Forum: Politik
Klimawandel: Die wahre Diesel-Lüge
DPA

Falsch aufgestellte Messgeräte, frei erfundene Grenzwerte: Je mehr man über den Kampf gegen Dieselabgase liest, desto verrückter wird es. Und jetzt auch noch das: Ausgerechnet die Abkehr vom Diesel fördert die Erderwärmung.

Seite 38 von 53
Der Sheldon 06.12.2018, 22:16
370. Der größte Fehler der deutschen Autobosse

besteht darin, die zweifelhafte Basis der vorgeschriebenen Grenzwerte nicht in einer Kampagne widersprochen und sich gegen den geschätzten Unfug gewehrt zu haben. Der nächste Fehler ist, ins E-Mobilitätsgeheule einzustimmen, weil die faktenblinde und inkompetente Politik der grün fremdgesteuerten GroKo das so will. Auch das wird denen auf die Füsse fallen, Leidtragende sind aber WIR, die Bürger!

Beitrag melden
fritzberg1 06.12.2018, 22:16
371.

Zitat von solid_matter
Wenn man dabei noch in Betracht zieht, dass für die Biosprit-Herstellung Regenwälder abgeholzt werden, wird es vollends absurd: .....
Ja, das kommt noch dazu.
Aber der Vor-Schreiber meinte ja dass man ganz einfach nur die Wüste bewässern müsste und alles wäre OK.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 06.12.2018, 22:20
372. Dass Fleischhauer intellektuell am Ende ist

wird mit Kolumne zu zu Kolumne deutlicher. Jeder Satz in der aktuellen Kolumne ist - um es in den Worten seine großen Vorbildes auszudrücken: Fake News. Von der Messstation bis zum Kaminfeuer. Blödsinn hoch drei.

Beitrag melden
K.Hexemer 06.12.2018, 22:20
373. als, wenn hier einer

Zitat von MarkusHenny
Offensichtlich ist es beim Spiegel heute schicklich Trump Argumente zu übernehmen. Den Studien von der TU Braunschweig, das so nahe bei Wolfsburg liegt, sind ja kaum wahrhaftig. Zumal es Studien gibt, welche zu anderen Resultaten kommen. Dass es gefakte Studien sind ist schon daran zu erkennen, dass man noch CO2 Emission für die Batterieherstellung hineinrechnet. Für diese Emissionen ist jedoch China als Land zuständig und nicht der einzelne Autofahrer. Für die Stickoxide, welche die Menschen sehr kurzfristig und lokal töten, ist jedoch der Autofahrer persönlich verantwortlich.
auf Trump Niveau agiert, um nicht zu sagen agitiert, dann sind Sie das! Zeigen sie mir nur bitte einen einzigen Fall in dem jemand kurzfristig durch lokale Exposition im Straßenverkehr an Stickoxyden gestorben ist! Die angeblichen Toten sind alles nur Rechenkunststücke mit Annahmen und Wahrscheinlichkeiten, genauso unwissenschaftlich wie die 40 mg Grenzwert zustande gekommen sind. Und das hat nix mit AfD zu tun, lesen sie die Zeit, die wohl der Umtriebe mit der AfD unverdächtig ist!

Beitrag melden
tinnytim 06.12.2018, 22:20
374.

Gerade lief im ersten ein Beitrag darüber, woher eigentlich dieser Hass auf die Deutsche Umwelthilfe und woher der Antrag kam, den Status als Verbraucherschutzorganisation abzuerkennen.
Überraschung: Von einem CDU-Kreisverband, der förmlich autoverseucht ist.

Beitrag melden
morinaarlt 06.12.2018, 22:28
375. Ist der Autor etwa Sympathiesant der ... falschen Partei?

Interessanter Artikel. Im Kerngehalt genau das, was in einem Flyer einer Partei, die noch nicht so lange im Bundestag sitzt, seit über einem Jahr gesagt wird. Dieselbe Partei hatte übrigens vor 1,5 Jahren eine Klimakonferenz abgehalten. Dort wurde ... man glaubt es kaum ... ebenfalls davor gewarnt, sämtliche AKWs abzuschalten. Seltsam, dass viele Dinge, die diese ... Partei auf den Punkt bringt, immer erst ein bis drei Jahre später bei den Journalisten mental angekommen zu sein scheint. Seltsam auch, dass ... diese Partei in den Medien keinerlei "Credits" dafür erhält, wenn sie in manchen Dingen nachgwiesener Maßen (Fakten lassen sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr ignorieren) ihrer Zeit voraus waren. Von den Politikern der Parteien, die schon etwas länger im Bundestag sitzen, kann man so etwas wie ein "stimmt, da war was dran, was DIE damals gesagt haben" ja grundsätzlich nicht erwarten - das wäre ja gegen jedewede Gewohnheit unserer so lieb und teuer gewordenen parlamentarischen "Demokratie".

Beitrag melden
morinaarlt 06.12.2018, 22:30
376. Ist der Autor etwa Sympathiesant der ... falschen Partei?

Interessanter Artikel. Im Kerngehalt genau das, was in einem Flyer einer Partei, die noch nicht so lange im Bundestag sitzt, seit über einem Jahr gesagt wird. Dieselbe Partei hatte übrigens vor 1,5 Jahren eine Klimakonferenz abgehalten. Dort wurde ... man glaubt es kaum ... ebenfalls davor gewarnt, sämtliche AKWs abzuschalten. Seltsam, dass viele Dinge, die diese ... Partei auf den Punkt bringt, immer erst ein bis drei Jahre später bei den Journalisten mental angekommen zu sein scheint. Seltsam auch, dass ... diese Partei in den Medien keinerlei "Credits" dafür erhält, wenn sie in manchen Dingen nachgwiesener Maßen (Fakten lassen sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr ignorieren) ihrer Zeit voraus waren. Von den Politikern der Parteien, die schon etwas länger im Bundestag sitzen, kann man so etwas wie ein "stimmt, da war was dran, was DIE damals gesagt haben" ja grundsätzlich nicht erwarten - das wäre ja gegen jedewede Gewohnheit unserer so lieb und teuer gewordenen parlamentarischen "Demokratie".

Beitrag melden
neutron76 06.12.2018, 22:36
377. Danke für den Artikel!

Es ist leider so, dass uns die Politiker viel unangenehmere Maßnahmen verkünden müssten, wenn echter Klimaschutz umgesetzt werden soll. Populär ist nur Bashing der Autoindustrie und der Energieversorger. Sind alle böse usw., dabei ist beiden egal was sie herstellen, solange die Nachfrage dafür da ist. Diesel ist angeblich bäh ... na gut, bauen wir halt Benziner. Kernenergie ist out, na gut, bauen wir sie zurück. Das Volk will es so.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 06.12.2018, 22:39
378. festhalten und tief einatmen lassen

Zitat von hdponnet
Man sollte den Herrn Fleischhauer auf einer stark frequentierten Autostraße für ein paar Stunden festhalten und tief einatmen lassen und alle Stinkdiesel zählen lassen (Anteil höher als 60%). Wo denn sonst als am Straßenrand (da wo alle -außer Autofahrer- sich aufhalten bzw. wohnen) sollte man die Stickoxyde messen? Die Devise : freie Fahrt für freie Bürger ist wieder auferstanden und nach uns die Sintflut!
Richtig: mir sind Leute wie Fleischhauer, die Wassert predigen und Wein trinken, schon immer die unsympathischste Sorte Mensch gewesen. Er selbst wohnt ganz dicht an der grünen Lunge Münchens,
fordert aber andere auf sich nicht so anzustellen, wenn es gilt von morgens bis abends jeden Tag eine dicke Pulle Diesel-Abgas zu inhalieren.

Beitrag melden
Timothy Martin 06.12.2018, 22:43
379. Das ich das noch erleben darf. ..

..., ein Fleischauer Kommentar, dem ICH zustimmen kann...; wasn wunder. Ganz Links und ganz Rechts vereint im Kampf gegen die Sponti-Politik der grün-vergoldeten, pseudo-Linksversiften Koalitions-Marionetten der deutschen Industriekapitäne und Oligarchen.
Nur, ein Fehler hat sich eingeschlichen: Das Fahrrad ist so emissionsarm, das es dem laufen vergleichbar sein sollte - jedenfalls solange wir in Schuhen laufen.
Der letzte Absatz hat mir wie gewohnt die Galle hochkommen lassen und der (Alb-)Traum einer Querfront verblasste.
Dennoch: Chapeu! Auch wenn ein guter Gedanke aus der falschen Ecke kommt, so bleibt es doch ein guter Gedanke.

Beitrag melden
Seite 38 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!