Forum: Politik
Kein Besuch in Sotschi: Kreml-Politiker werfen Gauck politische Dummheit vor
dpa

Bundespräsident Gauck wird die Olympischen Winterspiele in Sotschi nicht besuchen - und stößt damit Kremlchef Putin vor den Kopf. Der russische Staatschef reagiert mit eisigem Schweigen, umso deutlicher werden Kreml-nahe Politiker.

Seite 10 von 33
GilbertWolzow 09.12.2013, 15:32
90.

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Demokratie in Russland? Gab es für ein paar Monate nach der Abdankung des Zaren, wurde dann aber blutig von den "heldenhaften" Revolutionären beseitigt. Seit dem gibt es keine Anzeichen auf eine Demokratisierung diese failed states....
Ich sagte es bereits: Ihre Beiträge strotzen nicht gerade vor Sach- oder Geschichtskenntnissen. Dafür aber von einer gelinde gesagten starken Abneigung gegen Russland. Schade, dass Sie so denken. Vielleicht sollten Sie sich ein wenig besser informieren, bevor Sie so viel Unkenntnis offenbaren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UbuRoy 09.12.2013, 15:33
91. Tja, lieber den Amis in den Ar.... kriechen

statt unsere viel wichtigeren Nachbarn zu besuchen und vor allem unserer Olympiamannschaft damit Referenz zu erweisen. Wie armselig und verlogen können diese Politvögel denn noch werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmarschreiber 09.12.2013, 15:33
92. Ja, es stimmt

wir hatten in letzter Zeit nicht viel Glück mit unseren Staatsoberhäuptern. In einer Monarchie müsste sich aber niemand dafür die Schuld geben. Man könnte auch eine Königin haben, z.B. Petra Gerster. Die könnte einem erzählen, dass alles gut würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 09.12.2013, 15:33
93. Komische Frage

Zitat von blueintheface
was hat ein BP eigentlich auf einer Sportveranstaltung verloren?
Was soll er denn sonst machen? Zumindest dieser BP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansakicker 09.12.2013, 15:34
94.

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Na sollen sie mal brüllen und sich wichtig machen. Wer braucht die? Wo braucht Deutschland Russland denn? Herr Gauck, bitte nicht verunsichern lassen und diese rassistisch-nationalen Machos einfach ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 09.12.2013, 15:34
95. Dann wäre es klug gewesen ...

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Na sollen sie mal brüllen und sich wichtig machen. Wer braucht die? Wo braucht Deutschland Russland denn? Herr Gauck, bitte nicht verunsichern lassen und diese rassistisch-nationalen Machos einfach ignorieren.
... zu sagen, dass dies eine persönliche Entscheidung von ihm ist. Politisch war es wohl alles andere als klug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleineEiszeit 09.12.2013, 15:34
96. Ihre Ansicht

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Na sollen sie mal brüllen und sich wichtig machen. Wer braucht die? Wo braucht Deutschland Russland denn? Herr Gauck, bitte nicht verunsichern lassen und diese rassistisch-nationalen Machos einfach ignorieren.
ist von extremer politischer Kurzsichtigkeit und offensichtlich von den selben Vorurteilen geprägt, die Herr Gauck zur Absage bweogen hat. Herr Gaucks ABsage erinnert an die falsche politsiche Instrumentalisierung der Olympischen Spiel in den 80iger Jahren.
Ich - im Osten geboren - erwarte von Herrn Gauck als Landsmann mehr politische Weitsicht. Russland ist Europa wirtschaftlich und geografisch näher als Amerika oder China, das wird immer gerne übersehen.

Ich finde es dramatisch, wie die deutsche Führung (Merkel und Gauck) ohne besondere Not das politische Verhältnis zu Russland so abkühlen lässt und spreche aus guter Erfahrung, da ich in Russland beruflich tätig bin.
Es ist nicht alles gut in Russland, aber bei weitem nicht so schlecht, wie immer wieder in der deutschen Öffentlichkeit dargestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 09.12.2013, 15:35
97.

Bei der Auswahl unserer "Volksvertreter", "Repräsentanten" müssen wir eben künftig noch mehr auf Großmächte-Kompatibilität achten. Gen USA gelingt uns das ja meistens meisterlich. Gauck konnte ja ahnen, dass er als BP auch mal gen Osten reisen muss, und hätte den Posten wegen Unmöglichkeit und Bauchschmerzen bei selbigem ablehnen müssen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine-Meinung-unter-Vielen 09.12.2013, 15:35
98. Ja Gauck vertritt Deutschland ...

Zitat von ahha57
Ein Bundespräsident sollte seine Ablehnung des Besuches mit einer politischen Begründung aus dem Jahr 2013 versehen. Die Erfahrungen seiner Vergangenheit haben nichts mit den heutigen politischen Interessen zu tun. Putin ist wirklich kein "lupenreiner Demokrat", sondern ein Diktator im Tarnmantel. Egal, unser BP stört so nur einen Gesprächsfaden der Regierungen, fördert die russische Propaganda und bewegt nichts. Was soll der Quatsch?
... aber muss das heißen, dass er sich mit jeder Nomenklatura und ihren Spitzen gemein machen muss?

Als Putin das letzte mal introniert wurde, oder sollte man sagen, sich selber intronierte und unser Altbundeskanzler Schröder unter dem Jubelvolk in einem goldenen Saal Spalier stand, fand ich das würdelos und ausgesprochen unpassend. Ein deutscher Spitzenpolitiker a.D. huldigt seiner Hoheit Zar Putin I. Das geht gar nicht.

Daher finde ich es gut, dass der BP ein Zeichen setzt ... auch wenn es klein sein mag ... auch wenn es nichts bewegen wird. Es ist zumindest ein sichtbareres Zeichen, als sich auf diplomatischem Parkett die Hände zu schütteln und sich gegenseitig artig Höflichkeiten zu sagen und vielleicht unter Ausschluß der Öffentlichkeit über Menschenrechte zu reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ossi Ostborn2.0 09.12.2013, 15:36
99. optional

Zitat von statler&waldorfmuppets
Mir wird immer fast übel, wenn ich die pastoralen, pathetischen und überflüssigen Ergüsse des Pfarrers höre. Gauck schadet aus persönlichen Gründen der Bundesrepublik...ich wünsche mir Wulff so sehr zurück.
Wo schadet er denn der Bundesrepublik? So ein Schmarrn. Im Gegenteil, er erhöht unser Ansehen überall außerhalb Russlands und er gibt mir endlich wieder das Gefühl, dass wir nicht jedem Diktator die Hand schütteln, weil wir ein paar Rohstoffe von denen beziehen. Weiter so Herr Gauck!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 33