Forum: Politik
Kanzlerin unter Druck: Merkels Fronten
AFP

Flüchtlingskrise, Syrien-Einsatz, Ärger in der Union: Die Kanzlerin gerät an mehreren Fronten in Bedrängnis. Muss Angela Merkel jetzt ihren Politikstil ändern?

Seite 1 von 22
Oldtimer 1 29.11.2015, 18:47
1. Würden viele besorgte Bürger bei einem Rücktritt.......

Beifall klatschen ? Das zu klären wäre doch einmal eine Umfrage wert und des Volkes Meinung an den Tag bringen.

Beitrag melden
burgundy2 29.11.2015, 18:47
2.

Ich denke nicht, dass sie ihren Politikstil ändern muss. Sie sollte einfach gehen. "Nachjustieren", nur um an der Macht zu bleiben, das haben die deutschen Wähler nun schon oft genug von ihr erlebt. Das ist aber keine substantielle Änderung, Frau Merkel bleibt hier in etwa so inert wie ihr geistiger Ziehvater, Herr Kohl. Das grosse Glück, das sie in dieser Situation hat, ist, dass es keine ernsthafte Konkurrenz zu ihr gibt. Die CDU ist nach langen Jahren Merkel völlig indiskutabel, aber auch bei den anderen Parteien sind keine Persönlichkeiten mit Substanz erkennbar. So wird sie Deutschland wohl noch weiter erhalten bleiben, auch wenn es besser wäre, sie ginge.

Beitrag melden
rmuekno 29.11.2015, 18:48
3. Gelöst hat Merkel nichts

schon gar keine Krisen. Bankenkrise, nicht durch Zutun von Merkel ausser Staatsgeld verschwenden

Eurokris ist noch immer am kochen, da kommt das Dicke Ende noch, wenn wir zahlen dürfen

Griechenlandkrise ist auch noch nicht ausgestanden, wer richtig zu Kasse gebeten wird sind wir

Flüchtlingskrise das geht gerade erst richtig los, danke Frau Merkel für Einladung der ganzen Welt

Ukraine Krise, viel bla bal und nichts erreicht

Syrien und IS so wie die ganze westliche Welt

Was haben wir sonst noch, Energiewende, das wurde soviel falsch gemacht wie möglich, der Verbraucher zahlt ja gerne die höchsten Stromkosten der Welt

und dann die kleingeredeten Skandale, NSU, Snowden, BND, die Frau hat ihre Behörden nicht im Griff.

Aber als Kaiserin der EU aufspielen da ist sie groß drin natürlich wieder auf Kosten Deutschlands.

Michel wach endlich auf

Beitrag melden
ausmisten 29.11.2015, 18:53
4. Frau Merkel

muss nicht ihren Politikstil aendern, sondern endlich ihren Ruecktritt erklaeren und mit Neuwahlen das Volk befragen. Halte die massive Anwesenheit von internationalen Wahlbeobachtern fuer wuenschenswert, dann wird man auch sehen, was von den manipulativen Umfragen zu halten ist. Fast nicht zu glauben, wie es den Blockparteien gelungen ist, dieses Land in Weltrekordzeit abzuwirtschaften!

Beitrag melden
jaroslav.bocek 29.11.2015, 18:55
5. Nur wer handelt, kann Fehler machen.

Lieber Herr Fischer, Ihre Beschreibung der Gemengelage scheint überzeugend zu sein. Ihr großer Nachteil besteht darin, dass EBEN nicht alles von Deutschland und Frau Merkel abhängt.
Wir müssen froh sein, dass sie eine klare Linie verfolgt, die sich keinem Populismus hingibt, wie es leider immer mehr Politiker und Medien machen.
Viele der schlauen Vorschläge gemacht werden, wagen nicht den letzten Schritt. Nämlich den Einsatz von Bodentruppen aus der EU. Politisch wird es keiner wagen. Dann lieber an die Türkei zahlen. Die andere Variante wäre, dass uns zu Weihnachten in den Nachrichten Wasserleichen aus der Ägäis serviert werden. So wollen wir uns die Feiertagsfreude nicht kaputt machen.

Beitrag melden
windpillow 29.11.2015, 18:55
6. Politikstil?

Jetzt rächt es sich in Europa an allen Ecken und Enden, daß man Putin solange ausgegrenzt hat und nicht mit ihm reden wollte. Jetzt aber bleibt fast nur noch übrig, das zu machen, was er vorschlägt, Obama ist eine -Lame Duck- und Putin sitzt im Moment am längeren Hebel.

Beitrag melden
ulrich_frank 29.11.2015, 18:55
7. Ach wie harmlos, diese Frage!

"Muß die Kanzlerin ihren Stil ändern?" Ist das eine Stilfrage? Müßte man nicht fragen: "Muß der SPIEGEL seinen Stil ändern und nicht solche seltsamen Fragen stellen?"

Beitrag melden
curiosus_ 29.11.2015, 18:56
8. Julia Klöckner ...

Zitat von burgundy2
... Frau Merkel bleibt hier in etwa so inert wie ihr geistiger Ziehvater, Herr Kohl. Das grosse Glück, das sie in dieser Situation hat, ist, dass es keine ernsthafte Konkurrenz zu ihr gibt. ...
... wäre eventuell geeignet.

Beitrag melden
pacificwanderer 29.11.2015, 18:56
9. Herr Fischer

vergisst das Griechenland - Disaster.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!