Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Die wahre Angela M.
REUTERS

Bemerkenswertes tut sich: In der Flüchtlingskrise zieht Angela Merkel ihre Linie gegen alle Widerstände durch - und offenbart dem Publikum damit einen Teil ihres echten politischen Denkens.

Seite 84 von 103
ronac 16.09.2015, 15:55
830. Abwählen

Die Kommentare hier sind ganz eindeutig mehrheitlich gegen die Politik von Merkel. Ja jetzt wird es Zeit Sie bei der nächsten Wahl endlich abzuwählen. Dafür muss man aber auch zur Wahl gehen. Also verzichtet auf CDU und SPD. Schaut mal lieber zu vernünftigen Parteien wie die Freien Wähler (nicht zu vergleichen mit der FDP). Ich bin zwar kein Mitglied dieser Partei jedoch die Ziele sind die richtigen

Beitrag melden
JohnSilver 16.09.2015, 15:55
831. Der allg. Fehler

Zitat von aus_dem_off
Liebe linkslastigen Leute, die Ihr im Forum der linkslastigen SPON in der Minderheit seid mit Euren linkslastigen Kommentaren in einer Flut von braunem Gedankengut. Ich glaube hier sind viele Demokraten, die die SPON schätzen und, teils redegewandt und bestens informiert, die Ängste der Deutschen ernst nehmen, die Fehlleistungen der Politiker durchschauen und als Realisten die Flüchtlingsproblematik auf den Punkt bringen...besser als die Medien allemal
Sie machen den allg. Fehler offenkundig. Kritik und Fragen, die nicht zu den optimalen, vorzugsweise linken Vorstellungen einer Welt aus guten deutschen Menschen nach 1945 passen, werden als "Flut von braunem Gedankengut" disqualifiziert. Was wissen Sie eigentlich von "braunem Gedankengut"? Geht es hier seitenweise um die völkische Wiederauferstehung des deutschen Volkes, eine zukünftige Landnahme im Osten, die Ausrottung anderen Ethnien? Welche Bücher haben sie historisch dazu gelesen? Hätten Sie welche gelesen, wüsste Sie, dass zwischen dem, was die Menschen hier umtreibt, sie analysieren und sorgt zu "braunem Gedankengut" mehr als gewaltige Unterschiede bestehen.

Beitrag melden
002614 16.09.2015, 15:55
832. Durch was eigentlich?

Zitat von plutinowski
Die Werte einer freiheitlichen Gesellschaft und des Grundgesetzes sehe ich nicht gefährdet. Durch was denn? Natürlich gibt es auch durchgeknallte und wirklich gefährliche Moslems, die müssen konsequent bekämpft werden. Aber die Moslems, die ich kenne, haben ganz normale Sorgen. Die interessiert nicht der Umgang mit "Ungläubigen", sondern wie der Sohn oder die Tochter die 5 in Mathe wegkriegt oder ob der Musikunterricht bezahlt werden kann. Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Würden wir eine Gefährdung unserere Werte und unserer Freiheit zulassen, hätten wir es im Übrigen auch nicht besser verdient.
Die Werte einer freiheitlichen Gesellschaft sind erst dann gefährdet, wenn durch Kinderlosigkeit unserer eigenen Bevölkerung und durch das Gegenteil bei den Einwanderern in vorhersehbarer Zeit die Muslime in der Mehrheit sind.

Wenn wir es bis dahin nicht geschafft haben, sie von den Vorzügen einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft, die auch Minderheiten gut behandelt, nachhaltig zu überzeugen, dann geht es unseren übrig gebliebenen alten Leuten eher nicht so gut.

Beitrag melden
JayMAF 16.09.2015, 15:55
833. Na ja, es gibt andere Möglichkeiten ;-)

Zitat von bellunese
... Ich hoffe, dass das System bald zusammenbricht, nicht weil es mir dann besser geht, sondern weil ich hoffe, dass wir dann wieder eine richtige Presse bekommen. Die Politik kritisch kommentierend, die Lügner entlarvend, die Unsozialen verteufelnd agiert, zu Wohle aller in Deutschland lebenden.
Zumindest hinsichtlich Information und Beschreibung.
Ein zumindest klareres Bild vermittelt die ausländische Presse; sowohl deutschsprachig und - wer kann - auch englischsprachig.
Bei Französich hapert's bei mir ;-) sprachlich meine ich.
.
Ist mir sowieso unerklärlich, wie sich die deutschen Leid(t)medien von diesem Vertrauensverlust erholen wollen.
So viele Posten als Regierungssprecher haben wird nicht, um die man sich (schriftlich) bewerben kann.

Beitrag melden
EmilSonnemann 16.09.2015, 15:55
834. @victor_fummel

Zitat von victor_fummel
Ihr Beitrag spricht Bände über Sie. Sie besitzen die unglaubliche Arroganz zu glauben, dass Andere, die eine andere Meinung vertreten als Ihre politisch korrekte Meinung, aus einem sozial schwachen Umfeld kommen, nicht arbeiten gehen und auf die Alimentierung durch den Staat angewiesen sind. Sehr interessant! Keine Sorge: Ich gehe ebenfalls arbeiten. Ebenso interessant ist auch, dass die Bezeichnung "Gutmensch" für Sie eine Beschimpfung ist. Wow! Um Schopenhauer aufzugreifen: Was sind denn Ihre Vorzüge, dass Sie glauben qualifiziertere Beiträge zum Thema geben zu können? Man darf gespannt sein! Ich sagen, ich wäre offenbar ein schlechter Mensch. Warum? Weil ich es nicht einsehe, dass wir immer tiefer Tasche greifen, für eine nicht unerhebliche Anzahl an Leuten, die uns später unsere Hilfe nicht danken werden? Sagen Sie jetzt bloß nicht, das würde nicht passieren! Ist schon längst geschehen, durch Leute die schon länger hier emmigriert sind und die Kriminalstatistik weiter nach oben getrieben haben. Lesen Sie die jährlichen Polizeiberichte. Es sei denn, Sie unterstellen der Polizei ebenfalls rassistische Stimmungsmache. Oder weil ich fordere, dass auch die anderen Staaten endlich dieselben Anstrengungen zur Bewältigung der Flüchtkrise bringen? Nur damit das klar ist: Ich finde auch, dass Menschen in Mot geholfen werden MUSS!!! Aber nicht von Deutschland alleine oder Mehrheitlich. Sie schreiben: "Sie haben verloren. Ich nicht." Wir werden alle verlieren, wenn wir nicht aufpassen!
Ich kann noch verlieren.
Sie haben schon verloren.

Ich werde Ihnen ihre Ängst nicht nehmen.
Sie werden mir meinen Mut nicht nehmen.
Ich werde sie nicht umstimmen.
Sie werden mich nicht umstimmen.
Gemeinsam ist uns nur der Dissenz.
Schenken wir uns die wertvolle Zeit.
Wir leben in einer Demokratie, in dieses Problem durch Wahlen gelöst wird/wurde.

Beitrag melden
otelago 16.09.2015, 15:55
835. Wenn es so wäre

Zitat von pygmy-twylyte
Durch gleichmäßige Verteilung der nach Deutschland fliehenden Menschen auf alle Regionen, Städte und Gemeinden und durch einen weltoffenen Umgang mit diesen Menschen gelingt uns die Integration dieser aus völlig anderen Kulturen stammenden Menschen. Ein Ausgrenzen dieser Menschen wäre fatal, ...
JA wir müssen damit jetzt klarkommen.

Aber de facto werden die Werkzeuge der Integration, zB Schulen und Sporthallen etc. mit Betten verstopft.

Sowie: Die Helfer haben keine Lust dazu, daß ihr bisheriger Erfolg beim Abarbeiten der Aufgaben mit immer mehr Flüchtlingen beantwortet wird.

Wir brauchen eine Regierung. Bisher haben wir keine. So ist das.

Bitte wendet Euch ans EU Parlament. Die können vielleicht helfen.

Der Bundestag hat eher versagt.

Arbeiten tun die Kommunen, Die Länder.

Der Bund ist sinnlos.

Beitrag melden
j.oder 16.09.2015, 15:56
836. Taktikerin, Strategin, Pragmatikerin

Taktikerin, Strategin, Pragmatikerin oder ferngelenkte Unterhose. Egal, sie wird nicht wieder gewählt werden und Allah, sonstige Restpropheten und Göttergötzen, mögen uns vor weiteren Reserven der ersten Reihe bewahren, also sofern 2017 noch C-oder S-Partein überhaupt noch dazugehören sollten.

Beitrag melden
HH-Hamburger-HH 16.09.2015, 15:56
837. Bevölkerungswachstum

Zitat von nordschaf
Wird leider nicht funktionieren, da wir faktisch seit Jahrzehnten Bevölkerungsschwund haben. Wenn nicht irgendwann jeder Arbeitnehmer seinen persönlichen Rentner alimentieren soll, müssen wir die Alterspyramide in der Tat auf eine breitere Basis stellen und benötigen somit Bevölkerungswachstum, am besten im bereits arbeitsfähigen Alter.
Bevölkerungswachstum heißt, dass wir unsere Ressourcen immer schneller verbrauchen, immer mehr Flächen versiegeln, das letzte Grün aus unseren Städten verbannen und damit nachfolgenden Generationen die Lebensgrundlage nehmen. Echt toll !!!

Überdies hat die Erfahrung oft genug gezeigt, dass jede Wachstumsblase einmal platzt, man erinnere hier nur an die Immobilien- und Bankenkrisen der vergangenen Jahre.

Nicht ungezügelte Zuwanderung ist deshalb das Gebot der Stunde, sondern eine Anpassung unseres überkommenen Rentensystems an den demographischen Wandel. Die Rente mit 63 war dafür der denkbar schlechteste Schritt, denn wenn bald durchschnittlich jeder Bürger mindestens genauso lange eine Rente bezieht wie er vorher Beiträge in die Rentenkasse geleistet hat, kann das System niemals funktionieren. Leider hat sich aber bislang noch jede Bundesregierung davor gedrückt, das umlagefinanzierte System schrittweise auf eine Beitragsfinanzierung umzustellen ...

Abgesehen davon darf doch wohl ernsthaft bezweifelt werden, dass die jetzigen "Flüchtlinge" insgesamt in absehbarer Zeit mehr Beiträge in Renten- und Krankenkassen bezahlen als sie Leistungen daraus in Anspruch nehmen ...

Beitrag melden
Chris_SSS 16.09.2015, 15:56
838. Veot lieber Diskutant

Zitat von g_bec
Wer nicht wählen geht, ist mit der Wahl der anderen einverstanden. Ergo hat die Kanzlerin die Mehrheit. Zur Nazikeule: Die 2% NPD-Wähler SIND Nazis. Und SCHEINEN tatsächlich in den Foren stärker vertreten. (Und getroffene Hunde jaulen!)
Wenn sie die Wahl zwischen Pest und Cholera haben, dann drücken sie durch ein Verzicht der Wahl nicht Ihre Billigung aus.

Und bevor sie jetzt mit dem märchen der eigenen Partei kommen, schauen sie sich doch an, wie die AFD solange in die rechte Ecke gestellt wurde, bis es stimmte!

Beitrag melden
deckergs 16.09.2015, 15:56
839. Gut begründet

Zitat von Anna_KS
Jaa! Das ist die Herangehensweise der grob linksfaschistischen Klientel, weil eine schräge Meinung dabei ist, sollte man sich mit ALLEN anderen Meinungen den Hintern abwischen! Bravo! Was glauben Sie eigentlich, wer SIE noch ernst nimmt? Können Sie überhaupt lesen, um die zum Teil sehr gut begründeten Meinungen zu verstehen und keineswegs einem rechten Mob zuzuordnen? Anscheinend nicht. Jedenfalls stehen diesen z. T. gutbegründeten Meinungen lediglich Ihre kläglich platte Diffamierung gegenüber... Worauf lässt das jetzt schließen? Setzt sich bei Ihnen evtl. die Erkenntnis durch, dass Ihre "Argumente" einfach zu schwach oder lächerlich sind, um sie noch einem klardenkenden Menschen zuordnen zu können? Ist es das?
Frau Dr. Merkel hat ihre Entscheidung ebenso gut begründet.
Wenn ich in ihrem Wahlkreis wohnen würde, wüsste ich, wer meine Stimme bei der nächsten Whl bekommt.

Beitrag melden
Seite 84 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!