Forum: Politik
Kinderpornografie: Rechtsexperten kritisieren Maas' Verbotspläne
Getty Images

Justizminister Maas will den gewerbsmäßigen Handel mit Nacktfotos von Kindern unter Strafe stellen. Experten halten nichts von diesen Plänen: Sie empfehlen einen anderen Ansatz - und fordern, das Sexualstrafrecht zu entrümpeln.

Seite 6 von 16
t dog 24.02.2014, 21:29
50. Das ist der

Vorteil von Fachausschüssen. Die haben was zu dem Thema passenden studiert und "maasen" sich die Fachkunde nicht aufgrund eines populitisch geführtem Wahlkampf an. Unter aktionistischem Gutmenschgetue hat Europa lange genug gelitten.

Beitrag melden
disklord 24.02.2014, 21:30
51.

Zitat von Hilfskraft
C) Kinder bzw. Minderjährige haben nichts in Nudistencamps oder wie diese Einrichtungen sonst noch blumig benannt werden, verloren! Sie können nicht gefragt werden, ob sie es wirklich wollen (nackt rumlaufen) weil meist zu jung.
Sie haben keine Erfahrung mit kleinen Kindern, oder? Die Schwierigkeit ist sie zum Anziehen zu motivieren und nicht umgekehrt. Sie haben zwar trotzdem nichts nackt ausserhalb der Familie verloren, aber sie haben auch keine moralische Scheu ohne Kleidung rumzulaufen. Dementsprechend würden sie es auch nicht als falsch empfinden. Ab dem Grundschulalter haben sie es dann gelernt und wollen dann bestimmt auch nicht mehr.

Zitat von
Und, wenn sie es nicht wollen, haben sie keine Möglichkeit, sich dem Willen ihrer Eltern und dem Gruppendruck zu widersetzen. Frau Künast sollte sich ihre zu lockere Meinung bitte reiflich überlegen, ansonsten kommt bei mir, im Bezug auf ihre Person, ein ganz komischer Verdacht auf.
Mir kommt der komische Verdacht auf, daß nackte Personen für sie immer etwas mit sexueller Erregung zu tun haben. Aber ja, der Gruppendruck und elterliche Einfluß kann stark sein. Das geht auch in andere Richtungen. Deswegen ist es wichtig, an der richtigen Stelle Grenzen zu ziehen und ganz speziell auch den Wunsch des Kindes zu akzeptieren (Z.B. sich nicht auszuziehen zu müssen, weil es andere wollen oder tun. Muß natürlich aus hygenischen Gründen eine Ausnahme für Eltern von Bademuffeln dabei sein.).

Beitrag melden
Newspeak 24.02.2014, 21:35
52. ...

Zitat von killi
Abbildungen nackter Kinder haben nur in Sachbüchern etwas zu suchen oder in Familienalben wen man sein Kind beim Baden ablichtet oder es am Strand rumtollt was weiss ich. Wenn ich das richtig interpretiere gibt es Pornos welche gefakte Kinder haben (Mangas und Computeranimationen nehme ich an) und diese sollen strafrechtlich nicht relevant sein? Erinnert mich an die glorreiche Idee des Warnhinweises, wenn man eine Kinderpornowebseite in Deutschland öffnet. Weshalb warnen wenn man die Seite einfach sperren kann? Dasselbe paradox wie ein Psychiater der einem Kinderschänder vollkommene Genesung attestiert. Ein solcher sollte man auch gleich ins Gefängnis stecken. Oh ja, die Gesetzregelung bezüglich Kinderpornographie hat noch so manche Lücken...
Am Besten ist wohl ein Strafrecht, unter das 99% der Bevölkerung fallen, oder nicht?

Warum sollen z.B. nackte Kinder in Familienalben ok sein, wenn man über das Persönlichkeitsrecht des Kindes diskutiert? Das ist genau so eine Grauzone bzw. Lücke, die sie meinen. Wie weit darf man dann in der Verwandtschaft gehen? Papa und Mama dürfen sich dann solche Bilder anschauen, Oma und Opa auch, aber Onkel und Tante vielleicht lieber nicht, außer es sind Patenonkel und Patentante, dann natürlich schon. Insofern ist "gewerblicher Handel" in Kombination mit "auf die Genitalien bezogen" und mit Ausnahme von Zeichnungen und Bildern vielleicht doch das bessere Kriterium, damit nicht 80% der europäischen Kunst auf einen Schlag verboten wird. Man müsste dann nämlich konsequenterweise auch alle Putten in Kirchen etc. entfernen bzw. "verhüllen". Dann sind wir ungefähr auf dem Niveau der Taliban, die Frauen komplett verhüllen wollen, weil sie den Mann erregen. Ein vernünftiges Strafrecht geht aber vom Kriminellen aus, nicht von der Allgemeinheit, die diesem Kriminellen angeblich Dinge ermöglicht oder bei diesem irgendetwas veranlasst. Insofern muß man auch eine gewisse Grauzone akzeptieren.

Beitrag melden
quabah 24.02.2014, 21:42
53. ja sehe ich....

Zitat von dadanchali
Einfach mal von populistischen Schnellschüssen für die Kopf-ab-Schwanz-ab Fraktion weg hin zum Nachdenken vor dem Handeln. Niemand wird ernsthaft wollen, dass Kinder bloßgestellt werden und/oder als Onaniervorlage dienen dürfen. Diese Haurucknummer ist allerdings absurd. Die Reformvorschläge im Text halte ich für sehr gut!
...auch so. Es ist ja schon ein Unterschied, ob es sich um Pornobilder, Erotikfotos oder normale Nackedei-Kinderbilder handelt. Und das Argument dass Kinder nicht als Wichsvorlage dienen sollen ist Käse, manchen reichen vielleicht schon Shorts oder kurze Kleidchen, sollen jetzt alle Minderjährigen Burka tragen.
Die Reformvorschläge der Strafrechtler sind angemessen und durchsetzbar.

Beitrag melden
Stadtguerilla 24.02.2014, 21:50
54. ...

Zitat von maburayu
Mutiger und wichtiger Beitrag, gerade bei bei dem Thema niemand als Schwächling in der Öffentlichkeit dastehen will. Im Prinzip sollte das Sexualstrafrecht nur da eingreifen, wo Menschen beschädigt werden, und nicht da, wo eine Moral von pervers spricht. Ob Kinder durch ein Nacktfoto wirklich mißhandelt werden, muss noch nachgewiesen werden auf jeden Fall sollte man aufhören solche Fotos und deren Handel der Kinderpornographie gleichzusetzen, leider ist das in den letzten Tagen schon Usus geworden. ich habe schon mehrfach betont, dass schon heute der Handel ob der Persönlichkeitsrechte verboten werden könnte, ohne dass man das in das Sexualstrafrecht aufnehmen muss, endlich werde ich mal unterstützt.
An-und-für-sich bin ich der auffassung das das schon verboten, im Kunsturhebergesetz steht nämlich der berühmte Satz/Paragraf - Recht auf Bild und Ton.
Dieser Paragraf gilt schon für die ganzen Handyknipser und zukünftigen Google Glass träger die einfach mal so drauf halten heute, die Strafbarkeit nimmt darin zu von (ungefragt) Erstellen über die weitergabe an dritte bis zur Gewinne damit machen.

Allerdings nimmt die Politik dieses Gesetz nicht für besonders wichtig/voll, dann hätte nämlich die NSA und andere noch ein paar probleme mehr und das wollen unsere Politmarionetten ihren US-Freunden sicherlich nicht erzählen...

Stellenweise habe ich auch zweifel ob Kinder mit einigen Arten von Bildern tatsächlich Misshandelt werden, Scham ist ein anerzogenes Gefühl und kommt in der Regel (noch)nicht bei Kindern vor, wenn es demnach also Kindern(also die ganzen Garten, Strand usw. usf. - Bilder) egal ist und sich sich einfach ihres unbeschwerten Lebens erfreuen - wer wird da genau "Misshandelt" dann?
Zustimmen würde ich aber das der ungefragte kommerzielle Vertrieb, fremder Menschen härter bestraft wird(auch das will man nicht, dann drohen Google und Facebook einen ihrer zwei Arbeitsplätze abzubauen...).
Allerdings, wie erwähnt, haben wir da schon Gesetze(wie wir eine menge Gesetze eigentlich schon haben), es mangelt wie üblich in der BRD an der durchsetzung bzw. am Personal.
Es interessiert sich auch kein Arbeitgeber mehr für einige Gesetze - die Bezirksregierung kommt eh nicht mehr - keiner mehr da, alles kaputt gespart.

Beitrag melden
Cotti 24.02.2014, 21:58
55.

Zitat von sysop
...Besonders das geplante Verbot des gewerbsmäßigen Handels mit Nacktfotos von Kindern wird kritisiert: Sinnvoller wäre, die Verbreitung von Nacktfotos als Persönlichkeitsrechtsverletzung zu bestrafen...
Was sind denn für weltfremde "Experten"? Um es mal deutlicher zu machen: Kinderhandel sollte erlaubt bleiben, während die Sklavenarbeit, wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung, bestraft werden soll? Wie wäre es denn, alles zu verbieten, sowohl Herstellung, Handel als auch Besitz - und zwar wegen besagter Persönlichkeitsrechtsverletzung.

Beitrag melden
all-about-mindset 24.02.2014, 22:01
56.

WER setzt/schickt die Kinder vor die Kamera, um diese Fotos zu machen und WO werden sie gemacht? Und WER verkauft sie dann, die Fotos? Und gar die Kinder hierfür? Und WER verdient daran? WER betreibt die Datenbanken bzw die Server? Vielleicht kann sich NSA bzw Mr Snowden kümmern.

Beitrag melden
C. Schmidt 24.02.2014, 22:09
57. optional

Wie würde es dann mit Filmen wie "Mario und der Zauberer" aussehen? Oder dem letzten Teil der "Die Lümmel von der ersten Bank"-Reihe? Oder diesem einen skandinavischen Kinderfilm (Name fällt mir grad nicht ein), wo am Anfang zwei kleine Mädels nackt auf einem Bett herumspringen, bevor sie sich anziehen? In all den Filmen sind kleine nackte Kinder zu sehen (in den ersten beiden Fällen beim bzw. nach dem Baden). Werden die auch verboten, weil das Persönlichkeitsrecht der Kleinen verletzt wurde? Was ist mit der BRAVO? Im Heft 16/1982 ist ein Foto mit zwei kleinen nackten Kindern (offenbar am FKK-Strand oder so aufgenommen) drin, im Rahmen einer Aufklärungsserie. Wird das plötzlich auch verboten? Das sind alles Beispiele, in denen es nie jemanden gejuckt hat, dass da nackte Kinder zu sehen sind. Und doch würden solche Gesetze diese Darstellungen quasi nebenbei verbieten.

Es ist lächerlich. Hier wird versucht, etwas mit Verboten zu regeln, was sich nicht mit Verboten regeln lässt. Das ändert sich auch nicht, wenn man es vom Sexualstrafrecht ins Persönlichkeitsrecht schiebt.

Beitrag melden
lalale 24.02.2014, 22:10
58.

Zitat von sysop
Justizminister Maas will den gewerbsmäßigen Handel mit Nacktfotos von Kindern unter Strafe stellen. Experten halten nichts von diesen Plänen: Sie empfehlen einen anderen Ansatz - und fordern, das Sexualstrafrecht zu entrümpeln.
was ich an dem vorschlag am besten finde ist dass über den ansatz mit den rechten am eigenen bild das problem das minderjährige die nackbilder von sich selber weitergeben nicht mehr so leicht uninnigerweise in probleme kommen dürften... auch das mit dem verbot von fiktion ist riesengroßer blödsinn... dabei kommt ja niemand zu schaden... und dieses märchen von mit "kipo anfixen" glaubt ja hoffentlich auch langsam keiner mehr wirklich...
denn mal ganz ehrlich... mir ist es lieber wenn ein pädophiler seine triebe mit comics oder computerspielen befriedigt als wenn er irgendwann zu "echtem" material greift oder sich direkt an kindern vergeht...

man darf nicht vergessen: pädophilie ist eine neigung keine entscheidung die man trifft... und wer jetzt rumzettern will... einfach mal versuchen sich vorzustellen das restliche leben den sexualtrieb unterdrücken zu müssen...

Beitrag melden
c++ 24.02.2014, 22:11
59.

Zitat von quabah
Und das Argument dass Kinder nicht als Wichsvorlage dienen sollen ist Käse, manchen reichen vielleicht schon Shorts oder kurze Kleidchen, sollen jetzt alle Minderjährigen Burka tragen.
Für manche ist auch das Foto eines Ziegenbocks eine Wichsvorlage. Was wollen Sie damit sagen?
Erwachsene können aufgrund eigener Willenserklärungen Nacktfotos von sich als Wichsvorlage ins Internet stellen bzw. stellen lassen. Kein Problem. Kinder nicht. Es handelt sich immer um Missbrauch.
Nebenbei: was sagen Sie denn, wenn Nacktfotos von Ihnen im Internet veröffentlicht werden?

Beitrag melden
Seite 6 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!