Forum: Politik
Kataloniens Ex-Regierungschef: Puigdemont fordert Entscheidung von Bundesregierung
DPA

Wird der in Deutschland inhaftierte Carles Puigdemont an Spanien ausgeliefert? Der Anwalt des Katalanen ruft die Bundesregierung dazu auf, eine Auslieferung in dessen Heimatland zu verhindern.

Seite 6 von 9
heinz.murken 29.03.2018, 01:10
50. Der Putsch Dämon und seine Helfershelfer

werden der spanischen Justiz politische Repression vor, inszenieren sich als politische Gefangene
und erwarten gleichzeitig, Deutschland solle du h nicht als Rechtsstaat verhalten, sondern die Bundesregierung solle der unabhängigen Justiz unseres Landes Anweisungen geben.
Das sind nur schöne Demokraten, diese Spalter aus Barcelona.
Hauptsache, sie haben davon einen persönlichen Vorteil

Beitrag melden
leserschwert 29.03.2018, 01:25
51. Sagt aber etwas aus

Über einen Politiker der, wenn's um ihn selbst geht, die Gewaltenteilung mal eben beiseite wischt. Ob er das dann als Präsident genau so macht?

Beitrag melden
frickartist 29.03.2018, 02:11
52. Eher Schutz als Strafe

Fuer die Bundesregierung ist das eine schwere Nuss zu knacken,aber im Grunde ist die Sache gar nicht so kompliziert:Fuer eine Auslieferung gibt es keinerlei juristische Gruende.Puigdemont ist kein Krimineller,er hat politisch einfach andere Vorstellungen.Solche Leute werden in Russland abgeurteilt,aber in Spanien,das eine Demokratie sein will??Und die Bundesrepublik soll Steigbuegelhalter sein,um den Mann fuer Jahrzehnte ins Gefaengnis zu schicken?Danke bestens,der Mann hat das Recht auf eine politisch andere Gesinnung.Spricht man ihm die ab,macht man ihn zu einem politischen Gefangenen.Da sollte Deutschland nicht kooperieren.Puigdemont gehoert allenfalls geschuetzt,solange ihn die Spanier als einen Kriminellen betrachten uund offensichtlich nicht in der Lage sind,sich mit ihm politisch auseinanderzusetzen.

Beitrag melden
Meinungsführer 29.03.2018, 02:21
53. nur Schauspiel und Deutschland fällt drauf rein

Unsere Behörden und unsere Regierung stellen sich mal wieder so richtig blöd an. Statt sich rauszuhalten, verhaften sie ihn und ziehen uns damit in einen innenpolitischen spanischen Konflikt hinein.

Hey, das war doch kein Zufall! Er will das Thema auf die europäische Agenda bringen. Daheim hat er schon verloren. Daher nun die EU. Schön verhaftet, wochenlange Schlagzeilen und fremde Regierungen und Medien, die sich damit beschäftigen müssen. Der reist doch nicht grundlos quer durch Europa. Der wollte verhaftet werden!

Die Dänen waren cleverer und haben ihn zweimal ziehen lassen. Sie wollten damit nichts zu tun haben. Und wir machen es anders: nämlich komplett falsch. Kein Fettnäpfchen wird hier ausgelassen.

Beitrag melden
thoscha 29.03.2018, 03:40
54. Keine Auslieferung an Spanien

Wow, soviel Selbstgerechtigkeit hätte ich hier nicht erwartet! Der Mann muss nach Spanien ausgeliefert werden!!!
Das ist der allgemeine Tenor hier. Aber ich Frage mich warum? Herr P. hat keine Straftat begangen und auch nicht zur Gewalt oder wie auch immer aufgerufen. Die span. Regierung hst die Polizei instruiert mit Gewalt gegen diese Demonstranten vorzugehen. Anfänglich liefen die Demos sehr friedlich ab, aber nachdem die Polizei mehrfach auf die Menschen eingeschlagen hat - ohne Rücksicht auf Verluste - sind die jetztigen Demos eskaliert. Und nochmal - die Demonstranten waren wirklich nicht der Auslöser, es war eindeutig die Polizei. Zudem hatte Spanien den Haft - befehl außer Kraft gesetzt. Jetzt muss hier wohl ein kleiner Verräter Infos weitergeleitet haben. Egal unsere demo- kratisch gewählte Regierung, darf sich nicht zum Handlanger Spaniens machen. Erinnert sich noch jemand an den türkischstämmigen Schriftsteller, der in Spanien aufgrund einer "Red Notice" der Türkei (Erdogan) bei Interpol - in Spanien erst festgenommen, aber dann wieder aufgrund deutscher Interventionen freigelassen worden ist. Zudem hatte sich Herr P. seit einem längeren Zeitraum aus diesem Politchaos rausgehalten. Warum sollte er so blöd sein und sich verhaften lassen? Das ist eine Farce ohne Ende. Die Menschen dort haben Ihn gewählt und nicht er sich selbst. Außerdem haben sie Ihn schon zum zweiten Mal bestätigt und das stinkt dem spanischen Regierungschef. Der ist ein echt korrupter Sack. Ich habe echt so langsam das Gefühl, das der Rest Europas sich so langsam gegen uns wendet. Kein Wunder wenn ich mir hier die Comments so anschaue. Ihr seid echt total bescheuert - wie kann man nur solche Aussagen machen? Oder habt ihr alle Angst das ihr im Spanienurlaub nicht
mehr so nett wie zuvor behandelt werden könntet?
FÜR wirklich etwas kämpfen würdet ihr wohl nie - doch dümmliche Posts abliefern, das tut ja nicht weh. Und dabei gäbe es so viel was bei uns verquerläuft, aber bevor sie euch nicht alles nehmen wird sich wohl keiner hier rühren.

Beitrag melden
nicolaui 29.03.2018, 04:42
55. Politik und Justiz

Das verstehe ich nicht ganz, der spanischen Regierung wird vorgeworfen sich in rechtliche Angelegenheiten einzumischen, und von der deutschen Regierung erwartet man genau dieses...

Beitrag melden
Timo Schöber 29.03.2018, 07:00
56. Zwiespalt?

Man kann Puigdemont und sein Tun gut oder schlecht finden oder ihm neutral gegenüberstehen. Fakt ist, dass ein europäischer Haftbefehl vorliegt. In meinen Augen ist dies eine moralische Verpflichtung Deutschlands, Puigdemont an den EU-Partner Spanien auszuliefern, schließlich ist er kein deutscher Staatsbürger.

Beitrag melden
so-long 29.03.2018, 07:14
57. Ich erwarte

dass die deutsche Justiz, in die ich nach wie vor ein Vertrauen habe, den Fall wirklich unabhängig von Berlin entscheidet. Wenn Herr P. eine -politisch motivierte- Sonderbehandlung erfährt, wäre das ein fatales Zeichen: alle sind gleich, einige sind gleicher.

Beitrag melden
gonsie@hotmail.com 29.03.2018, 07:21
58. Er ist ein Putschist

Puigdemont ist ein Putschist der für sein Handeln gerade stehen muss, statt zu fliehen. Rr dachte, er würde über das Gesetz stehen und bewegte sich damit außerhalb der Demokratie. Dafür muss er zahlen!

Beitrag melden
MiguelD.Muriana 29.03.2018, 08:01
59. Welch Geistes Kind

er wirklich ist erkennt man an diesem Appell. Er selbst behauptet mit der verfassungswidrigen und gerichtlich verbotenen Abstimmung über die Abtrennung vom spanischen Staat demokratisch zu handeln. Zur Demokratie gehört aber auch die Gewaltenteilung mit der Unabhängigkeit der Justiz. Einerseits behauptet er, dass die spanische Justiz politisch beeinflusst wird, will aber für sich selbst politischen Einfluss seitens der deutschen Exekutive. Es ging und geht ihm offensichtlich nie um Demokratie...

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!