Forum: Politik
Kehrtwende der Bundesregierung: Plötzlich hart gegen Erdogan
Getty Images

Berlin will einen Auftritt des türkischen Präsidenten Erdogan am Rande des G20-Gipfels untersagen - diese harte Linie hatte sie bei früheren AKP-Veranstaltungen vermieden. Warum dieser Sinneswandel?

Seite 11 von 18
and_one 29.06.2017, 17:00
100. Hat Merkel es endlich begriffen, oder ist das nur

ein wahltaktisches Manöver und nach der Wahl geht es weiter wie bisher?

Beitrag melden
hm2013_3 29.06.2017, 17:00
101. war sicherlich vorher abgeprochen

solche Anfragen für eine Rede kommen nicht plötzlich. Man tastet sich ab, wem ein Erlaubnis oder ein Verbot für eine solche Anfrage politisch besser dient. Die Bundesregierung hat sich für ein Verbot entschieden.

Beitrag melden
Weltbürger-EU 29.06.2017, 17:04
102. Keine Rede Wert

Er spricht nur wenn niemand Fragen stellt. Wenn Fragen, dann die die er gelistet hat. Zeigen Sie mir eine einzige Reportage von Erdoğan! Gibt's nur von "seinen" Medien. (Diese wurden an Unterstützer mit staatlich gesponserten Krediten verkauft, nachdem diese von der Opposition beschlagnahmt wurden, mit dem Vorwand Gülen-Anhänger). 2. Die Opposition in der Türkei bekommt nicht mal legal, ehrlich angefragte Hallen für Ihre Auftritte. 3. Rechtsstaat hat nicht mal eigene Richter die Gülen nachgewiesen haben den Putsch organisiert zu haben. 4. Warum hat er wohl die Staatsangehörigkeit entziehen lassen? 5. Bis jetzt hatte man Angst, da vor 4 Jahren Erdoğan gedroht hat seine Anhänger in Deutschland auf die Straße zu schicken, falls Merkel weiter über "Gezi Proteste" spricht. Nun versteht man, auch mit Druck von Wahlen, das es nie genug sein wird, egal wie weit man sich beugt ... Noch weiteres nötig?

Beitrag melden
M. Vikings 29.06.2017, 17:05
103. Na klar dürfen die einen Geduldsfaden haben.

Zitat von g_bec
Nur mal angenommen, dass die von Ihnen geschilderten Dinge aus der jüngsten Zeit das letzte Tröpfchen war, dass das Fass zum Überlaufen gebracht hatte, könnte das nicht auch eine Erklärung sein (neben Wahlkampf)? Oder dürfen Politiker keinen Geduldsfaden haben, der irgendwann reißt?
Der Zeitpunkt und das bisherige Verhalten,
sind eben nur äußerst verdächtig.

Seit beginn des Wahlkampfes für das Referendum,
fallen sie nur durch Beschwichtigungen
und ein wenig Verbalradikalismus auf.
Die Regierung muss dann eben auch mal handeln.

Ich denke für den geplanten Erdogan Auftritt
werden sie irgend einen faulen Kompromiss finden.

Jetzt geht es erst mal in die Sommerpause,
da haben wir nicht viel zu erwarten.

Wir werden es beide sehen.

Beitrag melden
julian0922 29.06.2017, 17:05
104. Lasst ihn!

Kann doch vor dem Konsulat reden, dann wissen die Demonstranten auch wo sie auszuharren haben. Eskalation vorprogrammiert! Er hat sicher seine Schlaeger dabei wie einst im Juni der Schah von Persien!

Beitrag melden
RuebenNase 29.06.2017, 17:06
105.

Zitat von prions.ku
Wieder ein Beispiel dafür, dass unsere höchsten Volkstribune das gemeine Volk (auch Pöbel genannt) für blöd verkaufen möchte.
Lustig: kaum macht die Regierung, was der Souverän laut Umfragen wünscht, schon ist es auch wieder nicht Recht und die Regierung will "das gemeine Volk (auch Pöbel genannt)" angeblich "für blöd verkaufen". Anders gesagt ist es also egal, was die Regierung tut, in Ihren Augen ist es immer falsch... Ein solches Volk ist tatsächlich "gemein" und dann wäre es wohl auch nicht ganz falsch, diese Art von "gemeinem Volk" als "Pöbel" zu bezeichnen.

Beitrag melden
barbarossa157 29.06.2017, 17:06
106. Hart gegen Erdogan

Zitat von biba_123
Die Antwort hätte heißen müssen: Wer halb Europa mit Nazis gleichsetzt, der spricht hier nicht! Punkt.
Die Antwort hätte auch heißen können, wer ein türkischer Neo Nazi ist (na gut, der spärliche Oberlippenbart des Osmanen lässt doch sehr zu wünschen übrig), hat in einer Demokratie nichts zu suchen.
Zumal er dort nur für sein faschistisches Unrechtsregime zu werben versucht.
G. Gabiel hat es diplomatisch gut formuliert. "Passt nicht in unsere politische Landschaft"
Bin aber auch traurig, denn man weiß jetzt, was mit den deutschen Gefangenen in der Türkei passiert - nichts.
Ich finde es dennoch gut, dass die Bundesregierung endlich Haltung = den Finger zeigt.

Beitrag melden
Ewa 29.06.2017, 17:06
107. Halten wir auch die andere Wange hin

Die türkische Regierung respektive Recep Tayyip Erdogan verbot Bundestagsabgeordneten den Besuch unserer Soldaten, einer "Parlamentsarmee". Seien wir ein Vorbild an Nächstenliebe,
gestatten wir dem türkischen Präsidenten zu seinen Landsleuten zu sprechen:
Signal-Iduna Park in Dortmund, Fassungsvermögen fast 83 000 Türken. Und nun kommt Satire pur (mal sehen ob SPON Humor besitzt): Mit Erdogan tritt als Vorredner Kardinal Marx auf. Beide verteidigen die Rechte der Frauen als Hüterin des Hauses und der Erziehung ihrer Kinder: Keine Ehe für Alle! Weiterer Vorredner Alexander Gauland. Im Hintergrund das Wahlplakat der AfD mit einer
glücklichen Familie, alle rot gekleidet, wie die Nationalfarbe der Republik Türkei. Schließen wir uns den Forderungen von Herrn Erdogan an:
Mindestens 3 Kinder pro Familie
Frauen an den Herd
Retten wir gemeinsam mit Herrn Erdogan das christliche Abendland
vor dem Untergang!
Wie hießt es in der Bibel Altes Testamen und im Koran:
https://islamfatwa.de/aqidah-tauhid/15-aqida-fundament-der-religion/1331-homosexualitaet-u-bedingungen-der-reue
Gen 1,27 / 2,18.22-24
Gott schuf den Menschen als Mann und Frau,
damit sie sich zu einem Paar vereinen und Partner füreinander sind
Also lasst ihn reden!
"Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst"
Willkommen in Alamanya, großer Sultan
Satire aus

Beitrag melden
skeptikerin007 29.06.2017, 17:08
108. Ja,aber....

Zitat von mam71
Ist doch klar: Die Drecksarbeit für Frau Merkel (Flüchtlinge vom Hals halten) machen ja Ungarn und Österreich inzwischen. Da hat Herr Erdogan kein Pfund mehr, mit dem er wuchern kann.
......dafür bestraft Merkel &Co. die Ungarn, indem Ihnen das Geld wegnehmen.
Warum hat dieselbe politische Elite Erdogan erlaubt sein Mist hier zu verbreiten? Das letzte ist sein Aufruf an die Türken in Deutschland , sie sollen noch intensiver sich vermehren. Wann wird er Deutschland besetzen aufgrund der islamischen Mehrheit?

Beitrag melden
Leser1000 29.06.2017, 17:09
109. Bewusste Stichelei

Na, so ganz unrecht hat mimoun74 nicht. Klar aufregen muss man sich nicht. Aber ich denke Erdo wollte provozieren. Ich darf mal überspitzen: Also, wenn Erdo zu den türkischen (türkisch stämmigen) Mirbürgern spricht; könnte Vladimir doch zu den deutsch Russen sprechen, May wiederum philosophiertvor "Kontinentalengländern" irgendwo über den Brexit und für Donald finden wir auch noch etwas passendes. Mithin allein die Idee eine derartige Rede im Zusammenhang mit dem G 20 zu halten finde icjh per se schon eigenartig. Aber halt: Vielleicht sollten wir es ihm gestattatten; wenn im Gegenzug Angela und das SPD-Schulzchen in Antalya vor deutschen Urlaubern Wahlkampfauftritte haben und christliche Werte beschwören dürfen. Wäre doch was oder?

Beitrag melden
Seite 11 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!