Forum: Politik
Kapitalismuskritik und Internet: Wie böse ist Amazon?

Der Buch-Versender Amazon will sich den Markt unterwerfen. Widerspenstigen Verlagen und Autoren drohen Handelsboykotte. Wer lesen will, sollte öfter mal wieder zum Buchhändler an der Ecke gehen.

Seite 4 von 26
seppelheimer 05.08.2014, 16:52
30. Doppelmoral

Auch Fleischhauer verscherbelt seine Machwerke bei Amazon. Gebraucht gibt es das Zeug sogar ab 1 Cent. Ach der Verlag ist daran Schuld? Na dann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 05.08.2014, 16:53
31.

Zitat von Lankoron
Aber ich kenne auch sehr wenig "Biofleisch"käufer, denn Leute dieser Gehaltsklasse (unschwer an den dicken PKW zu erkennen)
Woher wissen Sie denn, dass Menschen mit "dicken PKW" Biofleisch kaufen?


Zitat von
, die ausserdem eher "Bioäpfel" aus neuseeland kaufen anstatt welche aus dem regionalen Umfeld,
http://www.sueddeutsche.de/gesundhei...re-1.1534777-4

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-487097.html


Zitat von
mit denen möchte ich auch nicht bekannt sein.
Dass jemand Bioäpfel aus Neuseeland kauft, ist für Sie von so großer Relevanz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp229 05.08.2014, 16:55
32. Quatsch am Dienstag

Amazon ist eine kapitalistische Firma, wie sie üblicherweise von Herrn Fleischhauer für ihre schönen Gewinne und die niedrigen Löhne gelobt wird. Warum sollte diese also nicht versuchen, möglichst hohe Marktanteile zu erreichen? Es gibt dennoch genügend Alternativen und wird diese immer geben. Niemand wird gezwungen, dort einzukaufen. Ich mach doch den Mercedes-Händler um die Ecke auch nicht an, weil er mir keinen neuen BMW verkauft, obwohl das für mich günstiger wäre, da ich es zum BMW-Händler 10 km weiter habe. Und haben Sie schon mal versucht, für Ihr iPhone eine google-app zu kaufen?

Solange ich meine linken Bücher bei Amazon kaufen kann, stört es mich überhaupt nicht, wenn dort keine Werke aus rechten Verlagen angeboten werden :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 05.08.2014, 16:59
33.

Zitat von MellowYellow
Antaios hat exakt einen Tag geklagt und dann das genau richtige getan: Den Gegenzug eines eigenen Versandes mit einer Auswahl von mehr als 100.000 Titeln auf die Beine gestellt! Ich besorge mir alles, was ich nicht gerade bei amazon kaufen muss (Kleinelektronik etc.), nun nur noch bei antaios. Soviel Gegenwind und Unterstützung muss sein!
Ich möchte aber keinen rechts-konservativen Verlag unterstüzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmhmhmhm 05.08.2014, 17:00
34.

Mit Verlaub, für weit interessanter halte ich weiterhin, dass der
US-Mutterkonzern den deutschen Betriebsrat verklagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aclipsa 05.08.2014, 17:03
35. zu einseitig

Leider sind die Informationen hier nur sehr einseitig dargestellt und auch nicht ganz richtig. Amazon ist keine Profitmaschine, das Unternehmen macht seit Jahren keinen Gewinn! Auch das blockieren verschiedener Verlage ist hier nicht gut recherchiert und dargestellt, sonst haette man erwaehnen muessen, dass Amazon vor kurzem erklaert hat, warum es den Verlag Hatchette blockiert, es geht hier um den Preis von ebooks. Der Verlag moechte sie fuer $14.99 oder mehr anbieten, Amazon findet $9.99 besser, da keine Druckkosten etc anfallen und zum niedrigeren Preis mehr verkauft wird und der Einnahme-Kuchen am Ende groesser ist, von diesem Kuchen bekommt Amazon 30%, der Verlag 70%...und die Autoren aufgrund groesserer Leserschaft auch mehr Geld vom Verlag...das gefaellt dem Verlag nicht.
Bei Amazon kann man bestellen, muss man aber nicht. Aber man sollte doch beide Seiten abwaegen und eine informierte Entscheidung treffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.-pangloss 05.08.2014, 17:03
36. Amazon rules

Eigentlich sollte Amazon der Friedensnobelpreis verliehen werden. Denn alles Ungemach auf der Welt kommt nur dewegen zustande, weil der Mensch das Haus verlässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrikw 05.08.2014, 17:04
37. Geiz ist geil!

Ich kaufe gerne bei Amazon, da der Kauf unproblematisch ist.

Allerdings ist Amazon seit einiger Zeit preislich nicht mehr top (besonders bei Elektronics, Computer, Foto), so dass ich in letzter Zeit immer weniger bei Amazon bestelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlackSky003 05.08.2014, 17:04
38.

Böser Amazon, also wirklich wie kann der nur. Verdrängt die armen Buchketten die isch in den Städten breitgemacht haben und die kleinen Buchläden vertrieben haben. Wenigstens bekommt man dort fast alles, im Einzelhandel ist meist nur das bekannte Zeug vorhanden und wenn man spezielle Fragen hat, gucken sie in ihrem PC nach und finden nichts. Dann heisst es nur "tut uns leid, können wir nicht weiter helfen". Achja warum hjetzt niemand mehr gegen Google? Fast die ganze Internet Werbung läuft über Google, Suche etc. Achja das böse MS mit ihrem beherrschenden Betriebssystem... aber das ist ja altes Thema, oder etwa nicht? Nicht mehr populistisch genug um darüber zu jammern.

Mich stört weder das eine noch das andere, wenn man es nicht nutzen will, braucht man es auch nicht. Nur weil Amazon einen hohen Marktanteil hat, gibts Bücher trotzdem woanderst. Man muss sich halt auch informieren und nicht nur auf einer Seite nachgucken. Aber mit Hetzreden erreicht man mehr Leser und das ist gleichzusetzen mit mehr Geld verdienen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muunoy 05.08.2014, 17:08
39. Bei Amazon kauft man heutzutage einfach nicht mehr

Noch kurioser finde ich die Leute, die sich über Steuervermeidung großer Konzerne echauffieren und dann bei Amazon kaufen. Noch dämlicher geht es nicht. Ich boykottiere Amazon schon seit Jahren. Klar, insbesondere meine gierige Kommune verleidet mir zusehens das Einkaufen in der Stadt. Aber es gibt für Alles auch andere online-Händler. Und als Lokalpatriot kaufe ich Bücher selbstverständlich bei buch.de. Und mit meinem eBook Reader habe ich mich auch nicht an einen Lieferanten gebunden. Folglich ist es kein Kindle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 26