Forum: Politik
Karadzic - endloses Ringen um Gerechtigkeit?

Einer der größten Völkermord-Prozesse am Uno-Balkantribunal beginnt - doch der Angeklagte kam nicht ins Gericht. Der frühere bosnische Serbenführer Radovan Karadzic beklagte sich, er habe zu wenig Zeit gehabt, seine Verteidigung vorzubereiten. Droht ein endloses Ringen um Gerechtigkeit?

Seite 90 von 92
ddorfer 08.03.2010, 13:35
890.

Zitat von Vegano
Zwar trifft zu, dass es während der Kriege der 1990er-Jahre in Bosnien bei allen Krieg führenden »Parteien« zu schweren Menschenrechtsverletzungen, Kriegsverbrechen und völkermordähnlichen Vergehen gekommen ist. Dennoch ist die Frage nicht unerheblich, wer die Gewaltspirale in Gang gesetzt hat und welche Ausmaße die Gewalt angenommen hat. Dass eine einmal initiierte Gewalt Gegengewalt hervorbringt, ist so alt wie die Menschheit selbst. Daraus herzuleiten, dass alle gleichermaßen verantwortlich und schuldig sind, ist eine unzulässige und allzu bequeme Vereinfachung. Das gilt für deutsche Vertreibungsopfer nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso wie für serbische Vertreibungsopfer aus den 1990er-Jahren. Genügt das an Balance und Übersicht?
Können Sie auch einen eigenen Gedanken formulieren?

Beitrag melden
Panslawist 08.03.2010, 14:18
891.

Zitat von semir
Sie glauben irgendwelchen US-Versprechungen?Das sich derzeit die Russen an einem Pipelineknotenpunkt niederlassen wollen, mag zwar auf den ersten Blick in Ihren Augen positiv erscheinen,bei näherer Betrachtung ist dies aber eine große Dummheit weil es Russland Ärger mit Europa und der islamischen Welt einbringen wird.
Fragt sich nur, ob die Russen jetzt vor Angst, oder vor Kälte zittern :-)

Beitrag melden
spontanous 08.03.2010, 17:31
892.

Zitat von semir
Dieses "kriminelle Gebilde" ist identisch mit den anderen Balkanstaaten.Kokain,Heroin,Menschen und Waffenhandel,Autoschiebereien - alles dies ist keine Spezialität des Kosovo.
Und wenn Sie es noch x-Mal wiederholen: es ist so! Fragen Sie doch mal beim BKA nach, was sie von Thaci und der restlichen Clique halten. Es gibt daran nichts zu rütteln!

Beitrag melden
Vegano 08.03.2010, 20:40
893.

Zitat von Panslawist
Fragt sich nur, ob die Russen jetzt vor Angst, oder vor Kälte zittern :-)
Putin zittert vor Angst, Sportsfreund.

Kremlin shocked as Kaliningrad stages huge anti-government protest http://www.guardian.co.uk/world/2010...st-kaliningrad

Beitrag melden
Lucky Luke 09.03.2010, 11:34
894.

Zitat von axstein
Verehrter Mitforist, es hat m.E. wenig Sinn,.
Geben Sie auf.
Jahrzehnte lang, wurde den Serben in die Köpfe gesetzt daß sie sehr wichtig für die Weltgeschichte sind und ohne sie die Welt nicht überleben kann.
Das würde dann besonders während der Milosevics Herrschaft (1987-2000) sehr stark propagiert. Also nach dem Motto; wenn wir nicht kriegen was wir wollen, bzw. was uns (nach eigenem) historischen Recht gehört, wird es gleich Weltkrieg geben!
Diese Einbildung über die eigene Wichtigkeit für die Welt, die, in Wirklichkeit nicht existiert, ist charakteristisch für alle auf dem Westbalkan, auch für die Kroaten, Bosniaken, Albaner.., nur die anderen sehen schneller die Realität ein und akzeptieren sie doch schneller. Die Serben dagegen, pochen gerne auf ihrer eigenen Besonderheit und ihren "Rechten".

Diese Geschichte jetzt mit "Blockfreien" ist lächerlicher Versuch, sich vielleicht welche Verbundete, bei all den diktatorischen Regimen aus der dritten welt zu suchen.
Tito war einer der Mitbegründer dieser komischen Gesellschaft, die, den Menschen damals im ex-Jugoslawien in den kommunistischen Medien als eine superwichtige Organisastion gepriesen wurde, ohne die es keinen Frieden zwischen Moskau und Washington angeblich geben könnte.
Auf der einen Seite, möchte Serbien heute in Europa, in die EU, usw.., auf der anderen Seite, hat man, die noch sehr stark verwürzelten Nationalmythen, noch längst nicht begraben.
Eine richtige Verarbeitung der Zeit 1987-2000 und der ganzen Kriegen und der Verbrechren, hat nicht ansatzweise begonnen und wird wohl nie beginnen, wird nie wirklich passieren. Es geht darum, jetzt, die Schuld für den Krieg, einfach an alle, gleichmässig zu verteilen und das möchte auch der sonst pro-europäische Präsident, Tadic. Auf dem Balkan sind sonst bei allen die Verschwörungstheorien populär und die viele Serben trommeln immer lieber dieses Lied (also; jeder ist gegen uns und man will uns zerstören), als wirklich nach vorne zu schauen.
Die Verarbeitung des Krieges hin oder her, die anderen erwarten auch nicht von den Serben, das es dies geschieht.
Das Problem ist eher das, daß die Serben den Stau auf dem Balkan, den sie verursacht haben, weiterhin, zu großem Teil, nicht bereit sind, aufzulösen, sondern halten alle auf.
Kosovo, ist de facto weg, da traut sich nur noch keiner laut zu sagen.
In Bosnien spekulieren die Serben immer noch darauf daß die EU, bzw. internationale Gemeinschaft Bosnien, als den unabhängigen Staat aufgibt. Worauf auch ein Teil der Kroaten in Bosnien hofft. Während aber in Kroatien, keine ernstzunehmende politische Kraft, diese Hoffnungen ernährt, Kroatien steht kurz vor einem EU-Beitritt und niemand ist daran interessiert, Bosnien zu teilen, bzw. aufzulösen, spekulieren in Serbien noch viele darauf. Einschließlich einige aus den Regierungsparteien Serbiens. ..

Beitrag melden
Lucky Luke 09.03.2010, 11:37
895.

Die kleinheimlich hoffen, ein Stück Bosniens (sprich die Hälfte) als quasi Schadensersatz für Kosovo zu bekommen.
Nur den Menschen sagt keiner die Wahrheit. Und zwar daß die EU und USA nicht im Traum daran denken, Bosnien aufzugeben. Und so wird dieses Flämmchen ständig am Leben gehalten, daß die Serben, ihre "historische Territorien" bekommen müssen. Immer wieder wird gekräht und geschrien, sie werden ihr Stück Bosniens abspalten,nur diese leere DRohungen, nimmt keiner mehr ernst, denn Serbien, bzw. Serben sind jetzt, im Unterschied zu der Zeit vor dem Krieg, ein zahnloser Wolf.
Der serbische Traum, sich nach Westen auszudehnen, und die Grenze am Fluß Drina zu überqueren ist über 100 Jahre alt, sehr fest verwürzelt, und es ist nicht leicht ihn aufzugeben. Die Serben haben schon damals vor 95 und etwas Jahren, darauf mitgerarbeitet daß der erste Weltkrieg ausbricht, bzw. Österreich-Ungarn, zerbricht, eben um diese Grenze zu überqueren.
Rationales Denken, Realismus und Pragmatismus, sind die Eigenschaften die bei allen Balkan-Menschen (ob Serben, Kroaten...) schlecht entwickelt sind. Stattdessen bleibt man lieber in eigenen historischen Träumereien und dem falschen Bild vor eigenen Größe.. Es ist für einen rationaldenkenden Westmenschen schwer zu verstehen, aber so ist es. Und man merkt nicht daß man nicht von der Stelle wegkommt. Die Balkaner träumen von Territorien und Gebieten und dabei merken sie nicht, daß diese Territorien immer leerer sind, daß es immer weniger Menschen gibt. Sprich; viele wandern aus. Und das ist in allen ex-Jugoslawienländern besonders verstärkt nach dem Krieg. Und zwar, die Jungen und Schlauen gehen weg. Serbien ist, gerade, neben Bosnine, besonders stark betroffen.

Beitrag melden
semir 09.03.2010, 11:47
896.

Zitat von Lucky Luke
Die kleinheimlich hoffen, ein Stück Bosniens (sprich die Hälfte) als quasi Schadensersatz für Kosovo zu bekommen.
Bei diesen Hoffnungen wird immer wieder etwas wichtiges vergessen:die Folgen des nach hinten losgehenden Schusses.

Beitrag melden
semir 09.03.2010, 12:22
897.

Zitat von Lucky Luke
.. Und zwar daß die EU und USA nicht im Traum daran denken, Bosnien aufzugeben..
Der EU ist Bosnien nicht wichtig und man könnte sich auch mit einer Aufteilung abfinden.Nicht umsonst hat Karadzic z.B. Frankreich und England als "befreundete Staaten" bezeichnet.Vergessen wir dabei nicht Carl Bildt der Wochen vor dem Fall Srebrenicas Briefe mit Milosevic austauschte und wusste was passieren wird.

Bush senior meinte am Anfang des Bosnienkrieges das sich Europa die Finger verbrennen soll.Europa hat dies bereits getan, wird aber nicht müde auch weiterhin in die Glut zu greifen...

Beitrag melden
Kwisatz Haderach 09.03.2010, 13:20
898.

Zitat von GeorgeF
Das mögliche Fehlverhalten Anderer ist keine Entschuldigung für den Scheiss eigener "Irrtümer".!
... doch - vor allem wenn die "Vorbild" sind !

Beitrag melden
semir 10.03.2010, 09:20
899.

Zitat von Panslawist
Fragt sich nur, ob die Russen jetzt vor Angst, oder vor Kälte zittern :-)
Noch ist ihnen, bei dem Gedanken Macht zu demonstrieren, warm ums Herz.Kalt wird ihnen aber sehr schnell werden in den Schluchten des Balkans;-)

Beitrag melden
Seite 90 von 92
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!