Forum: Politik
Kanzlerin Merkel in Schwedt: Ihr doch egal
Monika Skolimowska / dpa

Es gibt mal wieder Spekulationen über einen vorzeitigen Abgang von Angela Merkel als Kanzlerin. Und was macht die Regierungschefin? Einfach weiter. Ein Ortstermin

Seite 1 von 6
realist12345 30.04.2019, 21:43
1. Dafür ist sie auch gewählt worden

Sie ist auch bis 2021 gewählt worden und nicht nur für die Hälfte. Eine AKK wird viele Wähler vertreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 30.04.2019, 21:58
2. Sie wird es aussitzen wie immer ...

... egal wie schlecht die kommenden Wahlen für die CDU ausfallen werden. Keiner kann ihr das Zepter aus der Hand nehmen. Außer die SPD, wenn sie die ach so beliebte GroKo auseinanderfliegen lässt. Es wäre gut fürs Land, um diese quälend zähe Hängepartie zu beenden. Innenpolitisch ist Merkel doch nur noch eine lame duck. Und es stimmt wohl, dass sie das alles nicht mehr interessiert. Dabei gäbe es gerade hier soviel Handlungsbedarf. Stattdessen sucht sie nur noch nach ein bissel Glanz auf roten Teppichen im Ausland. Fatal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
izach 30.04.2019, 22:33
3. Der Titel ist gut,

Frau M. ist mittlerweile wirklich alles egal.
National ist das ja schon lange so und nun auch International. Da schickt sie den Außenminister durch die Welt den niemand kennt und keiner ernst nimmt und Frau M. bleibt einfach zu Hause und tut mehr oder weniger nichts. Was wichtig
Ist bleibt liegen, das soll jemand nach ihr lösen. Die Themen werden von der Opposition gesetzt und die SPD zofft sich weiter intern. Zwei Jahre können bei diesem Stillstand sehr lang sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraenki999 30.04.2019, 22:48
4. Also ich bin dafür...

das AKK in der CDU ganz großraus kommt und am Besten Angela Merkel in der jetzigen Legistaturperiode vom Kanzlersessel schubst. Warum? Ganz einfach, weil die Union dann bei der nächsten Wahl endlich nicht mehr Regierung sein wird. Hoffe ich zumindest....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 30.04.2019, 23:02
5. Unsinnige Debatte, da Merkel bleiben wird

Würde AKK jetzt übernehmen wollen könnte die SPD versucht sein, AKK durchfallen zu lassen mit Ziel Neuwahlen. Begründung: AKK sei unbeliebt bei den Wählern, vier Jahre wären schließlich mit Merkel und nicht mit AKK vereinbart. Wahrer Grund: AKK nicht bei der nächsten Wahl einen Kanzlerbonus zu ermöglichen. Außerdem könnte es für grün-rot-rot reichen. Das weiß auch Merkel, die lieber nicht nach einer Wahlpleite geht sondern selbstbestimmt. Also ist diese Debatte unsinnig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 30.04.2019, 23:47
6. Merkel bis zum Ende.

Also weiterhin völliger Stillstand, Verwaltung ohne jegliche Visionen, weder für Deutschland noch für Europa. Macron wurde mit seinen wegweisenden Zukunftsplänen zu oft abgewiesen, seine Entscheidung es nun anderweitig zu versuchen ist nur logisch. Wobei ich leider Frau AKK auch nicht mehr zutraue als Frau Merkel. Es ist einfach nur traurig, wie leichtfertig die Gestaltungsmöglichkeiten unserer Zukunft liegen gelassen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 30.04.2019, 23:51
7. "Daran arbeiten wir weiter!"

Standard-Satz Merkel, wird immer wieder gern genommen. Und was sagt uns das? Rein gar nichts. Hätte sie nicht wenigstens mal in ihrer brandenburgischen Heimat klare Ansagen machen können? Wie haben wir das nur so lange ausgehalten? Vielleicht hat sie die Bürger in diesem Land geprägt. So sind die meisten so geworden wie sie selbst. Wir wollen aber nicht mehr weiter schlafen, sondern endlich mal Veränderung, Neuanfang und Aufbruch. Und die kleine Annegret aus dem Saarland wird die christlichen Parteien ganz in Grund und Boden wirtschaften. Zum Glück wird das nichts werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 01.05.2019, 00:30
8.

-"Aber was über sie geschrieben und spekuliert wird, auch von Parteifreunden, das juckt Merkel immer weniger."-

Na sowas, dass die sich sowas traut!!?? An Merkels Stelle wärs mir auch egal, was irgendwer schwerlastig glaubt oder meint über ihre Besuche in der Provinz schreiben zu müssen.

-"Dann schauen wir mal, was der Tag so bringt", sagt Merkel.-

Ja, und? Warum stellt man ihren Satz so heraus? Darf sie nicht einen normalen Satz sagen, oder soll sie mit ner Fackel und Parolen skandierend einmarschieren? Das machen schon andere.

Und hat sie damit unrecht??:

-"Politik ist nie fertig. Man muss immer wieder reagieren", sagt sie in Schwedt. "Das ist ja auch sonst so im Leben: Dass man nie fertig ist."-

Aber schon klar, jeder kanns besser wie sie und schüttelt das Endperfekte einfach so und en masse aus den Ärmeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 01.05.2019, 02:09
9.

"Politik ist nie fertig. Man muss immer wieder reagieren"
Dieser Satz trifft den Regierungsstil Angela Merkels perfekt. Reagieren statt agieren - Probleme nicht angehen, lösen oder thematisieren und wenn sie dann irgendwann akut werden ein Krisenmanagement inszenieren und sich hinterher dafür feiern lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6