Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Die wahre Angela M.
REUTERS

Bemerkenswertes tut sich: In der Flüchtlingskrise zieht Angela Merkel ihre Linie gegen alle Widerstände durch - und offenbart dem Publikum damit einen Teil ihres echten politischen Denkens.

Seite 79 von 103
bellunese 16.09.2015, 15:26
780.

Zitat von JohnSilver
Beste Darstellung zu dem Zerrbild, das die Politik und Medien im Moment abliefern bzw. verursachen. Obwohl es kaum der Ergänzung bedarf kurz aus dem Erfahrungen dieser Tage: In der Stammkneipe wird man jetzt angeflüstert: "Sag mal, was meinst Du eigentlich zu all dem? Also ich bin ja kein Nazi , bitte nicht, das weißt Du, aber kann das gut gehen?" Und wenn man sich dann gegenseitig versichert hat, dass man kein Nazi - geworden - ist, weil man sich Sorgen über diese Flüchtlingspolitik macht, spricht man sachlich über die Hintergründe und Fragen und findet kein Ergebnis außer, dass mit Merkel und ihrer Regierung was nicht oder nicht mehr stimmt. Die Pointe dieser Erfahrung ist natürlich, das man sich wie zur NS- oder SED-Zeit erst einmal vorsichtig über die Meinung anderer orientiert, was nicht nur auf die Kneipe sondern allg. im Freundes und Bekanntenkreis derzeit so abläuft. Eine Erfahrung die so fremd und bizarr ist, dass mir bislang weitere Worte dazu fehlen. To be continued ...
Das ist Sie..die Schere im Kopf. Gewollt und durch die Medien eingeimpft. Wir, im Forum, schlagen uns die Worte um die Ohren...teilen uns in Gut und Böse, hoffen auf Gehör.
Das grosse Rad dreht sich, leider ohne uns, die wir mit der Nazikeule grossgezogen wurden.
Was hier geschieht ist nicht mit links/rechts zu beantworten. Die Antwort ist, wie fast bei allem, monetär.
Schaut euch eure Rentenbescheide an, die Zahlungen für die Krankenkasse und das Arbeitslosengeld, zählt zusammen was Ihr an Gebühren und Steuern zahlt.

Ich hoffe, dass das System bald zusammenbricht, nicht weil es mir dann besser geht, sondern weil ich hoffe, dass wir dann wieder eine richtige Presse bekommen. Die Politik kritisch kommentierend, die Lügner entlarvend, die Unsozialen verteufelnd agiert, zu Wohle aller in Deutschland lebenden.

Beitrag melden
victor_fummel 16.09.2015, 15:26
781. Lieber EmilSommemann, die zweite

Zitat von EmilSonnemann
victor_fummel, es stört mich, wenn Menschen, deren einziger Vorzug (frei nach Schopenhauer) ihr Geburtsort ist, eine Diskussion kapern, um sich gegenseitig zu versichern, dass ihre Meinung eine Mehrheitsmeinung ist. Das entspricht halt nicht meiner Idee einer ausgewogenen Diskussion, die übrigens immer auch ein paar Spinner benötigt. Aber sie entlarven sich selbst: Wer nicht ihrer Meinung ist, ist ein Gutmensch. Sie sind also offenbar ein schlechter Mensch und stolz darauf. Wenn ein Teil meiner Steuern dafür verwendet wird menschliches Leid zu mindern, habe ich kein Problem. Das entspricht meiner Wertvorstellung. Wenn ein Teil meiner Steuern dafür verwendet wird, Menschen mit pathologischer Angst vor Fremden das Dosenbier zu finanzieren, dass sie beim abendlichen Parolenbrüllen vor der nächsten Flüchtlingsunterkunft verzehren, dann habe ich ein Problem. Es sind ja in erster Linie die, die am meisten von unserem Sozialstaat profitieren, die ich also mitfinanziere, die Angst um ihre Alimentation haben. Da wird der, dem es noch schlechter geht, dann halt zum Feind. In ihrem sozialen Umfeld mag das Mainstream sein. In der Realität der meisten Bürger ist das nicht mehrheitsfähig. Da nützt es Ihnen auch herzlich wenig, wenn sie mich deshalb als Gutmenschen beschimpfen. Gesellschaften überleben, wenn sie sich unterstützen. Alle anderen fallen links und rechts herunter. Sie haben verloren. Ich nicht.
Ihr Beitrag spricht Bände über Sie. Sie besitzen die unglaubliche Arroganz zu glauben, dass Andere, die eine andere Meinung vertreten als Ihre politisch korrekte Meinung, aus einem sozial schwachen Umfeld kommen, nicht arbeiten gehen und auf die Alimentierung durch den Staat angewiesen sind. Sehr interessant! Keine Sorge: Ich gehe ebenfalls arbeiten. Ebenso interessant ist auch, dass die Bezeichnung "Gutmensch" für Sie eine Beschimpfung ist. Wow! Um Schopenhauer aufzugreifen: Was sind denn Ihre Vorzüge, dass Sie glauben qualifiziertere Beiträge zum Thema geben zu können? Man darf gespannt sein! Ich sagen, ich wäre offenbar ein schlechter Mensch. Warum? Weil ich es nicht einsehe, dass wir immer tiefer Tasche greifen, für eine nicht unerhebliche Anzahl an Leuten, die uns später unsere Hilfe nicht danken werden? Sagen Sie jetzt bloß nicht, das würde nicht passieren! Ist schon längst geschehen, durch Leute die schon länger hier emmigriert sind und die Kriminalstatistik weiter nach oben getrieben haben. Lesen Sie die jährlichen Polizeiberichte. Es sei denn, Sie unterstellen der Polizei ebenfalls rassistische Stimmungsmache. Oder weil ich fordere, dass auch die anderen Staaten endlich dieselben Anstrengungen zur Bewältigung der Flüchtkrise bringen? Nur damit das klar ist: Ich finde auch, dass Menschen in Mot geholfen werden MUSS!!! Aber nicht von Deutschland alleine oder Mehrheitlich.
Sie schreiben: "Sie haben verloren. Ich nicht." Wir werden alle verlieren, wenn wir nicht aufpassen!

Beitrag melden
limubei 16.09.2015, 15:27
782. Danke

Zitat von Det_onator
„Da spricht nicht die politische Taktikerin, sondern die mitfühlende Pastorentochter aus der Uckermark, eine Politikerin, die sich noch genau daran erinnert, warum ihre Partei das C im Namen trägt.“ --- Nein, es geht um reine Machtpolitik und Machterhalt. Was bedeutet denn der in den nächsten 20 Jahren eintertende demografische deustche Suizid für unser Bruttoinlandsprodukt, für unsere geostrategische Ausrichtung für unsere Verteidungsfähigkeit, für unsere Renten- und Sozialsysteme, für die Beamtenpensionen? Das sind die wahren Gründe für das jetzige Merkelsche Handeln. Merkel ist zudem meiner Einschätzung nach eiskalt, sie erkennt obige Entwicklungen und sieht die Migration als letzter Rettungsanker. Wie ich bereits schrieb, wurde in D seit Jahrzehnten keine nachhaltige Bevölkerungs- und Familienpolitik betrieben, weshalb uns jetzt der eigene Nachwuchs fehlt. Frankreich war da schlauer, die Franzosen werden in den nächsten 20 Jahren die Früchte ihrer eigenen cleveren Bevölkerungspolitik ernten, während sich Deutschland im Niedergang befindet.
Ich habe 3 Kinder. 2 noch in Ausbildung.

Das C ist schon lange weg. MARKTKONFORME DEMOKRATIE! DAS ist das Merkel Programm.
Minister und Hofschranzen, die wie Pofalla für Millionengehalt im Staatseigenen Betrieb versorgt werden.

Diese Frau ist Eiskalt. Das ist alles Heuchelei und Getue.
Wo Kohl altväterlich und machtbesessen war, ist Frau Merkel abwartend und hochgradig machtbesessen.
Dafuer hat sie die demokratische Vielfalt der CDU auf 0 gewirtschaftet. Nur noch Ja sagende Zöglinge duldet Sie unter sich.

Das ist hochgradig gefährlich. Frau Merkel ist keine Demokratin. Das zeigt sie genau jetzt.
Es gibt einige Zitate auf YT. Eines lautet - es gibt kein ewiges Anrecht auf soziale Marktwirtschaft und Demokratie.

Da MUSS man sie beim Wort nehmen. Das sagt sie nicht mal so nebenbei. DAS ist ihr Programm und deckungsgleich mit der marktkonformen Demokratie. Denn dazu gehört der marktkonforme Bürger.
Utilarisiert von der Geburt bis zum Tod.
Verbraucherschutz ist da nur hinderlich.

Das zeigt ihre Politik eindeutig.

Sie hofiert die US Plutokraten, ebenso wie nicht wenige CDU Politiker! Ihre Zusage zu TTIP CETA ist da eine klare Aussage.

Beitrag melden
nordschaf 16.09.2015, 15:27
783.

Zitat von ichbinsjetzt
Wenn man sich die jungen, bärtig und grimmig drein blickenden Männer und mit den Kämpfern des IS vor Augen führt, wird es doch mulmig in der Magengegend.
1. ist finster dreinschauen erstmal noch keine reale Gefährdung. Vermutlich klauen die auch nicht sofort die Hühner oder zünden das Gartenhäuschen an.

2. Wie würden Sie denn nach tage- oder wochenlanger Flucht schauen? Ohne Klopapier und Dusche? Wie haben die Leute, die 1946-49 in DE angekommen sind, denn dreingeschaut? Waren die möglicherweise verängstigt und ziemlich kaputt?

Beitrag melden
katzenheld1 16.09.2015, 15:27
784. Ihre Annahme ist falsch

Zitat von herbert
Das Wort ist falsch, es geht um Asyl! Bei Einwanderung bleiben die Menschen hier auf ewige Zeit! Dem ist aber nicht so, denn die Kanzlerin hat auch klar gesagt: Es kann hier nicht jeder bleiben. Die Merkel weiss doch was sie macht und sie wird nur Menschen eine Einwanderung anbieten, wo diese auch hier im Lande gebraucht werden und nicht die Sozialsysteme belasten. Sollte sich die Lage in Syrien beruhigen und Frieden herrschen, dann müssen eine hohe Zahl Deutschland wieder verlassen. Die Merkel ist klug und nicht so dämlich wie die Linken und Grünen, die Menschen aus sicheren Ländern wie den Balkan aufnehmen wollen.
In Deutschland ist das Stellen eines Asylantrages gleichbedeutend mit faktischem Bleiberecht in Deutschland, unabhängig davon, ob der Asylantrag anerkannt wird oder nicht. Abschiebungen in nennenswertem Umfang wird es weiterhin kaum geben.

Wer Deutschland nicht freiwillig verlassen will, wird hierbleiben können. Dafür sorgen schon grüne und rote Politiker und die Medien.

Beitrag melden
Freidenker10 16.09.2015, 15:28
785. Schöne Bilder in der Welt

Mich mach stutzig, wenn sie immer von den schönen Willkommensbildern spricht die um die Welt gehen. Mein Eindruck bei Frau Merkel ist, dass sie Deutschland in der Welt gut darstellen möchte und sich selbst natürlich auch, aber dies geschieht aus meiner Sicht, auf Kosten unseres Landes! Was nützen denn 2 schöne Schlagzeilen in der Weltpresse, wenn wir dann, bürokratiebedingt die Integration der Menschenmassen nicht hinbekommen und hier Chaos ausbricht!?

Beitrag melden
AlHarb 16.09.2015, 15:28
786. krachlederne Konservatismus

Ich finde diese schwarzweiß oder helldunkel Einteilung ohne Diskussion von Positionen und Gegenpositionen oder Erwähnung von Problematiken immer sehr bedenklich. Zumal die Kritik an der Entscheidung eines Ministerpräsidenten, dessen Landeshauptstadt durch die geographische Lage stark betroffen ist, fehl am Platz ist. Wenn die Grundversorgung zusammenbricht oder das Geld vom Bund dafür fehlt, ist keinem der Beteiligten geholfen, möge man sich auch so gastfreundlich wie auch möglich präsentieren wollen. Beispielsweise gibt es mittlerweile arabischsprachige Facebookgruppen, die Flüchtlingsbilder von Kriegsverbrechern mit kleinen Kindern an der Hand am Grenzzaun teilen, was die Konsequenzen z.B. von Selbstjustiz als Folge mangelnder Kontroll- und Registrierungsmechanismen verdeutlicht. Zudem gibt es mittlerweile in syrischen Kreisen Verschwörungstheorien über pro-Assad Kräfte die gezielt in Europa für Unruhe sorgen sollen. Das mag zwar hahnebüchen klingen, zeigt aber mögliche Konsequenzen dieser grundsätzlichen Handlungsweise auf.

Beitrag melden
ich2010 16.09.2015, 15:28
787.

Zitat von analysa
müssen Sie (wir) keine Angst haben? Das glaubte ein älteres Ehepaar in Meiling bei Seefeld in Bayern vor ein paar Tagen bestimmt auch noch. Jetzt ist die 67jährige Ehefrau Witwe und schwer verletzt im Krankenhaus nach einem Raubüberfall durch zuvor im Dorf herumstreifende arabisch aussehende Männer mit gebrochenem Englisch. Sie haben doch wohl durch die Nachrichten mitbekommen, dass sich mittlerweile nicht wenige Migranten unregistriert im Land befinden? Der Junge aus dem Asylheim jedoch, der ihr Herz so gerührt hat, ist hier vor den Kriegswirren sicher u. erhält nun täglich genug zum Sattessen und ebenfalls alle in den deutschen Heimen untergekommenen Asylbewerbern. Auch wenn wir angeblich ein so reiches Land sind, was ich nicht glaube, aufgrund der etwa 1 Million Wohnungs-Obdachlosen (mit steigender Tendenz), der maroden Infrastruktur usw. usw., können wir doch nicht alle aufnehmen, die hier Asyl beantragen wollen. Was wird sein, wenn viele Zuwanderer feststellen, dass hier doch nicht "Milch und Honig" fließen und jeder Deutsche ein Haus besitzt, wie es die arabischen Medien und die Schlepper ihnen weismachen wollen? Die Enttäuschung und der daraus resultierende Frust wird groß sein. Das wir und vor allem unsere Großeltern und Eltern unseren Wohlstand erst hart erarbeiten mußten, wird den meisten nicht bewußt sein.
unter den flüchtlingen gibt es genauso kriminelle wie bei uns auch. ist nun mal so. in neustadt/ aisch wurde vor ein paar tagen ein 18 jähriger asylbewerber bewusstlos nach einem unfall auf der strasse gefunden. keiner will was gesehen haben. so, und nun? das spielchen kann man immer weiter spielen. für jeden "bösen" flüchtling findet sich auch ein deutscher krimineller. was beweist das? nix.

obdachlos muss niemand in deutschland sein. fragen sie mal einen ob er denn nicht lieber hartz iv und eine wohnung hätte. sie wären erstaunt über die antwort. sehr viele sind suchtkrank und wollen nicht im system landen. streetworker versuchen z.b. obdachlose wieder "zurück" zu bringen. das gelingt nur nicht allzu oft. ansonsten gibt es zahlreiche anlaufstellen, die hilfe anbieten. aber wie gesagt. reden sie doch mal mit einem.

dass in den straßen- oder wohnungsbau mehr geld fließt wenn keine flüchtlinge kommen kann man getrost vergessen.

interessanterweise werden als argumentation probleme aus dem hut gezogen, die wir schon immer hatten, und die nichts, aber rein gar nichts mit den flüchtlingen zu tun haben.

es gibt genaue regeln wonach asyl gewährt wird. daher nein, wir nehmen nicht "alle" auf.

welche medien und wer genau hat was versprochen? waren sie dabei oder ist das hörensagen...? die leute haben ganz andere sorgen als sich von uns ein haus bauen zu lassen. die wollen schlicht ihr leben retten.

Beitrag melden
otelago 16.09.2015, 15:31
788. Gewiss

Zitat von doccy
und hat dabei keinen Plan. Wenn Millionen nach Deutschland drängen, dann ist es eben erstmal am Bequemsten, sich nicht dagegenzustellen.
vielleicht hat man ihr zugeraunt: Wird ein paar Tage mehr Flüchtlinge geben, dann verläuft sich das.

Offensichtlich ist, daß Merkel wahrscheinlich real sehr schlecht beraten ist.

Deutschland verfügt keinesfalls über die Attribute einer wirksamen Regierung in schwierigem Fahrwasser.

Ich bin unschlüssig ob die Regierung sehr naiv ist oder sehr abhängig. Beides ist falsch und führt ins Chaos.

Beitrag melden
EmilSonnemann 16.09.2015, 15:31
789. @cruisemissile

Zitat von cruisemissile
@Emil Sonnemann: Wenn man Ihren Kommentar liest, sind Sie wohl dem gleichen Schwarz-weiß-Denken verhaftet, das Sie bei denen anprangern, die die derzeitigen Vorgänge im Zuge der Flüchtlingskrise kritisch sehen. Und dass es viele kritische Stimmen im Forum gibt, hat wohl auch eher etwas mit Mehrheit zu tun, auch wenn Ihnen das nicht passt. Im Übrigen: Auch SIE sind nicht Deutschland! Sondern WIR alle! Und auch Meinungen die Ihnen nicht passen, haben Sie als hoffentlich guter Demokrat gelten zu lassen ohne andere gleich in die rechtsradikale Ecke zu stellen. Und bitte heben Sie sich ihre Belehrungen über das Grundgesetz für unsere Neuankömmlinge auf oder für die nächste Faschokundgebung, wenn Sie den Mut dazu haben.
Es tut mir aufrichtig leid, dass Sie sich offenbar angesprochen fühlen.
Haben Sie keine Angst: Die "Gutmenschen" in Deutschland haben schon ganz andere Herausforderungen (Vertreibung, Wiederaufbau, Wiedervereinigung) gemeistert. Die ewigen Jammerer hatten daran übrigens keinen Anteil.
Wenn Sie so besorgt um "unser Volk" und unsere "christlich, abendländische Kultur" sind, dann machen sie halt Kinder und gehen Sie Sonntags wieder in die Kirche. Es wird vielleicht nicht helfen, aber so können Sie proaktiv mit Ihrer Angst umgehen.

Beitrag melden
Seite 79 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!