Forum: Politik
Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: Jetzt kämpft Merkel
DPA

Immer stärker setzen die Unionsparteien Angela Merkel unter Druck. Einen Auftritt bei "Anne Will" nutzte die Kanzlerin nun für eine Botschaft an ihre Gegner: Kommt doch!

Seite 41 von 53
willi441 29.02.2016, 11:55
400. Verantwortlich für den Inhalt sind dieParteien...

Werbung in eigener Sache für beide Seiten.
Aber keine analytische Aufarbeitung vom ersten Tage
bis heute erfolgte.
Inhalt, vollkommen wertlos.

Beitrag melden
anathema 29.02.2016, 11:55
401. Merkels Kampf mit zu vielen Unbekannten?!

Zitat von kroganer
Der Wiederaufbau war aber nur möglich durch zugewanderte Arbeitskräfte, weil die meisten arbeitsfähigen Menschen einfach tot waren!
Wer alt und ehrlich genug ist, weiß, dass der Wiederaufbau unmittelbar nach dem Kriege mit Mitteln des sog. Marshall-Planes für ganz Westeuropa einsetzte hauptsächlich jedoch mit den Menschen, die der Krieg in Deutschland übrig gelassen hatte! „Gastarbeiter“ kamen erst später, die türkischen - mit denen erst die Probleme kamen – kamen noch viel später und erst unter politischen Pressionen der USA, die dem NATO-Partner Türkei aufgrund seiner großen wirtschaftlichen Probleme durch die dort grassierende Arbeitslosigkeit helfen wollten!
Also es waren ursprünglich keine deutschen Motive, sich eine fremde Kultur und mittelalterliche Religion ins Land zu holen, was der damalige Arbeitsminister Theodor Blank genau aus diesem Grunde zu verhindern suchte, indem er darauf verwies, dass Deutschland selbst noch genug Potenzial in den Zonenrandgebieten hätte.
Die weiteren Verhandlungen wurden seinem Ressort einfach entzogen und dem Außenministerium übertragen!
Zitat von kroganer
Die Kinderlosigkeit der demographische Wandel macht mir mehr Sorgen als 2 - 4 Millionen Flüchtlinge, in einem der reichsten Länder der Erde! Eine Vermischung der Kulturen ist auch unvermeidlich und für den Weltfrieden auch die beste Lösung!
Ist der „demographische Wandel mit seiner Kinderlosigkeit“ nicht viel mehr Folge einer verfehlten Familienpolitik und der verhängnisvollen Werte einer westlichen Konsumgesellschaft?
Außerdem kommen die meisten Flüchtlinge nicht aus religiös wie ethnisch gemischten Bürgrkriegsgebieten? Wie eine hiesige Vermischung der Kulturen ... „für den Weltfrieden die beste Lösung“ sein soll. bleibt wohl angesichts der Silvesterereignisse in Köln und andernorts in Deutschland Ihr schlichtes Geheimnis?
Merkels Flüchtlingspolitik enthält zu viele Unbekannte, die sie nur bedingt beeinflussen kann, und stellt somit für ein Land der Größe und Bedeutung Deutschlands für Europa ein zu großes Risiko dar.
Vielleicht sieht sie ihre sture politische Verantwortung nur aus der ideologisch verknöcherten Perspektive ihres an der Realität zu Bruch und untergegangenen DDR-Schneckenhauses?!

Beitrag melden
Peter Pan47 29.02.2016, 11:55
402. Wer hoch und Trocken sitzt

kann leicht sagen wir Schaffen das.

Die Angriffe auf Frauen und nicht nur in Köln

werden einfach ausgeblendet.

Beitrag melden
Augustus99 29.02.2016, 11:57
403. Kurs halten

Es ist gut, dass es noch einen Politiker gibt, der sich nicht von den Ängsten und der Nervosität einer kleinen Schicht stimmungsabhängiger Wechselwähler irritieren lässt. Ein Kapitän muss bei stürmischer See Kurs halten und darf nicht auf jeden Zuruf der Mannschaft reagieren.

Beitrag melden
rempfi 29.02.2016, 11:57
404. Teil 2

Sicher nicht zum Wohl und zur Mehrung des Vermögens der deutschen Bürger.

Wie strunzdumm die Bevölkerung dieses Landes ist, ist einfach unerträglich.

Ein Stanislaw Tyllich verhöhnt regelrecht die S21 Gegendemonstranten, indem er in einem Fernsehinterview doch tatsächlich die Unverschämtheit hat, auf die Frage des Reporters, weshalb die Zustände gerade in Sachsen so sind mit der Floskel:

"Ach wissen Sie, Wutbürger gibt es überall, auch bei Stuttgart21-Demonstrationen"..

zu antworten, und stellt die Leute in die rechte Ecke.

So weit ist es bei uns gekommen. Der Souverän "DAS VOLK", muss es sich gefallen lassen, von den gewählten Vertretern regelrecht verhöhnen zu lassen.

Das ist einfach unglaublich!!!!! So einfach macht man es sich im neuen Deutschland (DDR 4.0), um dem Bürger zu zeigen was man von Ihm hält, ohne mal darüber nachzudenken, dass seit Hoyerswerda 1992 nicht auch ansatzweise irgendetwas gegen das rechte Pack im Osten Deutschlands (wie im Westen) getan wurde. Denn so ist es natürlich viel einfacher, all diejenigen, die nicht der Meinung der "herrschenden Klasse" sind, in die rechte Ecke zu stellen.

Beitrag melden
fletcherfahrer 29.02.2016, 11:57
405. Nach dem Motto...

Zitat von jdmolay
Ein Land das Jährlich Milliarden Euros an Steuern verschwenden kann (wird jedes Jahr wieder bekannt gegeben - Schwarzbuch... - 2005 sollen es alleine 30Mrd. gewesen sein.) wird wohl nicht verhungern, blos weil ein paar Flüchtlinge kommen. Und bevor sich über "ein paar" aufgeregt wird: die EU hat in ihren Mitgliedsstaaten 508 Millionen Einwohner. Was sind da ein oder zwei Millionen Flüchtlinge???? Stimmt... das sind 0,2 bis 04, Prozent der Bevölkerung. Wenn ich recht überlege bekomm ich jetzt schon ein beklemmendes Gefühl bei dieser Übermacht, die uns da überrollt... Ich geh gleich los und bau mir einen Schutzbunker...
...wenn wir schon zig Milliarden an Steuern verschwenden, fallen ein paar Milliarden mehr auch nicht auf? Und die ein oder zwei Millionen Flüchtlinge kommen eben nicht in die EU, sondern nach Deutschland. Die EU hält sich da fein raus. Wieviel sind denn von den 160.000 Flüchtlingen schon in die EU verteilt? Knapp 600? Tolle Leistung!

Beitrag melden
MütterchenMüh 29.02.2016, 11:57
406. wird wohl dann ein bisschen eng

Zitat von huckfin
kann es nicht geben wie dann auch? Kann mir einer von den vielen Obergrenzenfans oder "Grenze dicht machen" Polemikern sagen was man anders machen kann? Alternativen gibt es nicht. Diese Flüchtlingswelle ist wie Hochwasser. Sie macht an keinem Damm halt und ist nur Mittel bis Langfristig zu mindern. Wir werden sehen der Damm an der Grenze zu Mazedonien wird auch nicht halten. Auch für mich gilt, dass ich bisher die Kanzlerin für langweilig, zögerlich, abwartend gehalten habe. In dieser Frage gibt es jedoch nur diesen einen Weg. Ich wünsche ihr viel Kraft und viel Erfolg.
Wenn Sie keine Möglichkeit der Grenzschließung sehen, dann sollten Sie sich schon mal warm anziehen.

Nach Aussage unserer Berliner und Brüsseler Führungsgarde stehen oder sitzen rund 60 Mio. Menschen in Afrika und Vorderasien auf gepackten Koffern.

Ich fürchte, daß es, auch ohne polemische Übertreibung, dann ein bisschen eng werden wird in unseren Turnhallen und umgebauten Baumärkten.

Beitrag melden
claudiosoriano 29.02.2016, 11:58
407. Die helfen doch!

Zitat von Kati50
warum wollen diese Menschen für Ihre eigene Länder nichr kämpfen um sie zu verbessern? Alle fliehen nach Europa um von unserem Sozialsystem zu profitieren. Dann kommen sie an und wollen sich nicht integrieren. Ich kann diese Bilder aushalten. Alle diese Flüchtlinge sollen Ihre eignene Länder ändern und lebenswürdig machen. Dann dürften sie Ihre Identität behalten und leben wie sie wollen. Übrigens, wo sind die andere arabische Länder? Wie können sie die Bilder aushalten ohne ihre Muslimbrüder und -schwester zu helfen?
Saudi Arabien will 200 Moscheen in Deutschland finanzieren! Die Ölkönige und Prinzen kurbeln hier die Wirtschaft an, durch Waffenkäufe und Einkauf von Luxus Limosinen, anstatt Nahrungsmittel und Kleidung sowie Gelder für Unterkünfte zur verfügung zu stellen. Brüder und Schwestern bringen sich in Syrien und im Irak gemeinsam um, das war selbst in Assads Syrien vorher ausgeschlossen!

Beitrag melden
Server 29.02.2016, 11:58
408. Alternativlos?

Zitat von sarkasmis
Merkel hätte die Grenze dicht machen und das THW, Katastrophenschutz etc. nach Ungarn schicken können. Humanitäre Krise abgewendet. Merkels Politik hat die Illusion genährt man könne in Europa ein gutes und sorgenfreies Leben ohne große Anstrengungen führen, wenn man es nur über die Grenze schafft. Am Ende werden wir Banlieus wie in Frankreich haben mit Leuten, die auf der einen Seite einen riesen Geltungsanspruch haben aber auf der anderen Seite nicht die Fähigkeiten um sich einen entsprechenden Lebensstil legal zu verdienen. Die daraus entstehende Frustration wird dann zu Hass auf die Alteingesessenen. Köln war schon ein Vorgeschmack. Wer Humanität ruft sollte sich fragen wo sie an Silvester war.
Wie wärs mit diesem Alternativkonzept:

1. Massive finanzielle und organisatorische Unterstützung bei der Flüchtlingshilfe in den Anrainerstaaten Syriens durch die EU.
2. Umgehende Vollintegration von denen, die unzweifelfhaft Anspruch auf politisches Asyl haben.
3. Enge Auslegung des Rechtsstatus politisches Asyl, wie von den Erfindern vorgesehen. D. h. kein Asyl bei Krieg oder Bürgerkrieg, maximal subsidärer Schutz wie in Österreich.
3. Beendigung des Einwanderungssoges nach Deutschland für Wirtschaftsmigranten aufgrund unangemessener Leistungsgewährung für Menschen mit nur subsidären Schutz (ausschließlich Sachleistung, ausschließlich ärztliche Grundversorgung, Unterbringung in Sammelunterkünften) .
4. Rückkehr zu den Dublin III Regeln
5. Wiederanwendung von Passgesetzen
6. Kein Familiennachzug ohne eindeutigen Anspruch auf politisches Asyl, d.h. nur bei primärem Schutz
7. Tatsächliche Durchführung von Abschiebung in als sicher eingestufte Heimatstaaten. Bei Weigerung der Herkunftsstaaten, wirtschaftliche Sanktionen durch die EU.
8. Durchführung der Prüfung auf politisches Asyl in den Erstzutrittsländern durch eine zentrale europäische Asylbehörde nach einheitlichen engen Vorgaben.
9. Verteilung der Menschen mit primären oder subsidären Schutzstatus durch eine zentrale europäische Behörde auf die EU Länder mit Aufenhaltserlaubnis nur in den jeweiligen EU-Zielland.
10. Strafrechtlich konsequente Verfolgung des unerlaubten Grenzübertritts in Deutschland mit nachfolgender Abschiebung.

Beitrag melden
wachsame 29.02.2016, 11:58
409.

Einspieler von Oktober 2015 zeigte deutlich, welche Spuren die letzten Monate bei Frau Merkel hinterlassen haben. Sie wirkt um Jahre gealtert. Bisher habe ich immer gedacht, es prallt jegliche Kritik an ihr ab. Ich muss das wohl revidieren. Es nimmt sie mehr mit, als man denkt. Deshalb sollte sie vielleicht doch von ihren starren Positionen abrücken. Diese Haltung ist nicht gesund.

Beitrag melden
Seite 41 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!