Forum: Politik
Kinderflüchtlinge: Sind so kleine Hände
DPA

Ein Drittel der minderjährigen Flüchtlinge ist in Wahrheit längst volljährig - so wird geschätzt. Trotzdem haben sich die Verantwortlichen entschieden, nicht genau hinzusehen. Warum lässt der Staat so viel Nachsicht walten?

Seite 1 von 25
ttvtt 04.01.2018, 16:12
1. Eine Volljährigkeit wird derzeit von allen Beteiligten ausgeschlossen

Soweit man Bild glauben mag, nicht von allen Beteiligten. Der Vater des ermordeten Mädchen glaubt es wohl nicht. Anderseits hätte ich seine Tochter auf dem Foto auch über 18 Jahre geschätzt. Soviel zur Alterseinschätzung durch Ansicht von Fotos.

Beitrag melden
Katzazi 04.01.2018, 16:13
2.

Also, zum einen sind diese Tests nicht ganz billig. Dann sind tatsächlich Röntgenaufnahmen nicht ungefährlich und im Zweifel bräuchte man von diesen gleich mehrere. -- Aber das Problem ist auch, dass ziemlich viele Menschen eindeutig entweder erwachsen oder eindeutig minderjährig = Kind sind. Es geht also eigentlich wirklich nur um die, die "um die 18 Jahre herum" alt sind. Und blöderweise haben alle Verfahren zur Altersfeststellung eine Unsicherheit von so etwa +/-2 Jahre. Heißt es geht um ein Fenster, von 4 Jahren. Und die Ergebnisse der Verfahren müssen auch nicht übereinstimmen. Im Zweifelsfall wäre immer für die Person zu entscheiden. Viel gewinnen würde man mit derartigen Verfahren also nicht. ... Es wäre nur ziemlich teuer und langwierig. Und würde die Ärzte von ihrer eigenen Arbeit abhalten.

Beitrag melden
anton_otto 04.01.2018, 16:14
3. Unverständlich

Das Klagegeschrei interessierter Ärztefunktionäre über die ach so unmenschliche Röntgenuntersuchung verwundert, gegen die Röntgenstrahlen gibt es Schutzumhänge. Außerdem soll es auch brauchbare Ultraschallverfahren geben. Es wäre schon interessant, welche der angeblich minderjährigen Flüchtlinge tatsächlich minderjährig sind.
Auch eine Vernetzung der verschiedenen Behörden wäre dringend geboten, um Mehrfachregistrierungen der Migranten auszuschließen. Und diese Vernetzung wäre auch technisch machbar, wenn es den politischen Willen gäbe.
Warum soll man als Bürger einer Regierung glauben, die gar keinen Überblick bekommen will?

Beitrag melden
Paddel2 04.01.2018, 16:15
4. Beweispflicht umkehren

Dieses Thema treibt mich zur Weißglut. Warum sind wir so dämlich und übertragen die Beweispflicht nicht auf die Flüchtlinge? Die meisten kommen aus Ländern in denen Papiere ausgestellt wurden und höchstens in Einzelfällen können sie bei der Flucht abhanden kommen. Die meisten verfügen zudem über Smartphones und könnten spielend leicht Kopien in einem Cloud-Dienst ablegen und vorweisen. Vor diesem Hintergrund sollte ein Flüchtling der keinerlei Belege vorweisen kann, stets als volljährig eingestuft werden und der Nachweis eines geringeren Alters ihnen überlassen bleiben. So könnte der Flüchtling selbst entscheiden ob er einer Röntgenuntersuchung zustimmt oder bei Sorge vor der Strahlung die Volljährigkeit akzeptiert. Was diese Leute über uns lachen müssen. Mein Vertrauen in den Rechtsstaat schwindet zusehens.

Beitrag melden
ketzer2000 04.01.2018, 16:17
5. Strategische Thema

Reisen Asylbewerber als Minderjährige ein, haben sie nicht nur die geannten Privilegien, sondern im Rahmen des Familiennachzug die Möglichkeit auch ihre Verwandten nachzuholen (so dass den wieder geht). Welchen Einfluss die Ärzteschaft darauf nehmen sollte - sehr zweifelhaft. Das Thema ist vollkommen ideologisch geprägt und jeder glaubt die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
Es ist nichts menschenunwürdiges daran zu erkennen, wenn ich als Flüchtling in ein Land komme, um dort registriert zu werden, meine Hand auf einen Röntgenscanner zu legen. Die Menschen, die zu uns kommen, erwarten Sicherheit, die Menschen, die hier leben, erwarten Sicherheit, also sollte man tunlichst dafür sorgen, dass diese Sicherheit entsteht. Mir kann bis heute keiner die Frage beantworten, warum die Flüchtlinge zwar mit Handy aber ohne Paß hier ankommen. Die Politik sitzt in ihrer Filterblase und bekommt nichts mehr mit - da braucht die AfD sogar nichts zu sagen, die übrigen Parteien bekleckern sich schon von alleine nicht mit Ruhm.

Beitrag melden
undog 04.01.2018, 16:20
6. Ja, könnte ein Hetzschrift sein,

Zitat von Sensør
Das der Spiegel sich dazu hinreißen lässt, solche Hetzschriften zu veröffentlichen, finde ich schon bitter.
jedoch nicht gegen die Flüchtlinge, sondern gegen unsere Regierung, Ärzte, Behörden etc..
Zeigen Sie den Autor doch einfach an, damit herauskommt, ob es rechtswirdrig ist oder Sie der Gegenhetzer sind.

Beitrag melden
h.heine 04.01.2018, 16:20
7. Schätzungen?

Schon interessant wie man aus Schätzungen und nicht belegbaren Angaben anderer Medien solch reißerische Artikel schreiben kann. Sie sollten an ihrer eigenen Glaubwürdigkeit arbeiten Herr Fleischhauer, bevor sie diese der Regierung absprechen.

Beitrag melden
nanotone 04.01.2018, 16:23
8. Wenn dieser Text schon als "Hetzschrift" diffmaiert wird...

Zitat von Sensør
Das der Spiegel sich dazu hinreißen lässt, solche Hetzschriften zu veröffentlichen, finde ich schon bitter.
ist es mit der freien Meinungsäußerung nicht mehr weit her.
Das finde ich bitter!

Beitrag melden
muellerthomas 04.01.2018, 16:23
9.

Zitat von ketzer2000
Es ist nichts menschenunwürdiges daran zu erkennen, wenn ich als Flüchtling in ein Land komme, um dort .....
Und inwiefern würde es Ihre Sicherheit erhöhen, wenn man wüsste, ein Flüchtling ist nicht 16, sondern 19?

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!