Forum: Politik
Klimapolitik: Konservative Unionspolitiker fordern längere Laufzeiten für Kraftwerke
DPA

Parteiinterne Kritiker werfen der CDU-Spitze eine schwache Klimapolitik vor. Die konservative Werte-Union fordert jetzt eine Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und einen früheren Kohleausstieg.

Seite 1 von 31
severus1985 04.06.2019, 08:17
1. Endlagerung

Ich habe es noch nie verstanden, wie man eine Technologie betreiben kann, für deren toxischen Abfall es noch keine Strategie zur Endlagerung gibt. Sobald diese Strategie vorliegt, kann man gerne über das Thema Kernenergie wieder diskutieren, aber die Lagerungsproblematik zu Lösen sollte immer Schritt 1 sein.

Beitrag melden
claus7447 04.06.2019, 08:18
2. Echt? Wie? Höre ich gerade falsch?

Interessante Gruppe die werteunion. Da sollte sie mal schnell um die Ecke gehen, bevor nicht die nächste Friday Form Future demo vor der Türe steht.

Finde ich einen tollen Ansatz, sollte weiterverfolgt werden. Bringt die CDU auf SPD wahlergebnis.

Beitrag melden
merlin 2 04.06.2019, 08:20
3. Die Werteunion versteht es nicht!

Warum sollten die jungen Menschen mit dem Wissen von Tschernobyl und Fukushima das eine Problem (Kohleverstromung mit großer Kilmabelastung) mit dem nächsten lösen wollen? Liebe Werteunions-Anhänger, danke für Eurer klares Statement und tschüss.

Beitrag melden
spiegkom 04.06.2019, 08:22
4. Auch schon aufgewacht

Aha, die Werte-Union ist aufgewacht. Leider hat sie den Zeitpunkt für den Einfluss auf Atom/Kohlentscheidungen verschlafen. Kann sich wieder ins Bett legen.

Beitrag melden
wokri 04.06.2019, 08:22
5. Die alten konservativen

verlassen ja eh bald diesen Planeten, die Zeit wollen sie aber noch im vollen genießen. Also gerne noch mehr Radioaktiven Müll und CO2 produzieren. Sehr egoistisch!

Beitrag melden
claudilein 04.06.2019, 08:23
6. Mehr Konjunktiv wäre schön

Der Artikel stellt „steigende Energiepreise bei sinkender Versorgungssicherheit“ quasi als Fakt hin. Es wäre schön, wenn zumindest das Wörtchen „angeblich“ oder ähnliches eingefügt werden würde, denn beides ist zumindest umstritten, wenn nicht sogar sachlich falsch.

Beitrag melden
murane 04.06.2019, 08:23
7. nix kapiert

hat die CDU, auch nicht mit der humorlosen, traurigen AKK.
So ist bei den U60 kein Blumentopf zu gewinnen.

Beitrag melden
Das Pferd 04.06.2019, 08:25
8.

na das gibt einen Aufschrei. Es wäre die Aufgebe der Grünen gewesen, eine derartige Verschiebung der Schwerpunkte der eigenen Basis zu erklären. Only Nixon could go to China. Und ehe das Geschrei los geht, ich bin gegen Atomkraftwerke, seit Harrisburg, also schon viel länger als die meisten Erregten hier. Es geht nicht um Zubau, es geht um Restlaufzeiten. Und die Abwägung zwischen einer sehr gefährlichen Technologie und einer, die zwangsläufig in die Katastrophe führt.

Beitrag melden
didel-m 04.06.2019, 08:25
9. Konsequent wäre neue Kernkraft.Die ist nämlich enorm weiterentwickelt

was hierzulande nur kaum einer weiß. Berge strahlender Müll sind Schnee von vorvorgestern. In der Technologie hat sich inzwischen viel getan.

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!