Forum: Politik
Kinderstars: Der Thunberg-Effekt
DPA

Der Aufstieg von Greta Thunberg zum Star der Klimaschutzbewegung zeigt die Macht des emotionalen Appells in der Politik. Wer sich nicht von Kinderaugen rühren lässt, muss ein Schuft sein. Oder gibt es Einwände?

Seite 5 von 27
swnf 07.02.2019, 16:55
40. Ja, komisch, oder?

Zitat von gm-nk
Jeder, der es wagte, die junge Dame anzuzweifeln wurde als Hasser beschimpft. Eine gegensätzliche Meinung wird oftmals nicht geduldet und gnadenlos abgestraft. Dabei vertritt das Kind eine Meinung die von vielen nicht geteilt wird. Aber wie der Autor schon richtig beschreibt, am Ende wird die Entscheidung in der Wahlkabine getroffen - so oder so.
Um nicht als Hasser beschimpft zu werden, wäre es halt besser gewesen, nicht die junge Dame anzuzweifeln, sondern Gegenargumente zu den von Greta angesprochenen Problemen zu liefern! Passiert aber nicht!
Auf der Seite von WELT gibt es auch einen Artikel zu ihr und die Kommentare dort geben einen schönen Überblick, da auf WELT sowieso fast nur Menschen (oder auch extrem viele Bots...vielleicht) kommentieren, die zu den einschlägigen Themen die vorhersagbaren Meinungen vertreten (Umweltschutz Mist / Freie Fahrt für freie Bürger / alle Moslems sind Terroristen / usw.).
Es ist erschreckend, was dort abgeht! So gut wie niemand hat Argumente. Alle haben nur ein Problem mit der Person Greta Thunberg und dass sie jetzt für diese Kampagne missbraucht würde.
Sind die Rechten jetzt vielleicht alle neidisch, weil es keine weiblichen 16-Jährigen mit Hirn gibt, die sie für ihre Agenda missbrauchen könnten?

Beitrag melden
dasfred 07.02.2019, 16:57
41. Moralische Erpressung?

Moralische Erpressung funktioniert nur, wo es noch einen Rest an Moral gibt. Den Tod eines Mädchens zu missbrauchen, um im Bundestag seine persönliche Show abzuziehen hat jeden Anflug von Moral verloren. Greta hat sich für ihren Protest selbst entschieden. Das dieser Protest auch wahrgenommen wird, hängt vielleicht auch mit ihrem kindlichen Aussehen zusammen. Ihr Asperger spielt hier keine Rolle, weil diese Erkrankung durchaus mit hoher Intelligenz einher geht. Wenn sich eine Seite an ihr austobt, während die andere Seite unterstützt, schmälert das nicht ihr Anliegen. Sie ist eher ein Katalysator für alle, die sich jetzt mit der Thematik beschäftigen. Die durch sie ihr wahres Gesicht zeigen.

Beitrag melden
Haarfoen 07.02.2019, 16:57
42.

Zitat von RGK20
es sind größtenteils "dieselben" Kinder, die freitags die Schule schwänzen (ein Gesetzesverstoß !), um so aktiv vorgeben unsere Umwelt zu retten und anschließend im Hamburger Restaurant mit Einwegmüll essen gehen und zum Teil die Tüten hinterher auf dem Parkplatz noch einfach so aus dem Auto werfen. Aber dann ist Fernsehen und Presse ja längst über alle Berge. Mahlzeit. Merke auf: Umweltschutz erlangt man nicht durch "demonstrieren" für oder gegen andere, realer Umweltschutz begründet sich im eigenen "Verhalten".
Aha: Kinder, die nach der Demo Müll aus dem eigenen Auto werfen, das ist ja mal schrill. Das glaubt Ihnen doch kein Mensch, Mr. Gesetzesverstoß.

Beitrag melden
spon_1644724 07.02.2019, 16:59
43. Ist Herr Fleischhauer ein Spin-doctor ?

Man könnte auf die Idee kommen, denn er argumentiert wieder ad hominem (also die Person), nutzt - wie ein anderer Forist bereits bemerkte - auch die Strohmann Taktik, indem er nicht die Argumente der WHO und der EU als Hauptakteure bzw. der Regierung in Deutschland angreift, sondern Greta Thunberg als Strohmann (-frau). Natürlich darf auch das Mitleidsargument (ad misericordiam) nicht fehlen - spitzfindig, denn er beklagt, dass Greta Thunberg genau das ausnutzt, was er ihr vorwirft. Alles Techniken von Populisten, Demagogen und Spin-Doctors weltweit. Sieht man das freundlich, ist er der Hofnarr des Spiegels, um auch diejenigen abzuholen, die Diesel fahren und Kohle gut finden.

Beitrag melden
World goes crazy 07.02.2019, 17:00
44. Greta macht....

....nicht gerade den Eindruck, als sei sie ein unwissendes, manipuliertes Kind. Wer denkt, eine 15- (jetzt 16-) -Jährige könne keine eigene Meinung haben oder diese vertreten, hat wohl eine bescheidene Kindheit gehabt (wie viele Rechte :-* ), und ist naiv. Mein naturwissenschaftliches und geschichtliches Interesse trat in meinem 13/14. Lebensjahr auf und damit auch die Neugier und Gier sich mit Dingen auseinanderzusetzen; auch wenn das bald 2 Dekaden her ist, kann ich mich da noch gut dran erinnern, es hat sich nicht viel geändert. Also ruhig mal an die eigene Nase fassen, Greta ist keine kaputte Uhr, die zwei Mal am Tag bei 5 vor 12 richtig geht, sondern sie hat Prinzipien und setzt sich mit ihrem Protest für ihre und ALLE anderen Generationen ein, denen dieser Planet nicht um ihrer eigenen Bereicherung Willen am A*sch vorbei geht.

Beitrag melden
women_1900 07.02.2019, 17:00
45. Wer sich nicht von Kinderaugen rühren lässt, muss ein Schuft sein

ist nicht auch ein Schuft, der anderen den Schuft unterstellt, wenn diese nicht blindlings den Wünschen & Forderungen von Kindern folgen?
Diese Kinder und Greta machen den Vorgenerationen heftige Vorwürfe. Woher sollen sie auch wissen, daß manche ihrer Eltern als Kinder morgend aufstanden und die Eisblumen am Fenster sahen, erst der wenn Kohleherd angeheizt war und es langsam warm wurde im Raum, schmolzen diese Eisblumen. Woher sollen diese Kinder wissen, daß ihre Eltern als Kinder noch mit der Milchkanne bei der Milchfrau die Milch zapfen ließen, es nur 2 Sorten Joghurt gab, natur & Zitronengeschmack, und diese Joghurts in Pfandgläsern bei der Milchfrau gekauft wurden. Es gab Einkaufsnetze, keine Plastiktüten. Woher sollen sie wissen, daß für ihre Eltern ein Schulweg von 5km und mehr zu Fuß bei Wind & Wetter bewältigt wurde. Die gestrickten Socken & Handschuhe von Oma kratzten schrecklich und die Handschuhe froren bei Schneeballschlachten an die Haut und die Haut der Hände riss im Winter tief auf. Ja, woher sollen sie es wissen? Müssen sie auch nicht, wenn sie nur einen kleinen Funken Empathie für ihre Eltern und Großeltern aufbringen und sich eingestehen, daß die heutigen Standards nicht schon immer existent waren, daß es die Filter an Kraftwerken und Müllverbrennungsanlagen nicht immer gab.
Es sind die Vorwürfe gepaart mit Forderungen, die diese soziale Kälte der Kinder erkennen lassen, Ich bin ehrlich gestanden erschüttert, mit welcher Geschwindigkeit sich Jung gegen Alt aufwiegeln lassen und gerade die sozialen Errungenschaften, von denen die jungen Leute profitieren, die aber von ihren Vorgenerationen erkämpft und finanziert wurden, einfach so über den Haufen werfen. Denn das haben sie im Schlepptau ihrer durchaus berechtigten Forderung nach Klimarettung. Ein junges Mädchen schreit ins Mikro, wie will einmal Kinder in eine heile Welt setzen. "Kinderwunsch streichen, Klima retten.Auf Auto und Fleisch verzichten und weniger Flugreisen machen - mit diesen Maßnahmen können Sie das Klima schützen. Doch laut Forschern ist noch wirksamer: ein Kind weniger in die Welt setzen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klima-weniger-kinder-bekommen-hilft-das-a-1157812.html
Soviel Klimarettung will sie dann auch wieder nicht.
Keiner denkt auch nur annähernd darüber nach, daß seine bloße Existenz bereits Klima schädlich ist. Ich frage mich, werden sie diese Welt aushalte, die sich gerade erschaffen?

Beitrag melden
g_bec 07.02.2019, 17:01
46. Mimimi

Zitat von LDaniel
Genau so ist es. Das Mädchen ist ja nur ein Beispiel. Die Rot-Grüne Gesinnungszensur verbietet einem natürlich nicht, zu sagen was man denkt, allerdings sanktioniert sie unliebsame Meinung gleich mit sozialer Ausgrenzung. Das Problem ist - langsam bewegt sich der Teil der Ausgegrenzten über die 50% Marke, so dass sie zur Mehrheit werden. Genau so ist Trump Präsident geworden - nicht weil er überzeugte, nicht weil er so toll war. Sondern einfach nur weil er sich gegen die immer obskureren Forderungen der „politisch Korrekten“ (dort Social justice warriors) gestellt hat. Und genau das passiert auch grade bei uns und überall in den westlichen Demokratien. Die Leute wollen nichtmehr mit Genderwahn, Ökowahn, Feinstaubwahn, Feminismuswahn, fünftem Geschlecht, etc etc gegängelt werden bzw sollen diese Themen nichtmehr den Diskurs bestimmen. Aber vielleicht hat Herr Fleischhauer recht - die Abrechnung kommt erst an der Wahlurne. Schade, dass man die Warnschüsse nicht als Warnung sondern als Ansporn zu noch mehr von dem Verrückten Zeug gesehen hat - die nächsten Wahlen werden wohl leider keine Warnschüsse mehr bleiben
"Die Leute" wollen "nicht mehr gegängelt werden"? Ernsthaft? Ist es nicht eher so, dass "die Leute" sich mit den Themen einfach nicht beschäftigen wollen und deshalb, gleich getretenen Hunden, lauthals losbellen?

Zum Kommentar: Herr Fleischhauer, Sie haben vergessen, in dieser Kolumne auf SPON auch noch zu schreiben, dass Greta Thunberg in ihrem Alter doch bitte lieber zur Schule gehen solle anstatt sich zu Umweltproblemen zu äußern, wie Sie es im letzten Print-SPIEGEL noch so eloquent und herablassend taten. Und auch Gretas Eltern auch noch auf ihre Erziehungspflichten hinzuweisen, haben Sie in dieser SPON-Kolumne auch unterlassen.
Ganz schön inkonsequent.

Beitrag melden
guidomuc 07.02.2019, 17:03
47. Sehen Sie,

Zitat von Haarfoen
Die Meeresspiegel sind nur ein untergeordnetes Problem und die Proteine eines menschlichen Körpers können sich nicht "anpassen", sie gehen an einer Überhitzung zugrunde. Frau Thunberg hat das begriffen, Sie nicht. Vielleicht gehen Sie noch einmal in den Biologie- Unterricht der 5. Klasse bevor Sie so einen Krampf daher reden. Welche Maßnahmen denn? Kompromisse? Schauen Sie sich mal die letzten Studien und Simulationen an (Stichwort Polkappen) und Sie werden sehen, dass jetzt kompromissloses Handeln gefragt ist.
genau darum, weil die Erwachsenen wie z.B. - pardon - Sie sich ständig einen solchen Stuss von irgendwelchen Rattenfängern einreden lassen und keine Antworten finden und verzweifelt sind, darum haben Kinder Angst. Ich kann Ihnen versichern: bis Ihre Proteine in Mitleidenschaft gezogen werden, das zieht sich. Wir sollten den Kindern die Angst nehmen und nach vor schauen. Ich finde der Kohlekompromiss ist schon mal ein Anfang, wenn auch einer von eher homöopathischer Dimension.

Beitrag melden
Pickle__Rick 07.02.2019, 17:07
48.

Zitat von remedias.cortes
(...)Wenn Asperger- Autismus hilft, die Dinge klar und wahrhaftig zu sehen und ohne Eigennutz, Seilschaften und falsche Rücksichten rational zu handeln, dann sollten viel mehr Asperger- Autisten in die Politik gehen.
Nun, Ihre Argumentation scheitert schon daran, dass Sie die Ansichten von Greta T. als "klar und wahrhaftig" verklären. Das Problem ist, dass sie die Welt nicht in Graustufen sondern in Schwarz und Weiß sieht. Die Welt ist aber nun mal nicht schwarzweiß sondern grau. Da kann man sich noch so sehr verweigern, es ist und bleibt so.
Von daher kann ihre Sichtweise nicht klar sein. Man muss davon Abstand nehmen das Kind deswegen anzugreifen aber es ist einfach vollkommen daneben so zu tun, als gäbe es diesen Umstand nicht. Es ist doch so, man kann viel erzählen und sich kindlich naiv vorstellen aber am Ende muss das durch den Realitätscheck. Was sagt Greta T. denn z. B. dazu, dass ein Land wie China momentan kaum in der Lage wäre seinen Wohlstand und sein Wachstum, von dem Millionen von Menschen profitieren, zu halten, wenn sie sich den vielen Einschränkungen aus irgendwelchen Klimaschutzplänen unterordnen würden? Was ist mit deren Anspruch auf ein Leben in einer gut entwickelten Umgebung? Nein, damit sage ich natürlich nicht, dass es ewig so weiter gehen muss. Mit einem Schwarz-Weiß-Schema lässt sich diese Frage jedenfalls nicht anständig beantworten. Nur mit Graustufen und dem ein oder anderen Kompromiss kommt man weiter.
In dieser Hinsicht hat Herr Fleischhauer völlig recht. Die Art und Weise wie das Mädchen medial verwurstet wird ist sehr unsachlich und emotional aufgeladen. Das heißt nicht, dass sie Zielscheibe für Beleidigungen werden oder den Einsatz für Umweltschutz einstellen sollte.

Beitrag melden
yorktonite 07.02.2019, 17:08
49. Gibt es Einwaende?

Ja, vielleicht den, dass sie recht hat. Die Menschheit steht am Abgrund. Die junge Generation verlangt nach Zukunft, falls das nicht zuviel verlangt ist.

Beitrag melden
Seite 5 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!