Forum: Politik
Katalonien-Krise: Katalanen sollen Anweisungen der Regionalbehörden ignorieren
AP

Die spanische Zentralregierung ruft die Katalanen auf, Anweisungen ihrer Regionalbehörden nicht mehr Folge zu leisten. Sollte Regierungschef Carles Puigdemont die Unabhängigkeit ausrufen, droht ihm Haft.

Seite 1 von 8
unzensierbar 22.10.2017, 18:19
1. Zögern ist der Untergang

Die Katalanen sind zu ängstlich. Jetzt hat man Spanien schon zu viel Zeit gegeben sich vorzubereiten. Hätte man diese Zeit auch damals Franco gegeben wäre der Bürgerkrieg innerhalb weniger Wochen verloren gewesen. Die Katalanische Regierung muss umgehend ihre Unabhängigkeit ausrufen, wenn sie sich selbst und ihren Ruf retten wollen.

Beitrag melden
chickenrun1 22.10.2017, 18:24
2. Falsches Kalkül

Da ist die Zentralregierung in Madrid aber sehr blauäugig. Wem die Katalanen mehrheitlich folgen werden ist wohl klar. Da können Sie noch so viel absetzen wie sie wollen. Im Zweifel folgt der Katalane seinesgleichen, bestimmt aber nicht der aufgezwungenen Obrigkeit aus Madrid. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
UnitedEurope 22.10.2017, 18:24
3.

Und mit welchem Recht will sich Katalonien abspalten? Von einer Minderheitsregierung veranlasst, bei einem "Referendum" das die Standards nicht eingehalten hat (keine Wählerlisten etc.) und dann bei maximal 43% Beteiligung eine 90% "Mehrheit".

Rajoy mag nicht alles richtig gemacht haben, aber es gibt keinen einzigen legalen Grund sich abzuspalten. Das würde Berlin auch nicht hinnehmen, wenn ein Bundesland solch einen Käse verhalten würde.

Beitrag melden
bluraypower 22.10.2017, 18:31
4. Die Hetzer von Katalonien...

... sollten eigentlich schon verhaftet worden sein als sie das illegale Referendum abgehalten haben und die Bevölkerung in riesigem Ausmaß aufgehetzt haben. Nicht die Zentralregierung in Madrid hat die Putschisten aus Barcelona in diese Situation getrieben sondern die Putschisten selbst haben sich in diese Situation gebracht. Es gibt kein Recht auf eine Unabhängigkeit nach Eigenregie sondern nur über die Änderung der Verfassung in Verbindung mit Koalitionen und dann einer Zweidrittel Mehrheit. Wenn die Putschisten sich mit den Balearen, der valenzianischen Region und den Baskenland und noch anderen zusammen getan hätten, dann wäre die Verfassungsänderung möglich gewesen. Aber nein, sie wollten lieber Rebellieren und aufhetzen. Geht ja auch schneller wenn man die Bevölkerung anlügt und Dinge verspricht die nicht eingehalten werden können. Jetzt werden sie erleben müssen was es heisst sich einfach das zu nehmen was ungesetzlich ist und einer Revolte und Anstachelung gleicht. Ich nenne die katalanischen Putschisten eine organisierte Verbrecherbande und die gehört vor den Kader. Die haben mehr Schaden angerichtet als die Wirtschaftskrise von 2008 an.

Beitrag melden
Epsola 22.10.2017, 18:32
5. Mit anderen Worten:

Spanien will Katalonien besetzen, die Bevölkerung unterjochen und sich dabei die Soldaten sparen. Madrid steuert strammen Schrittes Richtung lang anhaltender gewaltsamer Auseinandersetzungen. Als hätte es nie eine ETA und IRA gegeben. Man könnte meinen es ist Absicht. Die Abschaffung von Demokratie lässt sich auch nicht mit der Verfassung begründen. Die Verfassung verbietet nicht einen Konsens zu finden und/oder Dinge neu zu verhandeln. Die Verantwortung für die maximale Eskalation trägt allein Rajoy, das lässt sich nicht auf die Verfassung abwälzen.

Beitrag melden
Frida_Gold 22.10.2017, 18:42
6.

Zitat von unzensierbar
Die Katalanen sind zu ängstlich. Jetzt hat man Spanien schon zu viel Zeit gegeben sich vorzubereiten. Hätte man diese Zeit auch damals Franco gegeben wäre der Bürgerkrieg innerhalb weniger Wochen verloren gewesen. Die Katalanische Regierung muss umgehend ihre Unabhängigkeit ausrufen, wenn sie sich selbst und ihren Ruf retten wollen.
Die katalanische Regierung zögert, weil sie weiß, das nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung hinter ihr steht.

Beitrag melden
MisterD 22.10.2017, 18:44
7. Es ist Zeit für Popcorn und Coke...

denn das Drama "Wie eine wirtschaftlich erfolgreiche Region sich selbst vernichtet" geht scheinbar in den Schlussakt.

Achtung Ironie:
Man munkelt bereits, dass die Provinz Barcelona aus Katalonien austreten wird, weil man nicht bereit ist in einem unabhängigen Katalonien Nettozahler zu sein... auch der FC Barcelona soll bereits überlegen, ob er nicht einen eigenen Staat gründen könnte.
Uli Hoeneß soll auch schon reges Interesse an der Idee haben...

Beitrag melden
briefzentrum 22.10.2017, 18:47
8. Puigdemont weiterhin mit kluger Zurückhaltung

Bisher ist der Plan von Rajoy, den Art.155 anzuwenden, ein Akt, dem kein substanzieller Verfassungsvertoß der Katalanen vorausgegangen ist. Die (Unabhängigkeits)Erklärung Puigdemonts war letztlich ein politischer Coitus interruptus, Und sie ist es noch immer. Diesen taktischen Vorteil werden die Katalanen wohl auch in der nächsten Woche nicht aufgeben, setzt er doch die Anordnungen Rajoy und des Senats innenpolitisch ins Unrecht. Insofern erwarte ich auch zunächst keine gravierenden Rechtsverstöße der Katalanen. Sie werden vermutlich erst massiver reagieren, wenn die Zentralregierung ihrer Sanktionen umsetzen wird. Bis dahin sind eher weitere Proteste und evtl. auch Streiks zu erwarten.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 22.10.2017, 18:50
9.

Zitat von unzensierbar
Die Katalanen sind zu ängstlich. Jetzt hat man Spanien schon zu viel Zeit gegeben sich vorzubereiten. Hätte man diese Zeit auch damals Franco gegeben wäre der Bürgerkrieg innerhalb weniger Wochen verloren gewesen. Die Katalanische Regierung muss umgehend ihre Unabhängigkeit ausrufen, wenn sie sich selbst und ihren Ruf retten wollen.
Das Zögern ist Kalkül um sich auch weiterhin als Opfer hinzustellen. Greift Madrid ein, wird man behaupten, dass man doch gar nicht unabhängig sei und sie spanische Regierung überreagiere - tut Madrid nichts, dann wird man das als Akzeptanz auslegen.

Aber keine Sorge: der Ruf ist nicht wirklich zu retten, ausgenommen unter Revolutionsromantikern, Nationalisten und anderen Ewiggestrigen. Und die Wirtschaft ist es noch weniger. Da bleibt nur zu hoffen, dass man all die katalonischen Flaggen auch essen kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!