Forum: Politik
Katrin Göring-Eckardt: "Eine Kollektivierung der Autoindustrie löst keines der Proble
WichmannTV/dpa-Zentralbild/ZB

Die Grünen sonnen sich im Umfragehoch, die Erwartungen für die kommenden Wahlen sind hoch. Hier spricht Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt über Versäumnisse im Osten, den Habeck-Hype - und den Vorstoß von Kevin Kühnert.

Seite 1 von 6
der_anonyme_schreiber 02.05.2019, 11:53
1.

Die Frau weiss halt, dass man den Schafspelz erst nach der Wahl ablegen sollte.

Beitrag melden
Supertramp 02.05.2019, 11:57
2. Der Auto Industrie müsste nur Nachhaltigkeit aufgezwungen werden

Auch gibt es Länder wie Indien die nie die Preiseinbrüche an den Tankstellen weitergeben... es Gab dort nie Rückschritte wie SUV's und andere Spritschlucker.
Erneuerbarer Strom wird entsorgt und Deutschlands Braunkohle Kraftwerke laufen seit Jahren ununterbrochen mit den Schaufelrad Baggern durch. windstrom als Wasserstoff ins Erdgas Netz staatlich einspeisen wäre die Lösung. bisher muss das Greenpeace

Beitrag melden
john_doo 02.05.2019, 12:00
3. Ich wünschte mir ...

... Politiker, die die ihnen gestellten Fragen vollumfänglich, ohne Fremdwörter zu benutzen, beantworten. Die Bevölkerung soll zu den Wahlurnen gerufen werden, soll mobilisiert werden Politiker zu wählen, doch man soll sich nicht wundern, wenn ein gewisser Teil diesen Urnengängen fern bleibt oder Politiker wählt, die ein einfacheres und leichter verständlicheres Sprachvokabular benutzen.

Beitrag melden
Windukeit 02.05.2019, 12:09
4. Mit ihrer Ost-West-Analyse...

...bzgl. der Grünen liegt Frau G.-E. völlig falsch und sie sollte es besser wissen. Sie wurden nicht als zu "westdeutsch" wahrgenommen, sondern sie haben damals den Einzug der ostdeutschen Bewegung in den Bundestag völlig fehlgedeutet und alles, was an ostdeutschen Bürgerbewegungen vorhanden war viel krasser ausgemerzt, als alle anderen Parteien. Sie wurden nicht als "westdeutsch" wahrgenommen, sondern sie haben ihr Profil mit Kalkül darauf ausgerichtet, "westdeutsch" zu sein!

Beitrag melden
hachimaki 02.05.2019, 12:10
5. Erst Hartz IV einführen,jetzt dagegen!?

Hartz IV wurde mit Hilfe der Grünen,auch von Frau Göring-Eckart
mit der Brechstange und nur auf Kosten des kleinen Mannes bzw. Frauen eingeführt.
Da hat wohl jemand etwas vergessen,Spon hätte hier mal richtig nachfragen sollen,ala ZIB2 in Österreich!!

Beitrag melden
juba39 02.05.2019, 12:18
6. Die Frau begreift es nicht mehr!

Nun hat man den Begriff"Kollektivierung" schnell als Kampfbegriff verteufelt, und alles Friede Freude Eierkuchen. Kein Mensch braucht mehr hinterfragen, was bedeutet das denn eigentlich? Daß eben BMW NICHT der Quandtsippe, sondern den Arbeitern bei BMW gehören. Natürlich acuh die Milliardengewinne. Da bedeutet doch nicht, daß Monteur Meier CEO wird!. Und hier VW als Negativbeispiel anzuführen. Scheinbar vergißt G-E, daß VW immer noch, auch mit dem Staat als Aktionär, Milliarden Gewinne einfährt.
Und ein Seitenhieb sei mir gestattet, für die, die den Osten nur aus der BILD-Perspektive kennen:
"Göring-Eckardt studierte in den Achtzigerjahren evangelische Theologie in Leipzig " Wie das? In der 'Zone' konnte man sogar Theologie studieren? Uns sagt man immer, Pfarrerskinder durften nicht mal Abitur machen. Und da durfte Pfarrerstochter Kastner (Merkel für Unbedarfte) sogar ihren Doktor in Physik machen. Und ich setze aus eigenem Erleben noch eins drauf. In meiner Abiturklasse, und eine drüber, saßen aus altem deutschem Adel die Söhne des letzten Deutschen Botschafters in Moskau (bis 1941). Die machten ERST ihr Abitur in der DDR, und siedelten DANACH offiziell in die BRD! Mal darüber nachdenken.

Beitrag melden
Markstein 02.05.2019, 12:21
7. Applaus!

Göring-Eckardt hat was intelligentes gesagt. Applaus! Aber eigentlich möchten die Grünen die Autoindustrie ja am liebsten sowieso abschaffen. Wozu also vorher noch kollektivieren? Und die Abschaffung läuft ja auch so schon. In 10 Jahren ist z.B VW eine historische Marke, wenn die so weiter machen. Wir werden da jedenfalls schon mal nix mehr kaufen. Zu unberechenbar der Laden inzwischen, der mal mit die besten Diesel gebaut und sich hat dann "abkaufen" lassen.

Beitrag melden
kathar121 02.05.2019, 12:23
8. Sie hat recht, aber...

Ich muss der Frau leider recht geben. Wichtiger wäre dass die Unternehmen für ihre Schandtaten die volle Kraft des Gesetzes zu spüren bekommen und die bescheuerte Politik endlich aufhört bei Allem was die Unternehmen tun, ihre schützende Hand darüber zu halten.

Beitrag melden
realist4 02.05.2019, 12:26
9. Träume sind Schäume

Auch Frau Göring Echardt zeigt uns wieder einmal, dass die Grünen zwar "tolle" Ideen haben, aber sich nicht die Mühe machen die Umsetzbarkeit zu prüfen. Enteignungen schaffen keinen oder kaum zusätzlichen Wohnraum und ohne Kohle und Atom können wir unsere Fabriken schließen und im Winter in dunklen kalten Räumen sitzen. Wie kann man bloß solche Leute wählen?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!