Forum: Politik
Koalition: CSU geht auf Konfrontationskurs zu Merkel

Profil muss her: Die Landtagswahl in Bayern ist erst 2013, doch die Christsozialen gehen schon jetzt auf*Gegenkurs zur Schwesterpartei CDU. Dem SPIEGEL*erklärte CSU-Chef Seehofer den neuen Kurs - und der heißt Abgrenzung.

Seite 1 von 7
sensible-error 30.07.2011, 19:08
1. Und noch eine Partei

Welche wirtschaftlich den sozialen Kapitalismus hochhalten, real aber ausschliesslich das von anderen erwirtschaftete Geld mit vollen Händen auszugeben planen. Gerade den Geringverdienern wird doch über die indirekten Abgaben und Steuern uebermaessig viel Kaufkraft entzogen und auch die von realitätsfernen Politikern geforderte private Vorsorge weitgehend unmöglich gemacht!
Eine PKW-Maut wird nun also auch von Politikern gefordert, welche den Arbeitnehmern bezüglich ihrer Arbeit bisher die brutalstmoegliche Flexibilität abverlangten?
Mit Verlaub: verlogener geht's nimmer!
Aber der Trend ist offensichtlich!
Ich schlage den "Verantwortlichen" der CSU den ehemaligen Generalsekretär der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Vorsitzender des Politbüros und verdienter Aktivist im Kampf gegen alles politisch Korrekte, Herrn Walter Ullbricht zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der Partei der Christlich Sozialen Union vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 30.07.2011, 19:20
2. Mächtige Herausforderung

1. "Ziel: Die Rückeroberung der absoluten Mehrheit im Freistaat."


Schafft die CSU nicht.

Im Freistaat gibt es zu viele Christen, die die Wahrheit lieben.
s.a.: Röm 1,18ff Denn enthüllt wird [der] Zorn Gottes vom Himmel [her] über alle Unfrömmigkeit und Ungerechtigkeit [der] Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit niederhalten ...

2. "...bekräftige Seehofer beispielsweise seine Forderung, eine Pkw-Maut auf Autobahnen einzuführen."

Geld fordern könnte er das beispielsweise auch von Unternehmen, Pkws u.ä. produzieren. Denn ein Auto benötiget nun einmal eine Straße, um fahren zu können.
Aber ich kann mir denken, was jetzt kommt: Die Unternehmen wandern aus! Vielleicht wohnen die Unternehmer aber in Bayern und haben gar keine rechte Lust, ihre Villen und Vereine im Stich zu lassen?

Reicht. Ich empfehle Bibelstudium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 30.07.2011, 19:28
3. Soll das ein Witz sein?

Im Konflikt mit dem taumelnden Koalitionspartner FDP hatte die CSU stillgehalten....


Die CSU hat von Anfang an im Bund nichts anderes getan, um die FDP zu Fall zu bringen... Das Warum ist ja auch im Beitrag erklärt - man will auf Landesebene wieder alleine regieren.


Ulrich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 30.07.2011, 19:39
4. Selbstzensur

... falls mein voriger Beitrag hier erscheint.

Der Satz sollte lauten:
Geld fordern könnte er beispielsweise auch von Unternehmen, die Pkws u.ä. produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 30.07.2011, 20:04
5. Schlimmer gehts nimmer

Halleluja !
Na klar, auch noch eine PKW-Maut. Man zahlt ja noch nicht genug Steuern.
Langsam geht einem da ja der Hut hoch. Nicht nur, dass der Bürger alles, was einmal von Steuergeldern gezahlt wurde, mittlerweile selbst zahlen muss, nun soll man auch noch mehr Geld berappen. Wer hat sich das eigentlich bei wem abgeguckt?
Die Krankenkassen bei der Politik oder umgekehrt? Immer mehr Geld für immer weniger Leistung.
Und nebenbei wird sich bei immer mehr Steuern, aber deutlich reduzierten Ausgaben, munter weiter verschuldet.
Bis heute kann mir das niemand erklären:
Wo bleibt eigentlich die Kohle?
Wozu zahle ich noch Steuern? Die Strassen sind kaputt, das Bildungs- und Gesundheitssystem am Boden, die Schulen bald abbruchreif. Wo bleibt die Gegenleistung für die Steuern? Die Kohle wird versenkt in irrwitzige Projekte wie Stuttgart21 und Elbphilharmonie.
Wenn man allein diese beiden Projekte, die ja nun nicht zwingend notwendig sind, sparen würde, wieviel Kilometer Strasse könnte man davon bauen?

Ich stelle mir das gerade vor: Meine Wohnung müsste renoviert werden, die Waschmaschine ist kaputt, aber ich gehe zur Bank und kaufe auf Pump ein Cabrio.
Und das, obwohl ich bei steigenden Einnahmen sogar immer weniger ausgebe.
Jeder Normalbürger würde mich für verrückt erklären, nur unseren Politikern nimmts keiner übel.

Vielleicht sollte Herr Seehofer sich mal etwas in der Bevölkerung umhören und sich seine Verbalflatulenzen sparen.

Auf Konfrontationskurs mit Merkel gehen doch schon SPD, FDP, Grüne und Linke (neben dem Protest sogar aus den eigenen Reihen der CDU). Da kann sich die CSU doch mal was Neues einfallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beer&sauerkraut 30.07.2011, 20:09
6. Billige Wrestling-Show und Schaumschlacht

Meine Güte, kein Grund eim großes Gewese drumherum zu pauken. Es ist nichts anders als das Vortäuschen von Widerstand. Die Gewinnerin steht schon fest. Das ewige Muttersöhnchen im Wrestling-Trainingsanzug wird immer am Ende das tun was Mammi verlangt. Garantiert. So wie alle Partei-Rekruten. Argumentativ haben sie schon lange nichts mehr drauf. Die Einzige Möglichkeit für den Machterhalt ist als Truppenparade sich zuzujubeln und schlechte Scheingefechte durchzuführen. Für welchen sinnfreien Auftrag auch immer. Mit dem ewig gleichen Lied der Notwendigkeit und wahrscheinlich auch noch gottgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 30.07.2011, 20:28
7. Soziale Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard sieht anders aus!

Zitat von sensible-error
Welche wirtschaftlich den sozialen Kapitalismus hochhalten, real aber ausschliesslich das von anderen erwirtschaftete Geld mit vollen Händen auszugeben planen.
Soziale Marktwirtschaft besagt, dass eine Hand die andere wäscht! Betrügt der AG den AN beim Lohn, so fehlt die Nachfrage, somit ist auch der AG der betrogene und ist auf Export angewiesen, was aber nichts mehr mit Ludwig Erhards Idee zu tun hat!
Ist es nicht die CSU die Durchhalteparolen bei S21 vom Nachbarländle einfordert, trotz Finanzkrise, sind 5 Minuten Zeitersparnis wichtiger als ein solider Haushalt, der sich nicht nur bei der BLB als Sonntagspredigt entpuppt!

Zitat von sensible-error
Gerade den Geringverdienern wird doch über die indirekten Abgaben und Steuern uebermaessig viel Kaufkraft entzogen und auch die von realitätsfernen Politikern geforderte private Vorsorge weitgehend unmöglich gemacht!
Der Niedriglohnsektor ist eine gigantische Konjunkturbremse, grenzt Millionen aus und schafft zukünftigen Sprengsatz!
Dabei sieht so die Zukunft der Arbeit aus: http://www.golem.de/1107/85360.html

Zitat von sensible-error
Eine PKW-Maut wird nun also auch von Politikern gefordert, welche den Arbeitnehmern bezüglich ihrer Arbeit bisher die brutalstmoegliche Flexibilität abverlangten? Mit Verlaub: verlogener geht's nimmer! Aber der Trend ist offensichtlich!
Mit Tempo 200 täglich zum 200km entfernten Arbeitsplatz - Freiheit sieht anders aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubert Rudnick 30.07.2011, 20:37
8. Kinderkram

Zitat von sysop
Profil muss her: Die Landtagswahl in Bayern ist erst 2013, doch die Christsozialen gehen schon jetzt auf*Gegenkurs zur Schwesterpartei CDU. Dem SPIEGEL*erklärte CSU-Chef Seehofer den neuen Kurs - und der heißt Abgrenzung.
Das kam doch schon zig mal zwischen diesen beiden Parteien vor, es ist nur Kinderkram.
Man muss wieder mal versuchen sich selbst darzustellen, mehr nicht.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneTwoThree 30.07.2011, 20:59
9. Ach die CSU...

... ich mag sie nicht, wirklich nicht. Aber das wirklich traurige an dieser Partei ist, dass jemand wie FJS der letzte war, der dort ein Profil hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7