Forum: Politik
Kanzlerin vor dem Euro-Gipfel: Merkel fährt die harte Linie
dapd

Die Kanzlerin geht auf Konfrontationskurs zu den EU-Spitzen. Deren Masterplan gegen die Krise bringt einmal mehr Euro-Bonds ins Spiel - zum Ärger von Angela Merkel. Einknicken kommt für sie nicht in Frage. Es droht ein frostiger Krisengipfel.

Seite 4 von 15
eingedanke 27.06.2012, 19:50
30. schön wärs schon :)

Zitat von sysop
Die Kanzlerin geht auf Konfrontationskurs zu den EU-Spitzen. Deren Masterplan gegen die Krise bringt einmal mehr Euro-Bonds ins Spiel - zum Ärger von Angela Merkel. Einknicken kommt für sie nicht in Frage. Es droht ein frostiger Krisengipfel.
Also ich weiss nicht…. stellen wir seit gestern doch mal fest dass sie auch anders kann, 4 Jahre zu spät, aber gut… halten wir weiter fest dass ein Mastricht-Vertrag richtig gut war; lassen wir das alles mal beiseite, dann ist es an der Zeit für den „Grossen Wurf“ – stellen wir uns vor manche Bausteine aus Merkels oder Hollandes´ Politik, gepaart mit Referenden in ganz Euroland zur wasserdichten demokratischen Legitimation einerseits und rigiden Banken- und Finanzmarktkontrolle andererseits, könnte dann nicht doch eine Art Vereinigte Staaten von Europa gehen?? 2 Kammern, Präsidentenamt, Minister usw. das Beste aus europäischen Verfassungen zusammenbringen., Banken dürfen pleite gehen aber die Einlagen von Sparern und Kredite für Unternehmen werden staatlich garantiert.
Ein halbes Jahr Verfassungsarbeiten statt €-Rettungsgipfel.
Es wäre an der Zeit. Eigentlich glaube ich nicht an Konstrukte die aus der Not geboren werden, aber vielleicht geht es hier doch wenn die Bürger ENDLICH die echte Wahl bekommen. Wenn sie den Schritt ginge – dann…. Respekt Frau Bundeskanzlerin.
Wie manch andere hier stutzte ich gestern und heute in der Debatte erneut, es ist was richtig Bedrohliches im Gang, das wissen und schreiben wir hier schön länger. Es mal richtig anders machen, das würde ich den europäischen Bürgern wünschen. Referenden-Verfassungen-EU-Verfassung-europäische gewählte Kammern… schön wärs schon :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-fakto 27.06.2012, 19:53
31. Kartenhauskonstrukt

Zitat von wolfbär
Durch die vielen Ablenkungen, insbesondere durch überwiegend langweilige Kickereien, hat sich in Deutschland noch nicht herumgesprochen, was uns Deutschen blüht, wenn wir der Einführung von Eurobonds zustimmen.
Denke mal, es ist mittlerweile Jacke wie Hose,egal wie die Merkel agiert.

180 Billionen fauler Kredite lagern in den Katakomben aller europäischen Banken,fleissig finanziert durch neue Schulden, Schulden, Schulden.

Ich glaube wer daran glaupt oder darauf hofft, das alles noch mal gut geht ist Grenzdebil .
Daher ist es offensichtlich egal welche Variante der Zahlungsmondalitäten eingeschlagen wird am ende kommt der große Crasch.
>Der Unterschied besteht einzig und alleine darin,welchen Terminus die Variante hat.<

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demo_kratie 27.06.2012, 19:54
32. Frau Merkel

Ich bin nie ein Freund von Frau Merkel gewesen und halte ihren Politikstil und die damit verbundenen Inhalte für schlecht. Davon abgesehen sehe ich viel zuwenig Inhalt, aber egal.
Ich glaube dass sie die Eurokrise falsch gemanagt hat, auch das geht jetzt zu weit.
Eins ist jedoch sicher und sie hat da 100% meine Zustimmung:
Gemeinsame Haftung gibt es nur gegen einklagbare Kontrolle, also mehr Europa.
Anders ist es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.
Den Rest meiner Meinung zu "südeuropäischen Politikern" spare ich mir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 27.06.2012, 20:01
33.

Zitat von pl-pitt
mit ihrer harten Linie "gegen" die Wand!??? Was glaubt eigentlich diese Person? Sie hat nicht das alleinige Sagen in Europa!! Die anderen Länder-Chefs sollten ihr mal sagen, wo es in Europa lang geht oder eben nicht!!! Hat Merkel noch immer nicht begriffen, dass sie die "Krise" höchst persönlich ist???
Was eine peinliche Polemik.

Es geht doch hier nicht rein ums Sparen, sondern auch um Verschlankungen im Staatsapparat. Reformen auf den Weg zu bringen, die heimische Wirtschaft besser zu positionieren.

Endlich seine Pflichten in der Europäischen Gemeinschaft wahrnehmen.

Deutschland ist kein Unschuldslamm, dass behaupte ich auf gar keinen Fall aber es ist der größte Geldgeber in der EU. Die Milliarden die durch Subventionen/Geldgeschenke in die Südschiene geflossen sind und für die Aufblähung von Staatsapparat und Korruption verwendet worden sind, wären richtig platziert, ein Heil für Wirtschaft und Volk gewesen.

Stattdessen wurds einfach verpulvert. Da wurden Olivenbäume in einer Anzahl subventioniert, dass man meinen könnte. Griechenland wäre ein einziger Olivenbaum.

Spanien hat seine Bauwirtschaft aufblähen lassen. Strände wurden mit Hotels zu gekleistert, obwohl die Urlaubszahlen rückläufig sind.

Über den Rest will ich garnicht reden. Es reicht, man kann gutes Geld, kein schlechtes hinter her werfen. Alle Staaten, welche aktuell am Taumeln sind, haben genug Geld um sich selbst zu helfen.

Wo sind auf einmal die Nutznießer des Systems?

Deutschland und vor allem seine Bürger, müssen nicht noch weiter ausgequetscht werden. Ich mag den Euro und würde ihn auch gerne behalten, aber dann müssen alle Staaten wieder in die Eigenverantwortung entlassen werden. So wird diese Krise nie ein Ende haben.

Ohne Erpressung aus der Londoner City und den USA. Denen der Euro zu mächtig wurde. Griechenland wurde uns nicht ohne Grund untergeschoben. Denken Sie mal darüber nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Köster 27.06.2012, 20:03
34.

1. stimmt es nicht, daß Deutschland die Schulden "der anderen" bezahlt,

2. ist Deutschland der Profiteur des Euro, und

3. - was wäre denn so schlimm daran, wenn Deutschland Europas Schulden übernimmt?

Wer Jahre lang an Exporten in die EU verdient hat, kann auch mal auf einen Teil seiner Profite verzichten und für eine Weile anschreiben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 27.06.2012, 20:06
35. .

Zitat von pl-pitt
mit ihrer harten Linie "gegen" die Wand!??? Was glaubt eigentlich diese Person? Sie hat nicht das alleinige Sagen in Europa!! Die anderen Länder-Chefs sollten ihr mal sagen, wo es in Europa lang geht oder eben nicht!!! Hat Merkel noch immer nicht begriffen, dass sie die "Krise" höchst persönlich ist???
Mir reicht, dass ich mit meinem Steuergeld marode Stadtstaaten wie Bremen oder Berlin über Wasser halten muss. Dass ich jetzt auch noch für das marode Beamtentum Griechenlands oder die frühen Pensionsansprüche Frankreichs bezahlen soll, lehne ich kategorisch ab. Ich unterstütze Merkel sonst in keinster Weise, ja, ich halte sie sogar für gefährlich für Deutschland. Aber in dieser speziellen Frage hat sie Recht. Wenn ich mir dagegen die Verräter von SPD und Grünen ansehe, wird mir übel. Da könnte ich mein Geld auch gleich im Kamin verbrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 27.06.2012, 20:09
36. .

Zitat von eingedanke
(...) Es mal richtig anders machen, das würde ich den europäischen Bürgern wünschen. Referenden-Verfassungen-EU-Verfassung-europäische gewählte Kammern… schön wärs schon :)
Was hat Ihnen persönlich die EU gebracht? Mir nichts - nichts außer Bürokratie 5.0 und die Vernichtung von Lebensmitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les.fleur.du.mal 27.06.2012, 20:09
37.

Zitat von bauagent
.......sicher nicht wegen fehlender Eurobonds, die man wohl eher als Sterbehilfe und letzte Umschichtung von fleißig nach pleite deuten könnte. Das gesamte Bankenystem Europas ist faul. Die letzte Chance gab es 2008 mit der Lehmann Pleite das System nochmal an´s Laufen zu bringen. Der von der Wall-Street ferngesteuerte Obama hat hier abgewunken weil er wohl wusste, dass der fehlkonstruierte Euro zuerst in die ewigen Jagdgründe geht. Auch die EU Granden Barroso und Van Rompuy waren 2008 bereits durch eine selbst in Auftrag gegebene Analyse informiert, dass ihre Währung auf den Abschuss wartet. Verständlich, dass sie seit 4 Jahren versuchen ihr undemokratisches Konstrukt zu retten, notfalls unter Ausschaltung aller demokratischen Rechte.
Nur der Form halber, Obama war 2008 noch nicht Präsident der USA und konnte in diesem Jahr winken, so viel er wollte, ohne das das irgendwelche Einflüsse gehabt hätte - oder?

Fleurs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 27.06.2012, 20:10
38. Kann es langsam nicht mehr hören

Zitat von hannes46
Sie werden sich noch wundern, wozu ein Zusammenbruch des Euro führen wird und unsere Kanzlerin provoziert diesen Zusammenbruch gerade.
, dieses dauernde Gezänke über den pösen, pösen Euro...
Ja, werft ihn doch zu Poden den Purchen und dann ab mit ihm zu den Pären und Pestien.....meine Güte..

Also noch einmal zum Mitschreiben :

Ausgelöst wurde das Ganze, durch Fehlspekulationen bez. zu erwartender Gewinne bei Immobilienkrediten in Amerika.....
Durch amerikanische Großbanken, NICHT DURCH Griechen, Spanier, Iren, Portugiesen, Italiener usw. usw.

In Folge dieses Zusammenbruchs, geriet wiederum das Banken- und Finanzsystem in Schräglage, weil nämlich NICHT NUR amerik. Großbanken sich an Immobilienkrediten dumm und dusselig verdienen wollten, sondern im Rahmen globaler Finanzgeschäfte EBENSO DIE BANKEN anderer Länder.

Das solche Verwerfungen negativ auf die Wirtschaft niederschlagen ist ja nun alles Andere als verwunderlich.....

Wo steht in dieser hässlichen Geschichte irgendetwas über faules Pack, das nicht arbeiten will ????

Und was machen wir jetzt, i.Ü. auch die Amerikaner, ???

Retten diejenigen, die durch Fehlspekulationen, die ganze stinkende Suppe angerührt haben......warum ?

Damit sich solche Leute auf ihr Autokennzeichen des Porsche Cayenne "2BG2FAIL" aufdrucken lassen und den Rest der Menschheit als abgrundtief Blöde verachten und, EGAL WIE ES AUSGEHT, erneut verarschen können....

Aber Hauptsache mal auf Andere geschimpft und demnächst mit bspw. "Infineon-Aktien" wieder auf die Schnauze gefallen, deren Konsortialbank möglicherweise wieder mal Morgan Stanley, Goldman Sachs, Wells Fargo, Citigroup, JP Morgan Chase usw. heißen.....
Schon klar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Danae1975 27.06.2012, 20:11
39. Titel

Zitat von hannes46
Sie werden sich noch wundern, wozu ein Zusammenbruch des Euro führen wird und unsere Kanzlerin provoziert diesen Zusammenbruch gerade.
Sehe ich auch so. Man könnte es als Verschwörung abtun, aber ich denke auch das das alles politisch so gewollt ist um eine Weltregierung zu installieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15