Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Die wahre Angela M.
REUTERS

Bemerkenswertes tut sich: In der Flüchtlingskrise zieht Angela Merkel ihre Linie gegen alle Widerstände durch - und offenbart dem Publikum damit einen Teil ihres echten politischen Denkens.

Seite 64 von 103
j.cotton 16.09.2015, 14:25
630. Wea ko, der ko!

Zitat von KaWeGoe
..., dass Sie in Kanada auf Gesinnungsgenossen treffen, die Sie als Wirtschaftsflüchtling so behandeln, wie Sie vor Not geflohene Menschen behandeln möchten.
Ich höre immer "Wirtschaftsflüchtling". Wie das?
Dieser User ist doch augenscheinlich ein Mann gänzlich ohne Nöte, dafür mit Bildung und Beruf, der nur - im Einklang und mit Erlaubnis des Einreiselandes, versteht sich - eine andere und neue Heimat sucht, als die, die ihm Merkelmutti zukünftig zu bieten hat.
Was das mit Wirtschaftsflüchtigem zu tun hat, erschließt sich ganz offensichtlich nur Ihnen.
In Bayern hingegen würde man eher sagen: "Wer ko, der ko!"

Beitrag melden
002614 16.09.2015, 14:25
631. Analyse

Zitat von querdenker1964
war schon immer neurotisch- zwischen Größenwahn und Minderwertigkeitsgefühlen, ein Land, dass sich am liebsten selbst abgeschafft hätte oder in einer großen, wärmenden Union aller europäischen Völker aufgegangen wäre. Die Völker, die unsere Gefühlswallungen aushalten müssen, sind unsere Nachbarn. Knobelbecher oder Birkenstock. Überheblichkeit in jedem Fall. Es wäre wirklich besser, dieser Staat würde noch tiefer eingebunden werden. Die Anderen werden uns allerdings nicht folgen, sie haben keinen Grund ihre Staatlichkeit weiter aufzugeben. Wenn wir es nicht schaffen, uns von der Vergangenheit zu emanzipieren, dann haben wir keine Zukunft. Wir werden immer Sonderlinge sein. Unsere Nachbarn reagieren menschlich nachvollziehbar und rational. Wir reagieren, wie immer mit Realitätsverweigerung und unrealistisch - in Krisen immer ein unsicherer Kantonist. Merkel ist da keine Ausnahme. Eine Millionen Neubürger haben besseres verdient, als dummes Geschwätz und Durchhalteparolen - wir anderen auch.
Die Analyse der Deutschen ist wohl richtig. Leider haben wir seit dem Grauen des 2. Weltkriegs nicht wieder Tritt gefasst und pendeln von diesem Extrem zum anderen.
Der Hochmut ist uns aber geblieben. Jetzt immer noch der, die ganze Welt retten zu müssen.

"Wir waren es nicht - Hitler ist es gewesen". So wollen wir uns aus der Verantwortung stehlen. Damals war es aber eine Diktatur und da ist es sehr schwer, unschuldig zu bleiben.

Heute haben wir eine Demokratie und natürlich ist es NICHT Frau Merkel, die das ganze Unglück über unser Land bringt. - Wer fand Multi-Kulti so erstrebenswert? Wer wollte die Türkei in der EU, was hieße, dass wir mit Irak, Syrien und Iran eine sehr lange Grenze hätten, also alle Flüchtlinge sofort in der EU wären. - Wer hat aufgeheult, wenn jemand von Einwanderern, speziell den muslimischen, irgend ein Zugeständnis verlangte, das nicht unserer Kultur entsprach? Unzumutbar ! Selbst Deutsch zu lernen.
Die Empfehlung an unsere Mitbürger, der Übung wegen auch in der Familie Deutsch zu sprechen, war erst kürzlich ein Affront. Unerhört, so etwas auszusprechen.

Aber jetzt, wo sich die deutsche Gesellschaft in ihrer Mehrheit zu einem großartig toleranten Volk gewandelt hat, Frau Merkel zu beschuldigen, sie wäre zu nett gewesen und hat deshalb das Flüchtlings-Unglück über uns gebracht?
Wie krumm ist das?

Beitrag melden
Der Achtsame 16.09.2015, 14:26
632. Das

Zitat von rübenlicht
Wir schaffen das. Wer sind wir? Die Politiker, Hofschranzen der Politik (Journalisten, Künstler, Sportler) und sonstige (Kirchenfüsten, die auch von diesem Staat bezahlt werden? Ich weiss auf jeden Fall, wer nicht zu den wir gehört. Das sind die Leute, die es diesem Staat nicht wert waren, mal nicht auf die Einflüsterer aus der Wirtschaft zu hören. Behinderte, die keinen Job bekamen, weil sich Wirtschaft und Verwaltung permanent freikaufen konnten. Leute, die um ihre Rechte betrogen werden, weil die Politiker so schlechte Gesetze machen, dass man der Willkür von Beamten ausgesetzt ist. Wieviele Verfahren aus dem Bereich Hartz V sind anhängig? Es werden auch nicht diejenigen sein, die die vermurkste Energiewende zu bezahlen haben, nämlich alle die, die am Ende der Einkommensskala stehen. Weil die es merken, das der Strompreis doppelt so hoch ist, wie er sein könnte, damit Menschen, die die Möglichkeit haben, sich hochsubventioniert Solarpanele aufs Dach zu setzen. Ebenso die bevorzugten Grossverbraucher, damit deren Vorstände weiter nicht zu rechtfertigende Bezüge erhalten. Der normale Arbeitnehmer hat doch in den letzten Jahren immer draufgelegt. Auch in den subventionierten Branchen. Wieviele Menschen lassen sich unter dem Begriff "wir" subsumieren, wenn das wir von Frau Merkel ausgespreochen wird? Wir Banksterbräute? Oder wir Trottel, die sich von akademischen Mietmäulern haarklein vor- rechnen lassen musste, dass wir privat vorsorgen sollen?
weil es verlogen, heuchlerisch und wohlfeil von denen verwendet wird, die dieses "Wir" verwenden, obwohl sie mit den Tatsachen, die dieses "Wir" schaffen wird, nicht das geringste zu tun haben werden, weil sie a) auf der Sonnenseite des Lebens leben b) finanziell sicher gestellt sind und c) nicht in Wohnvierteln leben, die dieser Problematik ausgesetzt sein werden und d) auch durch die Flüchtlinge meist keine Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt- und Arbeitsmarkt zu befürchten haben und e) ihr Eigentum durch Security und Warnanlagen im Unterschied zu den Normalbürgern sicher ist.

Jene, die das "Wir" tatsächlich stellen werden, sind gar nicht gefragt worden.....

Beitrag melden
32deins 16.09.2015, 14:26
633. 1

2

Beitrag melden
Anna_KS 16.09.2015, 14:26
634. Linke Pollenallergie

Zitat von bapu65
weiter gelesen, da muss ja bei ei einigen ne Explosion passiert sein ... Kettenreaktion ? Atomspaltung ? Ich hab diese braune gesülze echt bis zum Hals !! Teutschland den Deutschen !
Sie scheinen ein recht stumpfsinniger und ignoranter Mensch zu sein. Aber auch Sie werden noch merken, dass dies NICHTS mit braunem Gesülze zu tun hat, sondern einfach nur mit gesundem Menschenverstand! Wenn Sie gern auf Ihren Wohlstand verzichten wollen, bitte, niemand hält Sie auf, drei Einwandererfamilien bei sich aufzunehmen! Aber aus Ihrer Ecke kommt eh immer nur heißes Blabla, das zudem nur von der Tapete bis zur Wand gedacht ist und alle andersdenkenden in Sippenhaft nimmt. Erbärmlich!

Beitrag melden
sonntagsberg 16.09.2015, 14:26
635. Dieses Forum

ist ein trauriges Beispiel für Fremdenfeindlichkeit, Nationalismus, Engstirnigkeit, Egoismus und Gier.

Beitrag melden
PeterC 16.09.2015, 14:26
636. Wer zahlt?

Mutti hat plötzlich ihr Herz für bestimmte Menschen in großen Schwierigkeiten entdeckt. Dabei waren ihr bisher alle sozial schwachen der Bevölkerung in der BRD doch total egal. Ähnlich wie bei der Atomkraft (ich hab nochmal neu nachgedacht...), schießt sie komplett über das Ziel hinaus und lädt mehere Millionen Flüchtlinge in die EU ein. Ohne dies vorher mit den anderen EU-Staaten abzustimmen. Die sind entsprechend begeistert. Was beansprucht Frau Merkel da? Einen rücksichtslosen Führungsanspruch für Deutschland auf Grund moralischer Überlegenheit? Am - diesmal freundlichem - deutschen Wesen soll die Welt genesen. Widerlich anmaßend.
Davon abgesehen, sollten wir schnellstens zusehen, die Asylverfahren zu beschleunigen, bzw. bei der Herkunft aus sicheren Ländern gar nicht erst zu eröffnen, um alle nicht berechtigten Antragsteller umgehend zurückzuschicken. Nur dann schaffen wir es vielleicht die Menge der Bleibenden einigermaßen zu betreuen. Von Integration will ich nicht reden, die wird schon auf Grund der Anzahl und Art (weit überwiegend junge muslimische Männer) nicht gelingen. Die ganzen Gutmenschen, die sich jetzt für Flüchtlinge engagieren, weil es gerade "in" ist, haben keinen langen Atem. Wer weiß, in zwei Jahren ist es möglicherweise "in", gegen Ausländer zu sein, weil die unser Sozialsystem sprengen. Dann abwer viel Spaß und die Deutschen sind dann auch wieder häßlich...

Beitrag melden
Dengar 16.09.2015, 14:26
637. Nönö

541. ...
nixkapital heute, 13:53 Uhr
[Zitat von my_2_centsanzeigen...] Also 1) heißt der Laden jetzt IS und nicht ISIS (wenn man den Terroristen schon zuhört, dann bitte auch richtig!)" Zitatende. ----------------------------------------------------- Korrekt benannten sich diese Fundamentalterroristen als ISIL, Abkürzung für "Islamischer Staat im Irak und der Levante", alternativ auch als ISIS, "Islamischer Staat im Irak und in Syrien". Aber auch Spon hat ja mindestens ein Jahr lang seine Leser und Foristen mit "die IS" malträtiert und indoktriniert, kein Wunder also, dass genuin richtige Aussagen einiger Foristen hier im Forum lächerlich gemacht werden.

Beitrag melden
JohnSilver 16.09.2015, 14:27
638. Ersatzwort für Populismus

Zitat von jojack
Mit Xenophobie oder Kaltherzigkeit hätte es vielleicht zu tun, wenn ein Land wie Deutschland keine 20.000 Flüchtlinge jährlich aufnehmen wollte, oder sagen wir 50.000. Oder wenn besonders Schutzbedürftige abgewiesen würden, also insbesondere Kinder, Frauen und Alte. Aber wir reden eben inzwischen über 1 Millionen Flüchtlinge, mit der offiziellen Langfrist-Perspektive von 500.000. Und wir reden darüber, dass dies vorwiegend junge Männer im wehrfähigen Alter sind, die nach Deutschland strömen. Wer führt denn den Bürgerkrieg in Syrien, wer produziert denn die Leichen? Und wer drückt sich denn davor, in die moralische Pflicht genommen zu werden, sein Heimatland zu befreien und zu befrieden? Moral ist doch keine Einbahnstraße!
Das Wort "Xenophobie" soll m.E. das Wort "Populismus" ersetzen. Man möchte dem geneigten Leser zurzeit etwas anderes anbieten, als ihn immer gleich mit seinen Einwänden in die rechte Ecke zuschubsen, denn das kennt er nun schon zu lange. SPON bzw. der Kommentator hier bekommen natürlich mit, dass unter der Oberfläche was ganz anderes, nicht einfach mit Populismus zu erklärendes, bei sehr, sehr vielen Bürgen abläuft. Also muss jetzt die Psyche ran und wir alle zum Arzt auf die Couch.

Beitrag melden
victor_fummel 16.09.2015, 14:28
639. Lieber EmilSonnemann,

Zitat von EmilSonnemann
Na, da hat der Spiegel unseren "Das wird man ja noch sagen dürfen"-Patrioten ja wieder eine Bühne gestellt, die dann auch umgehend gestürmt und für völkische Scheißhausparolen genutzt wird. Ihr seid nicht Deutschland. Ihr seid nicht das Volk. Ihr seid mit eurem jämmerlichen Hass nicht einmal eine bedeutende Größe in der Bevölkerung. Demokratie ist nicht dass, was ihr euch an euren nationalen Stammtischen darunter vorstellt. Ich habe mir diese Regierung nicht gewünscht, aber sie ist gewählt und damit legitimiert. Wenn euch Demokratieverlierern unser Grundgesetz und das daraus resultierende System nicht gefallen, dann lebt ihr im falschen Land. Und liebe Spiegelredakteure, ladet ihr diese Menschen eigentlich auch zum fröhlichen Austausch auf die Dachterrasse des Spiegel ein, damit sie ihren hasserfüllten Unmut auf die Straße brüllen können? Ich würde ja nicht wollen, dass ich Werbeeinnahmen aus einer Kommentarfunktion generiere, die von Menschen die mich und meinen Arbeitgeber genauso verachten, wie unsere Demokratie, ihre Werte und die Menschen, die in ihr Zuflucht suchen. Ich möchte meine Brötchen nicht aus Hass finanzieren.
Was spricht dagegen, diesen "Das wird man ja noch sagen dürfen"-Patrioten eine Bühne zu stellen? Das das, was diese Leute sagen nicht Ihrer Gutmenschen-Meinung entspricht? Weil Sie Anderen ihre Meinung nicht zugestehen möchten? Weil es eine unbequeme Wahrheit ist? Weil es Sie in Ihrer heilen Welt stört? Weil Sie den Durchblick zur Sache haben und Andersdenkende sowieso alle dumm sind? Weil es Ihnen nicht gefällt, dass es den Andersdenkenden reicht, dass die damit verbundenen Lasten größtenteils von den kleinen Leuten getragen werden müssen. Denn die sozialen Einschitte, die das in Zukunft mit sich bringen wird, treffen in erster Linie die kleinen Leute. Das Ganze ist leider nicht kostenlos!

Beitrag melden
Seite 64 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!