Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Die wahre Angela M.
REUTERS

Bemerkenswertes tut sich: In der Flüchtlingskrise zieht Angela Merkel ihre Linie gegen alle Widerstände durch - und offenbart dem Publikum damit einen Teil ihres echten politischen Denkens.

Seite 81 von 104
limubei 16.09.2015, 15:38
800. Eiskalte Machtpolitikerin

Zitat von marthaimschnee
Das ist doch alles an Blauäugigkeit nicht mehr zu überbieten. Oder warum müssen wir jetzt den notleidenden Flüchtlingen so großmütig helfen, wo wor gerade den notleidenden Griechen mitten in die Fresse getreten haben? Merkel kommt eher als Januskopf daher, auf der einen Seite der strahlende Wohltäter, auf der anderen der eiskalte Killer!
die ab und zu lächelt fürs "Familienalbum" und den Wahlkampf. Ihr Lächeln gefriert sofort, wenn sie sich abwendet.

Wie in einem US Restaurant, wo 99% ein aufgesetztes eintrainiertes Service-Lächeln zeigen, was sofort verschwindet, wenn die Person sich abwendet.

Undemokratisch und Machtbesessen. Diese Un-Person darf unter keinen Umständen wiedergewählt werden.

Beitrag melden
ruthteibold-wagner 16.09.2015, 15:38
801. Deutschland das Hippieland.

Zitat von snooky-
Wir zeigen aber gerade der Welt , dass wir an Dummheit nicht mehr zu überbieten sind. Wenn Sie wirklich 40 Jahre im Ausland gelebt haben, lesen Sie vielleicht auch die ausländische Presse, die lacht sich nämlich gerade kaputt über uns.
Heißt es in englischen Blättern.

Woanders heißt es in Überschriften: "Deutschland ist dabei, sich selbst zu zerstören."

Die langen sich wahlweise an den Kopf, schütteln denselben oder lachen sich tot über unsere Naivität. Je nach Temperament.

Übereinstimmende Meinung: "Die Deutschen sind total verrückt geworden."

Beitrag melden
JohnSilver 16.09.2015, 15:38
802. Filigranes Gebilde

Zitat von jupiter12
teilweise besser als den Einheimischen. Heute hat ein Hotelbesitzer seine Zimmer für Asylbewerber dem Kreis Borken ( Reken )zur Verfügung gestellt. Außerdem angeboten die Asylanten in seinem Restaurant zu versorgen. Gutmensch oder Selbstzweck? Bei einer Buchungsrate von unter 5% doch eher Selbstzweck. 20 Zimmer mit je 8 Etagenbetten sind, richtig ein einträgliches Geschäft für den bisher erfolglosen Gastronomen. Aber wie Angela sagen würde, soll ich mich dafür schämen, wenn ich helfe? Hier tun sich interessante Geschäftsfelder auf. Den Gutmenschen sei Dank. Und nochmal, Frau Merkel hat trotzig auf die Journalistenfrage geantwortet und dies hat Herr Nelles nicht begriffen! Frau Merkel hat keine Gefühle gezeigt sondern nur trotzig reagiert. Wie immer, wenn sie keine vernünftigen Argumente hat. Ich sage nur, Energiewende; NSA; Griechenland und jetzt Flüchtlingspolitik. Alles nur halbe Sachen und emotionale Entscheidungen. Frau Merkel bitte beenden.
Ein Hotel ist ein eher filigranes Gebilde, das auf Service ausgelegt ist. Ob und ibs. für wie lange, es zur Unterbringung Flüchtlingen passt, erscheint mir fraglich. Aber ist ja nicht mein Hotel.

In ein, zwei Monaten wissen wir bzw. der Hotelbesitzer dann sicher mehr.

Beitrag melden
EmilSonnemann 16.09.2015, 15:39
803. Die Mehrheit?

Zitat von olli0816
Wie ich ihre Art von Argumentation dick habe, kann ich gar nicht sagen. Wie Sie aus den Kommentaren herauslesen können, ist die absolute Mehrheit gegen diesen Irrsin der Frau Merkel. Alleine die Diffamierung eines Kommentators, der nicht ihrer Meinung ist, als Neo-Nazi oder Pegida-Anhänger zu diffamieren, zeigt, dass sie diesem Gedankengut näher sind, als sie sich selber wünschen. Sie sollten sich einfach nur schämen.
Sie meinen, wenn ein paar männliche Nationalisten mit Tagesfreizeit ein Forum kapern, dann repräsentieren deren Kommentare die "absolute Mehrheit"?
Das sehe ich anders und der Gedanke ist nicht ungefährlich. Übrigens auch nicht für Sie.

Beitrag melden
pinkmoon 16.09.2015, 15:39
804. weiterer Beweggrund

Eine weitere mögliche Erklärung für das irrationale Verhalten Frau Merkels könnte auch darin begründet sein, eine zusätzliche Machtoption für 2017 zu schaffen, um nach den BT-Wahlen mit den Grünen zu koalieren. Denn diese dürften doch entzückt über die Entscheidung gewesen sein, die Asylantenmassen unkontrolliert nach Deutschland strömen zu lassen. Das Credo der Grünen war schon immer gewesen, die Grenzen für alle zu öffnen, die nach Deutschland möchten! Oder etwa nicht??

Beitrag melden
biobayer 16.09.2015, 15:39
805. Pflege-Bedarf

Zitat von tempus fugit
...guck' ich mir 'fliegendes Pflegepersonal' an, wo im Mintentakt die 'Pflegevorgänge' definiert sind - und die Kräfte gestresst, wäre Hilfe von Hilfsbedürtigen doch geradezu angebracht? Les' ich dann, dass Asylbewerber 5 Jahre unttätig bleiben und unterhalten werden müssen, um den Amtsschimmel zu füttern, dann ist das menschenunwürdig - sowohl gegenüber denen, die 'wollen' und denen, die 'brauchen'...
Schön und gut, aber wie kommen sie auf die Idee, dass ein Personenkreis, der schon bei der Einreise betrügt (laut Aussage eines syrischen Anwalts in Wien, der selbst Flüchtling ist, geben 70 % der Einreisenden eine falsche Nationalität an), dass testosterongesteuerte halbstarke junge Männer, die schon mal "die Grenze stürmen" wollen, und Flüchtlinge, denen nach ihrer Ankunft im gelobten Land Deutschland nichts Besseres einfällt, als einen Intercity in ihre Gewalt zu bringen und mehrfach zum Stillstand zu bringen, so dass sich 180 Personen auf dem Weg nach Berlin in die Illegalität absetzen konnten - glauben Sie wirklich dass diese Personen prädestiniert sind für eine Tätigkeit in der Altenpflege?

Beitrag melden
dochlinux 16.09.2015, 15:40
806. Was habe

Was ich in mein Leben gelernt habe ist,man soll helfen aber die Eigensicherung nicht Vergessen.Oder lasse nicht jeden in deine Wohnung ! Ich denke es muss geholfen werden aber den Gesunden Menschenverstand trotzdem Einschalten.

Beitrag melden
carlheinzmeisterburg 16.09.2015, 15:41
807. Eine Menge von dem, was Sie da beschreiben...

Zitat von Det_onator
Ich glaube mittlerweile an den Niedergang unseres Landes.
...ist unzweifelhaft richtig.

Nur: Warum unterschlagen Sie ausgerechnet den allerwichtigsten Wettbewerbsvorteil, den wir Deutsche seit der Einführung des Begriffes 'made in germany' haben. Wie Sie sicher wissen, war der Begriff im Versailler Friedensvertrag als 'Brandmarkung' festgeschrieben - inzwischen ist er ein globales Güte-Siegel.

Unser Land ist übrigens in er Tat nicht so reich, wie es bisweilen ausschaut. Aber halt auch nicht so arm, wie Ihre Schlussfolgerungen es nahe legen.

Die Stärke Ihres und meines Landes liegen in der Beschaffenheit der Wirtschaft. Die ist zu mehr als 70 Prozent mittelständisch geprägt. Mit einem beträchtlichen Anteil des Handwerks. Könnten Sie mir ein Land auf diesem Glous nennen, das Deutschland zum Beispiel beim Maschinenbau das Wasser reichen könnte?

Vor Jahr und Tag musste ich als aktiver Journalist Ähnliches schreiben - und natürlich mit Kennzahlen belegen: 'Die Amerikaner kaufen in China oder Taiwan Badeenten. Das kann uns nur recht sein, solange die Chinesen und Taiwanesen unsere Maschinen kaufen, mit denen man Badeenten herstellt.

Ihr Verriss der deutschen Bankenwelt ist nun ganz und gar daneben. Das Sparkassen- und Volksbanken-Modell ist eines, um das uns die ganze Welt insgeheim beneidet. Dass unsere Deutsche Bank meinetwegen eine britische Bank ist, erfreut mich eher. Vielleicht halten wir Deutsche es eher mit der Solidität als mit gaunerischer Selbstgefälligkeit.

Beitrag melden
Akkin 16.09.2015, 15:42
808. Ich sehe auch Menschen die sich nicht filmen lassen wollen

und auch Menschen die in Burka zu uns wollen, solche "weltoffenen" Menschen möchte wohl keiner hier haben.

Beitrag melden
freiheitimherzen 16.09.2015, 15:42
809. noch naiveres Geschreibsel

Zitat von postmaterialist2011
... Wie jemand bei einem Zuzug von Flüchtlingen selbst an Auswanderung denkt ist mir zudem schleierhaft, das was Sie selber kritisieren muten Sie dann anderen Ländern zu, denn dort sind Sie der "Ausländer" und "Fremdkörper".
Sehr geehrter postmaterialist2011,

das Kompliment "naives Geschreibsel" kann ich gerne an sie wieder zurück reichen, Sie klingen noch wesentlich naiver.

Offensichtlich gehören sie zu denen, die aktiv wegsehen, wo die bisherige "Integration" von Muslimen fehlgeschlagen ist. Schicken Sie mal Ihre Frau durch Neukölln, Marxloh oder eine der anderen No-Go Areas, in denen die Scharia mehr gilt als das BGB.

Wer langfristig andere Menschen ins Land läßt, sollte sich schon überlegen welche langfristigen Kriterien dabei relevant sind. Und die Wertesysteme der Flüchtlinge sind es mehr als die so oft angestellten kurzfristigen, wirtschaftlichen Überlegungen.

Und genau da sieht es eben düster aus.

Die Moslems, die hier ankommen fliehen max. 200 km vor dem Krieg. Die restlichen ca. 3.000 km bis zu unserer Grenze gibt es keinen Krieg.

Andererseits sind Europäer mit Studium in Australien extrem willkommen. Im Gegensatz zu Moslems, die vor einigen Jahren versucht haben aus Indonesien überzusetzen.

Viele Grüße

Beitrag melden
Seite 81 von 104
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!