Forum: Politik
Kanzlerin trifft US-Außenminister Pompeo: Merkels unbequemer Gast aus Washington
Getty Images

Gerade wurde Angela Merkel in den USA als Anti-Trump-Ikone gefeiert, in Berlin aber ist schon wieder Alltag: US-Außenminister Mike Pompeo überbringt unerfreuliche Botschaften.

Seite 3 von 8
Gudnite 31.05.2019, 20:30
20. Autorität verspielt

Hat diese gegenwärtige Administration (US) eigentlich noch Autorität auf der Weltbühne und haben sie mit ihrem Verhalten das Recht Forderungen zu stellen nicht verwirkt ?

Beitrag melden
Max Hermann 31.05.2019, 20:31
21. Scharade

Ich frage mich sehr oft wie diese zwei Parallelwirklichkeiten auf Politiker wohl wirken. Auf der einen Seite bekommen sie den Medienrummel mit, der solche schwerwiegenden Themen der Menschlichkeit vor sich hertreibt wie; wer sollte sich von wem erlauben lassen eine Atombombe zu besitzen....um dann beim Gespräch über etwas völlig anderes zu reden.
In "Friedenszeiten" ist das Instrument der Sanktionen gegen Russland und Iran durchaus anwendbar. Zwei Mitspieler aus dem internationalen Rohstoffmarkt an den Rand gedrängt und sie gleichzeitig in ihrer Entwicklung gehemmt. Beim Iran können sich die Verbündeten Saudis und Israelis gleich mitfreuen.
Erfrischend an Trump ist das er das internationale Vorgehen der USA, entweder schlecht kaschiert bekommt oder er sich die Mühe nicht macht.
Das die Medien diese Sicht der Dinge nicht beleuchten erinnert an Platons Höhlengleichnis; die verzweifelten Schauspieler spielen immer noch ihr Ding, haben aber nicht gemerkt das die meisten bereits die Wirklichkeit der Höhe verlassen haben.
Nennt die Dinge mal beim Namen liebe Medien, falls ihr es noch nicht bemerkt habt, die Skepsis Euch gegenüber ist zurecht gewachsen.

Beitrag melden
MagittaW 31.05.2019, 20:38
22. Naive China-Euphorie

die USA haben schon einen Punkt, wenn sie chinesische Firmen von 5G Netzen ausschließen. Man stelle sich vor: in Zukunft läuft die gesamte Wirtschaft über 5G Funknetze: Strom, Kommunikation, autonomes Fahren, Flugsicherheit, Verteidigung, Wirtschaftsunternehmen, Wissenschaft, etc...
NIEMAND kann ausschließen, dass die Chinesen in ihre Mikrochips keine Hintertüren einbauen. Dazu sind sie in der Lage und kein Außenstehender würde das jemals finden.
Man stelle sich vor, China oder Russland könnten per Knopfdruck eine komplette Volkswirtschaft abschalten - genau das ist die Gefahr, die von dieser Technologie ausgeht!
Huawei ist keine normale westliche Firma. Huawei benutzt Dumpingmethoden um strategisch wichtige Netze zu liefern, die Verluste werden von der Volksrepublik ausgeglichen. Australien und Neuseeland haben Huawei ebenfalls blockiert, und gleich komplette Gesetze gegen den Einfluß Chinas erlassen.
Kuka ist doch nur ein Beispiel von vielen, wie die Volksrepublik Firmen ohne Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit aufkauft - als strategisches Investment.
Die Bundesregierung ist bezogen auf China völlig naiv.

Beitrag melden
altais 31.05.2019, 20:43
23.

Zitat von Darwins Affe
1) Eure Kanzlerin hat anscheinend den Schaden für ihr Land immer noch nicht kapiert, wenn sie sich in die inneren Angelegenheiten der amerikanischen Weltmacht einmischt. 2) Es mag ja für D schön sein, gegen Protektionismus zu wettern, gleichzeitig aber infolge seiner Schwachwährung immer mehr Exportüberschüsse zu produzieren. Auch die Noch-EU-Partner wehren sich. 3) Trump ist zwar Lügen-Weltmeister, Merkels Wir-Schaffen-Das war ebenfalls faustdick. 4) Merkel steht einer Regierung vor, die im Gegensatz zu den Amis den CO2-Ausstoss kontinuierlich erhöht. 5) Wenn ein Staat seine Grenzen nicht mehr schützen kann, hat er ein wesentliches Element seiner Daseinsberechtigung verloren. Der chinesische Präsident Xi schüttelte über diese Aussage eurer BK nur den Kopf.
Der Affentanz mal wieder. Als ob sich Merkel in irgendetwas in den USA einmischen könnte. Wer sich hier einmischt ist der Schlaumeier im Weißen Haus und zwar massiv. Und sein, um Aufstiegsmöglichkeiten in Washington bettelnder, Apologet Grenell in Berlin.

Beitrag melden
altais 31.05.2019, 21:07
24.

Zitat von MagittaW
die USA haben schon einen Punkt, wenn sie chinesische Firmen von 5G Netzen ausschließen. Man stelle sich vor: in Zukunft läuft die gesamte Wirtschaft über 5G Funknetze: Strom, Kommunikation, autonomes Fahren, Flugsicherheit, Verteidigung, Wirtschaftsunternehmen, Wissenschaft, etc... NIEMAND kann ausschließen, dass die Chinesen in ihre Mikrochips keine Hintertüren einbauen. Dazu sind sie in der Lage und kein Außenstehender würde das jemals finden. Man stelle sich vor, China oder Russland könnten per Knopfdruck eine komplette Volkswirtschaft abschalten - genau das ist die Gefahr, die von dieser Technologie ausgeht! Huawei ist keine normale westliche Firma. Huawei benutzt Dumpingmethoden um strategisch wichtige Netze zu liefern, die Verluste werden von der Volksrepublik ausgeglichen. Australien und Neuseeland haben Huawei ebenfalls blockiert, und gleich komplette Gesetze gegen den Einfluß Chinas erlassen. Kuka ist doch nur ein Beispiel von vielen, wie die Volksrepublik Firmen ohne Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit aufkauft - als strategisches Investment. Die Bundesregierung ist bezogen auf China völlig naiv.
Huawei ist keine normale Firma. Die haben so viele Ingenieure an Bord, das würde bei uns für zehn Firmen reichen. Proportional selbstredend.

"Man stelle sich vor, China oder Russland könnten per Knopfdruck eine komplette Volkswirtschaft abschalten" .. fragt sich nur, wozu das gut sein sollte. Wirtschaften, die als Kunden die Ware ja abnehmen und bezahlen sollen, wozu sollte man die abschalten wollen?

In den USA jedenfalls haben Trumps Kunden stellenweise, auf dem flachen Land im Rust Belt bspw., schon massive Schwierigkeiten Handyempfang zu bekommen. Blöd. wenn man mit dem Traktor mitten im Nirgendwo liegen bleibt.

Beitrag melden
Liberalitärer 31.05.2019, 21:08
25. Autorität

Zitat von Gudnite
Hat diese gegenwärtige Administration (US) eigentlich noch Autorität auf der Weltbühne und haben sie mit ihrem Verhalten das Recht Forderungen zu stellen nicht verwirkt ?
Ja, denn wer ist wirtschaftlich und militärisch im Westen mit den USA auf einer Höhe?
Welche bedeutende Nahost Initiative hat denn D oder die EU oder die UN auf die Reihe bekommen? Ja, DT macht viel bi- oder unilateral, gerade weil die multilateralen Organisationen stagnieren oder gelähmt sind. So stellte Henry Kissinger fest, dass sich die USA unter Präsident Obama zurückgezogen haben, was stimmt Stichwort "Leading from behind".

Kissingers Sichtweise auf die Dinge wird hier deutlich

"Kissinger sah in seinem 2014 erschienenen Werk Weltordnung[48] die Westfälischen Prinzipien als bis heute wirksame Grundlage der weltweiten Beziehungen der Staaten untereinander. Der Westfälische Friede habe 1648 einer pragmatischen Anpassung an die Realität entsprochen und keineswegs einer einzigartigen moralischen Einsicht.[49] Das heutige, nunmehr globale Westfälische System – das wir umgangssprachlich als Weltgemeinschaft bezeichnen – ist darauf gerichtet, den an sich anarchischen Charakter der Welt durch ein umfangreiches Netz internationaler Rechts- und Ordnungsstrukturen zu bändigen.[50] Die heutigen Herausforderungen bei der Weiterentwicklung der Weltordnung würden, so Kissinger, bedeuten, dass das Westfälische System modernisiert und an neue Realitäten angepasst werden muss"

https://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Kissinger#Kissingers_Resumé_zur_Weltordnung

Kurzfassung meinerseits:

Der Charakter der Weltordnung ist anarchisch, entspringt nicht einer moralischen Einsicht und ist eben nicht automatisch multilateral und die Dinge wandeln sich eben auch. Die Geschichte endet eben nicht mit der Weltordnung nach dem 2. Weltkrieg.

Hat DT ein Konzept? Das kann man zur Zeit schlecht sagen. Man kann sich natürlich auch zu Herrn Kissinger kritisch äußern, aber die Kanzlerin tut so als wenn alles beim Alten bleiben könne.

Beitrag melden
crossbow17 31.05.2019, 21:59
26. Die Zeiten als die Amerikaner vermeinliche Freunde waren...

...sind vorbei. Gewöhnen wir uns endlich daran. Es ist nicht schön so, aber es ist Fakt. Man wird damit leben lernen.

Beitrag melden
ckastro 31.05.2019, 22:00
27. Liebes Äffchen,

dass anscheinend Propaganda für "sein" Land macht. Ich sehe in der Entwicklung der Außenpolitik der Vereinigten Staaten eher den Anfang des Endes einer Weltmacht. Es ist abzusehen, ob ich das nun gut finde oder nicht, dass China die neue Weltmacht number one werden wird, weil sich dort ein riesiger Markt und auch Binnenmarkt entwickeln wird. Und anstatt die westliche Welt und die EU zu spalten, wäre eine engere Zusammenarbeit das entsprechende Zeichen. Amerika alleine wird in Zukunft unwichtiger. Sie werden schon sehen. Also alles Gute in ihrem Übermut. ??

Beitrag melden
appendnix 31.05.2019, 22:18
28. Och Gottchen!

Zitat von spon-facebook-1458183583
AFD Trolls und Fan Boys ab. Bei dem Mist wird einem schlecht und es macht keinen großen Spaß die Kommentare zu lesen.
Wenn Ihr Schwerpunkt beim Kommenare lesen der Spaß ist, dann sind Sie in einem Diskussionsforum mit konträren Meinungen falsch. Mein Tipp: Stellen Sie sich in Ihrem Badezimmer vor dem SPIEGEL auf und sagen Sie Sich mal richtig die Meinung, da werden Sie Spaß haben!

Beitrag melden
Trevor Philips 31.05.2019, 22:25
29.

Zitat von gerhard38
sollte man höflich, aber bestimmt, zurück nach Hause schicken. Die Europäer sind nicht Vasallen oder die Befehlsempfänger der USA oder ihres "unzufriedenen" Präsidenten, der sich zur Zeit mit der ganzen Welt anlegt.
Die "Europäer" haben zum guten Teil keine Probleme mit den USA . Deutschland und Frankreich typischerweise schon die einen können nicht verzeihen das die Yankees ihr schmutziges und schäbiges Land zwei mal gerettet haben und die anderen nicht das sie bei dieser Rettung auf die Nase bekommen haben.
Aber das sind nun mal nicht die "Europäer".

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!