Forum: Politik
Knapp 76 Prozent: Grüne wählen Simone Peter zur neuen Chefin
DPA

Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.

Seite 1 von 4
kraus.roland 19.10.2013, 18:17
1. Na also,..

..das nenne ich Selbstbesinnung! Jetzt muss nur noch die SPD aufwachen und im Bundestag hat die Wahrheit nur noch in der Opposition eine Chance! Bravo Grüne!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cortado#13 19.10.2013, 18:18
2. Man kann Simone Peter nur wünschen,

Zitat von sysop
Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.
dass die GRÜNEN nun einen Neuanfang wagen können und eine interessante Partei werden. Und dass diese Partei nicht dauernd extreme Forderungen von sich gibt, die mit einer Demokratie nicht vereinbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 19.10.2013, 18:30
3. Korrumpierer

Zitat von sysop
Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.
Das mit dem Abbruch der Koalitionsvorgespraeche mit der CDU scheint also auf die jetzt gekuerte neue Vorsitzende zurueckzugehen.
War sofort meine Laien-Vermutung, dass diese anruechige Quandtspende mit Merkels Auto-CO2-Torpedierung umgehend das vorzeitige Aus der Gespraeche war- mit Recht: die CDU ist die Oberkorruptionspartei, schon seit dem Flickskandal dafuer bekannt.
Keiner kann seine Glaubwuerdigkeit behalten, wenn er mit solcher Gruppierung koaliert. Tut die SPD das, geht sie den FDP-Absturzweg. Es gibt keine bessere Korrumpiererin als Merkels zum Werkzeug degradierte CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 19.10.2013, 18:46
4.

Zitat von Ursprung
Das mit dem Abbruch der Koalitionsvorgespraeche mit der CDU scheint also auf die jetzt gekuerte neue Vorsitzende zurueckzugehen. War sofort meine Laien-Vermutung, dass diese anruechige Quandtspende mit Merkels Auto-CO2-Torpedierung umgehend das vorzeitige Aus der Gespraeche war- mit Recht: die CDU ist die Oberkorruptionspartei, schon seit dem Flickskandal dafuer bekannt.
Und die Verbindung B'90/Grüne zum "Sonnenkönig" Asbeck, die Einführung des Abzock-EEG aus der Feder von Hans-Josef Fell gibt Ihnen nicht zu denken? Bei beiden Personen fand der Lobbyismus direkt in der Partei statt. Nur über diesen offensichtlichen Vorteilsnahme-Skandal schweigt sich die gründurchsetzte Medienlandschaft aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 19.10.2013, 18:50
5. Roth neben der Merkel die zweite "Mutter-Blamage"

Beim Geheimdienst würde man einen Trittin, auch Künast und Roth als "verbrannt" bezeichnen. Abgedroschen, langweilend, nicht glaubhaft. Im Vergleich zu den versumpften FDP-Komikern. Nicht mehr hören wollen, noch weiter sehen können. Sollen andere zeigen, was sie wirklich auf dem Kasten haben.
Der Frühling zeigt sich nach dem Winter auch immer wieder in einem neuen saftigen Gewand.
Deswegen wird es allerhöchste Zeit, auch das Verfallsdatum von Mörkel und ihrer persönlichen Qualitätsauswahl als Kabinett gehört endlich erkannt und entsorgt. An abgelaufenen Lebensmitteln wollen wir uns auch nicht vergiften.

Grüne wählen Simone Peter zur neuen Chefin - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 19.10.2013, 18:51
6. Wer ist Simone Peter?

Zitat von sysop
Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.
Die Melonenpartei (aka "Die Grünen") schaffen sich - endlich - selbst ab. Dieser Haufen aus Altkommunisten, Besserwisser, Betroffenheitsbesuftragte, Ökoterroristen, etc., haben den Schuß nicht gehört.
Die Grünen sind eine Fehlentwicklung der Evolution und als solche zum Aussterben verurteilt.
Nachdem die "Genossen" Trittin, Roth und Künast zurückgetreten sind, Özdemir sich aber verweigert, kommt jetzt "noname" Simone Peter.

Und das Motto der Grümlinge ist:
Rückwärts immer, vorwärts nimmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitcom 19.10.2013, 19:04
7. Sehr gut...

Ich hätte es extrem bedauert wenn Herr Özdemir kein Rolle mehr gespielt hätte. Er ist einer der herausragenden Leute in der deutschen Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joern-Michael 19.10.2013, 19:17
8. Wahl

Zitat von sysop
Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.
Na wenigstens hat's neben Özdemir noch einen weiteren Bewerber gegeben. Die "Wahl" der Simone Peter hingegen war nicht mehr als das aus dem real existierenden Sozialismus bekannte sozialistische "Zettel falten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joern-Michael 19.10.2013, 19:23
9. Bmw

Zitat von sysop
Die Grünen haben eine neue Vorsitzende. Der Parteitag in Berlin wählte die frühere saarländische Umweltministerin Simone Peter mit 75,9 Prozent der Stimmen. Sie tritt die Nachfolge von Claudia Roth an.
Na, da hat doch die Simone Peter bei ihrer Suada gegen merkel glatt "vergessen", dass auch die Grünen/B90 reichlich Kohle und billige Leasing-Fahrzeuge von BMW/Klatten genommen haben. so was....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4