Forum: Politik
"Kieler Nachrichten": Grüne Lokalpolitiker täuschten Zeitung mit falschen Leserbriefe
Daniel Reinhardt/ dpa

Zwei Lokalpolitiker der Grünen in Schleswig-Holstein haben gefälschte Leserbriefe an die "Kieler Nachrichten" geschickt. Nun sind sie von ihren Ämtern zurückgetreten.

Seite 7 von 11
hypnoforce 30.08.2019, 14:07
60. Da wird die ...

AfD nach der Wahlfälschung der Grünen jetzt sogar noch rechts überholt. Was unterscheidet die beiden außer reiner Ideologie und Populismus eigentlich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yabba-dabba-doo 30.08.2019, 14:07
61.

Und wieder gibt es hier im Forum Beschwichtiger die alles schön reden. Auch die Wahlfälschungen der Grünen werden freudig toleriert. Wie schon jemand hier schrieb. Für die Grünen und deren Anhänger heiligt der Zweck die Mittel. Schöne Grüne Welt. Schlimm das so eine Partei immer mehr mitregieren kann. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 30.08.2019, 14:12
62.

Zitat von zauberer2112
Der eine fälscht Wahlzettel, die anderen erfinden Leserbriefschreiber. Links-grüne waren und sind einfach bessere Menschen. Das Gejammer möchte ich hören, wenn das welche von der AfD gewesen wären. Ein Wunder, dass es überhaupt öffentlich geworden ist, dann ließ es sich wohl nicht mehr vertuschen.
Ihr armen AfD-Wähler, ihr werdet halt dauernd diskriminiert und verfolgt und ausgegrenzt und verleumdet.

Diese "linksgrün Versifften" haben Mist gebaut und ziehen jetzt die Konsequenzen. Der offensichtliche Nazi Kalbitz dagegen darf bei den Alternativen auch weiterhin den Spitzenkandidaten geben.

Die einen haben gefälschte Leserbriefe geschrieben, der andere war beim Hakenkreuzfahnenaufhängen mit dabei. Wahrscheinlich erkennen Alternativ-Wähler wirklich nicht den qualitativen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 30.08.2019, 14:14
63.

Ui, da feixen sich die AfD-Trolle jetzt aber einen. Sicherlich haben diese grünen Kommunalpolitiker Fehler begangen, und tragen - zumindest teilweise - die Konsequenzen. Bedenklich finde ich die Versuche, Leserbriefe unter falschem Namen auf dieselbe Ebene zu stellen, wie strafrechtlich relevante Verstöße gegen die Parteienfinanzierung oder den Verdacht verfassungsfeindlicher Umtriebe (Flügel der AfD).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abschoepfer 30.08.2019, 14:15
64. warum Politiker so etwas machen

1. schreibt der Politiker unter seinem Namen, wird er entweder nicht veröffentlicht oder alle Leser stempeln seine Meinung als grünes, rotes oder schwarzes Geschwafel ab.
2. als Bürger getarnt gibt man ja vermeintlich Volkes Stimme wieder. Das ist für die Medien und die Leser dann alles ok, egal welcher Schwachsinn verbreitet wird.

Das solche Fakeaccounts genutzt werden ist grauenhaft. Aber unsere multimediale Gesellschaft hat sich die Entwicklung selbst zuzuschreiben. Der politische Diskurs findet nicht mehr in den Parlamenten statt, sondern in den Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 30.08.2019, 14:20
65. Niedere Beweggründe

Zitat von MJR
Man hört oft davon, dass Anfeindungen, Shitstorm und gar "Morddrohungen" bei jedem Anlass die Gesellschaft sehr betroffen machen und für Wut und gar Hass sorgen. Ich selbst bin Sportschütze und war völlig sprachlos als ich lesen musste, dass gegen Hinterbliebene von Opfern eines Amoklaufes Morddrohungen eingegangen sein sollen von Seiten meiner Kameraden. Anonym, versteht sich. Noch heute, Jahre nach Winnenden, wird uns vorgehalten nicht nur pietätlos, sondern zudem unmenschlich und schwerkriminell gehandelt zu haben! Also: Ich habe kondoliert und nochmals die Aufbewahrung meiner Sportgeräte verbessert. Ich soll einer von denen sein, die Menschen mit denen ich so sehr mitfühle mit Morddrohungen überzogen habe? Nun: Jedenfalls wirken solche Nachrichten akut und lange nach! Wenn sie erlogen und ausgedacht sind, um gezielt den politischen oder ideologischen Gegner dramatisch zu schaden, so ist dies nichts anderes als ein Angriff auf unsere Demokratie! Zu der gehört nämlich, dass sich eine Mehrheit fair und der Realität entsprechend informieren kann um Entscheidungen zu fällen, wo man sein Kreuzchen macht! Wird unlauter in diesem Prozess eingegriffen, oder im Klartext: Wir Gelogen, Betrogen und Getäuscht, so gibt es keine Legitimation, es handele sich ja um "einen guten Zweck"! Denn ob ein Zweck gut oder böse oder völlig egal ist, steht am Ende eines Entscheidungsprozesses, nicht in seiner anfänglichen Informationsphase! Kurzum: Es ist nicht alles real, was angeblich die "Guten" verbreiten und so manch angeblich "Böses" relativiert sich, wenn die Wahrheit ans Licht kommt.
Es gibt eine große Anzahl von Menschen, die haben ihre Freude daran, Andere zu schädigen. Zur Befriedigung ihrer eigenen Aggressionsgelüste. Es ist weit verbreitet. Die treten nach außen oft jovial auf, und erhalten deshalb eher Unterstützung als deren Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 30.08.2019, 14:21
66. Es ist doch immer wieder das gleiche

Zitat von tomlex27
...möchte ich gar nicht wissen. Ist übrigens der alte Landesverband von Habeck.
Es dürfte doch so ziemlich bei allen das Gleiche sein, nämlich wenn es dem Wahlerfolg dienlich sein sollte sind nun mal alle Mittel recht. Aber nicht alle Wähler sind leichtgläubig und dumm zugleich. Von daher denke ich mal es ist nichts Besonderes, Haback hin oder her tut hier wohl nichts zur Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faktomat 30.08.2019, 14:22
67. Fanatiker

Fanatiker, ob grün, links, oder rechts wähnen sich im Besitz der alleinigen Wahrheit und sind immer gleich im Geiste Mitglieder des Danning-Kruger Klubs; da heiligt der "gute Zweck" alle Mittel. Deshalb nie fanatische Charismatiker wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 30.08.2019, 14:23
68. Fake News

Zitat von yabba-dabba-doo
Und wieder gibt es hier im Forum Beschwichtiger die alles schön reden. Auch die Wahlfälschungen der Grünen werden freudig toleriert. Wie schon jemand hier schrieb. Für die Grünen und deren Anhänger heiligt der Zweck die Mittel. Schöne Grüne Welt. Schlimm das so eine Partei immer mehr mitregieren kann. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.
Mit der Wahrheit nimmt man es als AfD-Troll wohl nicht so genau. Da ist es dann schon egal wer die Wahlfälschung begangen hat, irgendein verwirrter Wahlhelfer oder "die Grünen" - macht ja für den einfachen Geist keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dokoqueen 30.08.2019, 14:34
69. Und? - Mist!

Zitat von Alpe
Ich verstehe jetzt nicht ganz was daran so bemerkenswert ist? Täglich schreiben wahrscheinlich zig Menschen Leserbriefe unter falschem Namen, im www sind Millionen. Und?
Das ist doch schlicht bescheuert. Und das sage ich als Wählerin der Grünen.
Menno - als ob die Partei so etwas nötig hätte!
Machen alle? Vielleicht!
Ist aber trotzdem Mist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11