sich über Jahrzehnte (Jahrhunderte?!) ziehenden Xenophobie wird wieder das Gleiche erwachsen, was schon erfolgreich bekämpft schien: ein tumber Hurra-Faschismus, salonfähig gemacht wieder einmal durch die latente Angsthaltung des Deutschen, sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen und entsprechend gegensteuern zu müssen. Die Alliierten hatten Recht: geht es den Deutschen schlecht, oder haben sie nur allein den Eindruck, es ginge Ihnen schlecht(er), sind sie gefährlich. Dann werden Schuldige gesucht, verteufelt, verurteilt, verdammt, und die ersten Toten werden nicht weit sein ... Wehret den Anfängen, hieß es einmal! Zu spät, wir sind bereits mittendrin! Hoffentlich gibt es noch genug aufrechte Deutsche, die die Gefühlsregung der Kanzlerin als positives Zeichen verstehen und entsprechend agieren. Sonst ziehen, '70 Jahre danach', dunkle Zeiten auf. Wetten?!
SPON veröffentlicht jetzt auch die Nichtjubelkommentare oder glauben Sie im Ernst, daß 90% der Deutschen dem Treiben bisher fröhlich und zustimmend entgegengeblickt haben?

Beitrag melden
LutzHesse 16.09.2015, 17:07
997. Büchse der Pandora geöffnet

Merkel war wohl zu selbstsicher und hat die Büchse der Pandora geöffnet. Die wird sie nie mehr zubekommen. Sie hat nicht nur den Flüchtlingsstrom angeheizt, sondern auch das rechte Lager extrem gestärkt. Nicht jeder Wutbürger ist automatisch ein Rechter, auch wenn das gerne so propagiert wird, aber wenn die Politik so weiter geht wird sich Deutschland leider wirklich verändern, da bin ich ausnahmsweise mal einer Meinung mit der "heiligen Mutter Merkel".

Beitrag melden
platin-iridium 16.09.2015, 17:08
998.

Zitat von wiesenflitzer
Wo bitte, finden Sie denn hier rechtsfaschistoid-xenophoben User?? Wo bitte, ist ihr Problem. Ich lese hier in der absoluten Mehrheit vernünftige Meinungen und begründete Statements. Und ja, die Mehrheit ist nun mal (begründet!!) der Meinung, dass die völlig unkontrollierte Einwanderung von (ja, auch das stimmt und ist ein nüchterner, nicht weg zu diskutierender Fakt!) muslimischen Menschen ein großes Problem darstellen wird.
Ich habe nur eine Frage: Wie - bitteschön kommen Sie auf die absurde Idee, IHRE Meinung wäre die Meinung einer wie auch immer gearteten Mehrheit?

Leider höre ich diese Einstellung immer wieder von rechtskonservativen Menschen. Woher nehmen Sie diese Arroganz?

Zitat von
Jeder, der auch nur bißchen Ahnung von der realen Flüchtlingsarbeit der BRD hat weiß, dass selbst die allermeisten derer, denen das Asylrecht verweigert wurde, trotzdem im Land bleiben. ...
Also - wenn ich aus dem Fenster sehe, erlebe ich mindestens tagtäglich eine Abschiebung.

Zitat von
Und nein, da kommen in der Masse keine hoch- oder gut ausgebildeten Menschen, da kommen schlecht bis gar nicht ausgebildete Menschen, die unsere Sozialsysteme zum Zusammenbrechen bringen werden.
Gerade unter den Syrern gibt es hochqualifizierte Menschen, Mediziner, Lehrer. Wenn Sie das nächste Mal ein Krankenhaus besuchen, dann stellen Sie sicher, daß sie nur von einem deutschen Arzt (möglichst mit arischer Abstammung) behandelt werden.

Sonst nimmt Ihnen womöglich noch ein Ghanaer den Blinddarm 'raus.

Zitat von
Angst vor Fremden? So ein Unsinn!! Angst vor unkontrollierter Masseneinwanderung islamistischer-konservativ-geprägter Menschen? Und ob ich die habe!
Sehen Sie! Das ist ein fremder Glaube, das sind fremde Menschen. Das zeichnet Xenophobie aus.

Zitat von
Und meine Familie, meine Freunde, meine bekannten und meine Arbeitskollegen auch, so sieht´s aus.
Fein. Dann bleiben Sie schön unter sich. Dann brauchen Sie auch keine Angst mehr zu haben.

Beitrag melden
holger.horst 16.09.2015, 17:08
999. Das kalte Grausen überkommt mich...

...wenn ich die Politik von Frau Dr.Merkel + Konsorten erleben muss und dann noch dazu diesen Kommentar lese. Hilfloser kann Politik doch gar nicht sein als die von Frau Merkel. Jeder darf rein - aber jeder darf auch raus und machen was er will. So sind gestern auf dem Weg nach Berlin 180 Flüchtlinge "abhanden" gekommen. Laut RBB wurde mehrmals die Notbremse betätigt und Flüchtlinge sind an ihrer "Wunschhaltestelle" ausgestiegen. Unregistriert und unbewacht - wohl bemerkt. Macht ja nichts - laufen halt fast zweihundert Araber durch deutsche Lande - das betrifft ja eh nur den dämlichen deutschen Steuerzahler, Dieses ganze "wir retten die Welt" ist mittlerweile nur noch das Motto diverser Politiker und Sozialromantiker und geht an den Interessen der Bürger völlig vorbei. Hoffentlich ist bald Schluss mit dieser Vera...alberung. Ich wage gar nicht daran zu denken was passiert, wenn es zu ersten Übergriffen seitens der Flüchtlinge kommt. Mit einem hat sie ja recht, die Frau Dr.M.: Das ist nicht mehr mein Land...

Beitrag melden
Seite 100 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!