Forum: Politik
Kanzlerin vor der Bundespressekonferenz: Merkels Makel
REUTERS

Unangreifbar wollte sich die Kanzlerin bei ihrer Sommerpressekonferenz zeigen. Doch kurz vor der Bundestagswahl kämpft sie mit offenen Flanken. Die wurden immer dann deutlich, wenn Merkel besonders lange sprach.

Seite 3 von 21
freier_europäer 29.08.2017, 17:14
20. Frau Merkel

Zitat von henry.miller
Bei der Flüchtlingsfrage hat Frau Merkel Menschlichkeit gezeigt und einen Sturm der Entrüstung geerntet. Warum sollte sie sich also genau dieses Thema für den Wahlkampf aussuchen? Das kein Wahlkanpf zustande kommt, liegt sicher auch an den Medien und den anderen Kandidaten. Fade halt. Der Schulz hatte es früher leichter im EU-Parlament, da mussten die Leute ja quasi zuhören, Frau Merkel ist aber schwieriger zu greifen.
ist BK der Bundesrepublik Deutschland. Sie soll die Interessen ALLER in diesem Land vertreten. Sie hat Gesetze einzuhalten, das Parlament zu konsultieren in einer PARLAMENTARISCHEN Demokratie. Es ist nicht an ihr "Menschlichkeit" (was sie davor unmenschlich) zu zeigen und "Gewissensentscheidungen" alleine zu treffen jenseits der Grundgesetzes. Sie ist nicht die absolute Herrscherin hier. Wir dürfen das alles zahlen, falls sie überhaupt Steuern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 29.08.2017, 17:15
21. Merkels vom SPON erhoffte Makel

Liebe SPON-Freunde. Ihre Skandalisierungsversuche von banalen Randthemen (Flugbereitschaft, was wolle Spahn, usw.) sind sehr bemüht. Aber glauben Sie im Ernst, dass dies die Wähler wirklich umtreibt? In die Arme von Herrn Schulz? Der ein Jahr jünger als Merkel ist. Aber dafür in seinem politischen Leben noch nichts geleistet hat, was ihn kanzlerwürdig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reinhold Schramm 29.08.2017, 17:16
22. Merkel im "Uhrwerk Orange"?

Foto wie aus Kubricks “Uhrwerk Orange“. Allerdings dürfte es für Frau Merkel heute, als Anführerin einer weiblichen Jugendbande, etwas zu spät sein. Aber im Gegensatz zu ihren bisherigen politischen Gegenspielern, so dürfte für sie auch Geld eine untergeordnete Rolle spielen. Hier trift sie sich wohl mit Alex, dem Anführer der männlichen Jugendbande. Aber ihre politischen Aktivitäten in der realen Welt haben zudem wohl auch noch eine größere Auswirkung auf ihre unvermeidlichen sozioökonomischen und gesellschaftspolitischen Opfer, als die bei Kubricks Alex. In der Beethoven-Liebhaberei könnten sich wohl beide Protagonisten wieder treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weg-ki 29.08.2017, 17:16
23. ECht jetz ?

MÜssen wir wirklich jetzt die nächsten drei Wochen SPON als Wahlkampfhelfer von Maddi, als Parteiorgan der SPD ertragen ? ISt das euer Ernst ? IHr bietet den billigen MerkelBashern ein Forum, nur damit hier nachgelesen werden kann wie persönlich frustriert diese Foristen vom eigenen Dasein sind. DA braucht es keine russischen Fake News mehr, und die Frusties setzen sich sofort in das hier für sie bereitete Bett: immerhin druff, egal was für ein undifferenzierter Quatsch da raus gehauen wird. JAmmerm auf höchstemNiveau. WIr haben fast Vollbeachäftigung. ÜBer 1 Mio an offenen Ausbildungsplätzen. VErschwindend geringe Flüchtlingszahlen. ABkommen mit Mageebstaaten, gestern in Paris eine neue europäische Initiative zur Bekämpfung der Flüchtlingsproblematik und deren Ursachen. UNd SPON versucht wider besseren Wissens verzweifelt Hubschrauberflüge zu skandalisieren und Minijobber im Kanzleramt als MAKEL zu Popolisieren. UNd dann setzen sich hier die Dumies sofort drauf, wie Fliegen....SPIEGEL war mal bekannt für Qualitätsjournalismus. HEute scheint es dem Kapitalunternehmen SPIEGEL zu reichen billigen Populismus zu bedienen. TRAURIG ! Sic Transit Gloria dei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahsh 29.08.2017, 17:20
24. Opportunist perfekt

Wer geschwafelt, ist nur Merkel
und sie hat Opportunismus im Blut. Für Machterhalt gibt es für sie keine Grenzen. Wen es sein muss, geht sie - wie ihr Ziehvater - politisch über Leichen, auch in eigenen Reihen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matscologne 29.08.2017, 17:21
25. Überschrift kommt im Artikel nicht vor

Wo ist die Erklärung für den Satz "wenn Merkel besonders lange sprach"? Habe ich was überlesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus_tullius 29.08.2017, 17:21
26. Schreibt sie recht?

Merkel: >>Außerdem sei ja schon Gerhard Schröder als SPD-Kanzler in "der selben Situation" gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fürstengruft 29.08.2017, 17:23
27. Verwalten statt gestalten ...

ist ihr Markenkern. Sie verwaltet den status quo, sie will keine Veränderung.
Da die Merkelwähler auch keine Veränderung wollen, wird sie wohl auch wieder 2021 antreten.

Es gab mal Wahlkampfzeiten von Wehner, Brandt und Strauss, da wurde wirklich gekämpft und laut gebrüllt.
Die junge Generation kennt das heute nicht mehr, die glauben, daß der jetzige Wahlkampf normal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.lotz 29.08.2017, 17:23
28. Demokratie im kollektiven Tiefschlaf

Ein Wahlkampf, der keiner ist und die Lethargie, sowohl aller etablierten Parteien als auch vieler Medien, vermitteln den Eindruck als sei Demokratie ein Selbstläufer. Wenn es denn so bliebe, dann hätten die Bürger dieses Landes auch nicht mehr als weitere 4 Jahre Merkel verdient. Ein Bärendienst für unsere Kultur und Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 29.08.2017, 17:24
29. Mehltau und Kanzlerdämmerung

Zitat von Steve1982
Sie weicht eigentlich immer wieder aus. Dabei müsste sie doch eigentlich kompetent genug sein, wirklich direkt auf Fragen zu antworten....
Ja, entsetzlich. Nun drohen uns vier Jahre weiterer Mehltau und Kanzlerdämmerung. Und der Seehofer redet schon von einer fünften Amtszeit ab 2021. Furchtbar ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 21