Forum: Politik
Klimaschutzpläne: Nimmt die GroKo den Grünen ihr Thema?
Silas Stein/ DPA

Klimaschutz bestimmt in Berlin die politische Agenda, die Grünen könnten zufrieden sein. Doch ein großer Wurf der Regierung könnte sie in Bedrängnis bringen. Das hat die Partei schon einmal erlebt.

Seite 1 von 3
K:F 18.09.2019, 21:19
1. Merkel hat immer geklaut

und wird es weiter machen. Eigene Themen hat Merkel nie gehabt, aus Angst vor Diskussionen und Machtverlust. Erst wenn die Themen salon reif fürs pflücken waren, hat Merkel zugeschlagen. Irgendwann ist dann die Luft raus und die Themen versanden. Und es folgt: Weiterso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 18.09.2019, 21:35
2. Keine Sorge!

Einen großen Wurf wird es nicht geben. Merkel ist einfach zu ängstlich für große Würfe. Sie macht eben Politik nicht zuerst auf Überzeugungen basierend, sondern zuerst "auf gefühlte Mehrheiten im Volk" basierend. Es wird halbe Sachen geben am Freitag, wie so oft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 18.09.2019, 21:37
3. Macht nichts

Um die Grünen zu schwächen würde ich sogar die CDU/CSU wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 18.09.2019, 21:47
4. Das Komische ist...

dass ich dem Hofreiter, im Gegensatz zu 99% aller Politiker, wirklich abnehme, dass es ihm völlig egal wäre, wenn die Klimaziele nun von der CDU und nicht von den Grünen erfüllt würden...
Ich meine der Mann ist Biologe, d.h. der hatte nie echte Ambitionen viel Geld oder Macht zu erlangen. Biologen, das sind die "Spinner" die auf dem Feld Bienen sammeln oder den das hohe C furzenden Breitkopf-Schmalohr-Großaugen-Dickbauch-Frosch einsammeln, den es seit 1657 nur noch 2 mal in Deutschland gibt...

Also mal ganz naiv gefragt...

Wenn Merkel jetzt die politischen Ziele der Grünen umsetzt und die Grünen damit obsolet werden. Wen um alles in der Welt sollte das stören?
Ok bis auf ca. 100 potenzielle Grünen-Abgeordnete Ende 2021, die sich dann halt einen ordentlichen Job suchen müssen, weil Sie keine Diäten mehr kassieren...

Hofreiter könnte dann wieder in Vollzeit Bienen sammeln und Frösche suchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 18.09.2019, 21:47
5. B90/Grüne verlieren ihr Hauptanliegen nicht...

...weil die Umweltschutzmaßnahmen von CDU und SPD (und auch FDP) immer nur Augenwischerei waren und vermutlich auch bleiben wird. Retten wir uns über die nächste Wahl, wir kleben an der Macht, wir tun niemandem weh, vor allem nicht der Industrie und den Ewiggestrigen, und so mogeln wir uns von einer Wahl zur nächsten.

Die Führungsspitze von B90/Grüne wird mit Leichtigkeit das Klimakabinett der Unfähigkeit und Unwilligkeit überführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balsamico 18.09.2019, 22:10
6. Wie immer!

Frau Merkel hat doch schon häufiger die Themen anderer geklaut, aber dann doch nichts entschieden. ich verstehe nicht, warum diese Frau in den Medien so geschont wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 18.09.2019, 22:11
7. Da ist Frau Höhne aber sehr optimistisch ...

... wofür eigentlich nichts spricht. Einen großen Wurf in Sachen Klimaschutz erwarte ich von den C-Parteien gerade am allerwenigsten. Viel zu sehr kungeln die mit den Konzernen und bedienen die Wirtschaftslobby - sie wollen denen auch nicht allzusehr wehtun. Herr Scheuer bildet den freundlichen Auto-Minister momentan sogar ziemlich perfekt ab. Also wenig Hoffnung auf größere substanzielle Fortschritte. Wenn die SPD nicht gehörig Druck auf klimafreundliche Sofortmaßnahmen macht, so bleibt es wohl bei pille-palle-Einzelmaßnahmen und einem verwässerten Konzept, das weder Fisch noch Fleisch sein wird. Nein, nach dem, was da bereits medial durchsickert, wird bald große Ernücherung folgen. Die Pariser Klimaziele geraten für uns alle zur Farce.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 18.09.2019, 22:18
8. Nur durch grünen Druck wird die GroKo aktiv für den Klimaschutz

Erstens: Merkel ist nur noch bis zum Ende dieser Legislaturperiode Kanzlerin und schon jetzt in der öffentlichen Aufmerksamkeit weit hinter die neue Parteichefin AKK gerückt. Und die müsste den Themenklau erstmal nachmachen. Wie gut ihr das gelänge, bleibt abzuwarten. Zweitens: Auch das Foto im roten Anorak und der Fukushima-Aktionismus haben Klima-Queen Merkel nicht davon abgehalten, letztlich nichts Großes für den Klimaschutz geleistet zu haben - im Gegenteil. Ich denke nicht, dass sich der Wähler noch einmal so aufs Kreuz legen lassen wird. Drittens ist mehr als deutlich geworden und wird in den Köpfen hängen bleiben, dass sich nur deswegen etwas bewegt, weil die Grünen in den vergangenen Wahlen so gut abgeschnitten haben. So wie die GroKo mit einem Ruck nach rechts der AfD weitere Wähler beschert hat, passiert es auch mit einem Ruck nach Grün für die Grünen. An beiden Rändern fühlen sich die Protestwähler bestätigt und locken weitere Protestwähler an. Ein Themenklau ist nur dann glaubwürdig, wenn er rechtzeitig passiert. Da hat die GroKo und speziell die Union aber viel zu lange geschlafen. Inzwischen weiß jeder, dass die Zukunft ganz schnell wieder kohlebraun und erdölschwarz aussehen wird, wenn Union und FDP wieder in den Wahlergebnissen zulegen. Aus dem "Ausstieg aus dem Ausstieg" bei der Atomenergie, dem Verfehlen der Klimaschutzziele und dem beharrlichen Verweigern von Tempolimit und CO2-Steuer haben die Wähler vor allem eins gelernt: Wer grün will, wählt grün.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bergführer 18.09.2019, 22:41
9. Schlagzeile von Freitag

Die Schlagzeilen von Freitag sind doch schon geschrieben:
- Das ist nicht der große Wurf.
- Merkel schenkt Zukunft unserer Kinder der Autolobby.
- Der beschlossene Weltuntergang
- Die vertane letzte Chance
- Die Endzeit beginnt jetzt

Gut das wir in einer Demokratie leben. Trotz der massiven Medienunterstützung liegt die Mehrheit 50 + x rechts von der Mitte. Tja so ist es...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3