Forum: Politik
Kanzlerin in Duisburg-Marxloh: Die Grenzen von Merkels Macht
AP/dpa

Elend, Flüchtlinge, Gewalt: Duisburgs Stadtteil Marxloh gilt als der Problemkiez im Westen. Ein schwieriges Pflaster für Kanzlerin Merkels Bürgerdialog. Am Ende blieben Buhrufe - und Ernüchterung auf beiden Seiten.

Seite 18 von 30
ogniflow 25.08.2015, 20:24
170. Auch ein Nazi?

"Früher dachte ich die Zigeuner sperrt man in Ghettos.Heute weiß ich,wo Zigeuner leben wird ein Ghetto draus".
(Renato Zangheri,Ex-Bürgermeister von Bologna,KPI)

Beitrag melden
Dumbledore70 25.08.2015, 20:24
171. Mutti hat fertig..,

...sie erlebt derzeit eine Erschütterung der Macht und muss erkennen, dass dieses Problem sich nicht mehr aussitzen lässt. Statt blühende Landschaften hat unsere Elite braune Landschaften im Osten erschaffen, herzlichen Dank! Ich wünsche mir etwas mehr CSU-Seele in der CDU, dies könnte das Ruder wenden. Aber eher hören wohl die Polkappen auf zu schmelzen.

Beitrag melden
james-100 25.08.2015, 20:25
172.

Zitat von otto_lustig
Marxloh geht. Im Osten leben 17 Prozent der Deutschen, die aber für 47 Prozent der Anschläge auf Flüchtlinge verantwortlich sind. Der Krisenherd ist Dresden und die Umgebung von Dresden.
Der Krisenherd ist Duisburg-Marxloh, wo sich ausländische, muslemische Familienclans als Herrscher aufspielen und die Staatsgewalt so gut wie vertrieben hat. Und da muss sofort massivst eingeschritten werden und diese kriminellen Elemente gnadenlos aus Deutschland entfernen. Und das ohne Rücksicht auf angebliche Verfolgung im Heimatland. Die haben hier die Gastfreundschaft missbraucht und somit jegliches Bleiberecht verwirkt.

Beitrag melden
citroenfahrer 25.08.2015, 20:25
173. Spiegel

Online fragte vor zwei Tagen: "Warum immer die Sachsen" Vielleicht, weil "die Sachsen" weder in Dresden noch Heidenau ein Marxsloh wollen und den Satz "wehret den Anfängen" verinnerlicht haben ? In Wahlhochburgen der NPD eine Flüchtlingsunterkunft praktisch über Nacht einzurichten grenzt nicht nur an politische Sorglosigkeit, es ist blanke Dummheit...

Beitrag melden
stand.40 25.08.2015, 20:25
174. Politiker

brsuchen die "Bennpunkte ". Was soll dadurch besser oder verhindert werden ? Das ist Oel ins Feuer ! Politik sollte handeln vor dem Übel.Sie überlassen es den Gemeinden und der Polizei.Zieht man die Bilder der Geschehnisse bekommt man Angst.Hoffentlich isz bald eine geordnete Zuwanderung in Aussicht.Die EU wird auch nicht viel bewirken.Die Flüchtlinge wollen in erster Linie nach Deutschland.Außer Deutschland zahlt niemand Gelder u.a.

Beitrag melden
damiana 25.08.2015, 20:28
175. typisch deutsch

Wir sind nicht nur Fußball Weltmeister, sondern auch Meister in meckern und schwarz malen!
Wie hier manch einer Untergangszenarien prophezeit, ist nicht auszuhalten!
Frau Merkel macht einen spitzen Job, Deutschland geht es besser denn je.
Für das Versagen Duisburgs soll A.Merkel verantwortlich sein? Das ist doch ein Witz.
Sitzen im DU keine Verantwortlichen, die vom Duisburgern gewählt wurden?
Ich würde Duisburgs Bürgermeister zu Verantwortung ziehen.

Beitrag melden
alexander1965 25.08.2015, 20:29
176. Die Wahrheit

Es ist doch klar, was hier Sache ist. Die katastrophalen Zustände sind mit bestimmten Einwanderern gekommen, nicht mit dort wohnhaften verwahrlosten Deutschen oder gar Türken. Erst war von libanesischen Banden die Rede ( waren damals übrigens Asyl Flüchtlinge.. ), jetzt wird der Armutszuzug aus Rumänien /Bulgarien selbst von den dort lebenden Türken und Libanesen bemängelt. Es kommen viele Roma, die noch nirgendwo integriert werden konnten bzw sich integrieren lassen wollten. Probleme über Probleme und fast alle durch falsche Politik und falsche Anreize ( Hartz4 / Kindergeld etc ) hausgemacht. Ich gehe davon aus, dass dieser ganze Saftladen den Komplettversagern und Schönschwätzern aus der Politik irgendwann demnächst um die Ohren fliegt und zwangsläufig andere Leute ans Ruder kommen. Wenn das die EU ist, dann schnell raus da. Im Übrigen kann man auch den 'Umfragen' nicht glauben, eine Mehrheit der Deutschen begrüße die (se Art ) Zuwanderung. Das ist ideologisch gefärbte Volksverdummung, nichts anderes.

Beitrag melden
j.c78. 25.08.2015, 20:29
177. Erinnerung

Ich kann mich noch gut erinnern wie Politiker von GRÜNEN und SPD jeden der es wagte vor entstehenden Parallelgesellschaften, rechtsfreien Räumen etc. zu warnen als rechtsextremer Brandstifter dargestellt wurde. Damals wurde so eine sachliche Debatte verhindert und das Problem ignoriert. Getreu dem Motto dass nicht sein kann was nicht sein darf. Jetzt sind die Probleme so offensichtlich, dass sie nicht ignoriert werden können. Die Bürger von Duisburg zahlen für die edlen Absichten von Politikern und Journalisten... die sicher sein können, dass ihre Kinder nie erfahren müssen, was es bedeutet in einer solchen Gegend in die Schule zu gehen.

Beitrag melden
kuschl 25.08.2015, 20:30
178. Im ZDF kein Wort von Buhrufen? @ zack 34

Im ZDF kein Wort von den Buhrufen? Wundert Sie das? Der Regierungssprecher kommt vom ZDF und das ZDF bringt nur politisch korrekte Mainstreamkommentare. Da existieren keine NoGoAreas und Deutschland ist DER Einwanderungsgewinner! Die anderen EU Länder haben das nur noch nicht erkannt und den Tag noch bereuen, an dem sie ihre Grenzen dichtgemacht haben.

Beitrag melden
v.papschke 25.08.2015, 20:30
179. Die gesamte Asylpolitik

gehört auf den Prüfstand. Es besteht dringendster Handlungsbedarf. Von Europa reden ,wie Merkel, schiebt allerdings wieder einmal alles auf die lange Bank. Auch hier sind also weit und breit keine durchdachten und konsequenten Lösungen in Sicht. Jetzt fehlt nur noch, daß auch Frau Göring-Eckhardt mal nach Marxloh fährt und ihre bekannten nichtssagenden Allgemeinplätze absondert.

Beitrag melden
Seite 18 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!