Forum: Politik
Klarer Wahlsieg: Modis Triumph - und was sich in Indien ändert
Anushree Fadnavis/ REUTERS

Narendra Modi verkauft sich als harter Macher - das kommt in Indien an: Der Hindu-Nationalist wird Premier bleiben, ein klarer Sieg zeichnet sich ab. Aber die Wahl hat auch viele Umwälzungen gebracht.

Seite 1 von 2
MagittaW 23.05.2019, 15:05
1. Mehr Tiefgang in der Analyse, bitte!

Manchmal verzweifle ich fast an der Berichterstattung - egal um welches Thema es sich handelt!
Ich habe heute 5 Minuten mit Indischen Studenten gesprochen, und könnte einen besseren Bericht schreiben, als der Spiegel.
Modi und seine Partei nennt man "Hindu Nationalisten" aber eigentlich sind das Kommunisten! Jetzt wird in Indien jeder diskriminiert, der nicht Hindu der untersten Klasse ist - daher auch der Wahlerfolg! Modi will die Diskriminierung der ärmsten Bevölkerungsmehrheit wettmachen, indem er ALLE anderen diskriminiert.
Das verbittert wirklich jeden, der jetzt um eine faire Chance betrogen wird - und die Gewalt steigt! Aber eben nicht nur gegen Moslems, sondern gegen alle "Minderheiten".
Warum werden solche wichtigen Dinge nicht erwähnt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raly 23.05.2019, 15:06
2. ...

auch interessant, den einzigen Artikel, den Spiegel Online hier zur Wahl in Indien brachte, war das Portrait ueber Rahul Gandhi... waere schoen, wenn man hier auch mal ein wenig breiter informiert haette. Klar, Europa ist fuer Deutschland natuerlich am wichtigsten, aber man sollte sich dann nicht ueber die Amerikaner lustig machen, und ihnen vorwerfen, sie haetten ja keine Ahnung von der Welt, da auch amerikanische Zeitungen kaum ueber das Ausland berichten. Schaut aber hier in Deutschland nicht anders aus wenn man mal Europa mit Amerika gleichsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lawofvalue 23.05.2019, 15:30
3. Das hat noch lange nichts mit Kommunismus zu tun

Kommunismus bedeutet Kapitalismus abschaffen. Das ist doch hier eindeutig nicht der Fall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danmage 23.05.2019, 15:38
4.

Zitat von MagittaW
Manchmal verzweifle ich fast an der Berichterstattung - egal um welches Thema es sich handelt! Ich habe heute 5 Minuten mit Indischen Studenten gesprochen, und könnte einen besseren Bericht schreiben, als der Spiegel. Modi und seine Partei nennt man "Hindu Nationalisten" aber eigentlich sind das Kommunisten! Jetzt wird in Indien jeder diskriminiert, der nicht Hindu der untersten Klasse ist - daher auch der Wahlerfolg! Modi will die Diskriminierung der ärmsten Bevölkerungsmehrheit wettmachen, indem er ALLE anderen diskriminiert. Das verbittert wirklich jeden, der jetzt um eine faire Chance betrogen wird - und die Gewalt steigt! Aber eben nicht nur gegen Moslems, sondern gegen alle "Minderheiten". Warum werden solche wichtigen Dinge nicht erwähnt?
Verehrte Foristin,

ich habe selten so einen Unsinn gelesen. Die BJP Kader sind religiöse und nationalistische Extremisten, aber mit Sicherheit keine Kommunisten. Ansonsten würde ich mir eine seriöse Quelle wünschen und nicht ein ominöses Gespräch mit einem indischen Studenten.

Diese Diskriminierung aller außer der untersten Kaste ist auch Quatsch. Die Kasten der Unberührbaren (und andere niedere Kasten) wurden jahrhundertelang unterdrückt und werden es noch heute. Es wurde 1990 ein Programm initiiert, welches eine gewisse Quotenregelung einführte, welches die Benachteiligung ausgleichen sollte. Leider ist diese Quotenregelung zu starr und führt in einigen Gebieten zu Unzufriedenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neera aus Indien 23.05.2019, 15:56
5. Warum so Negativ?

Was nicht in den Artiker geschrieben ist: 2 Millionen Toilette für die Arme, Strom in jeder Dorf (es gab ca. 20K Dörfer in Indien ohne Strom), Autobahnen, sehr günstige Häuser für die Arme Leute, viel weniger Korruption weil für Sozail Hilfe ist ein biometrisch Ausweis ein muss. Früher haben viele korrupte Mafia selbst die Ausweise ausgedrükt. Sie sollte vielleicht Paragraph 498a, 376, 354, 506, 406, 304B, 497 usw. lesen um zu verstehen wie viel Macht Frauen in Indien haben und wie männer feindlich die Indische Gesetze sind. Aber wann man was Negatives sucht, dann findet er/sie auch das gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neera aus Indien 23.05.2019, 16:10
6. Modi und Kommunismus sind gegenteil!

Zitat von MagittaW
Manchmal verzweifle ich fast an der Berichterstattung - egal um welches Thema es sich handelt! Ich habe heute 5 Minuten mit Indischen Studenten gesprochen, und könnte einen besseren Bericht schreiben, als der Spiegel. Modi und seine Partei nennt man "Hindu Nationalisten" aber eigentlich sind das Kommunisten! Jetzt wird in Indien jeder diskriminiert, der nicht Hindu der untersten Klasse ist - daher auch der Wahlerfolg! Modi will die Diskriminierung der ärmsten Bevölkerungsmehrheit wettmachen, indem er ALLE anderen diskriminiert. Das verbittert wirklich jeden, der jetzt um eine faire Chance betrogen wird - und die Gewalt steigt! Aber eben nicht nur gegen Moslems, sondern gegen alle "Minderheiten". Warum werden solche wichtigen Dinge nicht erwähnt?
z.Info.: Seine Partei hat die Nase vorne in gehobene Städte wie New Delhi (alle 7 Sitze), Moslem dominierte Bundesland (wie UP, 60 von 80 Sitze, West Bengal 50%). In Goa (Katholik domierte Bundesland) ist seine Partei die seit 2012 ins Macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 23.05.2019, 16:40
7. Lt. "Al Jazeera" hat die BJP Modis fast 65% aller Sitze im Parlament

Die Hindu-Nationalisten werden in der "größten Demokratie" die Minderheiten noch mehr drangsalieren als bisher.
Modi ist anti-westlich wie anti-islamisch eingestellt.
Jedoch könnten sich die Beziehungen zur EU verbessern, wenn der Brexit vollzogen werden sollte und Britannien nicht mehr zur EU gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noreply 23.05.2019, 20:15
8. Mit dem Pinsel an der Oberfläche

So lasch recherchiert unfassbar. Eine Arte Doku gucken hätte gelangt um einen umfassenderen Artikel zu schreiben. An dieser Stelle bin ich einfach nur enttäuscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainasudhir85 23.05.2019, 20:22
9.

Zitat von danmage
Verehrte Foristin, ich habe selten so einen Unsinn gelesen. Die BJP Kader sind religiöse und nationalistische Extremisten, aber mit Sicherheit keine Kommunisten. Ansonsten würde ich mir eine seriöse Quelle wünschen und nicht ein ominöses Gespräch mit einem indischen Studenten. Diese Diskriminierung aller außer der untersten Kaste ist auch Quatsch. Die Kasten der Unberührbaren (und andere niedere Kasten) wurden jahrhundertelang unterdrückt und werden es noch heute. Es wurde 1990 ein Programm initiiert, welches eine gewisse Quotenregelung einführte, welches die Benachteiligung ausgleichen sollte. Leider ist diese Quotenregelung zu starr und führt in einigen Gebieten zu Unzufriedenheit.
Teilweise haben Sie Recht. Die sind Nationalisten aber nicht Extremisten. Die Quotensystem für ehemaligen niedere Kasten existiert sein 1948 und leider diskriminiert stark gegen alle anderen die nicht zum ehemaligen niedere Kasten gehören, weil eine reiche Person aus diese Kasten kann immer wieder (selbst und sein Kinder auch) Quoten (aus)nützen und ein extrem arme Mensch aus ehemalige höhere Kasten hat kein Quote. Die Opposition hat 70 Jahre lang uns in Kasten geteilt. Modi redet nie über Kasten und ohne Diskriminierung hat sein Regierung viele aus Armut raus geholt. Es gibt 2 Kasten immer noch in Indien. Die Arme und die Reiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2