Forum: Politik
Kavanaugh-Anklägerin nachgeäfft: Republikaner kritisieren Trumps Verbalattacke gegen
AFP

"Schlicht falsch": Drei Republikaner im US-Senat haben entsetzt auf Trumps Spott gegenüber einer Kavanaugh-Anklägerin reagiert - ihre Stimmen könnten bei der Wahl über den Richterkandidaten entscheidend sein.

Seite 1 von 7
hileute 04.10.2018, 01:03
1. Ich habe die Anhörung nicht gehört,

aber wenn Frau Ford dort auch nur annähernd solche Lücken in ihrer Aussage hatte wie Trump behauptet ist das schon ein sehr starkes Indiz das das größtenteils erlogen ist, was angeblich alles vorgefallen ist

Beitrag melden
solltemanwissen 04.10.2018, 01:19
2. Perspektivwechsel

Vergleichen wir das Thema doch mal mit der Diskussion nach Silvester 2015.

Wie verlogen Ihr Wähler der "alternativen" Parteien doch seid!

Beitrag melden
HanzWachner 04.10.2018, 01:48
3.

Dass Herr Trump nicht die Werte der ehemaligen westlichen Welt vertritt ist bekannt. Er ist der erste amerikanische Präsident, der Rassissmus, Frauenfeindlichkeit, Minderheitenbashing, Sozial- und Steuerbetrug, Militarismus und internationale Staatenbedrohung zum Politikziel macht und damit die USA der übrigen Erde entegegenstellt.
Die Erde wird diesen Unsinn überstehen, Mr. Trump eher nicht.

Beitrag melden
Kiwimann 04.10.2018, 02:06
4. Wieso nimmt der Schumer vorweg, was nur ne Behauptung ist ?

"Der unverhohlene Spott des Präsidenten gegenüber einem Opfer eines sexuellen Übergriffs war verwerflich, war unter der Würde des Weißen Hauses und hat den zwischenmenschlichen Anstand verletzt."
Gelogen haben die Demokraten und die ihnen verbundenen Medien schon immer. Die Tante Ford hat sexuelle Fantasien gehabt und verwechselt diese Fantasien mit der Realitaet.
Ich glaube den Aussagen von Kavanaugh und nicht dem linken Mob !

Beitrag melden
bmvjr 04.10.2018, 03:43
5. Nur in Amerika

Ein seit langer Zeit hervorragender Hollywood Schauspieler wird seiner Vergehen in der Vergangenheit wegen geaechtet und in die Wueste geschickt (vielleicht sogar zurecht, vielleicht sogar angemessen) aber ein Praesident Trump wird trotz nachweislicher Vergehen gehalten. Da sieht man wohl vor Dreck den Stecken nicht. Das gibt's wirklich nur in Amerika.

Beitrag melden
dasfred 04.10.2018, 04:57
6. Trump Show für Trumps Fans

Er hat längst begriffen, dass er die Mehrheit der Amerikaner verloren hat. Um trotzdem durchzuregieren muss er jetzt nur dafür sorgen, dass die Wahlbeteiligung unter seinen Anhängern viel größer ist, als bei seinen Gegnern. Dafür ist ihm jedes Mittel recht. Er hat noch nie wirklich versucht, dass Land zu vereinigen, sondern immer nur seine Interessen gegen andere auszuspielen. Selbst im deutschen SPON Forum finden seine Thesen Anhänger, nach denen Männer jetzt erpressbar sind, weil die Frauen sich mit falschen Anschuldigungen in den Vordergrund drängen. Damit schafft er das nötige Angstpotential, um seine Trumpisten an die Wahlurne zu treiben. Es ist an der Zeit, dass die Demokraten jetzt nicht nur kopfschüttelnd daneben stehen, sondern selbst aktiv werden.

Beitrag melden
Kinkerlitzchen 04.10.2018, 05:22
7. Trumps Aussagen sind faktisch falsch

Trump meinte, sie könne sich nicht an das Jahr erinnern, ob es im Erdgeschoss oder im Ersten Stock zugetragen hätte, das ist alles faktisch falsch. Sie sagte das Jahr und den Ort. Aber die Pressesprecherin, Kellyanne etc. behaupten einfach mal, er habe nur Fakten wiedergegeben. Nein, er hat einfach wieder mal Blödsinn geredet. Aber IRGENDEIN Niveau noch zu erwarten, wäre verschwendete Zeit.
Ich dachte mir mal, Trump ist ein Clown und ungeeignet (das denke ich immer noch), aber er habe wenigstens keinen Krieg angefangen. Als ich ihn vorgestern hören musste, wie er im Stile eines Sechstklässlers ohne Manieren einer Journalisten unterstellte, nie zu denken, einfach so, als blöder Spruch, komplett ohne Anlass (man muss es gesehen haben, um die Widerlichkeit zu verstehen), und danach, als sie irritiert "Excuse me?" sagte, feige es nicht wagte sich zu wiederholen, und im Hintergrund seine Riege aus feixenden Willigen stand, da wurde ich wirklich so RICHTIG wütend.

Beitrag melden
ulrics 04.10.2018, 05:41
8. Irrational Wechselhaft

oder manisch depressiv? Wie soll man das Verhalten von Trump einstufen?

Beitrag melden
dirkcoe 04.10.2018, 06:03
9. Es läßt hoffen

wenn endlich auch von Senatoren offene Kritik an Trump zu hören ist. Dumm, laut und primitiv - der debile alte Mann ist eine Peinlichkeit für die USA, kein Präsident. Die zu vermuten daß Höhe kriminelle Energie dieses Mannes macht es auch nicht besser.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!