Forum: Politik
Klimaschutz: Umweltministerin Schulze hält nicht viel von billigeren Bahntickets
DPA

Verkehrsminister Andreas Scheuer will die Mehrwertsteuer auf Bahntickets senken. Das sei eine teure Idee - und bringe noch viel weniger für den Klimaschutz als ein Tempolimit, sagt Umweltministerin Svenja Schulze.

Seite 1 von 6
spon-1310712841582 19.04.2019, 17:02
1. Eher heiratet der Pabst

als das es in Deutschland ein Tempolimit gibt. Jegliche noch so guten Argumente werden da auch nichts nützen. Der Rest der Welt in dem es ein Limit gibt hat einfach keinen "gesunden Menschenverstand".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimawissenschaftler 19.04.2019, 17:12
2. CO2-Steuer und Tempolimit

Was wir dringend brauchen ist eine CO2-Steuer, mit der sämtliche CO2-Emissionen sanktioniert werden. Am besten, man fängt gleich damit an. Denn je später man beginnt, desto schärfer muss man die CO2-Steuer erhöhen, um das Klimaziel zu erreichen.

Das Tempolimit würde ich übrigens schon deshalb einführen, damit das Fahren auf der Autobahn entspannter wird. Mich interessieren nicht die 10 Prozent, die schneller fahren wollen, sondern die 90 Prozent, die von den 10 Prozent gestresst sind.

Beides hat übrigens nicht so viel mit Verboten zu tun: Die CO2-Steuer leitet sich aus dem Verursacherprinzip ab - wer den Schaden verursacht, soll ihn auch bezahlen. Und das Tempolimit ist eine Frage der Rücksichtnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drnobody 19.04.2019, 17:12
3. Lieber Enteignung durch CO2 Steuer

Warum so kompliziert argumentieren, Frau Schulz ist doch der geniale Partner für Herrn Scholz, der ja auch so inspirierte Projekte hat wie die Grundsteuer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 19.04.2019, 17:13
4. Klar, lieber mit CO2 Steuer den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen

als durch Verbilligung der wirklich umweltfreundlichen Bahn die Verkehrsströme zu lenken und Energie und CO2 zu sparen. Und bei eAutos so rechnen als ob sie Null Emissionen machen würden (weil ja der Strom nicht dort entsteht wo er verbraucht wird ...). SO eine Milchmädchenrechnung bringt natürlich VIEL mehr CO2 Einsparung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 19.04.2019, 17:13
5. Sicher, Frau Ministerin darf kostenlos Bahnfahren,

aber wer von uns kriegt sowas geschenkt? Nichteinmal H4-Leute
Bei solchen Politikern, die gegen Höchstgeschwindigkeiten sind und den Öffentlichen Verkehr teuer halten: wer hat diese Leute gewählt?
Kopfschüttel....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 19.04.2019, 17:14
6.

Es bringt nichts für den Umweltschutz wenn sich mehr Leute das Bahnfahren leisten können und das Auto stehen lassen - aber die paar Prozent der Autofahrer die dann statt 150 km/ nur noch 130 km/h fahren die bringen es?

Okay ... muss man vermutlich nicht verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugzeugfreak1 19.04.2019, 17:18
7. Diese Diskussion ist überflüssig

Zitat von spon-1310712841582
als das es in Deutschland ein Tempolimit gibt. Jegliche noch so guten Argumente werden da auch nichts nützen. Der Rest der Welt in dem es ein Limit gibt hat einfach keinen "gesunden Menschenverstand".
Ich habe schon von jeder Seite dazu Argumente gehört, ich persönlich bin gegen ein Tempolimit. Die meisten Treibhausgase werden im Stadtverkehr ausgestoßen, da werden also auf der Autobahn nur kosmetische Effekte erzielt. Außerdem sind unsere Nachbarn was Unfallzahlen angeht keine Vorbilder, die Deutschen Verkehrstoten sind weniger pro 100,000 als die Franzosen (die haben ein Tempolimit). Außerdem sind die meisten Unfälle auf der Autobahn nicht Folge von erhöhter Geschwindigkeit. Aber wer meint, 100 auf der linken Spur zu fahren darf sich nicht über Stress wundern, wenn alle drängeln. Erst vor ein paar Tagen auf der A2 bei Gladbeck erlebt, wollte meine 140 durchfahren und kam dann nicht weiter da 2 Autos und ein LKW alles blockierten. Ich fahre gerne schnell (ja, angepasst an die Situation), warum soll ich wenn die Straßen leer sind 120 fahren, wenn auch 160 möglich sind. Spart mir Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 19.04.2019, 17:19
8. Dissens

Da gibt es eine Umweltministerin, die zumindest im großen und ganzen das tut, wofür sie zuständig ist: Die Umwelt und die Gesundheit von Deutschlands Bürgern zu schützen.
Und es gibt einen Verkehrsminister, der sich in erster Linie als Erfüllungsgehilfe der deutschen Autoindustrie sieht und entsprechend handelt (oder vielmehr nicht-handelt).
Beide haben einen Eid mit folgendem Wortlaut abgegeben: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“
Finde den Fehler...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 19.04.2019, 17:20
9. Mit CDU/CSU funktioniert alles nicht außer immer weiter so

CDU/CSU sind unfähig auf der ganzen Linie. Wir brauchen ein konstruktives Misstrauensvotum im BT mit einem Kanzlerkandidaten Scholz, damit endlich eine Links-Grüne Mehrheit die Zukunftsaufgaben angehen kann. Jetzt wo Wagenknecht/Lafontaine weniger Einfluss haben und einige Merkelhasser aus AfD, CDU/CSU und FDP sicherlich Scholz wählen würden, wäre das doch ein zukunftsweisendes Projekt. Und endlich könnte die CSU nicht mehr die gesamte Republik am Nasenring durch die Manege ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6