Forum: Politik
Keine Reise nach Sotschi: Gauck erntet Lob und Kritik
MARCO-URBAN.DE

Bundespräsident Gauck will die Olympischen Spiele in Sotschi nicht besuchen - und hat mit dieser Entscheidung eine Debatte angestoßen: Im In- und Ausland wird sie als Kritik an der russischen Menschenrechtspolitik interpretiert.

Seite 3 von 14
mistergrey 08.12.2013, 19:06
20. Bundespräsidenten abschaffen!

Der eine fühlt sich von der Presse nicht richtig behandelt, der nächste ist ein Schnäppchenjäger und der aktuelle setzt sich für die Menschenrechte von Russen ein, aber nicht der Deutschen. Solche "Repräsentanten" braucht Deutschland nicht. Sie verursachen nur Kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hakmak 08.12.2013, 19:06
21. wass soll das ganze Gauck-Bashing

Ich denke, er hat sorgfältig abgewogen, bis er sich zu dieser Entscheidung durchgerungen hat. Mein Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wellness 08.12.2013, 19:07
22. Kein Argument

Das sich die SPD kritisch über die Entscheidung Gaucks ausläßt ist nachvollziehbar.Als grössten Demokraten kann man doch Putin nicht düpieren.Hier würde sich die sich doch so gerne den Minderheiten verschrieben hat endlich mit diesen "Neoliberalen Schröder" brechen.Doch dafür fehlt ihnen der Wille und Alternative einfach nur bemitleidenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 08.12.2013, 19:08
23. Warum die Aufregung?

Zitat von matala
Der Herr Bundespräsident hat mit seiner Entscheidung zwar Politik und Sport miteinander vermischt, aber damit ist er nicht der Erste, das wird wohl auch nicht mehr zu trennen sein. Andrerseits zeigt er mit seiner Entscheidung seine Unabhängigkeit, er ist authentisch, ich finde die Entscheidung gut.
Warum die Aufregung? Die Teilnahme eines Staatsoberhauptes wäre ja nur bei der Eröffnung der Spiele im eigenen Lande notwendig.
In diesem Fall werden nur Kosten gespart. Zudem hat Präsident Gauck mit Wintersport wenig am Hut.
Da das Präsidialamt keine Erklärung zu den Motiven abgegeben hat, sind Spekulationen über die Gründe sehr gewagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gannicus 08.12.2013, 19:09
24.

Man sieht, dass das politische System im Ausland nicht verstanden wird. Sonst würde Gauck doch nicht als politisches Schwergewicht bezeichnet werden. Aber solange wir unser politisches Leichtgewicht, Herrn Friedrich, dort hinschicken, ist doch alles in Ordnung. Der wird dort sicher mal so richtig aufräumen, wie er es in Washington gemacht hat, der Held!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melianbystep 08.12.2013, 19:13
25. Diese Diskussion ist nicht neu

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck will die Olympischen Spiele in Sotschi nicht besuchen - und hat mit dieser Entscheidung eine Debatte angestoßen: Im In- und Ausland wird sie als Kritik an der russischen Menschenrechtspolitik interpretiert.
schon vor 1 - 2 Jahren wurde über einen Boykottaufruf berichtet. Ich denke die westlich orientierten Politiker werden es noch schaffen den Russen die Freude daran eine Olympiade auszurichten, zu versauen.

Für mich erhebt sich jetzt die Frage WELCHE Länder noch solche Großereignisse ausrichten können ohne das die Menschenrechtslage und die Demokratiedefizite zur Sprache kommen. Es wäre ehrlicher von Gauck gewesen auch diese Defizite anzusprechen als Obama in Berlin war. So aber bleibt für mich ein bitterer Nachgeschmack und noch bittereres Fazit. Fänden die Spiele in
den USA statt gäbe es diese Diskussion nicht. Alle deutschen Politiker von Rang und Namen würden hineilen. Ist das nicht ein wenig sehr verlogen Herr Bundespräsident Gauck???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 08.12.2013, 19:13
26. nein danke

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck ...
Herr Gauck hat - wie so manche andere Sonntagsredner - die Erschütterung der Deutschen bzgl. der extremen Ausspähung durch Geheimdinste boykottiert. Die Zeit ist vorbei.

Damit ist er draußen, er gehört einfach nicht dazu.

Er ist ein Funktionär im Interesse der westlichen Geheimdienste, die jedes Maß längst verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 08.12.2013, 19:16
27. Unbeliebter Gauck

Na, haben's die anonymen Diskutierer dem Gauck aber wieder gegeben. Natürlich hätte er nach Sotschi fahren müssen und mit Reformkräften reden. Am nächsten Tag wäre Putin schamhaft zurück getreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwan 08.12.2013, 19:16
28. Gauck hängt schon lange seinen Mantel nach dem Wind.

In Sachen Bürgerrechte und Ausspionieren durch die USA hört man nichts von ihm und ansonsten:
http://www.youtube.com/watch?v=IYV4UVPJnlI#t=771

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_1974 08.12.2013, 19:16
29.

Zitat von hakmak
Ich denke, er hat sorgfältig abgewogen, bis er sich zu dieser Entscheidung durchgerungen hat. Mein Respekt!
Das Bashing ist leider normal. Gauck kann im Prinzip nichts machen, ohne dass primär Freunde der Linken daran unglaublich viel auszusetzen haben.
Aber da niemand eine DDR 2.0 will oder gar dem Kommunismus nachtrauert, kann das natürlich nichts mit Gaucks früherer Tätigkeit zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14