Forum: Politik
Kanzlerin in Osteuropa: Merkel stößt an ihre Grenzen
AFP

Die Kanzlerin besuchte ihre härtesten Gegner in der EU: Die osteuropäischen Regierungschefs bleiben in der Flüchtlingskrise hart, Ungarns Premier Orbán will seinen Grenzzaun ausbauen.

Seite 1 von 25
BettyB. 26.08.2016, 17:52
1. Nun ja...

Merkel ist wahrlich der Fehler anzurechnen, bei der Lösung der Flüchtlingsprobleme in Ungarn, Griechenland und Italien völlig unpolitisch nicht von der "europäischen Lösung" für diese Staaten gesprochen zu haben, doch die Verneinung des Prinzips der Mehrheitsentscheidung in der EU gegen den Lissaboner Vertrag "zerfetzt" die EU. Dieses den Visegradern nicht öffentlich verständlich zu machen, wäre ein weiterer Fehler, es sei denn, Merkel würde zum Wohl der USA die Macht der EU endgültig begraben.

Beitrag melden
i.dietz 26.08.2016, 17:53
2. Wer einsam und alleine

beschließt, eine unkontrollierte Masseneinwandung zu dulden, brauch' hinterher nicht nach einer "europäischen" Lösung zu betteln !

Beitrag melden
westfalen7 26.08.2016, 17:55
3. So ist das nun mal,

wenn "wir schaffen das" auf die Realität trifft!!

Beitrag melden
Hank Hill 26.08.2016, 17:55
4. Frau Merkel

überschätzt sich total. Die angebliche "mächtigste Frau der Welt" glaubt machen zu können was sie will, der Rest soll folgen. Das funktioniert aber nicht. Weil Deutschland wirtschaftlich stark ist haben sich Staaten immer zurück gehalten um das Goodwill von uns nicht zu gefährden. Jetzt geht es aber um Entscheidungen, welche die Lebensgrundlagen von Generationen beeinflussen können. Und das sind nicht alle so blauäugig wie wir. Während Frau Merkel immer noch tönt : wir schaffen das, sagen andere Länder klipp und klar : wir wollen das gar nicht schaffen.

Beitrag melden
joeaverage 26.08.2016, 17:59
5. das Flüchtlingsabkommen durchaus als Druckmittel sieht.

So etwas nennt man wohl Erpressung.
Und das sollte sich die EU auf gar keinen Fall bieten lassen.
Auf dem diplomatischen Parkett hat die Türkei wohl erheblichen Nachholbedarf.

Beitrag melden
erntehelfer53 26.08.2016, 17:59
6. Die Kanzlerin muss....

.... wohl zum Jagen getragen werden. Hoffentlich hat sie endlich kapiert, welche Veränderungen in Europa anstehen. Wo ist ein deutscher Orban?
Es kann doch nicht sein, dass die AfD die einzige Hoffnung Deutschlands darstellt.
Wo sind die Kerle in der CDU?

Beitrag melden
caty24 26.08.2016, 17:59
7. Sie spaltet Europa

Die Oststaaten sind eher direkt und sprechen es aus.
Die anderen denken sich Ihres
Nur weil die CDU keinen Ersatz findet,ist dies keine Begründung, nicht einen Nachfolger zu präsentieren.

Beitrag melden
MagyarBosnier 26.08.2016, 18:00
8.

Die Tschechen, ein Volk, das vor 70 Jahren millionen von Flüchtlinge erzeugt hat, demonstriert gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. Wenn sie schon keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen woll, dann sollen sie wenigsten den christlichen Flüchtlingen die Rückkehr gestatten, für deren Flucht sie die Ursache sind. Aber nicht mal das wollen sie. Frechheit!

Beitrag melden
INGXXL 26.08.2016, 18:02
9. Da wird Merkel

Auf Granit beißen. Die wollen keine Flüchtlinge Und auch die anderen EU Staaten wollen nicht

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!