Forum: Politik
Kanzlerin in Duisburg-Marxloh: Die Grenzen von Merkels Macht
AP/dpa

Elend, Flüchtlinge, Gewalt: Duisburgs Stadtteil Marxloh gilt als der Problemkiez im Westen. Ein schwieriges Pflaster für Kanzlerin Merkels Bürgerdialog. Am Ende blieben Buhrufe - und Ernüchterung auf beiden Seiten.

Seite 26 von 30
---pinky--- 25.08.2015, 21:40
250.

Zitat von damiana
Wir sind nicht nur Fußball Weltmeister, sondern auch Meister in meckern und schwarz malen! Wie hier manch einer Untergangszenarien prophezeit, ist nicht auszuhalten! Frau Merkel macht einen spitzen Job, Deutschland geht es besser denn je. Für das Versagen Duisburgs soll A.Merkel verantwortlich sein? Das ist doch ein Witz. Sitzen im DU keine Verantwortlichen, die vom Duisburgern gewählt wurden? Ich würde Duisburgs Bürgermeister zu Verantwortung ziehen.
Endlich einmal jmd., der der tatsächlichen Situation halbwegs gerecht wird. Marxloh galt bis vor wenigen Jahren deutschlandweit als Musterbeispiel der Integration (insb. der türkischstämmigen Bevölkerung), sowohl unter Oberbürgermeistern der SPD, als auch unter Sauerland (CDU). Das Problem entstand vorwiegend mit der Auflösung der Problemhäuser in Rheinhausen und Marxloh, deren Bevölkerung eben dann in Marxloh eine neue Heimat fand. Ursächlich ist hierfür die Kommunalpolitik unter OB Link, aber auch die freundliche Unterstützung der rot-grünen Landesregierung, die es ermöglichte, Probleme aus einem Stadtteil mit vergleichsweise geringer Arbeitslosigkeit (10 Prozent) in einen anderen mit hoher Arbeitslosigkeit (>16 Prozent) zu verlagern. Die Verantwortung liegt bei Link, Kraft, Jäger, et al. Merkel hat damit nichts zu tun; Diensther über die Polizei NRWs ist noch immer Ralf Jäger.

Beitrag melden
ftester 25.08.2015, 21:41
251. Zum

Zitat von querdenker1964
schwarze Nullen, wenn unser Land vergammelt, wie es das große Vorbild von Frau Merkel, die USA bereits sind. Die ostdeutsche Doppelfehlbesetzung stellt für mich keine angemessene Vertretung des leistungsfähigen Westteils dar. Gauck und Merkel sind DDR Gewächse und ihre Politik ist genauso fatal wie die einstige DDR Politik.
heutigem Tag haben Sie durchaus Recht, allerdings sind das alles "gewachsene" Probleme welche die "westdeutschen" Regierungen der vorherigen 20 Jahre verschuldet haben.
aber Kopf in den Sand stecken bringt nix, ich persönlich finde die brasilianische Lösung hervorragend, massive Staatsgewalt in Problemstädte/Stadtteile entsenden und selbst das weggeworfene "Bonbonpapier" nachhaltig bestrafen, die überall vorhandenen, lösungsorientierten Bewohner ins Boot holen, dann sollte es auch in D klappen, kostet Geld, ja, aber für Gr und die Banken war schließlich bisher auch genug da...

Beitrag melden
rageagainstthemachine 25.08.2015, 21:41
252. Zdf

Zitat von zack34
Soeben im ZDF kein Wort zu Buhrufen Was geht hier ab?
Was soll schon abgehen? Dasselbe wie schon seit geraumer Zeit. Großdeutscher Rundfunk eben, heute bekannt auch unter der Bezeichnung "Öffentlich-Rechtliches-Fernsehen", mit dem Unterschied das der Rotz von damals "Gebühren" frei war.....

Beitrag melden
fredddyy 25.08.2015, 21:42
253. Merkels großer Auftritt

kommt ja erst morgen zusammen mit ihrem BP (Bundespastor).Das heute war Pflicht, morgen kommt die Kür. Wie kann sie die Sprache ihres Vize noch übertreffen? "Super-super-Pack" vielleicht? Die schandvollen Familien mit ihren Kindern, vielleicht "Dreckspack"? Also morgen, Kino vom feinsten.

Beitrag melden
In Vino Veritas 25.08.2015, 21:44
254.

Zitat von Jahiro1
Sie hat nichts übrig für die Bürger. Es geht Deutschland gut. Auch denen in Marxloh hat es gut zu gehen. Realität ist nichts für Merkel. damit kommt sie nicht klar, also wird alles mit leeren Phrasen überpinselt, bis es wieder schön aussieht. So sieht sie aus, die marktkonforme Demokratie, wenn ein Staat nicht mehr in der Lage ist seine Grundfunktionen zu erfüllen. Aber Gott-Merkel-Sei-Dank steht irgendwo in einem Excel-Spreadsheet, dass Deutschland einen Überschuß von 21 Milliarden hat. Denn Deutschland muss es gut gehen. Hat die Kanzlerin doch so verkündet, dass dem so ist. Klar ist es ein leichtes Überschüsse zu erwirtschaften, wenn man die Sicherheit vernachlässigt, weniger in die Infrastruktur investiert, keine Rückstellungen für Pensionen bildet und griechisches Insolvenzen verschleppt ! Probleme ? Werden für beendet oder gleich als nicht existent erklärt. Warum oh Deutschland tust Du Dir das an ? Du hast besseres als Merkel verdient !
Volltreffer ... die bittere Wahrheit. Ich hoffe immer noch, dass einige fähige Politiker der konservativen Mitte endlich die Palastrevolution starten und diese Frau in die Wüste schicken. Aber Merkel hat schon alle entsorgt, ein Heer von Speichelleckern blieb - parteiübergreifend.

Beitrag melden
herrm. 25.08.2015, 21:44
255. Fr. Merkel war da - und nun?

Nichts, die Nöte und Sorgen der eigenen Bevölkerung, insbesondere die der sozial benachteiligten Menschen, sind nicht maßgeblich! Sie muss sich um Flüchtlinge, Glücksritter und Griechenland kümmern! Die derzeitig Politik bezieht zu recht Stellung gegen den Pöbel in Heidenau - wenn sie jedoch weiterhin jegliche Sorgen, Erfahrungen und Ängste der eigen Bevölkerung missachtet, dann wird ein zurückpöbelnder Vizekanzler eher noch mehr Menschen an die rechten Rattenfänger verlieren!

Beitrag melden
shardan 25.08.2015, 21:45
256. Eindruck

Es bleibt der Eindruck, das Merkel reichlich unvorbereitet da hin gegangen ist. Als Antworten nur EU-politische Platitüden, aber keine Antworten auf die Realität der Menschen. Es bleibt ein Eindruck von hilflos, aber auch von einer Realitätsferne, die man nur noch in Lichtjahren messen kann. Ein Live abzug, aber auch ein Armutszeugnis des politischen Versagens. Was soll man den Menschen denn auch sagen, wenn man fleißig von unten nach oben verteilt und anschließend mit dem Resultat konfrontiert wird? Nichts mehr, da helfen eben nur noch Plattheiten und Händeefalten. Nur helfen sie nicht wirklich.

Beitrag melden
gesell7890 25.08.2015, 21:50
257. man kann das ewige

Gebütsmühlenklappern von Mutti und Gabriel nicht mehr hören. Weiß man doch: folgenloses Gelaber. DAS ist unwürdig!

Beitrag melden
homecat 25.08.2015, 21:53
258.

Zitat von bernd80b
schmeisst in Marxloh den Müll auf die Straße, wer ist dafür verantwortlich, dass es dort so zu geht. Ich helfe selten den Politikern, aber Frau Merkel wird nicht zum Putzen gekommen sein wie vor einiger Zeit eine Lehrerin in München, die mit ihren Schüler/Innen zum Putzen in die Asylunterkunft ging. Das ist doch das Wenigste, was man verlangen kann, dass man für Ordnung und Sauberkeit selber sorgt......
Also was ich so die letzten Monate aus Duisburg gesehen habe, kann ich nachvollziehen, dass die Einheimischen, auch die türkischen Bewohner sich hüten, gegen die Verursacher der Dreckecken vorzugehen bzw. ihnen beizubringen, dass man seinen Dreck weg räumt. Die Betreffenden kommen dann auch zur Sache, aber nicht mit Kehrschaufel und Besen - die haben andere Gerätschaften dabei.

Beitrag melden
art20 25.08.2015, 21:57
259. Neue Gesetzgebung , Polizeibefugnisse statt Kapitulation

No Go Areaa in Deutschland. Widerstand gegen die Staatsgewalt in Form von Clans und Sippen gillt es zu behandeln wie Organisierte Kriminalität, mit Festnahmen, Festlegung von Sicherheitszonen, Personenkontrollen und sei es das man dort 500 Polizisten auf 2 Jahre stationiert. Beschämendes Bild der Schwäche des Rechtsstaates. Wo soll das hinführen wenn die Politik hier vor ein paar Grossfamilien kapituliert. Ja, Sicherheit in Deutschland zählt halt nur, wenn die Damen und Herren der Politik zum G7 Gipfel tagen, dann finden mehr als 300.000 Personenkontrollen statt, während im Land die Zahl der Einbruchsdelikte zunimmt und Polizeiwachen geschlossen werden. Verdammt bewegt endlich was in diesem Land, statt nur noch zu schweigen und die Realität zu verleugnen

Beitrag melden
Seite 26 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!