Forum: Politik
"Kein Grund für Plan B": Bundesregierung will an Türkei-Deal festhalten
DPA

Nach den Drohungen der Türkei, den Flüchtlingsdeal mit der EU platzen zu lassen, werden Forderungen nach einem Alternativplan laut. Den hält Kanzleramtschef Altmaier für unnötig.

Seite 4 von 7
penny's dropped 05.08.2016, 08:08
30. Es macht durchaus Sinn

zu sagen, dass man an diesem Abkommen festhält. Jetzt nicht im Hintergrund mit Hochdruck an einem Plan B zu arbeiten (oder auch C und D) wäre grob fahrlässig.

Beitrag melden
Frette 05.08.2016, 08:12
31. Tja Herr Altmaier

Meister der vielen beschönigenden Worte.
Wer kann diesen Minister noch ernst nehmen.

Beitrag melden
kai.ramisch 05.08.2016, 08:12
32. Vorbereitete Alternativlosigkeit

Kann man diese Erbsenzählerei: du zurück, du nach Europa, überhaupt einhalten?
Wenn "im Moment kein Bedarf für Plan B" besteht, dann doch aber ab Oktober, oder ist die Visafreiheit für Türken in der EU dann "alternativlos"?

Beitrag melden
bikemike 05.08.2016, 08:16
33. ..keine will der Erste sein

.. weil man Erdogan keine Grenzen aufzeigt und ihn gewähren läßt steigert er sich immer mehr in seine Allmachtsfantasien und Verschwörungstheorien.
Erdogan führt die Türkei in die Isolation und den wirtschaftlichen Untergang. Über Jahre wird das zu einem Pluverfaß. So lange er sich der Unterstützung einer Mehrheit sicher sein kann, wird keiner daran was ändern.
Erdgogan wird sich an Verträge halten , wie er sich an die Menschrechte und Demokratie hält ..nämlich nur insoweit sie seiner Sache nutzen..
Also EU-Beitrittsverhandlungen stoppen, wenige wollten bisher die Türkei in der EU sehen, jetzt will es definitiv keiner mehr und die Gründe sind klar. BW raus aus der Türkei, NATO-Beistand nur noch unter Vorbehalt, Visa-Freiheit kann es nicht geben. DITIP und Moscheevereine untersuchen , Imame aus der Türkei zurückschicken und stärkere Kontrolle der Aktivitäten der politischer Gruppen (AKP, Kurden , PKK ) in Deutschalnd. Meinungsfreiheit ja, Gewalt und Konfrontation nein.

Beitrag melden
Ferris Bueller 05.08.2016, 08:18
34. Die Türkei gehört nicht zu Europa, weil

die Türkei allein von der Kultur und der Mentalität der Menschen näher an der vom Nahen Osten ist, als der von Europa. Wenn mann sich die Geografie auf der Karte anschaut wird dies noch deutlicher.

Das muss nicht bedeuten, dass sie schlechter oder besser ist, die Türkei paßt einfach nicht in die EU.

Beitrag melden
kyon 05.08.2016, 08:23
35. Der Mut des Naiven

Es mag Menschen geben, die jemanden, der einem drohenden Alleinherrscher Vertrauen schenkt, für mutig halten, man könnte ihn aber auch naiv nennen oder unterwürfig - oder aber auch beides.

Beitrag melden
Beute 05.08.2016, 08:23
36. Was haben wir ...

nur für Witzfiguren in der Regierung. Die leben aber gut versorgt und abgesichert in ihrer eigenen Welt. Was im und mit dem Volk passiert ist denen doch piepegal. Aber die Rechnung bekommen sie präsentiert das ist so klar wie das Amen in der Kirche.

Beitrag melden
haresu 05.08.2016, 08:27
37. Ich erwarte von einer Bundesregierung selbstverständlich alternative Pläne

Denn die werden wahrscheinlich in zwei Monaten gebraucht. Man sollte die Rationalität Erdogans nicht überschätzen und vor allem hat er ganz andere Prioritäten als das Abkommen. Die Visafreiheit ist undenkbar, ab Oktober wird Erdogan die Erpressung auf die Spitze treiben. Dann sollte man vorbereitet sein. Ich hoffe einfach mal, das Altmaiers Aussagen ein Täuschungsmanöver sind. Alles andere wäre dumm.

Beitrag melden
schlauchschelle 05.08.2016, 08:31
38. unfassbar

wie naiv (oder gewollt) unsere Staatslenker hier wieder die Augen vor der aufkommenden Wand verschließen. Neee, Plan B für den Fall, dass Erdowahn uns die Flüchtlinge doch wieder 1zu1 durchleitet? Nee, der Mann ist verlässlich, Frau Bundeskanzlerin glaubt ihm, das wird er niemals machen. Bloß nicht übermäßig bewegen, bloß keine initiative, um Gottes Willen, vordenken? Igitt!!! Diese Regierung bzw. die etablierten Politiker sind unglaubwürdig, unfähig und vollumfänglich saturiert. Wenn's dann "urplötzlich" knirscht und sich wieder menschliche Dramen an den Grenzen abspielen war das "unvorhersehbar". Aber wir schaffen das weil ja alternativlos. Mann-mann-mann

Beitrag melden
Rolf Bregenzer 05.08.2016, 08:32
39. System EU

Die EU hätte jetzt Zeit gehabt Plan B zu schreiben und auch umzusetzen. Stattdessen gibts keinen Plan B und stützt sich auf die Türkei, seltsam. Unabhängig davon ob jetzt mit der Türkei eine Vereinbarung getroffen wurde od. nicht, die EU ist verpflichtet auf seinen eigenen Kram zu achten, stattdessen lassen sie ihre eigenen Mitglieder im Regen stehen. Was eigentlich ist die EU für einen Verein...Schönwetterverein?

Beitrag melden
Seite 4 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!