Forum: Politik
Koalition beschließt Zuwanderungsreformen: Hartes Signal an die da draußen
Getty Images

Ihr kommt hier nicht rein: Die Große Koalition verschärft das Asylrecht. Mit der Reform schlägt die Regierung einen härteren Kurses gegenüber Zuwanderern ein. Die SPD erringt Zugeständnisse beim Doppelpass.

Seite 4 von 5
Dr.Fuzzi 03.07.2014, 17:23
30. Och Joh!

Zitat von Zaphod
Was ist daran falsch und schlecht, wenn Kindergeldempfänger die Gelder dorthin überweisen lassen, wo die Kinder tatsächlich sind? Das Kindergeld dient nicht der Unterstützung der deutschen Wirtschaft, sondern der Unterstützung der Menschen, die in Deutschland arbeiten. Und wer sich die Mühe macht, in weiter Ferne von der Familie zu arbeiten, der hat das Kindergeld wohl ziemlich verdient!
Nein!

Kindergeld dient aussschließlich zum Wohl der Kinder und nicht zur Unterstützung hier arbeitender Menschen, auch nicht zum Hausbau "in fernen Ländern".
Wenn es dann schon für Kinder bezahlt werden soll, die in "fernen Ländern" leben und aufwachsen, dann bitte in der Höhe allerdings auch entsprechend der örtlichen Kaufkraft angepaßt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter2640 03.07.2014, 17:24
31. kKindergeld

Im Steuerrecht gibt es eine vernuenftige Lösung : Statt Kindergeld gibt es den Kinderfreibetrag.Oft ist das bei gut verdienenden Ausländern in Deutschland günstiger.Fuert man das pauschal ein,ist das Problem geloest

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doulos 03.07.2014, 17:26
32.

Zitat von sysop
Mit der Reform schlägt die Regierung einen härteren Kurses gegenüber Zuwanderern ein.
das ist wieder mal eine unzutreffende Pauschalisierung. Die Gesetzesänderung richtet sich gegen die massenhafte Saisonmigration aus dem Balkan, bei der vor allem in den Wintermonaten Menschen hierherkommen, um einen Asylantrag zu stellen und sich dann über die Winterzeit bis zur Ablehnung desselben versorgen zu lassen.

Darüber hinaus ist der Vergleich von Deutschlands Einsatz für die Flüchtlinge mit dem der Nachbarländer Syriens m.E. mutwillig irreführend. Die Flüchtlinge, die in der Türkei, in Jordanien oder im Libanon ankommen, werden dort in quasi exterretorialen Flüchtlingslagern untergebracht und habe keine Perspektive für einen Verbleib im Lande (normalerweise wohl auch kein Interesse daran). Diejenigen, die nach Deutschland kommen, werden hier in die soziale Fürsorge übernommen und nach aller Wahrscheinlichkeit nicht nur im Lande bleiben, sondern auch auf lange Sicht weiter die erwähnte Fürsorge in Anspruch nehmen. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Paar Stiefel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sexobjekt 03.07.2014, 17:43
33. ..

Zitat von Wildes Herz
Kunststück! Vergleichen Sie mal deren Wirtschaftskraft mit der von Deutschland. Die fünf Länder, die weltweit am meisten Flüchtlinge aufgenommen haben (Iran, Türkei, Pakistan, Jordanien und Libanon) haben ZUSAMMEN ein deutlich geringeres BIP pro Kopf als Deutschland. .
und werden die Flüchtlinge in diesen Ländern (Iran, Türkei, Pakistan, Jordanien und Libanon) dann aus Steuermitteln der einheimischen Bevölkerung versorgt oder zahlt das die UN, also wir?
Ich nehme mal an letzteres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sartreetbeauvoir 03.07.2014, 17:52
34.

Sind die heutigen Kriegsflüchtlinge oder politisch Verfolgte Menschen zweiter Klasse? Dürfen Sie nicht in den Westen leben wollen? Jahrzentelang sind Europäer geflohen.Flüchtlinge aus Ostblockländern erhielten in der BRD ohne Asylverfahren grundsätzlich den sogenannten Fremdenpass.Die Fluchtfantasien in der DDR kannten keine Grenzen. Es wurden Tunnels gegraben, Menschen in Autos versteckt oder Heißluftballons, Flugzeuge und U-Boote gebaut. Hatten sie mehr gelitten als heute ein Syrer?
Stellen Sie sich vor, Sie sind Thomas Mann,Willy Brandt oder Charles de Gaulle und die jeweiligen Aufnahmeländer USA, Schweden oder Grossbrittanien lassen Sie nicht rein.
Oder Sie sind Picasso und können nicht zurück ins franco-Spanien... oder Rudolf Nurejev oder Barishnikov und bleiben einfach in NY statt nach Moskau zurückzukehren oder Sie sind ein Bürger der DDR, Polen etc...der sich nur nach Freiheit sehnt...Alle Flüchtlinge sind immer auch Menschen,Persönlichkeiten, haben eine Geschichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 03.07.2014, 17:56
35.

Zitat von doulos
Darüber hinaus ist der Vergleich von Deutschlands Einsatz für die Flüchtlinge mit dem der Nachbarländer Syriens m.E. mutwillig irreführend. Die Flüchtlinge, die in der Türkei, in Jordanien oder im Libanon ankommen, werden dort in quasi exterretorialen Flüchtlingslagern untergebracht
Das stimmt so pauschal überhaupt nicht und trifft allenfalls auf die Türkei zu. Im Libanon hingegen werden die meisten Flüchtlinge in Mietwohnungen, auf privaten Grundstücken, in Schulen oder in Gastfamilien untergebracht, wie u.a. die Caritas berichtet:

http://www.caritas-international.de/...ss-krise-hilfe

Auch in Jordanien kommen 80 Prozent der Flüchtlinge in Zimmern, Wohnungen, Häusern und Gastfamilien unter:

http://www.roteskreuz.at/katastrophe...nge/jordanien/

In Gastfamilien! Das muss man sich mal vorstellen - die Menschen sind so arm, und helfen trotzdem noch den Flüchtlingen und nehmen sie bei sich auf! Wo gibt es das in Deutschland...?!

Ich selbst habe Flüchtlinge bei mir privat aufgenommen (obwohl der Platz sehr knapp ist) - kenne aber sonst kaum jemanden, der das macht. Und das, obwohl viele Menschen hierzulande jede Menge Platz in ihren z.T. großen Wohnungen und Häusern hätten, um Flüchtlinge aufzunehmen...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 03.07.2014, 17:57
36. Vermischung von allem.....

weshalb werden alle in einen Topf geworfen? Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte ( da besteht nämlich sehr wohl eine Verfassungspflicht zu helfen), Armutsflüchtlinge, innereuropäische Arbeitsmigranten , europäische Sozialflüchtlinge etc. Liegt die crux nicht darin, dass es keine legalen Wege gibt, in Deutschland einzuwandern? ( außer durch Heirat und Familiennachzug) Lösung: Ein gescheites Einwanderungsgesetz, nachdem sich Arbeitswillige aus der ganzen Welt gemäß ihrer Qualifikation in Deutschland bewerben können. ( Vorbild : Kanada) Das muss aber streng von der humanitären Hilfe, die man etwa den Syrienflüchtlingen leistet, getrennt werden. Und gibt es Diktaturen und/ oder Bürgerkrieg in Europa? Ist das zu verneinen, hat ein Antragsteller aus Europa keinen Anspruch. Im Falle der Sinti und Roma, die in EU- Ländern leben, muss auf die entsprechenden Regierungen Druck ausgeübt werden, ihre Situation zu verbessern. Es ist eine Schande, dass EU- Bürger wie Slumbewohner in der Dritten Welt hausen ( ich hätte einen Staat, der sich da nicht kümmert, nicht einmal in die EU eintreten lassen). Aber wir können nicht alle Probleme der Welt hierzulande lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreckgespenst 03.07.2014, 17:57
37.

Zitat von Zaphod
Was ist daran falsch und schlecht, wenn Kindergeldempfänger die Gelder dorthin überweisen lassen, wo die Kinder tatsächlich sind? Das Kindergeld dient nicht der Unterstützung der deutschen Wirtschaft, sondern der Unterstützung der Menschen, die in Deutschland arbeiten. Und wer sich die Mühe macht, in weiter Ferne von der Familie zu arbeiten, der hat das Kindergeld wohl ziemlich verdient!
Das Kindergeld dient zur Anerkennung der Kindererziehungsleistung in Deutschland. Die Überweisung des Kindesgeldes ist mit dem ursprünglichen Zweck des Kindergeldes nicht vereinbar.

Jeder der Kinder in einem Land erzieht, hat eine Anerkennung in Form von Kindergeld verdient. Die Leistung sollte jedoch vom (Heimat-) Land erbracht werden, in dem die Kinder leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 03.07.2014, 18:25
38. Vollste Zustimmung...

Zitat von lachina
weshalb werden alle in einen Topf geworfen? Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte ( da besteht nämlich sehr wohl eine Verfassungspflicht zu helfen), Armutsflüchtlinge, innereuropäische Arbeitsmigranten , europäische Sozialflüchtlinge etc. Liegt die crux nicht darin, dass es keine legalen Wege gibt, in Deutschland einzuwandern? ( außer durch Heirat und Familiennachzug) Lösung: Ein gescheites Einwanderungsgesetz, nachdem sich Arbeitswillige aus der ganzen Welt gemäß ihrer Qualifikation in Deutschland bewerben können. ( Vorbild : Kanada) Das muss aber streng von der humanitären Hilfe, die man etwa den Syrienflüchtlingen leistet, getrennt werden. Und gibt es Diktaturen und/ oder Bürgerkrieg in Europa? Ist das zu verneinen, hat ein Antragsteller aus Europa keinen Anspruch. Im Falle der Sinti und Roma, die in EU- Ländern leben, muss auf die entsprechenden Regierungen Druck ausgeübt werden, ihre Situation zu verbessern. Es ist eine Schande, dass EU- Bürger wie Slumbewohner in der Dritten Welt hausen ( ich hätte einen Staat, der sich da nicht kümmert, nicht einmal in die EU eintreten lassen). Aber wir können nicht alle Probleme der Welt hierzulande lösen.
mit etwas mehr Pragmatismus und etwas weniger Ideologie ("Bleiberecht für Alle.."-Forderungen) wäre insbesondere den Menschen geholfen, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen. Und eine gescheite Einwanderungspolitik ist seit Jahrzehnten überfällig. Denn auch sie würde dazu führen, dass MEHR Mittel in unseren Sozial-Systemen für Kriegsflüchtlinge und tatsächlich politisch verfolgte Menschen zur Verfügung stünden (in dem weniger Zahlungen an Armutsflüchtlinge anfallen würden, die auch langfristig null realistische Chance auf einen Job und auf die Leistung eines Beitrags in die Sozialsysteme haben)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UdoL 03.07.2014, 18:25
39.

Zitat von Wildes Herz
Ich selbst habe Flüchtlinge bei mir privat aufgenommen (obwohl der Platz sehr knapp ist) - kenne aber sonst kaum jemanden, der das macht. Und das, obwohl viele Menschen hierzulande jede Menge Platz in ihren z.T. großen Wohnungen und Häusern hätten, um Flüchtlinge aufzunehmen...!

Nach meinem Eindruck (kein Anspruch auf Allgemeingültigkeit) ist eine große Mehrheit der Meinung, dass es sich bei den Fluchtbewegungen nebst Aufnahme um eine grundsätzliche Fehlentwicklung handelt. Daher ist die Hilfsbereitschaft - logischerweise - von vornherein begrenzt. Das sagt nichts über die Menschlichkeit hier aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5