Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Jetzt kämpft Merkel
DPA

Immer stärker setzen die Unionsparteien Angela Merkel unter Druck. Einen Auftritt bei "Anne Will" nutzte die Kanzlerin nun für eine Botschaft an ihre Gegner: Kommt doch!

Seite 1 von 53
Paul-Merlin 29.02.2016, 03:14
1. Entsetzlich ...

Merkel uneinsichtig wie gehabt. Die Frau hat überhaupt nicht begriffen, was sie für einen Schlammassel ohnegleichen angerichtet hat, vom finanziellen Schaden für unser Land ganz zu schweigen. Interessant, dass sie Übergriffe mit kriminellem Charakter „verabscheue“. Merkel ignoriert dabei völlig, dass ihr Handeln gegen EU- und deutsches Recht verstoßen hat. Ich bin überzeugt, in Amerika wäre bei einem vergleichbaren Verhalten schon längst ein Impeachment-Verfahren zur Amtsenthebung eingeleitet worden.

Beitrag melden
f_bauer 29.02.2016, 04:02
2. Große Aufgaben

Deutschland steht vor großen Aufgaben, und wir können uns diesen Aufgaben stellen und sie bewältigen, oder wir können vor ihnen weglaufen oder sie vermeiden. Diejenigen, die Angst vor diesen Herausforderungen haben, die glauben dass man sie nicht bewältigen könne, sind kurioserweise gerade die, welche angeblich die deutsche Nation "schützen" wollen. Aber die deutsche Nation ist nur wirklich schützenswert, wenn sie große Aufgaben meistern kann. Ist Deutschland eine große Nation oder nicht? Das ist die Frage, um die es hier wirklich geht. Seehofer glaubt nicht, dass Deutschland eine große Nation ist. Merkel glaubt das schon. Das ist der echte Unterschied zwischen den beiden.

Beitrag melden
mowlwrf 29.02.2016, 04:59
3.

Man kann ja von der Politik der Kanzlerin halten was man will, aber sie steht zu ihren Überzeugungen. Das ist mir sympathischer als jeder Polterhorst. Letztendlich wird die Geschichte entscheiden....

Beitrag melden
hajopie 29.02.2016, 05:04
4. Frau Merkel

machte den Eindruck eines Menschen, der jenseits jeglicher Realität lebt. Es ist schade, was aus dieser Politikerin geworden ist. Gute Nacht, Marie. Mir ist Angst und Bange.

Beitrag melden
arthurspilgrims 29.02.2016, 05:18
5. Großes Poker...

...was da bei Anne Will über den Bildschirm lief. Ohne auch nur ein einziges Mal die Miene zu verziehen, beharrte Frau Merkel auf ihre Strategie, die vor allem nach dem gestrigen Abend für
viele Menschen im Land nichts anderes ist, als ein gefährliches Zocken um die Zukunft Deutschlands und Europas.

Beitrag melden
clockwork-orange 29.02.2016, 05:37
6. der Glaube mag Berge versetzen...

...aber er versetzt einen nicht in die Lage, einen Sprung aus dem 10. Stock zu überleben. Geflügelte Worte einer Politikerin, die jeglichen Realitätssinn verloren hat. Sie ist versammt noch mal die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und nicht Syriens, Afghanistans oder Griechenlands und soll sich gefälligst auch so verhalten.

Beitrag melden
hfsfn 29.02.2016, 05:45
7. schlechter Eindruck

Ich fand bemerkenswert, dass Merkel, ohne direkt gefragt worden zu sein, darauf hingewiesen hat, wie schlimm der Eindruck ist, über Probleme der Einwanderung wie Kriminalität dürfe nicht gesprochen werden. Der Satz findet sich nicht in der Zitatesammlung; ich hoffe trotzdem, dass viele beim Spiegel ihn gehört haben.

Beitrag melden
Hank Hill 29.02.2016, 05:54
8. Frau Merkel

begreift einfach nicht, daß ein großer Teil der Deutschen "es nicht schaffen wollen". Weil viele nicht wollen daß Deutschland sich in diese Richtung verändert. Ich will es auch nicht. Die Kosten sind viel zu hoch, die Risiken unkalkulierbar, und die einwandernden Kulturen passen nicht nach Deutschland.

Beitrag melden
labas333 29.02.2016, 06:07
9. And the Oscar goes

to Angela and Anne.
Kostenlose Wahlpropaganda 2 Wochen vor wichtigen LTwahlen, eine Journalistin, welche keine kritischen Fragen stellt um sich ihre Merkelexklusivrechte weiter zu sichern.

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!