Forum: Politik
Kein Bundespolizei-Einsatz in Ankerzentren: Innenministerium widerspricht Seehofer
DPA

Innenminister Seehofer wollte die Bundespolizei in den Ankerzentren für Asylsuchende einsetzen. Jetzt stellt sein Haus nach SPIEGEL-Informationen klar: Dies sei bislang nicht geplant.

Seite 2 von 2
trex#1 16.07.2018, 09:08
10.

Zitat von stollm
Nach dem man sich ja leicht vorstellen kann wie sich solche Konzentrazionslager entwickeln,
Wer hier Vergleiche zu den Konzentrationslagern zieht, hat entweder null Ahnung von Geschichte oder will Geschichte billig für Innenpolitik instrumentalisieren.
Dabei werden die Opfer der Konzentrationslager auf üble Weise missbraucht und verhöhnt. Das ist höchst unanständig, höflich ausgedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 16.07.2018, 09:08
11.

Dazu kommt ja auch noch, daß es zwar "Bundespolizei" heißt, aber die Beamten natürlich feste Wohnungen und Einsatzgebiete in bestimmten Bundesländern haben, die nicht nahe bei den Zentren liegen. Schon auf Landesebene dürfte es ein Problem sein, ohne qualifizierte Stellen rein auf Abordnungen begründete Personalverschiebungen in Bayern, NRW oder Baden Württemberg zu organisieren. Das stellte die beteiligten Behörden schon 2015/16 vor immense Aufgaben, für deren Erfüllung es so gut wie keine gesellschaftliche Anerkennung gab. Stattdessen erfolgte massive Kritik in Bereichen, die halt stattdessen mit weniger Personal die selbe Arbeit machen musste, was entweder zu zeitlichen Verzögerungen oder geringere Qualität führte. Aber das ist nicht wirklich ein Seehoferproblem, sondern das erleben die Bundespolizisten mit ihren Chefs seit 3 Jahrzehnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 16.07.2018, 09:33
12. So

Zitat von biesi61
weder als Bundesinnenminister, noch als CSU-Chef. Er irrlichtert nur noch herum und seine weltabgewandte und total einseitige Art, in der er sich in die von ihm selbst erfundene "Flüchtlingskrise" verbeißt, ist eine einzige große politische Peinlichkeit! Seine geplanten Konzentrationslager für Flüchtlinge gehören genau so in den Papierkorb wie sein extrem grundgesetzwidriger Masterplan und sein ungerechtfertigte flüchtlingsfeindliche Hysterien schürendes Geschwätz, mit dem er nur die Rassisten der AfD stark macht!
ein Quatsch. Man muss sich schon relativ weit weg von der Realität befinden, wenn man die sogenannte Flüchtlingskrise nicht wahrnehmen will. Natürlich gibt es diese in diesem Land. Das was Sie als Konzentrationslager bezeichnen ist nicht die Idee von Seehofer, diese Planungsabsichten hatten auch schon eine Reihe von CDU Abgeordneten und Minister. Es ist ein Irrglaube, dass Seehofers Aussagen zur Stärkung der AfD führen. Das Nichtstun gegen die nach wie vor anhaltende Zuwanderung von jährlich fast 200.00 die immer noch unkontrolliert und in der Regel ohne Papiere nach Deutschland kommen stärkt die AfD. Schauen sie sich doch die Umfragen einmal genauer an. Da liegt die AfD hinter der CDU und vor der SPD, aber nicht weil Seehofer das nationale und internationale Recht an den Grenzen wie der durchsetzen will, sondern weil sich diesbezüglich so rein gar nichts tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 16.07.2018, 12:12
13. Blödsinn !

Zitat von simonweber1
ein Quatsch. Man muss sich schon relativ weit weg von der Realität befinden, wenn man die sogenannte Flüchtlingskrise nicht wahrnehmen will. Natürlich gibt es diese in diesem Land. Das was Sie als Konzentrationslager bezeichnen ist nicht die Idee von Seehofer, diese Planungsabsichten hatten auch schon eine Reihe von CDU Abgeordneten und Minister. Es ist ein Irrglaube, dass Seehofers Aussagen zur Stärkung der AfD führen. Das Nichtstun gegen die nach wie vor anhaltende Zuwanderung von jährlich fast 200.00 die immer noch unkontrolliert und in der Regel ohne Papiere nach Deutschland kommen stärkt die AfD. Schauen sie sich doch die Umfragen einmal genauer an. Da liegt die AfD hinter der CDU und vor der SPD, aber nicht weil Seehofer das nationale und internationale Recht an den Grenzen wie der durchsetzen will, sondern weil sich diesbezüglich so rein gar nichts tut.
Die "Flüchtlingskrise" ist gar keine. Die Menschen welche hier sind werden immer besser integriert und selbst wenn 200.000 kämen werden wir damit nicht mal den Sterbeüberschuss ausgleichen. Nein, die paar Menschen welche zu uns gekommen sind destabilisieren rein gar nichts. Die ewige, widerwärtige Hetze der AfD und von Seiten der CSU sind das Problem. Früher hätte man sich für diese Aussagen geschämt, heute sind sie wieder bei Teilen der Rechten salonfähig geworden. Der Vollhorst ist ein Irrlicht und es wird Zeit dass er sich ins Austragshaus zurückzieht und dort Eisenbahn spielt und damit kein Land mehr terrorisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ecker 16.07.2018, 14:32
14.

Nur die Vergifter reden von Konzentrationslagern. Einen solchen Vergleich empfinde ich eine bodenlose Missachtung und Verhöhnung der NS Opfer des zweiten Weltkriegs.
Dennoch scheint ja die Meldung, dass jede zweite, rechtmässige Abschiebung ( mehr als 10000) daran scheitert, dass es dem Abzuschiebenden möglich ist abzutauchen. Damit ist für mich bewiesen, dass es notwendig ist, Asylbewerber und andere Flüchtlinge, jeder Nation, bis zu einem positiven Bescheid nicht aus den Augen zu lassen. Die derzeitige deutsche Praxis scheint Weltweit einzigartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 16.07.2018, 15:38
15. Das ist doch typisch!

Es ist doch zumindest inzwischen typisch, dass der da "ohne Sinn und Verstand" rumpoltert und internationales und nationales Recht usw. schon mal außen vor lässt, obwohl er ja qua Amt dasselbe eigentlich hüten sollte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 16.07.2018, 15:48
16.

Zitat von spon-facebook-1049022215
Seehofer ist gerade mal drei Monate im Amt, da kann man nicht alles reparieren was seinen Vorgänger in 20 Jahren verhunzt haben. Insbesondere wenn dieser Murks jahrelang von der Kanlerin goutiert wurde. Daß das Ministerium allerdings andere Inormationen verbreitet als der Minister, ist ärgerlich. Aber ich bin sicher, daß Herr Seehofer künftig auch der Insubordination in seinem Ministerium, die unter de Maiziere hoffähig geworden war, einen Riegel vorschiebt.
spon_facebook,

sorry, aber DAS ist der größte Witz hier! Der Typ, der gerade Insubordination par excellence vorgeführt hat, indem er die Bundeskanzlerin "warnte", "bedrohte", sie schlicht nötigte (und dies als praktisch Hüter der Verfassung und des Rechts...), soll dem einen Riegel vorschieben? Dann müsste er konsequenterweise erst einmal sich selbst entfernen. Und wo bitte soll hier überhaupt eine Insubordination stattgefunden haben?

Der Typ hält sich in seinem Masterplan nicht unbedingt an geltendes Recht, ein Schelm wer Arges dabei denkt, wo es doch "nur" der Innenminister ist, der dafür zuständig ist... Bevor er sich die Welt malt, wie es ihm gefällt, sollte er sich vielleicht mal mit dem geltenden Recht und den Tatsachen auseinandersetzen, bevor er in Wahlstimmen-Aktionismus verfällt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 16.07.2018, 15:54
17.

Zitat von simonweber1
ein Quatsch. Man muss sich schon relativ weit weg von der Realität befinden, wenn man die sogenannte Flüchtlingskrise nicht wahrnehmen will. Natürlich gibt es diese in diesem Land. Das was Sie als Konzentrationslager bezeichnen ist nicht die Idee von Seehofer, diese Planungsabsichten hatten auch schon eine Reihe von CDU Abgeordneten und Minister. Es ist ein Irrglaube, dass Seehofers Aussagen zur Stärkung der AfD führen. Das Nichtstun gegen die nach wie vor anhaltende Zuwanderung von jährlich fast 200.00 die immer noch unkontrolliert und in der Regel ohne Papiere nach Deutschland kommen stärkt die AfD. Schauen sie sich doch die Umfragen einmal genauer an. Da liegt die AfD hinter der CDU und vor der SPD, aber nicht weil Seehofer das nationale und internationale Recht an den Grenzen wie der durchsetzen will, sondern weil sich diesbezüglich so rein gar nichts tut.
simonweber1,

Sie sollten mal Ihre "Zahlen" überprüfen... Die Zuwanderung ist stark gesunken, weit unter 200.000. Solche Falschaussagen und das andauernde Gelaber von einer "Krise" befeuert die AfD, wenn man den ihren Sprech nachplappert. Es läuft nicht alles rund und es gibt Verbesserungspotential, aber wer das so wie Sie aufplustert, treibt der AfD die Leute in die Arme. Und es klappt nicht, eine rechte Partei noch rechts überholen zu wollen - auch damit treibt dann wieder Horsti die Wähler zur AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2